triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Marcoru 07.04.2020 22:43

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1523298)
Woher kommen diese Zahlen?

m.

Hamburg hatte die Frühjahrsferien und man fährt traditionell zum Skifahren...
die Zahlen werden überall genannt zuletzt eben im ZDF Bericht und da ging es nur um Ischgl.

Was ich gehört habe ist, dass Hamburg nur die wirklich bestätigten Tote durch Corona zählt.

trithos 07.04.2020 23:10

Zitat:

Zitat von Bunde (Beitrag 1523264)
Danke für das Zitat- würde ich gerne anderweitig zitieren. Hast Du einen Link für mich?

Danke!

Hab Dir eine PN geschickt.

qbz 07.04.2020 23:31

Schweden
 
Die Statistik für Schweden zeigt, dass die Wachstumsraten seit dem 14.3. kontinuierlich fallen. Im Hinblick auf die Anpassung der jetzigen Notstandsmassnahmen sollte man einen Blick auf die moderaten Massnahmen richten, welche die Schweden einführten.

Wachstumsanalysen Corona-Virus Schweden

Schweden hat allerdings auch eine im Verhältnis zu den gemeldeten Infizierten höhere Todeszahl wie DE. Daraus könnte man schliessen, dass auch die Dunkelziffer eben grösser ist und man besser anhand der Verstorbenen den Erfolg der Massnahmen bewerten sollte und nicht anhand der Infiziertenzahlen.

ThomasG 08.04.2020 06:10

Ich hatte gehofft, es geht wesentlich schneller bis erste Ergebnisse bekannt werden:
Zitat:

Zitat von sz.de
Für eine Studie zur Ausbreitung des Coronavirus in der Bevölkerung sind am Montag in München die ersten Forscher-Teams zu Blutabnahmen bei freiwilligen Teilnehmern gestartet. Zunächst seien zwei Teams unterwegs, die drei bis fünf Haushalte pro Tag besuchen, sagte Michael Hölscher, Leiter der Abteilung Infektions- und Tropenmedizin am LMU Klinikum München, am Montag. "Im Laufe der Woche werden wir die Zahl auf zehn Teams steigern, in der nächsten Woche werden wir 20 Teams haben."

[...]

Erste Ergebnisse werde es voraussichtlich in sechs bis acht Wochen geben, sagte Hölscher. In der ersten Testrunde erwarten die Mediziner nicht, viele Menschen mit Antikörpern zu finden. Die Tests sollen aber regelmäßig wiederholt werden, um kontinuierlich die weitere Ausbreitung des Virus zu verfolgen.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/gesundhe...0406-99-610084

ThomasG 08.04.2020 06:15

Zitat:

Zitat von sz.de
Essen (dpa/lnw) - Der Virologe Hendrik Streeck warnt davor, die Schüler in der Corona-Krise zu schnell wieder in den gemeinsamen Unterricht zu schicken. "Wenn wir die Schulen zu früh wieder öffnen, schaffen wir womöglich einen Multiplikator für das Virus, der dann wieder gefährlich sein kann", sagte der Direktor des Bonner Instituts für Virologie der "WAZ" (Montag). Die Landeselternkonferenz sprach sich dafür aus, im Zweifel lieber die Abiturprüfungen ausfallen zu lassen und zuerst die jüngeren Schüler zurück in die Klassenräume zu holen. Diese Kinder seien auf Hilfe von Lehrern viel stärker angewiesen, argumentierte der Verband.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/gesundhe...0406-99-603089

tri-memory 08.04.2020 06:46

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1523254)
Wenn 1000 Personen der Gruppe 1 mit einer COPD (Chronische obstruktive Lungenerkrankung) und 1000 Personen der Gruppe 2 ohne COPD mit Covid-19 infiziert werden, sterben deutlich mehr der Gruppe 1 wegen der Covid-19-Erkrankung. Sie wären allerdings ohne Infektion nicht zu diesem Zeitpunkt gestorben, sondern zu einem deutlich späteren und auch an anderen Erkrankungen als COPD wie Krebs, Herzinfarkt etc. Was ist daran so schwer zu verstehen?

laut welcher evidenzbasierten wissenschaftlichen Studie?

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1523254)
Das RKI schreibt dazu:
"Gerade bei COVID-19 dürften die Fälle, in denen sich unter der Infektion ein Geschehen verwirklicht, dass auch unabhängig von der Infektion eingetreten wäre, angesichts der zumeist kurzen Zeitspanne von einigen Tagen zwischen der Infektion und dem Tod und den für COVID-19 typischen vielfach schweren bis hin zu tödlichen Krankheitsverläufen zu vernachlässigen sein."

RKI hat dazu eine Meinung, dennoch gibt es einerseits ganz anders gelagerte Fälle welche zum Tod geführt haben, andererseits fußen auch die Meinungen von RKI auf keine evidenzbasierten wissenschaftlichen Studien, keine tatsächlichen Todesursachenforschungen / -Analysen und sind auch korrekterweise im Konjunktiv formuliert.

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1523254)
Ich zitiere das Gleiche schon zum 3. Mal in diesem Thread. Vielleicht brauchen wir mal eine Corona-FAQ für alle,

FAQ's ...gute Idee für diesen Thread! bei schon mehr als 4300 Einträgen

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1523254)
Insofern handelt es sich bei der vom RKI erfassten Zahl der an Covid-19 Verstorbenen um eine sehr verlässliche statistische Erfassung (!)

laut welcher evidenzbasierten wissenschaftlichen Studie?

RKI ist leider auch nicht der heilge Gral, den man uneingeschränkt Glauben schenken darf. Dazu gibt mittlerweile auch sehr kritsche Stimmen.

Ungeachtet dessen verweise ich auf mein Posting von gestern, in welchen einige Todesursachen zum Thema Covid-19 des internat anerkannnten renommierten Rechtsmediziners und Pathologen Prof PÜSCHEL, bereits festgestellt werden konnten. Herr Prof PÜSCHEL wird auch als Koryhäe in seinen Expertisen angesehen.


Zudem erklärte Prof PÜSCHEL: In nicht wenigen Fällen haben wir auch festgestellt, dass die aktuelle Coronainfektion überhaupt nichts mit dem tödlichen Ausgang zu tun hat, weil andere Todesursachen vorliegen, zum Beispiel eine Hirnblutung oder ein Herzinfarkt. Corona an sich sei eine „nicht besonders gefährliche Viruserkrankung“, sagt der Rechtsmediziner. Er plädiert für eine auf konkreten Untersuchungsbefunden beruhende Statistik. „Alle Mutmaßungen über einzelne Todesfälle, die nicht sachkundig überprüft worden sind, schüren nur Ängste.“

Nobodyknows 08.04.2020 06:50

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1523312)
...Die Landeselternkonferenz sprach sich dafür aus, im Zweifel lieber die Abiturprüfungen ausfallen zu lassen und zuerst die jüngeren Schüler zurück in die Klassenräume zu holen...

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/gesundhe...0406-99-603089

Du gibts doch allen Altersgruppen Nachhilfe, oder?

Gruß
N. :Huhu:

PS: In Schweden sind die Schulen weiterhin geöffnet. Nix Skolstrejk.

Hafu 08.04.2020 07:05

Zitat:

Zitat von Marcoru (Beitrag 1523296)
Hamburg hatte mit Abstand die meisten Rückkehrer aus Ischgl mit 80 Personen das Rheinland nur 20.

Klingt logisch, dass es in Hamburg viermal soviel Ischgl-Rückkehrer wie in Köln gibt.

Ein österreichisches Mobilfunkunternehmen hat die Handydaten von 1000 Ischgl-Rückkehrer aus der Zeit von 1.1. bis 14. 3. analysiert.



Demzufolge ist Köln, das ja im Rheinland liegt, genauso betroffen wie Hamburg oder Berlin.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:15 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.