triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

JENS-KLEVE 15.05.2022 17:25

Gestern auf WDR 2 sagte ein Arzt, dass er im Nachhinein viele Regelungen in Bezug auf Besuchsverbote in Krankenhäusern und Altenheimen viel zu streng findet. Dies solle kein Vorwurf sein, aber es müsse klare Schlussfolgerungen für kommende Pandemien diesbezüglich geben.

TriCarlos 18.05.2022 15:23

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1660651)
Gut, wenn Du das Offensichtliche nicht glauben willst, dann könntest Du evtl. Professor Jon Wakefield glauben, der an der WHO Studie gearbeitet hat und das von mir hier Vorgestellte bestätigt:
Übersterblichkeitsdaten dieser WHO-Studie für Deutschland sind übertrieben hoch, für Schweden zu tief.
Sie werden überarbeitet ...

https://twitter.com/thomas_hubauer/s...97602719637504
"Die Menschen hinter der Studie zur #COVID19 #uebersterblichkeit selbst sagen, dass ihr Modell gerade für DE schlechte Daten liefert (da wir im Jahr davor sehr geringe Todeszahlen hatten):
BBC Podcast:
Did the WHO get some of its excess death estimates wrong?


Spannend, wie hier @BILD und #Querdenker schon wieder ihre Kampagnen fahren - insbesondere dass sie dies auf der Basis von mathematischen Modellen tun, die sie ja immer abgelehnt haben wenn die Ergebnisse ihnen nicht gepasst haben..."


(Es reicht, den verlinkten Podcast ab 6:15 zu hören, vorher geht's hauptsächlich um Indien und allgemeine Probleme.)

Endlich kann ich meinen Beruf (ich bin Versicherungsmathematiker) mal gewinnbringend in diesem Forum einbringen: Ich teile die Einschätzung, dass die mit der WHO-Methode für Deutschland ermittelte Übersterblichkeit völlig überzogen ist, da kurzfristige Schwankungen methodisch überbewertet werden.
Vielmehr ist es so, dass in der Deutschen Aktuarvereinigung (Aktuar = Versicherungsmathematiker) Konsens herrscht, dass in Deutschland auf Jahresscheibensicht keine signifikante Übersterblichkeit beobachtet werden konnte, sondern die Veränderungen in den Corona-Jahren sich im Bereich der üblichen Schwankungen bewegt haben.
Das sollte man m.E. aber auch bedenken, wenn man immer wieder auf absolute Todeszahlen verweist ohne diese in den geeigneten statistischen Kontext zu setzen.

Mo77 25.05.2022 05:46

Ab Mitte Juni läuft mein Zertifikat aus.
Meine beiden Impfungen und Genesenenstatus sind veraltet.
Ich werde mich nicht im Sommer mit den alten Impfstoffen impfen lassen.
Booster ist mittlerweile unbegrenzt.
Könnte interessant werden in den Sommerferien.

Hat jemand ähnliche Konstellation mit frühsommerlichen Abläufen.
Wie geht ihr damit um?

Ist es wissenschaftlich haltbar den Booster gegenüber einer Infektion zu bevorteilen und unbegrenzt (zumindest bis es geändert wird) für gültig zu erklären?

Stefan 25.05.2022 06:45

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1662218)
Ab Mitte Juni läuft mein Zertifikat aus....

Braucht man das Zertifikat in Deutschland noch für irgendwas? Hier in der Schweiz nicht.

keko# 25.05.2022 06:47

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1662218)
Ab Mitte Juni läuft mein Zertifikat aus.
Meine beiden Impfungen und Genesenenstatus sind veraltet.
Ich werde mich nicht im Sommer mit den alten Impfstoffen impfen lassen.
Booster ist mittlerweile unbegrenzt.
Könnte interessant werden in den Sommerferien.

...

Meines Wissens gilt man noch bis zum 30. September mit 2 Impfungen als vollständig geimpft. Ab dem 1. Oktober sind dann i.d.R. 3 Impfungen nötig.
https://www.stuttgarter-zeitung.de/i...260bd9373.html

Mo77 25.05.2022 08:17

Zitat:

Zitat von Stefan (Beitrag 1662225)
Braucht man das Zertifikat in Deutschland noch für irgendwas? Hier in der Schweiz nicht.

Bei der Einreise in manch Urlaubsland ist es praktisch.
Aber bestimmt dann durch einen Test auch easy lösbar.

Mo77 25.05.2022 08:21

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1662226)
Meines Wissens gilt man noch bis zum 30. September mit 2 Impfungen als vollständig geimpft. Ab dem 1. Oktober sind dann i.d.R. 3 Impfungen nötig.
https://www.stuttgarter-zeitung.de/i...260bd9373.html

OK, nur meine Genesung ist hinüber und bis September bin ich vollständig geimpft.
Im Herbst ist ja dann gut sich wieder Gedanken zu machen um Impfung...

keko# 25.05.2022 08:36

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1662233)
OK, nur meine Genesung ist hinüber und bis September bin ich vollständig geimpft.
Im Herbst ist ja dann gut sich wieder Gedanken zu machen um Impfung...

Ich denke, dass du ab Oktober dann Einschränkungen haben wirst. Im Herbst werden die Zahlen dann wohl wieder nach oben gehen. In meiner Tageszeitung konnte ich lesen, dass man sich auf die nächste Welle im Herbst bereits einstellt. Dann wird wohl die 4. Impfung kommen und auch der digitale Impfpass wieder vorzuzeigen sein.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:41 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.