triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Material: Bike (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=45)
-   -   Triathlonrad mit Scheibenbremse (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=46184)

badenonkel28 15.05.2019 20:01

Triathlonrad mit Scheibenbremse
 
Hallo zusammen,

ich würde mir gerne ein Triathlonrad kaufen.
Da ich etwas unsicher beim Fahren bin würde ich gerne ein Rad mit Schreibenbremse kaufen.
Bei meiner letzten Ausfahrt in Kraichgau habe ich festgestellt, dass mechanische Schaltungen am Triathlonrad nicht so toll sind, da man doch immer wieder nach vorne greifen muss. Somit hätte ich dann auch gerne gleich eine elektrische Schaltung.

Mir gefällt das Cervélo P5 Disc sehr gut. Allerdings liegt das bei mindestens 7000€. :(
Das Felt IA3 Disc finde ich interessant, da es "nur" 5400€ kostet und auch ein nicht schwarzes Rad ist.
Was spricht für das eine und was für das andere Rad?
Alternativ wäre noch das Felt IA1 Disc als Rahmenset mit DI2 und hyd. Bremen für auch 7000€.

Gibt es noch andere Räder die in meine Überlegung passen?

merz 15.05.2019 20:52

Quintana Roo, in DE leider mittlerweile schwach vertreten

m.

P.S. Die allwissende Müllkippe gurgelt noch Cube und total günstig Pinarello, Specialized dazu :)

sybenwurz 15.05.2019 21:54

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1452185)
Quintana Roo, in DE leider mittlerweile schwach vertreten

:confused:
QR war in Dtld. selten so deutlich im Markt wie im Moment, würd ich jetzt mal sagen...

widi_24 16.05.2019 06:30

Zitat:

Zitat von badenonkel28 (Beitrag 1452174)
Gibt es noch andere Räder die in meine Überlegung passen?

Aus einem kürzlich gestarteten Thread:

Cervelo P5x
Cervelo P5 Disc
Cervelo P3x
Felt IA3 Disc
Felt IA2 Disc
Felt IA FRD Disc
Specialized Shiv
Quintana Roo PRSIX DISC
BMC Timemachine 01 DISC
Pinarello Bolide TR+
...

Raspinho 16.05.2019 10:40

Zitat:

Zitat von widi_24 (Beitrag 1452219)
Aus einem kürzlich gestarteten Thread:

Cervelo P5x
Cervelo P5 Disc
Cervelo P3x
Felt IA3 Disc
Felt IA2 Disc
Felt IA FRD Disc
Specialized Shiv
Quintana Roo PRSIX DISC
BMC Timemachine 01 DISC
Pinarello Bolide TR+
Cannondale shiw
...

Mein Hädnler meinte übrigens, dass von Scott dieses Jahr ebenfalls ein Upgrade erscheinen wird. Canyon könnte ich mir ebenfalls vorstellen, dass wir dort etwas neues erwarten können.

Oben in der Liste fehlt noch das SuperSlice von Cannondale

Evenfall 03.09.2019 08:35

bin gespannt was alles jetzt dazukommen wird

wilier turbine disc

Ruben 03.09.2019 08:52

EMWEE
Lambda Racing

Und dann noch der Hinweis: Listenpreis != VK-Preis

(z.B. vom Händler hier: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...98261-217-8349)

MattF 03.09.2019 09:38

Wieso ist ne Disc Bremse sicherer?

widi_24 03.09.2019 09:42

Zitat:

Zitat von MattF (Beitrag 1475228)
Wieso ist ne Disc Bremse sicherer?

Es reicht doch schon, wenn sich der TE zumindest sicherer fühlt damit. In jedem einzelnen Disc-TT-Thema driftet das in eine Grundsatzdiskussion ab. Muss mMn nicht sein..

Um die Liste zu ergänzen:
Cervelo P5x
Cervelo P5 Disc
Cervelo P3x
Felt IA3 Disc
Felt IA2 Disc
Felt IA FRD Disc
Specialized Shiv
Quintana Roo PRSIX DISC
BMC Timemachine 01 DISC
Pinarello Bolide TR+
Willier Turbine Disc
Cube C:68 TT SL

chris.fall 03.09.2019 17:03

Moin,

Zitat:

Zitat von widi_24 (Beitrag 1475230)
Es reicht doch schon, wenn sich der TE zumindest sicherer fühlt damit.

Und außerdem sollte man sich unbedingt ein TT mit Scheibenbremse kaufen, weil alle sich das kaufen (und es deswegen bald nichts anderes mehr gibt).

Zitat:

Zitat von widi_24 (Beitrag 1475230)
In jedem einzelnen Disc-TT-Thema driftet das in eine Grundsatzdiskussion ab. Muss mMn nicht sein..

Ich denke ernsthaft über den Kauf eines schicken Carbonhobels nach, nur weil ich den noch ohne dieses mMn überflüssige Feature bekomme...

Viele Grüße,

Christian

mamoarmin 03.09.2019 21:21

Zitat:

Zitat von widi_24 (Beitrag 1475230)
Es reicht doch schon, wenn sich der TE zumindest sicherer fühlt damit. In jedem einzelnen Disc-TT-Thema driftet das in eine Grundsatzdiskussion ab. Muss mMn nicht sein..

Um die Liste zu ergänzen:
Cervelo P5x
Cervelo P5 Disc
Cervelo P3x
Felt IA3 Disc
Felt IA2 Disc
Felt IA FRD Disc
Specialized Shiv
Quintana Roo PRSIX DISC
BMC Timemachine 01 DISC
Pinarello Bolide TR+
Willier Turbine Disc
Cube C:68 TT SL


Naja, hier mal meine Erfahrungen :

Die Hebelkraft beim bremsen ist geringer und es bremst sich für mich angenehmer. Gleichzeitig ist die Bremswirkung für mich viel besser zu dosieren. Das Bremsverhalten bei Nässe hat sich bei meinem Rad spürbar verbessert. Der Verschleiss ist an der Bremsscheibe und nicht an der Felgenflanke...und es sieht einfach GEIL aus...
Es wird immer Traditionalisten geben und immer Early Adaptors, das war schon immer in allen Branchen so....ohne die Early Adaptors könnten die, sagen wir mal , später einsteigenden dies nicht dann nicht so preiswert tun....
Ich finde es fürchterlich, dass man sich , wenn man Spass an Equipment hat und es für einen selber sinn macht, rechtfertigen muss...

CarstenK 04.09.2019 06:32

Zitat:

Zitat von mamoarmin (Beitrag 1475379)
Ich finde es fürchterlich, dass man sich , wenn man Spass an Equipment hat und es für einen selber sinn macht, rechtfertigen muss...

Warum muss man sich dafür rechtfertigen ?

Ich persönlich wüßte keinen Grund dafür,...jeder so wie er will und wie es ihm gefällt, solange es regelkonform ist und niemand anderen schadet.

Ist doch Hobby und keine Politik.

widi_24 04.09.2019 06:34

Zitat:

Zitat von mamoarmin (Beitrag 1475379)
Ich finde es fürchterlich, dass man sich , wenn man Spass an Equipment hat und es für einen selber sinn macht, rechtfertigen muss...

Deine Ansichten teile ich vollkommen :cool:

Eine Frage in die Runde: Gibt es eigentlich frappante Unterschiede zwischen SRAM und Shimano Discs, wenn man hier "gleichwertige" Modelle beider Marken untereinander vergleicht? Bremsperformance, Wartung, Lebensdauer, ...?

sabine-g 04.09.2019 06:43

Zitat:

Zitat von widi_24 (Beitrag 1475400)
Deine Ansichten teile ich vollkommen :cool:

Eine Frage in die Runde: Gibt es eigentlich frappante Unterschiede zwischen SRAM und Shimano Discs, wenn man hier "gleichwertige" Modelle beider Marken untereinander vergleicht? Bremsperformance, Wartung, Lebensdauer, ...?

In der aktuellen Tour werden Sram Force axs und Shimano Ultegra verglichen.
Dort schneiden die Sram bremsen besser ab.
Bissiger und standfester.
Nachteil kein Mineralöl sondern dieses ??dot von Sram und Sram ist schwerer

zahnkranz 04.09.2019 08:32

Ich gebe auf diese Tests nicht viel, selbst fahren, ausprobieren. Teils fühlen sich die Bremsen völlig unterschiedlich an. Mir ist beispielsweise die Dosierbarkeit wichtiger als die Bissigkeit. Zupacken können alle heutigen Scheibenbremsen, sind oft nur Nuancen.

sabine-g 04.09.2019 08:38

Zitat:

Zitat von zahnkranz (Beitrag 1475419)
Ich gebe auf diese Tests nicht viel, selbst fahren, ausprobieren. Teils fühlen sich die Bremsen völlig unterschiedlich an. Mir ist beispielsweise die Dosierbarkeit wichtiger als die Bissigkeit. Zupacken können alle heutigen Scheibenbremsen, sind oft nur Nuancen.

sehr hilfreicher Beitrag

MattF 04.09.2019 10:48

Zitat:

Zitat von widi_24 (Beitrag 1475230)
Es reicht doch schon, wenn sich der TE zumindest sicherer fühlt damit.


Eine Sitzung beim Psychologen käme dann aber eher billiger, als nur weil man ne Disc will ein überteuertes Rad zu kaufen, bzw. sich die Auswahl einengen zu lassen.

teofilo 04.09.2019 18:36

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1452185)
Quintana Roo, in DE leider mittlerweile schwach vertreten

Kein Wunder bei so einer schrottigen Webseite, die nichts zeigt und nur Daten haben will.

CarstenK 04.09.2019 19:27

Zitat:

Zitat von MattF (Beitrag 1475455)
Eine Sitzung beim Psychologen käme dann aber eher billiger, als nur weil man ne Disc will ein überteuertes Rad zu kaufen, bzw. sich die Auswahl einengen zu lassen.

Ich glaube Du solltest mal ne Sitzung buchen.

CarstenK 04.09.2019 19:36

Zitat:

Zitat von teofilo (Beitrag 1475522)
Kein Wunder bei so einer schrottigen Webseite, die nichts zeigt und nur Daten haben will.


Habe das Glück, dass der QR Deutschland Importeur hier bei mir gleich um die Ecke sitzt und dort auch einen Showroom betreibt.

Die Jungs dort sind sehr nett und nehmen sich richtig Zeit für die Beratung.

Schade das die Website da (noch) nicht mithalten kann.

Ich denke, wenn man ernsthaft mit einem QR liebäugelt und Nürnberg nicht allzu weit entfernt ist, sollte man dort einmal persönlich vorbei schauen. Am besten vorher einen Termin ausmachen.

Beat 04.09.2019 19:37

Zitat:

Zitat von mamoarmin (Beitrag 1475379)
Naja, hier mal meine Erfahrungen :

Die Hebelkraft beim bremsen ist geringer und es bremst sich für mich angenehmer. Gleichzeitig ist die Bremswirkung für mich viel besser zu dosieren. Das Bremsverhalten bei Nässe hat sich bei meinem Rad spürbar verbessert. Der Verschleiss ist an der Bremsscheibe und nicht an der Felgenflanke...und es sieht einfach GEIL aus...
Es wird immer Traditionalisten geben und immer Early Adaptors, das war schon immer in allen Branchen so....ohne die Early Adaptors könnten die, sagen wir mal , später einsteigenden dies nicht dann nicht so preiswert tun....
Ich finde es fürchterlich, dass man sich , wenn man Spass an Equipment hat und es für einen selber sinn macht, rechtfertigen muss...


Bravo
Kann ich voll unterstützen
Fahre die Disc am BMC seit Feb und würde nicht mehr tauschen wollen.
Ohne Spinner welche Neuheiten ausprobieren gibt es keine Weiterentwicklung.

Gruss Beat

nagybalfasz_b 04.09.2019 21:24

Ich fahre seit einem Jahr beim normalen Rennrad Shimano Ultegra Scheibenbremsen, während ich an meinem P5 Tririg Felgenbremsen habe.
Die Tririg würde ich für kein Geld der Welt missen wollen und fühle mich auf dem P5 auch beim Bremsen pudelwohl.
Die Scheibenbremsen am Rennrad bieten mir im Vergleich quasi nichts an Mehrwert, sind aber, was die Wartung angeht, um ein Vielfaches problematischer. DIE würde ich jederzeit gegen gute Felgenbremsen wie die Tririg hergeben.

Und nu?

Estebban 04.09.2019 22:16

Zitat:

Zitat von nagybalfasz_b (Beitrag 1475546)
Ich fahre seit einem Jahr beim normalen Rennrad Shimano Ultegra Scheibenbremsen, während ich an meinem P5 Tririg Felgenbremsen habe.
Die Tririg würde ich für kein Geld der Welt missen wollen und fühle mich auf dem P5 auch beim Bremsen pudelwohl.
Die Scheibenbremsen am Rennrad bieten mir im Vergleich quasi nichts an Mehrwert, sind aber, was die Wartung angeht, um ein Vielfaches problematischer. DIE würde ich jederzeit gegen gute Felgenbremsen wie die Tririg hergeben.

Und nu?

Und nu? Nu kauft sich der der mag eine Scheibenbremse und wer nicht, der lässts halt bleiben. Wer nen Anker mitnehmen mag kann das tun und so bremsen.

Der TE möchte disc und hat nicht gefragt ob disc eine gute Idee ist

widi_24 06.09.2019 09:38

Und wieder ein Bike neu in der Liste. Cervélo legt die P-Serie auf und bietet eine Einstiegsoption mechanische Discs + 105 ab ~3k bis hin zu Di2/eTap.

BMC Timemachine 01 DISC
Cervélo P3x
Cervélo P5x
Cervélo P5 Disc
Cervélo P-Serie Disc
Cube C:68 TT SL
Felt IA FRD Disc
Felt IA2 Disc
Felt IA3 Disc
Pinarello Bolide TR+
Quintana Roo PRSIX DISC
Specialized Shiv
Willier Turbine Disc


Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1475402)
In der aktuellen Tour werden Sram Force axs und Shimano Ultegra verglichen.
Dort schneiden die Sram bremsen besser ab.
Bissiger und standfester.
Nachteil kein Mineralöl sondern dieses ??dot von Sram und Sram ist schwerer

Danke für den Hinweis. Den Artikel gibts nur im Heft? Online habe ich nichts gefunden. Inwiefern wäre das Öl bei SRAM ein Nachteil? Ist es schwieriger zu erhalten oder einfach ein exklusives SRAM-Produkt?

sabine-g 06.09.2019 09:46

Zitat:

Zitat von widi_24 (Beitrag 1475784)
Danke für den Hinweis. Den Artikel gibts nur im Heft? Online habe ich nichts gefunden. Inwiefern wäre das Öl bei SRAM ein Nachteil? Ist es schwieriger zu erhalten oder einfach ein exklusives SRAM-Produkt?

kauf dir einfach das Heft.
Kostet nicht die Welt.

Zum Cervelo P5 Disk kann ich dir in 3-4 Monaten was sagen, weil dann werde ich es gekauft haben

widi_24 06.09.2019 09:51

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1475788)
kauf dir einfach das Heft.
Kostet nicht die Welt.

Zum Cervelo P5 Disk kann ich dir in 3-4 Monaten was sagen, weil dann werde ich es gekauft haben

Ging weniger um den Preis, mehr darum papierlos lesen zu können. Habe gerade gesehen, dass es auch ne App gibt um Hefte zu lesen, probiere ich mal aus :)

Bin auf deinen Bericht zum P5D gespannt. Gehe in der Zwischenzeit mal auf Showroom-Tour und mach mir mal live Eindrücke vom P5D und BMC TM01.

chris.fall 06.09.2019 09:57

Moin,

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1475552)
Wer nen Anker mitnehmen mag kann das tun und so bremsen.

Natürlich darf jeder einen Anker mitnehmen, wenn er das mag. :Blumen:

Ich wundere mich nur über die mMn etwas überempfindlichen Reaktionen, wenn man darauf hinweist, dass Anker schwerer sind und auch nicht besser bremsen obwohl sie den Eindruck machen, dass sie das tun würden. Solche Reaktionen kommen meist von Leuten, denen etwas die Argumente ausgehen. Wenn man von Ankern wirklich überzeugt ist, sollten einem ein paar Einwürfe von ein paar „Spinnern im Netz“, doch eigentlich nichts ausmachen!

Ich bestreite gar nicht, dass Anker auch Vorteile haben. Beispielsweise kann ich es gut verstehen, wenn jemand immer mit seinem Aero-Anker aus Carbon herumfahren kann/will, ohne ihn zu verschleißen und es dafür auch in Kauf nimmt, dass sein Schätzchen ca. ein Kilo schwerer ist als nötig und sein Aero-Anker auch niemals ganz so aerodynamisch sein kann.

Zitat:

Der TE möchte disc und hat nicht gefragt ob disc eine gute Idee ist
Er hat allerdings auch nicht darum gebeten, dass die selbsternannten Wächter des OnTopic „seinen“ Thread sauber halten;)

Die Nachteile von Ankern sind so eklatant (Teuer, schwer, inkompatibel zu vorhandenem Material, keine Hochleistungs-LRS mehr möglich) dass das wohl immer Kritiker dieser Technik auf den Plan rufen wird. Denn in den Diskussionen hier geht es immer auch – vielleicht sogar ganz überwiegend – um die Leute, die mitlesen, und die sich im Gegensatz zum TE noch nicht entschieden haben.


Viele Grüße,

Christian

Solution 06.09.2019 13:06

So abfällig wie du immer mit dem Wort Anker das ganze verhöhnst, zeigst du eh das jegliche Diskussion zu diesem Thema sinnlos ist.

Triphil 06.09.2019 13:44

Ich möchte noch anmerken,dass man mit Scheibenbremsen nicht mehr auf dem geliebten Carbon rumbremsen muss und dadurch das Material schont.

Hafu 06.09.2019 13:54

Zitat:

Zitat von Triphil (Beitrag 1475837)
Ich möchte noch anmerken,dass man mit Scheibenbremsen nicht mehr auf dem geliebten Carbon rumbremsen muss und dadurch das Material schont.

Allerdings muss man das geliebte Carbon, das sich in den letzten 25 Jahren so angesammelt hat, bei Umstieg auf Scheibenbremsen wegschmeißen oder billig verscherbeln, weil man alles neu und für Scheibe ausgerüstet kaufen muss.

Das ist eigentlich mein Hauptargument gegen Scheibenbremsen. Da ich seit 1994 Carbon-Laufräder fahre und in diesen 25 Jahren noch kein einziges Carbonlaufrad kaputt gebremst habe (Memo: auf Holz klopfen), ist das Argument der Schonung der Bremsflanke für mich persönlich auch nicht so richtig stichhaltig.

Wenn ich Triathlonanfänger wäre und mir jetzt meine ersten Laufräder zulegen würde (oder wenn ich Profi wäre, und alles Material zur Verfügung gestellt bekäme) würde ich aber wohl auch zur Disc greifen.

Übrigens gibt es am Sonntag in Nizza den großen Showdown auf der 1000 Höhenmeter und 45-50 Minuten langen Abfahrt vom Col du Vence: zwei der Favoriten (Blummenfelt und Gomez) sind mit Disc unterwegs, Sebi und Brownlee fahren herkömmliche Felgenbremsen. Wir werden ja evt. sehen, ob es "marginal gains" der Disc-Fraktion beim Anbremsen der vielen kleinen Kurven gibt.

FinP 06.09.2019 15:16

Was ich für den Otto-Normal-Bremser an so langen Abfahrten eher entscheidend finde:

Welches System ist bei falscher Anwendung toleranter?

Kampfzwerg 06.09.2019 15:19

Was bei der ganzen Diskussion doch immer ausgeblendet wird (egal ob bewusst, oder nicht) ist mMn die höhere Steifigkeit der Steckachsen bei Rädern mit Scheibenbremsen.

Und wenn ich das mit meinen 65 kg spürbar erfahren kann, dann will ich mir nicht vorstellen, wie das mit 50 % Mehrgewicht ausschaut. ;)

Ansonsten ist die Diskussion ganz spannend zu verfolgen. :Cheese:

Hafu 06.09.2019 15:32

Zitat:

Zitat von FinP (Beitrag 1475856)
Was ich für den Otto-Normal-Bremser an so langen Abfahrten eher entscheidend finde:

Welches System ist bei falscher Anwendung toleranter?

Was ist falsche Anwendung?

Falsche Anwendung bei Felgenbremsen ist Dauerbremsen in der Abfahrt, so dass die Felge übermäßig warm wird und im Extremfall kaputt geht.

Falsche Anwendung bei Disc-Bremsen ist Nutzung der Vorderradbremse in der Kurve, was bei den kompromissloser zupackenden Disc-Bremsen schneller zum Sturz führt, als bei Felgenbremsen.

Mit genügend Erfahrung und Bremsgefühl kann man mit beiden (korrekt eingestellten) Bremssystemen ein Fahrrad ziemlich schnell zum Stehen bringen und im (seltenen) Fall von TT-Benutzung im Regen ist die Disc sicher auch im Vorteil, wenn ich meine Disc-Erfahrungen vom Crosser und MTB extrapoliere.

FinP 06.09.2019 15:44

Genau das meine ich. Hinzu kommt beim Dauerbremsen mit Scheibe die Gefahr der Verglasung der Beläge.

Wenn ich in meinem Umfeld so gucke, fahren viele (wenn nicht die meisten) nicht sicher bergab.

Raspinho 06.09.2019 16:13

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1475859)
Was ist falsche Anwendung?

Falsche Anwendung bei Felgenbremsen ist Dauerbremsen in der Abfahrt, so dass die Felge übermäßig warm wird und im Extremfall kaputt geht.

Falsche Anwendung bei Disc-Bremsen ist Nutzung der Vorderradbremse in der Kurve, was bei den kompromissloser zupackenden Disc-Bremsen schneller zum Sturz führt, als bei Felgenbremsen.

Mit genügend Erfahrung und Bremsgefühl kann man mit beiden (korrekt eingestellten) Bremssystemen ein Fahrrad ziemlich schnell zum Stehen bringen und im (seltenen) Fall von TT-Benutzung im Regen ist die Disc sicher auch im Vorteil, wenn ich meine Disc-Erfahrungen vom Crosser und MTB extrapoliere.

Hmm da würde ich dir gerne widersprechen. Ich finde das Bremsen mit der DISC in Kurven deutlich kontrollierter als mit der Felgenbremse. Vom MOtorsport bin ich noch gewohnt bis knapp vor dem Scheitelpunkt zu Bremsen. Durch die bessere Dosierbarkeit fühle ich mich mit der Scheibenbremse in Kurven deutlich sicherer und bremse deutlich mehr in die Kurve rein als mit der Felgenbremse.

Ich stimme dir aber zu, einmal zu viel gebremst, und das Vorderrad schmiert dir ab. (Bei der Disc wohl schneller als mit Felgenbremsen)

chris.fall 06.09.2019 16:27

Moin,

Zitat:

Zitat von Solution (Beitrag 1475829)
So abfällig wie du immer mit dem Wort Anker das ganze verhöhnst, zeigst du eh das jegliche Diskussion zu diesem Thema sinnlos ist.

sorry, denn "Anker" hat Estebban hier in die Diskussion eingebracht. Ich habe diesen Begriff nur aufgegriffen und benutzt, um das hier nicht alles so bierernst werden zu lassen und Langeweile zu vermeiden.

Ich wollte damit keinesfalls zum Ausdruck bringen, dass Scheibenbremsen so schwer und so sinnlos wie ein Schiffsanker an einem Fahrrad wären! :Blumen:

Richtig ist allerdings, dass für mich Scheibenbremsen absolut nicht in Frage kommen. Es ist für mich allerdings auch OK, wenn jemand nach ein paar Monaten "Probe"fahrt, sagt, dass für ihn absolut nichts anderes in Frage kommt! Wir werden - und müssen das auch nicht! - uns wahrscheinlich nicht gegenseitig überzeugen können


Zitat:

Zitat von Triphil (Beitrag 1475837)
Ich möchte noch anmerken,dass man mit Scheibenbremsen nicht mehr auf dem geliebten Carbon rumbremsen muss und dadurch das Material schont.

Richtig, ich schrob:

Zitat:

Zitat von chris.fall (Beitrag 1475793)
(...) Beispielsweise kann ich es gut verstehen, wenn jemand immer mit seinem Aero-Anker aus Carbon herumfahren kann/will,

Für mich (als Ingenieur) gibt es nie die eine beste technische Lösung sonderen immer nur die Bewertung und Gewichtung von Vor- und Nachteilen. Um mal bei dem Beispiel ich-kann-meine-super-Carbon-Felgen-immer-fahren zu bleiben: Das finde ich druchaus charmant und denke da je-des-mal drüber nach, wenn ich vor einem Wettkampf die schicken Carbon LR einbaue, die gelben Swiss-Stop Bremsbelege auflege, dann die Bremsen neu einstelle und abschließend noch die Schaltung neu einstelle... Ich mache mir die Mühe aber gerne, weil ich eben mit optimalen Material in den (Wett)Kampf ziehen will auch wenn das Kilo Mehrgewicht und die etwas schlechtere Aerodynamik bei mir sicher keinen großen Unterschied machen.

Wobei ich mit der schlechteren Aerodynamik nicht die Bremse meine, die dann im Wind steht, sondern LR, die wegen der zu übertragenden Bremskräfte bei der Discversion bei weitem nicht so ausgereizt werden können: Vorderräder mit nur einem Dutzend Speichen oder Scheibenräder, die nur 780g wiegen, werden sich mit Scheibenbremsen nur schwer realisieren lassen.


Mit freundlichen(!) Grüßen auch(!) an alle Discbremser,

Christian

chris.fall 06.09.2019 16:35

Moin,

Zitat:

Zitat von Raspinho (Beitrag 1475863)
Ich stimme dir aber zu, einmal zu viel gebremst, und das Vorderrad schmiert dir ab. (Bei der Disc wohl schneller als mit Felgenbremsen)

ernst gemeinte Frage: Wie passt das zu der angeblich besseren Dosierbarkeit der Disc-Bremsen?

Viele Grüße,

Christian

Hafu 06.09.2019 18:42

Zitat:

Zitat von Raspinho (Beitrag 1475863)
Hmm da würde ich dir gerne widersprechen. Ich finde das Bremsen mit der DISC in Kurven deutlich kontrollierter als mit der Felgenbremse...

Vielleicht meinst du das Bremsen vor der Kurve, und da mag es stimmen, dass wenn man sich an die Bremskraft der Disc gewöhnt hat, evt gute Scheibenbremsen besser dosieren kann. In der Kurve sollte man eigentlich nach meinem physikalischen Grundverständnis bei sportlicher Fahrweise überhaupt nicht mehr bremsen, egal ob mit Disc oder Felgenbremse.
Bei maximaler Schräglage oder/und suboptimalen Straßenbelag haben die Reifen genug zu tun, die Kurvenfliehkräfte auszunehmen und haben keine Reserven mehr, um auch noch Verzögerungskräfte auf die Fahrbahn zu übertragen.

Fahranfänger neigen oft dazu in Kurven bei Schräglage aus Angst die Bremse zu betätigen, wenn sie das Gefühl haben, das die Kurvengeschwindigkeit zu hoch ist. Dadurch verursachte Stürze sieht man auch (v. a. bei Frauen ) in der WTS desöfteren bei Nässe. Und ich bin mir eigentlich sicher, dass die Stürze in den ITU-Rennen (bei Männer und Frauen) eher häufiger als seltener geworden sind, seit die meisten Fahrer Discs benutzen. Ob das an den Bremsen oder insgesamt riskanterer Fahrweise liegt, weil man sich traut die Kurven später und aggressiver anzubremsen, ist natürlich schwer zu sagen.

Inwiefern Motorradbremsen da anders funktionieren und welche Bremsassistenzsysteme da heutzutage üblicherweise verbaut werden habe ich keine Ahnung.

Thorsten 06.09.2019 20:45

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1475878)
In der Kurve sollte man eigentlich nach meinem physikalischen Grundverständnis bei sportlicher Fahrweise überhaupt nicht mehr bremsen, egal ob mit Disc oder Felgenbremse.

Ich glaube, FuXX hatte es vor vielen Jahren mal so nett ausgedrückt: Die Reifen haben eine feste Menge an Haftung und alles was man in der Kurve zur Verzögerung schon "verbraucht", steht einem seitlich nicht mehr zur Verfügung (wobei natürlich die orthogonalen Vektoren addiert werden müssen).

sabine-g 07.09.2019 08:27

Zitat:

Zitat von chris.fall (Beitrag 1475793)

Natürlich darf jeder einen Anker mitnehmen, wenn er das mag. .....

Ich bestreite gar nicht, dass Anker auch Vorteile haben.

...

Bla Blub

Ich hatte 2014 Zipp Firecrest montiert und war im Regen unterwegs.
Ich bin auf eine T- Kreuzung zu gefahren.
Ich habe ganz normal gebremst.
Ich stand mitten auf der Straße.
Das von rechts kommende Auto hat mich nur um Millimeter verfehlt weil der Fahrer gut reagiert hat.

Das ist mir dann so ähnlich nochmal passiert.
Mit Alu-Bremsflanken hatte ich so ein Problem noch nie.
Mit Scheiben hätte ich das Problem auch nicht gehabt.

Ich hab dann die Firecrest verkauft.

Mein nächstes Rad wird Scheiben haben. Fertig. Da kannst du mit noch so oft erzählen dass das Schwachsinn ist.

Wünsche allseits genügend Bremskraft für alle.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:59 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.