triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Material: Bike (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=45)
-   -   Reibungswiderstände 1-fach vs 2-fach vorne: Labortests (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=46101)

Klugschnacker 31.07.2019 20:14

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1467960)
Wenn man wissen will ob Mono besser ist als 2x muss man halt mal gleiche Übersetzungen aufm großen Blatt vergleichen, was dann auch gleich groß sein muss. Ich hab an meinem TT das kleine einfach irgendwann abgeschraubt, weil es schlicht nie benutzt wurde. Das ist dann also uneffizienter als weiter 2fach zu fahren? Never!

Doch, unter Umständen kann es durchaus effizienter sein, zwei Kettenblätter zu haben, da man dann weniger Kettenschräglauf hat. Je nach dem, welche Entfaltung gerade benötigt wird.

Solution 31.07.2019 20:20

Weiß jemand wie groß der Verlust ist, wenn man bei 2x11 maximalen Schräglauf fährt?

captain hook 31.07.2019 20:30

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1468059)
Doch, unter Umständen kann es durchaus effizienter sein, zwei Kettenblätter zu haben, da man dann weniger Kettenschräglauf hat. Je nach dem, welche Entfaltung gerade benötigt wird.

Deshalb taugt Mono nicht für jeden. Ich würde nur Mono fahren, wenn ich das von Dir beschriebene im WK nicht über nennenswerte Zeiträume benötige. Aber selbst dann hat man nur den Unterschied im Kettenschräglauf gemessen und nicht den von Mono. Am TT Bike reichen einem ja in der Regel einige wenige Gänge. Idealerweise wählt man das Blatt so, dass die Kette in der Regel gerade läuft. Und mit maximal vielen Zähnen.

Würde man den Unterschied von Mono messer wollen (ich vermute es gibt sogar einen) müsste man mal gleiche Blätter messen. Durch die spezielle Form der Zähne könnte es da durchaus Unterschiede geben.

captain hook 31.07.2019 20:31

Zitat:

Zitat von Solution (Beitrag 1468060)
Weiß jemand wie groß der Verlust ist, wenn man bei 2x11 maximalen Schräglauf fährt?

Siehe Graphik in Post 1

Klugschnacker 31.07.2019 22:06

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1468061)
Durch die spezielle Form der Zähne könnte es da durchaus Unterschiede geben.

Ich habe die Quelle nicht mehr im Kopf, aber die Narrow-Wide-Kettenblätter scheinen nicht mehr Reibung zu haben als die üblichen Sägen. Möglicherweise habe ich das bei frictionfacts/ceramicspeed gelesen, kann mich aber gerade nicht erinnern.
:Blumen:

DocTom 16.11.2019 10:58

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1449559)
...noch nicht die neue SRAM-AXS-Gruppe getestet wurde, da noch nicht zur Verfügung stehend.
... gerade im Profibereich gibt es bei der dort herrschenden Leistungsdichte nichts zu verschenken.

da bin ich auf den nächsten Test mit SRAM AXS 1x12 (oder kommt da auch schon 1x13?) und Rotor 1x13 gespannt...

https://rotorbike.com/1x13-groupset-road/
da gibt es ja zumindest bis zu 54Zähne vorn.

@Michael: wird das von CS im selben Aufbau nachgetestet, weißt Du da schon was?:Blumen:

Michael Skjoldborg 16.11.2019 13:09

Das haben die wahrscheinlich schon gemacht, zumindest haben wir darüber schon geredet. Ich meine aber nicht, dass das schon auf der Homepage liegt.

Bunde 21.11.2020 11:58

Gibt´s hier eigentlich schon was neues.

Im Zuge der Neuerungen für Gravel-Räder gibt es inzwischen ja 12fach und 13fach Kassetten (mit größeren Übersetzungsbandbreiten), die auch auf der Strasse genutzt werden könnten?


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:28 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.