triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Lässt Du Dich gegen Corona impfen? (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48950)

hanse987 04.08.2021 13:45

Was macht man dann mit den Leuten die nicht geimpft werden können bzw. dürfen?

mattib 04.08.2021 13:46

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1615211)

Btw, es gibt in Deutschland im Moment 61,% Erstgeimpfte, ich gehe davon aus, das am Ende es so um die 66-70% Vollgeimpfte sein werden.

Bleiben 30% Ungeimpfte, ein paar können nicht, die Grosse Masse vom Rest aber will nicht.
Akzeptiere das einfach mal.

Nicht jeder glaubt daran.

Schwachsinniges Zahlenargument ..."die Grosse Masse vom Rest" von den 30% bleibt bei weitem nicht so viel über derer die sich nicht impfen lassen wollen wenn man alleine mal alle Kinder rausrechnet die (noch) nicht geimpft sind...

deralexxx 04.08.2021 13:56

Zitat:

Zitat von hanse987 (Beitrag 1615233)
Was macht man dann mit den Leuten die nicht geimpft werden können bzw. dürfen?

Vermutung: Die werden das über ihre Krankenkasse abrechnen können.

Bockwuchst 04.08.2021 14:12

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1615230)
Das ist eine sehr gute Frage, warum hören wir nicht auf, hier mit den üblichen zu diskutieren?

Wenn wir aufhören, mit rationalen Argumenten gegen irrationale Typen zu diskutieren, denken die noch mehr, ihre Meinung entspreche der Mehrheit oder sie haben den Fehler im System gefunden.

https://publikum.net/warum-machst-du-das/

Warum sinnlose Diskussionen trotzdem Sinn machen

Schwarzfahrer 04.08.2021 14:47

Wenn man mal einen Tag lang nicht da war, kommt man mit dem Lesen kaum hinterher ... aber man kann zumindest gebündelt seine Gedanken zusammenstellen:
Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1615216)
Wenn Du nicht fordern würdest, dass die, die sich nicht schützen können halt Maßnahmen ergreifen sollen.

Ist es so abwegig, zu fordern, daß diejenigen, die ein erhöhtes Risiko haben, sich zuerst selber um Risikominimierung kümmern? Ist es wirklich gerechter und verhältnismäßiger, diesen Schutz auf den Rest der Gesellschaft abzuwälzen? Solidarität war bisher definiert als eine Unterstützung durch die Gesellschaft bei eingetretenem Bedarfsfall (Erkrankung, Arbeitslosigkeit, Rente...). Aktuell wird Solidarität gerade umdefiniert in Übertragung der Verantwortung für wenige auf viele/andere, und impliziert daß Eigenverantwortung für sich unwichtig und für andere unrealistisch sei. Ich finde das für eine Gesellschaft bedenklich.
Zitat:

Zitat von tridinski (Beitrag 1615129)
westliche Welt reicht aber nicht aus, es ist ONE WORLD. ...
... Wir müssen dringend alle mit Impfstoff etc. bedenken.

Es ist nicht ONE WORLD, außer im StarTrek-Universum. Es sind Länder und Völker mit sehr unterschiedlichen Kulturen, Bedürfnissen, Problemen und Prioritäten. Ich empfinde es als überheblichen Paternalismus, wenn "wir dringend alle mit Impfstoff bedenken" sollen.
Zitat:

Zitat von happytrain (Beitrag 1615231)
In Zukunft wird das Testen kosten, den lange wird es nicht mehr plausibel erklärbar sein, warum die Allgemeinheit zahlen soll. Wenn ich freiwillig einen Labor Wert möchte, muss ich den auch zahlen.

Ich schätze die wenigsten Tests sind freiwillig, weder in der Firma, noch in den Schulen. Der Staat will diese Tests, und will jetzt die Kosten auf diejenigen abwälzen, die es belastet. Da fällt mir eher Kästner ein: Was immer geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken.
Zitat:

Zitat von happytrain (Beitrag 1615231)
Veranstalter werden nur noch Geimpfte zulassen, den geringen Schwund an Ungeimpften Nichtteilnehmern wird locker verkraftet.

Möglich. Was nur widersprüchlich ist: wenn es eine so vernachlässigbare Minderheit ist, müßte es die Gesellschaft doch locker akzeptieren können (schließlich gibt es sowieso angeblich die vielen, die sich aus gutem Grund nicht impfen lassen können - sind das mehr oder weniger als die "bösen" nicht-geimpften?). Oder es sind gefährlich viele - dann wird es auch wirtschaftlich nicht verkraftet.
Zitat:

Zitat von happytrain (Beitrag 1615231)
Legitimiertes Ausgrenzen einer unsolidaren Personengruppe ist tragbar. Genauso wie man Nazis usw sozial ausgrenzt geht das hier auch. Kein Problem also für uns geimpfte Wettampfsportler.

Ach so, durften bisher Nazis auch nicht in Kino oder Restaurant oder Konzert? Wie hat man sie eigentlich erkannt? Oder soll bald auch eine Gesinnungsprüfung eingeführt werden vorm Biergartenbesuch?
Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1615230)
Das ist eine sehr gute Frage, warum hören wir nicht auf, hier mit den üblichen zu diskutieren?.

Ich tue es für die stillen Mitleser (sehe, Bockwuchst hat es auch verlinkt), Dogmatiker überzeuge ich ja eh nicht. Es ist nicht entscheidend, welche Meinung aktuell der Mehrheit entspricht, sondern welche Meinung man für richtig hält, und welche Differenzierung wichtig erscheint.
Zitat:

Zitat von Siebenschwein (Beitrag 1615225)
Ich vermute bei den meisten das Dunning Kruger Syndrom.

Wenn Du "bei den meisten" alle einschließt, die sich hier auf welcher Seite auch immer deutlich positionieren, bin ich bei Dir. :Cheese:

keko# 04.08.2021 14:47

Zitat:

Zitat von MattF (Beitrag 1615164)
Womit ein zurück zum alten Leben so gut wie ausgeschlossen ist.

Die Freiheiten, die man insbesondere als Besitzer eines deutschen Passes hatte, so gut wie überall hinzureisen auf der Welt, sind vorbei.

Was aber im Übrigen ja auch schon immer ungerecht war, dass andere das nicht durften.

Wir können nicht auf einem Planeten "Westliche Welt" leben, während wir viele Recht dem Rest der Welt verweigern. Das zeigt halt die Pandemie auch und mit dem Klimawandel wird sich diese Entwicklung noch mal weiter verschärfen.

So sehe ich das auch.
Bekämpfung des Klimawandels oder auch Flucht und Migration, soziale und wirtschaftliche Ungleichheit, wird Einschränkungen zur Folge haben müssen, wenn man es ernst meint und mein Eindruck ist, dass es den Lenkern das ist. Corona kommt da gerade recht, ich sehe das so als kleines Warmup. Die junge Generation wird manches anders sehen und gerne machen. Ich stamme ja noch aus der aussterbenden Art mein-Haus-mein-Auto-mein-Boot ;-)
(wenn dem so sei, wir ich hier orakel, dann würde ich das auch unterstützen)

Körbel 04.08.2021 14:50

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1615216)
....... und Impfen für Dich nicht, außer dass Du nicht willst.

Das muss reichen.



Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1615218)
Welche denn?

Such sie selbst.

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1615229)
Aber wovor hast Du dann Angst? Wenn Du nun an der Impfung sterben solltest... was zwar ziemlich ausgeschlossen ist nach ein paar hundert Millionen Impfungen weltweit und den dabei gemachten Erfahrungen... Wo ist dann das Problem? Oder gilt das nur für andere?

Angst habe ich nur vor dem "Wie"!!!

Da habe ich schon anderes gelesen.

Ich habe einfach keine Lust auf ein unausgegorenes Mittel in meinem Körper.
Und ja, auch ich werde einmal sterben, aber niemals an diesem vermaledeiten Covid-Impfstoff.

Achja und als Nachtrag:

Meiner Frau und mir war bewusst, das wir irgendwann an dem Virus erkranken, das es so fix ging, nun damit haben wir nicht gerechnet, aber ist nun mal so.
Der Elisa-Test wird baldigst Klarheit schaffen, wie das mit den Antikörpern aussieht.

deralexxx 04.08.2021 14:57

Hier mal ein Exemplar einer Bar / Nachtclub aus SFO:

https://www.dnalounge.com/backstage/log/2021/08/01.html

Dort (in diesem Club) werden künftig (bis die Pandemie überstanden ist nehme ich an) nur noch geimpften Personen Einlass gewährt.

Es wurde hier im Thema ja schon zu verschiedenen Zeitpunkten über das Pro und Kontra einer Impfpflicht eines Landes vs Impfung als Hürde um in einen Laden zu kommen diskutiert, hier findet man mal ein Beispiel mitsamt Argumenten für die Entscheidung.

Der Post geht auch auf Personen ein, die nicht geimpft werden können, diese würden da wohl leider aktuell außen vor bleiben, aber die Aussicht, wenn die Pandemie überstanden ist und das Infektionsgeschehen zum Erliegen kommt, können sie wieder mit feiern.

Einige offene Flanken in der aktuellen Situation in den USA (Apps / Zertifikate funktionieren nicht über Grenzen sind hoffentlich etwas, was gelöst werden kann und sollte Europa aufzeigen, an was in der Digitalisierung im Zuge der Pandemie gearbeitet werden sollte.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:34 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.