triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Lässt Du Dich gegen Corona impfen? (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48950)

captain hook 01.12.2020 16:31

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1570329)
Ich kann dieses ständige Verweisen auf Extrempositionen echt nicht mehr hören - wer entscheidet eigentlich ab wann alles dem Lebensschutz unterzuordnen ist?

.

Und schwubbs bezog er selbst ein Extremposition.

Nein, es hat niemand gefordert ALLES dem Lebensschutz unterzuordnen.

Kritisiert wurde in erster Linie seine Aussage, dass ihn ja mit rel. großer Wahrscheinlichkeit keine ernsten Langzeitschäden durch eine Coronaerkrankung treffen würden und was die Risikogruppen anginge, müsse jeder irgendwann sterben.

Nur in dieser Kombination kam es zu den Nachfragen und dem ungläubigen Staunen (meinerseits).

aequitas 01.12.2020 16:35

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1570336)
Und schwubbs bezog er selbst ein Extremposition.

Nein, es hat niemand gefordert ALLES dem Lebensschutz unterzuordnen.

Kritisiert wurde in erster Linie seine Aussage, dass ihn ja mit rel. großer Wahrscheinlichkeit keine ernsten Langzeitschäden durch eine Coronaerkrankung treffen würden und was die Risikogruppen anginge, müsse jeder irgendwann sterben.

Nur in dieser Kombination kam es zu den Nachfragen und dem ungläubigen Staunen (meinerseits).

Ich habe bewusst die Satzkonstruktion von Esteban übernommen und die andere Extremposition eingesetzt, einfach um zu verdeutlichen wie albern das Ganze ist. Ein wenig verbal abzurüsten würde der Debatte oft ganz gut tun. Welchen Geistes Kind der Körbel und einige andere sind ist doch nichts Neues mehr.

captain hook 01.12.2020 16:36

Weiterhin halte ich es nicht für eine Extremposition zu überlegen, ob man eine Pandemie durch Impfen oder Verbote (wie aktuell weltweit) bekämpfen könnte. Und das gerade die, die am lautesten gegen die Verbote wettern als erstes beim Impfen erscheinen müssten.

Aber man kann natürlich auch einfach gegen alles sein, das war schon immer eine gute Position. Dann muss man selbst nichts machen, vorschlagen oder anschieben mit Substanz, dann zeigt man den ganzen Tag nur mit dem Finger auf die, die es versuchen.

Körbel 01.12.2020 16:47

Zitat:

Zitat von HenryHell (Beitrag 1570286)
Schönes Beispiel für das Wort "asozial".

Klar.
Soziale Kontakte sind im Moment ja VERBOTEN!!!

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1570294)
was diesen User sehr gut beschreibt. Darüberhinaus destruktiv und oft ausschließlich in Threads unterwegs um rumzustänkern oder um andere zu beleidigen.

Stänkern ja, beleidigen nein.
Solltest du schon gemerkt haben.

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1570296)
Wie man's nimmt ...
Fest steht wohl, daß er zum lokalen Freiwild gehört, und man ihm insofern alles anhängen darf ... ;)

Gerne, wenn sich manche damit besser fühlen.
Ist ja offseason und das schon seit März.

Zitat:

Zitat von Trimichi (Beitrag 1570312)
Nochmalig Dankeschön an den user für das sehr aufschlussreiche Video. :)

Bitte sehr gerne.:bussi:

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1570317)
Also Deine Denken dazu hört bei dir persönlich auf und wenn Dein Verhalten ggfls. andere in Gefahr bringt sagst Du: wir müssen alle einmal sterben?

Du findest Lockdown und so doch doof wenn ich Dich richtig verstanden hab. Wenn man die Pandemie mit Impfen oder Verboten bekämpfen kann, was ist Dir lieber? OK, dritte Möglichkeit... sterben halt Leute. Siehst du das auch so locker wenn Leute aus Deinem engsten Familien oder Freundeskreis sterben? Ist ja egal ob der jetzt mit 50 oder 90 stirbt. Wen interessierts?!

Es fällt mir wirklich schwer mir vorzustellen, dass jemand wirklich so denkt.

Mein Verhalten bringt niemanden in Gefahr.
Denn du kennst mein Verhalten nicht und du weisst nicht wie ich mich hier bewege.

Lockdown ist Scheisse, deswegen bin ich dagegen.
Abstand halten ist ok.
Staatliche Bevormundung finde ich zum kotzen, vor allem wenn es bis in den privaten Bereich hineinreicht.

Ja es stimmt, wir müssen alle einmal sterben.

Werde ich in meiner Familie bald haben, so what, der Lauf der Zeit.
Wer sich zu Lebzeiten mit dem Tod richtig auseinandersetzt, hat keine Probleme ihm später irgendwann gegenüber zu treten.
Leider ist der Tod in unserer Gesellschaft ein Thema über das niemand gerne spricht.

Ich bin grundsätzlich dagegen jedes Leben bis zum letzten Atemzug mit allen möglichen und teilweise unsinnigen Mitteln künstlich zu verlängern.

Deswegen haben meine Frau und ich notarielle Verfügungen die keine lebensverlängernden Massnahmen erlauben.
Ich habe kein Problem mit dem Tod. Punkt!

Die Masse der Gesellschaft schon. Das ist nicht mein Problem.

Tja und auch wenn du es dir nicht vorstellen kannst, ich denke so und handle so und schreibe es auch so, ob es dir oder euch passt ist mir in diesem Fall völlig egal.

deralexxx 01.12.2020 17:10

Ein Politiker würde gesteinigt werden, wenn er die Argumentation der "wir sterben doch eh alle irgendwann"-Personen gegenüber Impfung und Krankheit nutzen würde und sagen würde "ab morgen gibts keine Staatshilfen mehr, irgendwann verlieren wir doch alle unseren Job, haste keinen sicheren Job, Pech gehabt"

Staatshilfen, Kurzarbeitergeld, Verstaatlichung von Unternehmen ist nicht anderes als das wirtschaftliche Pendant zu Solidarität in Bezug auf kritischer Menge an Impfungen und Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Ein nicht unerheblicher Teil der jetzt genutzten Finanzmittel wurde von der "Risikogruppe" erarbeitet, diesen Generationenvertrag (du bezahlst jetzt in die Kasse ein, damit dich die Gesellschaft später wenn es dir schlecht geht oder du ein Risiko für die Gesellschaft bist dich stützt) aufzukündigen oder in Frage zu stellen wäre sicher kurz gedacht.

TriAdrenalin 01.12.2020 17:16

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1570350)
Klar.
Soziale Kontakte sind im Moment ja VERBOTEN!!!



Stänkern ja, beleidigen nein.
Solltest du schon gemerkt haben.



Gerne, wenn sich manche damit besser fühlen.
Ist ja offseason und das schon seit März.



Bitte sehr gerne.:bussi:



Mein Verhalten bringt niemanden in Gefahr.
Denn du kennst mein Verhalten nicht und du weisst nicht wie ich mich hier bewege.

Lockdown ist Scheisse, deswegen bin ich dagegen.
Abstand halten ist ok.
Staatliche Bevormundung finde ich zum kotzen, vor allem wenn es bis in den privaten Bereich hineinreicht.

Ja es stimmt, wir müssen alle einmal sterben.

Werde ich in meiner Familie bald haben, so what, der Lauf der Zeit.
Wer sich zu Lebzeiten mit dem Tod richtig auseinandersetzt, hat keine Probleme ihm später irgendwann gegenüber zu treten.
Leider ist der Tod in unserer Gesellschaft ein Thema über das niemand gerne spricht.

Ich bin grundsätzlich dagegen jedes Leben bis zum letzten Atemzug mit allen möglichen und teilweise unsinnigen Mitteln künstlich zu verlängern.

Deswegen haben meine Frau und ich notarielle Verfügungen die keine lebensverlängernden Massnahmen erlauben.
Ich habe kein Problem mit dem Tod. Punkt!

Die Masse der Gesellschaft schon. Das ist nicht mein Problem.

Tja und auch wenn du es dir nicht vorstellen kannst, ich denke so und handle so und schreibe es auch so, ob es dir oder euch passt ist mir in diesem Fall völlig egal.

Blabla, ich glaub' kein Wort. Macht extrem einen auf "über den Dingen stehend", krakeelt aber wie ein kleines Kind, wenn eine Maske getragen werden muss.
Da ist eher mal der Wunsch der Vater des Gedanken.

captain hook 01.12.2020 17:37

Lockdown doof, impfen auch doof. Wie würdest du denn eine Pandemie bekämpfen wenn allgemeines sterben keine Option ist?

Trimichi 01.12.2020 18:23

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1570360)
Lockdown doof, impfen auch doof. Wie würdest du denn eine Pandemie bekämpfen wenn allgemeines sterben keine Option ist?

Du vergisst, dass es sich um eine kollektive Massenhysterie handelt. Von daher gesehen gab es Grippeviren schon immer. Auch in neuen Varianten. Das ist eben so. Warum so viele Menschen durchdrehen wegen Grippe hat meiner Meinung nach mit der Medien zu tun, die gezielt die Ängste der Menschen bedienen. Was sagst du den Angehörigen derMenschen, die letztes Jahr im Winter an Grippe verstorben sind und die die Regierung und die die Mitmenschen nicht gerettet haben? Die hatten auch alle einen Vater und eine Mutter. Und zusätzlich ggf. Kinder und Enkelkinder. Nur mal so zum Beispiel als einen Hinweis darauf, dass da etwas nicht stimmt.

Es handelt sich um eine medien- und pressegemachte Massenhysterie. Man müsste andere Botschaften platzieren. Und schon bald wäre alles wieder gut. ... :Huhu:


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:59 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.