triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Lässt Du Dich gegen Corona impfen? (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48950)

Estebban 30.11.2020 15:48

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1570090)
Es ist nicht die Meinung an sich, die "autoritär" oder "antidemokratisch" ist, sondern die Art und Weise wie sie hervorgebracht wird bzw. wie mit anderen Argumenten umgegangen wird. Der Vorwurf lautet dabei dann oft, man verweigere sich der Wissenschaft und vermittelt damit 1. ein falsches Bild davon wie wissenschaft funktioniert und 2. dass es keinen Konsens darüber gibt wie mit entsprechenden Erkennissen umgegangen wird. Gesellschaft ist nämlich ein ebenso komplexes System in dem es nicht möglich ist Entscheidungen unter Nichtbeachtung anderer Systeme (im Luhmann'schen Sinne) umzusetzen/zu implementieren.

Corona und nun Impfungen sind das nächste Thema bei dem es nur zwei Seiten geben kann/darf: entweder man lässt sich impfen oder nicht, dann verweigert man sich jedoch der "wissenschaftlichen Wahrheit" oder setze "falsche Schwerpunkte in der Erziehung der Kinder".

Du gehst null auf das gesagte ein, sondern wiederholst das immer gleiche in anderen Worten. Also brauchen wir auch nicht weiter zu diskutieren und ich verabschiede mich :Huhu:

aequitas 30.11.2020 15:51

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1570091)
Du gehst null auf das gesagte ein, sondern wiederholst das immer gleiche in anderen Worten. Also brauchen wir auch nicht weiter zu diskutieren und ich verabschiede mich :Huhu:

Warum soll im Impfthread erneut eine Diskussion über den Sinn/Unsinn eines Lockdowns geführt werden? Die Meinungen dazu sind ausgetauscht. Mehr als Plattitüden hattte dein Beitrag zudem auch nicht zu bieten.

Trimichi 30.11.2020 15:53

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1570088)
Bis auf den letzten Satz hast du vollkommen recht (die Polemik des „moralisch richtigen“ lass ich mal außen vor) - mir daraus eine antidemokratische Einstellung zu Stricken ist natürlich schon sehr weit hergeholt.
Ich halte einen echten lockdown, Geschäfte bis auf Lebensmittel zu, Schulen zu, Freizeiteknrichtungen, Gastro zu für den richtigen Weg. Das habe ich auch schon mehrfach im September / Oktober so dargelegt - und wenn es nur aus einer volkswirtschlichen Überlegung ist - 1 Monat dicht kostet weniger als 5 Monate auf / zu/ auf / zu etc.
Das ist meine Meinung; diese vertrete und verargumentiere ich auch gerne. Solange es dafür keine Mehrheit gibt wird es das nicht geben („politisch nicht durchsetzbar“). Das ist Demokratie und das ist gut so.
Genauso halte ich es für fahrlässig und absolut falsch im Jahr 2020 Autobahnen zu bauen, verbrennermotoren und Kohlekraftwerke zu subventionieren - solange es dafür aber politische Mehrheiten gibt, darf ich weiter sagen „das ist ganz ganz großer Mist“ aber That’s it.
Wenn das eine autoritäre, antidemokratische Einstellung ist - joa, dann habe ich die wohl.

Hey, du hast ja doch den Logikgrundkurs als Crashkurs absolviert.

Denn ein Fenster kann nach der Aristotelischen Aussagenlogik entweder nur auf oder nur zu sein. Tja. :) Dass ist nicht so wie bei Bill Gates und Windows!!! Da können ja mehrere Fenster entweder auf und/oder zu sein. Tjo. :) Auch ich bin für einen harten Lockdown und dann ist endlich Ruhe a) mit diesem Virus, b) mit dieser total nervigen Impfstoffdebatte und c) kann man auch wieder TV und Radio anmachen ohne das gleich dort der Leierkastenmann seinen neuen Hit nun schon an Platz 1 der Top-Ten seit Februar abspielt.


Apropos Querdenken, nun, ich hatte just eben, nachdem ich meiner Katze ein Schälchen Milch hingestellt hatte auf den verfliesten Küchenboden, eine blitzgescheite Idee und des Rätzels Lösung: die Bundesregierung ist vom Kühlschrank-Auf-Kühlschrank-Zu-Lied inspiriert worden! Hier von Max Raabe in der offiziellen Version.:)

https://www.youtube.com/watch?v=m_Pvo5veOss

Schönen Feierabend!

;)

Estebban 30.11.2020 15:57

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1570093)
Warum soll im Impfthread erneut eine Diskussion über den Sinn/Unsinn eines Lockdowns geführt werden? Die Meinungen dazu sind ausgetauscht. Mehr als Plattitüden hattte dein Beitrag zudem auch nicht zu bieten.

Lies doch einfach die paar letzten Seiten nochmal, halte vielleicht eine Hand über den Autor des jeweiligen Textes und probier’s nochmal von vorn. Du hast mir entspannt autoritäres und antidemokratisches Gedankengut vorgeworfen worauf ich (mit meinen „plattitüden“) eingegangen mit. Da die dazu nichts mehr einfällt, womit du dich nicht von deinem vorgefertigten Weltbild verabschieden müsstest, fängst du wieder mit deinem gespülze an von wegen es gäbe nur schwarz und weiß.
Da mir das zu doof ist, ich mich maximal über mich selber ärgere dass ich überhaupt wieder auf irgendwas von dir eingegangen bin und ich den Thread nicht vollmüllen möchte, verabschiede ich dich wieder auf meine ignore Liste und schweige einfach wieder zu Corona Themen.

Viel Spaß hier noch :liebe053:

aequitas 30.11.2020 16:06

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1570095)
Lies doch einfach die paar letzten Seiten nochmal, halte vielleicht eine Hand über den Autor des jeweiligen Textes und probier’s nochmal von vorn. Du hast mir entspannt autoritäres und antidemokratisches Gedankengut vorgeworfen worauf ich (mit meinen „plattitüden“) eingegangen mit. Da die dazu nichts mehr einfällt, womit du dich nicht von deinem vorgefertigten Weltbild verabschieden müsstest, fängst du wieder mit deinem gespülze an von wegen es gäbe nur schwarz und weiß.

Nimm doch den Tipp von Flow ernst und beschäftige dich mit philosophischer und sozaiwlsseischaftlicher Theorie, wenn das in deiner Ausbildung zu kurz kam. Dann verstehst du vielleich auch etwas von dem, was ich oder andere dir versuchen zu erklären. Autoritäres Gedankengut habe ich bspw. nämlich nicht vorgeworfen.

Klugschnacker 30.11.2020 16:29

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1570097)
Nimm doch den Tipp von Flow ernst und beschäftige dich mit philosophischer und sozaiwlsseischaftlicher Theorie, wenn das in deiner Ausbildung zu kurz kam.

Das erinnert mich stark an eine Empfehlung, die man mir im Reli-Thread gab. Um qualifiziert mitreden zu können, fehle es mir an Kenntnissen in der nominalen Prädikatenlogik oder so ähnlich. Ferner hieß es, ich möge mich gefälligst mit zeitgenössischer Exegese auseinandersetzen. Außerdem müsse ich Kant in Original lesen.

Habe ich alles brav gemacht bis auf den Kant.

Meine Kenntnisse in philosophischer und sozialwissenschaftlicher Theorie haben gewiss empörende Lücken. Gleichwohl plane ich eine Impfung gegen ein aktuelles Virus bei meinem Hausarzt. Denn mir scheint, dass hat vorrangig mit Medizin und Biologie zu tun. Bitte fallt mir rechtzeitig in den Arm, sofern ich da falsch liege.
:Blumen:

Flow 30.11.2020 16:39

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1570099)
Das erinnert mich stark an eine Empfehlung, die man mir im Reli-Thread gab. Um qualifiziert mitreden zu können, fehle es mir an Kenntnissen in der nominalen Prädikatenlogik oder so ähnlich. Ferner hieß es, ich möge mich gefälligst mit zeitgenössischer Exegese auseinandersetzen. Außerdem müsse ich Kant in Original lesen.

Habe ich alles brav gemacht bis auf den Kant.

Meine Kenntnisse in philosophischer und sozialwissenschaftlicher Theorie haben gewiss bedeutende Lücken. Gleichwohl plane ich eine Impfung gegen ein aktuelles Virus. Denn mir scheint, dass hat vorrangig mit Medizin und Biologie zu tun. Bitte fallt mir rechtzeitig in den Arm, sofern ich da falsch liege.
:Blumen:

Hi Arne,

an dich hatte ich auch gedacht, bei obiger Buchempfehlung.
Speziell da ich seit Monaten latent nochmal auf die Frage eingehen wollen würde, die du mir seinerzeit bzgl. Winnetou und Jesus stelltest. Auch damals ging es ja um Wahrheit.
Soweit ich mich erinnere, teiltest du Wahrheit generell in "literarische" und "faktische" ein.

Da dir "Wahrheit" ein bedeutendes Thema zu sein scheint, das eben doch etwas komplexer, aber nichtsdestoweniger gut beleuchtet ist, würde ich dir das Büchlein ebenso empfehlen ... :Blumen:

Impfentscheidung trifft man natürlich eher unabhängig davon.

Grüße ... :Huhu:

aequitas 30.11.2020 16:45

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1570099)
Das erinnert mich stark an eine Empfehlung, die man mir im Reli-Thread gab. Um qualifiziert mitreden zu können, fehle es mir an Kenntnissen in der nominalen Prädikatenlogik oder so ähnlich. Ferner hieß es, ich möge mich gefälligst mit zeitgenössischer Exegese auseinandersetzen. Außerdem müsse ich Kant in Original lesen.

Ich verstehe die Analogie, die du hier ziehst. Generell finde ich den Vorwurf auch schlimm, wenn es heißt, man müsse zuerst dies und jenes gelesen haben, um mitreden zu können. Bei der Diskussion ging es allerdings um einen konkreten Punkt. Esteban hat nicht verstanden, was ich an seiner Argumentation bzw. der Argumentation von FFF kritisiert habe, da er die systemtheoretischen, philosophischen sowie andere sozialwissenschaftliche Konzepte offensichtlich nicht kennt. So habe ich ihm nicht vorgeworfen, dass er autoritäres Gedankengut vertrete, aber die oft wiederholte Forderung der Durchsetzung bestimmter Policies auf Basis von Vernunft/Wissenschaft führt letztlich zu einer "Diktatur der Wissenschaft". Wissenschaft ist ein elementarer Bestandteil der demokratischen Willensbildung, ersetzt diese jedoch nie.

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1570099)
Meine Kenntnisse in philosophischer und sozialwissenschaftlicher Theorie haben gewiss empörende Lücken. Gleichwohl plane ich eine Impfung gegen ein aktuelles Virus bei meinem Hausarzt. Denn mir scheint, dass hat vorrangig mit Medizin und Biologie zu tun. Bitte fallt mir rechtzeitig in den Arm, sofern ich da falsch liege.

Das ist ja auch ein anderes Thema. Wenn es um deine individuelle Entscheidung und Impfung geht, dann ist das ein rein individuelles Thema und hat damit quasi auch nur medizinische/biologische Implikationen. Wenn es aber um eine gesamtgesellschaftliche Diskussion geht, wie Impfungen verteilt werden etc., dann spielt nicht nur medizinisches Wissen eine Rolle.

p.s. Spannend, wenn auch etwas weiter weg ist in diesem Zusammenhang sicherlich der Positivismusstreit in den 60ern.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:47 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.