triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Ernährung und Gesundheit (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=5)
-   -   Nahrungsergänzungsmittel (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48714)

LidlRacer 04.05.2021 08:31

Zitat:

Zitat von Greyhound (Beitrag 1600135)
Ach ja? Ich erinnere an das extrem unkritische Video zum legendären Möve (mittlerweile insolvent) Antrieb. Zur gleichen Zeit gab es schon einen mehrere 100 Seiten langen Thread im Tour Forum.
https://tv.triathlon-szene.de/Detail...o?JumpID=34839

Das war in der Tat keine Glanzleistung.
Aber ich gehe stark davon aus, dass es auch nicht bezahlt war.

su.pa 04.05.2021 08:55

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1600125)
Ich bekomme praktisch jede Woche Anfragen zu gesponserten Artikeln über bestimmte Produkte. Das bedeutet: Eine Firma will Werbung machen für ein bestimmtes Produkt. Man bietet mir Geld, wenn ich einen Artikel zu diesem Produkt schreibe. Besonders gefragt ist eine Präsenz in unseren Sendungen.

Das ist die am häufigsten bei mir angefragte Werbeform. Ich lehne solche bezahlten Artikel oder Sendebeiträge in allen Fällen ab. Denn auf meiner inneren Skala ist so etwas schlicht Schleichwerbung, auch wenn der Artikel als "gesponsert" gekennzeichnet ist und dadurch den gesetzlichen Anforderungen entspricht.

In den sozialen Medien verschwimmen die Grenzen zwischen ehrlichen und gekauften Meinungen oder Empfehlungen immer mehr. Viele Postings auf Facebook, Instagram, auf Blogs oder auf Youtube sind gekauft oder von Werbetreibenden beeinflusst.

Im Gegenzug nimmt die normale Bannerwerbung immer mehr ab. Wenn ich einen bezahlten Artikel oder eine bezahlte Meinungsäußerung in einem Video ablehne und stattdessen Bannerwerbung anbiete, ist die Erfolgsquote praktisch null. Kurze Zeit später finde ich die bezahlten Artikel dann auf den einschlägigen Websites.

Den Lesern solcher Artikel scheint das egal zu sein. Anstelle einer ehrlichen und freien Meinung eines kompetenten Autors lesen sie in vielen Fällen eine bezahlte Produktwerbung.

Ich vermisse eine entsprechende Kritik der Leser und Leserinnen unter solchen Artikeln.

Grüße,
Arne

Ich ärgere mich jedes Mal, wenn ich auf einen vermeintlichen Artikel rein falle und ihn lese und dann feststelle, dass es sich um eine Anzeige handelt... 🤮

carolinchen 04.05.2021 09:17

Wenn ich bei Besenwagen oder Wattasia die Werbung höre, denke ich jedes Mal: wer es glaubt....
Gerade die Wattasia Jungs mit ihrem strändigen Bierkonsum haben es extrem nötig, die brauchen was Gesundes zum Ausgleich :Cheese: .
Mein Konsum von sozialen Medien ist überflutet von Werbung und ich versuche stets standhaft zu bleiben aber letzendlich versuchen alle ihren Sponsoren gerecht zu werden.

Schlafschaf 04.05.2021 09:25

Ich hatte das Athetics Green gekauft als die Werbung noch nicht so krass war. Mittlerweile wäre das für mich auch ein Grund, das Produkt nicht nochmal zu kaufen. Die Portion kostet nicht 3€ weil die Inhaltsstoffe so hochwertig sind, sondern (auch) weil die richtig viel Kohle für Werbung raushauen.

Nicht ganz so teuer ist übrigens Grüne Mutter, ich denke das dürfte ähnlich sein. Viele Grünen Zeug, Vitamine und was man wohl sonst so braucht.

tridinski 04.05.2021 09:54

mein Recovery-Shake besteht meistens aus:
- Datteln: schnelle Carbs und viele Mineralstoffe
- frisches Grünzeug nach Verfügbarkeit: Minze, Koriander, Spinat, Gurke, Mangold, PakChoi, Möhren- oder Radieschengrün, ...
- Algensalat (Wakame o.ä.): viele Mineralstoffe
- Eiweisspulver (pflanzlich)
- Maca-Wurzel (Pulver)
- Salz
- Magnesium (Pulver)

Fertigprodukte wie Athletik Green oder GrüneMutter etc. nutze ich nicht

Basisernährung: viel Gemüse, Kräuter, Gewürze, ...

Sehr interessant finde ich in dem Zusammenhang dass pflanzliches Chlorophyll und menschliches Hämoglobin die fast identische Molekülstruktur haben, der wesentliche Unterschied ist das Ion in der Mitte der Verbindung, beim Chlorophyll ist es Magnesium, beim Hämoglobin Eisen, der Ring an N,C,H,O-Atomen außenrum ist so gut wie derselbe.

captain hook 04.05.2021 10:01

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1600122)
Das könntest Du doch leicht ändern. In der Kantine gibt es doch gewiss täglich Gemüse und Salat. Und abends schnippelst Du anstelle des Pesto Saisongemüse in die Pfanne und bruzzelst es mit Chili, Knoblauch und ordentlich Olivenöl. Es ist gleichzeitig mit den Nudeln fertig, Du verlierst also keine Zeit. Zuletzt mischst Du das Pfannengemüse mit den Nudeln.

Praktisch sind auch chinesische Wok-Nudeln. Die kann man ohne Kochen einfach in die Gemüsepfanne werfen.

Beispiel: Fenchel, Aubergine, Champignons, Chili, Knoblauch, Olivenöl. Dazu Spaghetti.
:Blumen:

Könnte ich (vielleicht), wenn ich die Zeit aufwenden würde mehrfach in der Woche frisches Obst oder Gemüse einkaufen zu gehen. Abgesehen davon hab ichs nicht so mit Salat und so. Voll schäbig, aber so siehts aus. Abgesehen davon liebe ich Shakes aus Schmelzflocken mit Vanilleeiweißpulver. :Cheese:

Klugschnacker 04.05.2021 10:04

Zitat:

Zitat von Greyhound (Beitrag 1600135)
Ach ja? Ich erinnere an das extrem unkritische Video zum legendären Möve (mittlerweile insolvent) Antrieb. Zur gleichen Zeit gab es schon einen mehrere 100 Seiten langen Thread im Tour Forum.
https://tv.triathlon-szene.de/Detail...o?JumpID=34839

Das Video gibt ganz überwiegend nicht meine persönliche Meinung zu dem Produkt wieder. Sondern es sprechen überwiegend ein Mitarbeiter der Firma, die das Produkt entwickelt hat sowie ein Tester (Radfahrer), der bei der Firma angestellt ist. Das ist in dem Beitrag vollkommen transparent dargestellt.

Ich selbst habe die vorgestellte Kurbel nicht getestet, aber vor der Sendung auf der Straße ausprobiert.

Für den Beitrag habe ich keinen Cent vom Hersteller angenommen, das ist ein entscheidender Unterschied zu den hier diskutierten bezahlten Artikeln.

Anschließend habe ich mich einer längeren "Expertendebatte" im Forum gestellt, von deren Teilnehmern zum damaligen Zeitpunkt kein einziger den Antrieb selbst ausprobiert hat. Mit Ausnahme meiner Wenigkeit. Dabei habe ich ausführlich erläutert, was der Antrieb meiner Meinung nach kann und was er nicht kann. Du bist da eben anderer Meinung.

Ich finde es falsch, dass Du mich hier in einer Reihe stellst mit werbefinanzierten Plattformen und käuflichen Influenzern. Ich kenne mich aus in diesem Markt und bin einer der wenigen, die sich nicht kaufen lassen.

Grüße,
Arne

Helmut S 04.05.2021 10:07

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1600125)
Anstelle einer ehrlichen und freien Meinung eines kompetenten Autors lesen sie in vielen Fällen eine bezahlte Produktwerbung.

Wenn es nur so einfach wäre ... :Lachen2:

In allen Gebieten, die nicht trivial sind, bedarf es m.E. einer gewissen Grundkompetenz um einen Autor einigermaßen zuverlässig als kompetent einschätzen zu können. Diese Grundkompetenz hat man oder man muss sie sich erwerben. Letzteres kann sehr aufwendig sein, man darf Zeit und Mühe nicht scheuen. Da manche Produkte für gewisse gesellschaftliche Gruppen nicht besonders teuer erscheinen, kauft man die halt, bevor man sich stundenlang z.B. mit Studien zur Ernährung auseinandersetzt und die nötige Kompetenz zur Beurteilung erwirbt. Wenn's nicht taugt, is auch nix hin.

Alternativ vertraut man einer Person einfach, weil man sie schon eine gewisse Zeit kennt und sie sich in ähnlichen Themen als kompetent herausgestellt hat oder das gar beruflich macht. Als ich früher auf der Suche nach Triathlon Trainingsplänen war, habe ich mich auch u.a. an deinen Empfehlungen orientiert, weil ich dich für kompetent hielt und halte was Triathlontraining angeht. Grund war neben deinen Erläuterungen auch deine eigene Performance auf der LD. Aus dem selben Grund habe ich mir auch Pläne von Dr. Zeller gekauft.

Oder man verwendet sowas wie "den gesunden Menschenverstand" oder "Menschenkenntnis" für die Beurteilung. Die Gefahr von Fehleinschätzungen oder kognitiven Verzerrungen ist bei einem solchen Ansatz ggf. halt nicht gering.

Möglicherweise stecken hinter manchen, scheinbar kompetenten Artikeln aber auch versteckte Notwendigkeiten, gewissen "hidden agendas", so dass die Meinungsäußerungen gar nicht so "frei" sind, wie sie scheinen? Wird nicht oft bei Faktenchecks geschaut, wer da wem das Wort redet? Cui bono? zu fragen is ja weithin sehr beliebt. Es könnte aber auch sein, dass der Autor gute Gründe für seine Meinung hat. An der Stelle beginnen wir halt wieder von vorne: bei der Beurteilung.

Sapere aude! :Blumen:


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:50 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.