triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Ernährung und Gesundheit (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=5)
-   -   Das offizielle triathlon-szene-Lazarett (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=2296)

propellerente 25.02.2015 10:27

Mensch Spanky, wie lange bist de denn mit den ,Beulen' rumgelaufen?

Wünsche dir nun postop. alles Gute :Blumen:

Rocket-Racoon 25.02.2015 12:58

Ich muss derzeit ebenfalls mit einem Muskelfaserriss im Oberschenkel pausieren!

Laut Arzt dürften es so 4 - 5 Wochen Pause sein.

Devise: Beine hochlegen und baumeln lassen:(

Fußball lasse ich dann glaub lieber sein - da bin ich langsam wirklich zu alt.

Spanky 25.02.2015 14:10

Zitat:

Zitat von propellerente (Beitrag 1115599)
Mensch Spanky, wie lange bist de denn mit den ,Beulen' rumgelaufen?

Wünsche dir nun postop. alles Gute :Blumen:

Vielen dank liebes Entchen :bussi:

Bei mir handelte es sich nicht direkt um den klassischen Leistenbruch, der oftmals durch diese 'Beule' ertastbar ist, sondern um die sog. Fussbalerleiste/Sportlerleiste, die auch als 'weiche Leiste' bekannt ist. Schleppe ich vermutlich schon seit Jahrzehnten mit mir rum und bin jetzt eigentlich froh, dass alles 'in einer Rutsch' gemacht werden konnte.:)
Vielleicht/Hoffentlich habe ich danach ja jetzt endlich Ruhe mit den Schmerzen in dem Bereich! ....bin gespannt ;)

PippiLangstrumpf 25.02.2015 18:54

Zitat:

Zitat von Spanky (Beitrag 1115641)
bin jetzt eigentlich froh, dass alles 'in einer Rutsch' gemacht werden konnte.:)
Vielleicht/Hoffentlich habe ich danach ja jetzt endlich Ruhe mit den Schmerzen in dem Bereich! ....bin gespannt ;)

Meine Herren, das hat sich gelohnt ... hast Du wenigstens Mengenrabatt bekommen?

Gute Besserung - auch an Rocket! :Huhu:

Noiram 09.03.2015 05:33

Auch wenn ich hier sportlich nicht mehr allzuviel beitrage ist es vorerst mit Sport Essig -
Bin am Samstag am Katze jagenden Hund hinterher gestürzt (wie ein Cowboy am durchgehenden Pferd) und habe mir die 2. Rippe oben rechts gebrochen.
Sind ja blöde Schmerzen, vor allem beim Luftholen, An-Ausziehen und Arm heben.

Hat jemand Erfahrungen wie lange das dauert und wann man wieder anständig die Arme bewegen kann?
Ich habe beruflich viel Kram zu heben und das ist momentan echt ein Problem. Die Ärztin sagt "keinesfalls heben" damit sich nix verschiebt und am Rippenfell kratzt.


LG Marion

~anna~ 09.03.2015 06:21

Zitat:

Zitat von Noiram (Beitrag 1118049)
Auch wenn ich hier sportlich nicht mehr allzuviel beitrage ist es vorerst mit Sport Essig -
Bin am Samstag am Katze jagenden Hund hinterher gestürzt (wie ein Cowboy am durchgehenden Pferd) und habe mir die 2. Rippe oben rechts gebrochen.
Sind ja blöde Schmerzen, vor allem beim Luftholen, An-Ausziehen und Arm heben.

Hat jemand Erfahrungen wie lange das dauert und wann man wieder anständig die Arme bewegen kann?
Ich habe beruflich viel Kram zu heben und das ist momentan echt ein Problem. Die Ärztin sagt "keinesfalls heben" damit sich nix verschiebt und am Rippenfell kratzt.


LG Marion

Oje, du machst Sachen! Gute Besserung!! :Blumen:
Zur Frage kann ich leider nichts beitragen...

Rocket-Racoon 18.03.2015 18:33

Ich durfte laut Doc heute wieder mit langsamen Einheiten loslegen. Vorerst Radfahren und ab Ende nächster Woche geht es wieder auf die Laufrunde.

So halb verabschiede ich mich jetzt schon aus dem Lazarett hier.
Und König Fussball kommt ab sofort ohne mich aus - sorry an die AH-Jungs .

Rocket-Racoon 28.03.2015 17:07

Heute wieder ie erste langsame Laufeinheit absolviert. Ich bin wieder on the road und verabschiede mich aus dem Community-Lazarett.

autpatriot 09.05.2015 04:28

Mich hats ordentlich erwischt.
Aufgrund einer Thrombose im linken bein, habe ich eine lungenembolie erlitten.

3 monate muss i jetzt blutverdünnende Tabletten nehmen.

Hat jemand Tipps für mich auf was ich neben ausreichend bewegung (natürlich angepasst langsam) noch beachten sollte damit ich wieder in einigen Monaten wieder halbwegs fit bin??

Danke

bellamartha 14.06.2015 15:39

Patientin: bellamartha

Symptome: Halsschmerzen, extreme Heiserkeit, mittlerweise fast Stimmlosigkeit, starker Husten, Kopfschmerzen, Schlappheit

bestehend seit: Mitte letzter Woche, starke Verschlechterung übers Wochenende

Selbstbehandlung: literweise Salbeitee, Salbeibonbons, ständiges Halstuch tragen, nachts Codein Tabletten, Youtube Filme nonstop

Arztbesuch: Morgen

Grad der Genervtheit: extrem

Dringend nötig: Gute Besserungswünsche, Zuspruch, Zuversicht, gute Filme auf Youtube

Neoprenmiteingriff 14.06.2015 15:48

Ok dann starte ich mal:

YouTube : 5gear Burma Special
Trinken: eine Orange eine Limetten mit Cola in 0,4liter Glas auffüllen.....wer mag auch noch nen Schuss Havanna Club 7 dazu.

Kopf hoch

soloagua 14.06.2015 15:53

Zitat:

Zitat von autpatriot (Beitrag 1130649)
Mich hats ordentlich erwischt.
Aufgrund einer Thrombose im linken bein, habe ich eine lungenembolie erlitten.

3 monate muss i jetzt blutverdünnende Tabletten nehmen.

Hat jemand Tipps für mich auf was ich neben ausreichend bewegung (natürlich angepasst langsam) noch beachten sollte damit ich wieder in einigen Monaten wieder halbwegs fit bin??

Danke

Ui, da wünsche ich Dir erstmal gute Besserung!

Was sagt Dein Arzt ? Ich denke, Walking & Wasserfitness wären vielleicht eine gute Alternative ? Grundlage bleibt erhalten.

dickermichel 14.06.2015 16:05

Zitat:

Zitat von bellamartha (Beitrag 1139229)
Symptome: Halsschmerzen, extreme Heiserkeit, mittlerweise fast Stimmlosigkeit, starker Husten, Kopfschmerzen, Schlappheit

Gruß vom Leidensgenossen mit drei Tipps:
- Heißes Wasser mit frischem Ingwer - hilf jetzt nix mehr, aber tut gut.
- Bis Mitte nächster Woche aushalten, dann ist es von selbst vorbei gegangen
- Musikhören, Lesen und täglich Kuchenbacken - das lenkt ab ...:Lachen2:

Gute Besserung: Michel

Hoppel 14.06.2015 19:11

Gute Besserung Bella :bussi:

Andique 21.06.2015 16:31

Heute zum ersten Mal seit 6 Wochen die ersten 20 Minuten im Sattel.
Ergometer auf Stufe 0 mit minimalstem Widerstand langsam treten - mehr darf ich leider nicht, geht aber auch noch nicht.

Der Einstieg in den aktiven Sport ist immer noch in weiter Ferne.

formliquide 25.06.2015 09:06

Patient: förmchen

Symptome: Stechender Schmerz in der rechten Schulter, genauer vom obersten Punkt der Schulterkugel aus leicht nach vorne unten. Auftreten nur bei wenigen Bewegungen (z.B. Hebebewegung mit angewinkeltem Arm, "Maßkrug heben"), schwer bis nicht reproduzierbar, wenn aber, dann sehr schmerzhaft. Heute morgen Schwimmtest, nach drei Bahnen abgebrochen, Kraul völlig unmöglich. Dabei kein stechender Schmerz, aber dauerhaftes Ziehen. Temporär Taubheitsgefühle/ Kribbeln in kleinem und Ringfinger bzw. Außenseite des Unterarms, ausstrahlen in Oberarm und Richtung Schulterblatt.

bestehend seit: Anfang der Woche, erstmals aufgetreten nachts, erste Überlegung war "verlegen" oder "Nerv eingeklemmt"! Direkt vorher 2 Wochen keinerlei Schwimmbelastung, davor 2 Wo. nur sporadisch. Letzte intensive Schwimmeinheiten datieren auf Mitte Mai. Vorher nie Probleme mit Schultern beidseitig, allerdings seit Jahren ähnliche Schulterschmerzen bds., Auftreten ausschließlich beim langwierigen, stillen Stehen (z.B. 2h bei Vortrag und Ehrung rumstehen) oder bei sehr langen Autofahrten

Selbstbehandlung: Anfang der Woche 3x Ibuprofen, völlig wirkungslos, gegendehnen (wirksam, Wirkdauer leider ca. 30sec), sofortige Einstellung der Belastung, WK am Wochenende gestrichen

Arztbesuch: falls keine Besserung nächste Woche. Ich befürchte aber wie fast immer langwieriges Diagnosegeraffel ohne konkretes Ergebnis...

Grad der Genervtheit: extrem, in 20 Tagen fängt mein Sommer-Schwimmtrainingslager an :kruecken:

Dringend nötig: Erahrungen von Anderen zur Eingrenzung des Schadensbildes. Ich oder irgendjemand den ich kurzzeitig fragen könnte hatte noch nie ne Schwimmerschulter, passt aber ganz gut ins Krankheitsbild, oder? Was mich total wundert ist daß es erst 4 Wochen nach der letzten intensiven Belastung im völlig belastungsfreien Zustand auftritt und ich vorher nie Probleme hatte, ausser wie beschrieben beim Stehen...

Was n Shice. Hat irgendjemand von euch Erfahrungen mit ähnlichen Sachen?

Aber schnelle Besserung und alles Gute für sämtliche anderen Lazarett-Patienten! Viele Grüße!

Andique 07.07.2015 09:25

Der Einstieg in den aktiven Raddienst rückt gewaltig näher. Zunächst nur mit einem Trekkingrad mit hohem Lenker. Das trifft Ende nächster Woche hier ein.

Ein KTM Life Lontano Pinion mit Gates Carbon Drive soll hierfür seine Dienste bereitstellen, da ich mit der Schulter etwas länger nicht abstützen darf und alle sportlichen Räder bis auf weiteres tabu sind.

In 1 1/2 Wochen wird dann wieder kräftig in die Pedale getreten.

Brazzo 11.07.2015 10:16

Klingt doch schon mal gut!!!
Wenn es so weiter geht ist LD 2016 doch möglich?

Andique 13.07.2015 13:14

Zitat:

Zitat von Brazzo (Beitrag 1146543)
Klingt doch schon mal gut!!!
Wenn es so weiter geht ist LD 2016 doch möglich?

Sicher nicht, da Schwimmen, Armkraft und Schulterbeweglichkeit das Problem sein wird.

Jetzt sind es 10 Wochen Pause ? Und dann noch X Wochen dazu ist ne lange Zeit.... Und dann wieder bei fast NULL anfangen.

anni 14.07.2015 10:40

Oh man, ich glaube ich habe mich gestern nicht anständig aufgewärmt. habe mir glaube ich den hinteren Oberschenkel gezerrt. Hoffe dass es nur eine Zerrung ist :/ dann kann ich in 1-2 Wochen wenigstens wieder mit leichtem joggen anfangen.
Sollte ich trotzdem mal zum Arzt/Physio gehen?

Andique 19.07.2015 08:42

Mit einem halben Fuß verabschiede ich mich wieder aus dem Lazarett hier.

Gestern und vorgestern die ersten Meter auf dem Trekkingbike.
Es steht noch der Umbau mit Powermeter an. Derzeit ateht noch aus ob dieser kompatibel gemacht werden kann fürs Bike.

Brazzo 19.07.2015 20:52

Klingt doch schon mal gut. Weiterhin einen guten Heilungsverlauf!

cfexistenz 23.07.2015 07:17

Na seit letztem Sonntag darf ich mich zu euch ins Lazarett gesellen.

Beim Schwimmstart einer olympischen Distanz hatte ich es während des Landstartes geschafft so unglücklich in einen spitzen Stein im Wasser zu treten, dass ich einen tiefen 2 cm langen Cut der Fußsohle erlitt.

Hat jemand Erfahrungen damit? Ärztliche Versorgung und Reinigung der Wunde wurde natürlich direkt durchgeführt, allerdings kann ich immernoch nicht wirklich auftreten, geschweige denn den Fußballen abrollen.

Schnitte 24.07.2015 18:45

Das offizielle triathlon-szene Lazarett:kruecken:

Patient: Schnitte
Befund: Couchliegitis
seit: Mitte Juni
Medikation: Schokolade, Gummibärchen
Training: wird mit Arbeit kompensiert
Bemerkung: ich hoffe ich bin bald wieder "gesund" und finde die Motivation zum Trainieren

Eber 24.07.2015 23:32

Zitat:

Zitat von Schnitte (Beitrag 1150782)
Das offizielle triathlon-szene Lazarett:kruecken:

Patient: Schnitte
Befund: Couchliegitis
seit: Mitte Juni
Medikation: Schokolade, Gummibärchen
Training: wird mit Arbeit kompensiert
Bemerkung: ich hoffe ich bin bald wieder "gesund" und finde die Motivation zum Trainieren

So hin und wieder darf oder sollte man schon daran erkranken.
Ich hoffe es wird nicht chronisch, denn das ist ja leider schon seit Jahren eine Epidemie fast "pandemischen" Ausmaßes.
Gute Besserung!

Walfanggegner 07.08.2015 21:27

Patient: Walfanggegner

Symptome: Steißbeinprellung, Abschürfungen an beiden Ellenbogen

bestehend seit: circa drei Stunden. Laut Plan koppeln 4h Rad/0,5h Lauf. Nach 70 km kurzer Stop bei den Schwiegereltern in spe nur um kurz die Wasserflaschen zu füllen. Zwei Minuten später wollte ich zurück aufs Rad. Haustüre....drei Treppenstufen aus Naturstein...Radschuhe mit Cleats....Rest könnt ihr euch denken.

Selbstbehandlung: 800er Ibu, kühlen, Stehen oder auf der Seite liegen, sitzen schmerzt zu sehr

Arztbesuch: Erledigt

Grad der Genervtheit: eher traurig als genervt....Einheit nicht beendet, in den kommenden Wochen werden Einheiten ganz ausfallen. LD-Debüt Köln....das war es wohl :(

Dringend nötig: weiß ich selbst nicht...:(

Walfanggegner 08.08.2015 12:27

Update: Unterarm rechts und Ellenbogen links schön bunt und etwas druckempfindlich. Steiß tut etwas weh, bestimmte Bewegungsabläufe tun weh. Aber Sitzen geht doch schon etwas besser als gestern.

Hatte am Tag später eher befürchtet, dass es dann noch mehr weh tun würde. Vielleicht hat das Polster in der Radhose doch schlimmeres verhindert.

Wäre es wirklich eine schlimme Prellung könnte ich doch sicher nicht auf dem Rücken liegen oder sitzen? Von daher sollte doch die Trainingspause von kurzer Dauer sein können?

Ein Teil von mir überlegte schon, heute zum Schwimmen zu fahren, wäre ja schonend und könne nicht so schlimm sein und wenn doch könne ich es ja wieder lassen. Aber dann dachte ich, dass die Zugphase mit dem Ellenbogen und auch das Abstoßen nach der Wende am Beckenrand uncool sein könnten und ich lasse es.
Der angesprochene Teil von mir überlegt auch, es wenigstens zu versuchen, ob ich morgen wieder auf dem Rad sitzen kann.

Vor zwei Wochen musste ich in der ersten Woche von BUILD 2 eine lange Koppeleinheit abkürzen wegen Panne am Rad. Letzte Woche einen Koppellauf abkürzen wegen Tagesform / Hitze, was weiß ich.

Jetzt ist guter Rat teuer, ob es zum LD-Debut reichen wird :confused:

FMMT 08.08.2015 12:44

Zitat:

Zitat von Walfanggegner (Beitrag 1154979)
Update: Unterarm rechts und Ellenbogen links schön bunt und etwas druckempfindlich. Steiß tut etwas weh, bestimmte Bewegungsabläufe tun weh. Aber Sitzen geht doch schon etwas besser als gestern.

Hatte am Tag später eher befürchtet, dass es dann noch mehr weh tun würde. Vielleicht hat das Polster in der Radhose doch schlimmeres verhindert.

Wäre es wirklich eine schlimme Prellung könnte ich doch sicher nicht auf dem Rücken liegen oder sitzen? Von daher sollte doch die Trainingspause von kurzer Dauer sein können?

Ein Teil von mir überlegte schon, heute zum Schwimmen zu fahren, wäre ja schonend und könne nicht so schlimm sein und wenn doch könne ich es ja wieder lassen. Aber dann dachte ich, dass die Zugphase mit dem Ellenbogen und auch das Abstoßen nach der Wende am Beckenrand uncool sein könnten und ich lasse es.
Der angesprochene Teil von mir überlegt auch, es wenigstens zu versuchen, ob ich morgen wieder auf dem Rad sitzen kann.

Vor zwei Wochen musste ich in der ersten Woche von BUILD 2 eine lange Koppeleinheit abkürzen wegen Panne am Rad. Letzte Woche einen Koppellauf abkürzen wegen Tagesform / Hitze, was weiß ich.

Jetzt ist guter Rat teuer, ob es zum LD-Debut reichen wird :confused:

Mach heute mal langsam und teste morgen was geht. Das schöne an drei Sportarten ist ja, dass irgendeine meist funktioniert:cool: . Wenn keine Aeropositon möglich ist, dann halt Oberlenker oder MTB, und und und Hauptsache Deine Mitochondrien machen nicht den Abflug:Lachen2: In der Endphase ist es viel schlimmer zuviel als zu wenig zu trainieren. 2-3 Ausfälle sind überhaupt kein Problem.
Gute Besserung:Blumen: Letztlich wird der Kopf entscheidenO:-) .

Walfanggegner 08.08.2015 13:13

Danke dir, beruhigend zu hören. :Blumen:

Lenzebub 12.08.2015 12:42

Trainingseinstieg nach Antibiotika
 
Ich hatte eine Sommergrippe und muss bis einschließlich heute Antibiotika nehmen. Bislang war Training tabu. Ab morgen sollte ich doch wieder einsteigen können oder?

Walfanggegner 12.08.2015 12:57

Was sagt denn das Befinden? Fühlst du dich wieder bei Kräften?
Kennst du deinen üblichen Ruhepuls im gesunden Zustand? Wenn ja vergleich ihn mal mit dem morgen früh und schau mal ob er höher ist und wenn ja wie viel.

Und wenn du dich wieder genesen fühlst dann starte morgen mal vorsichtig, nicht direkt harte Intervalle etc.
Nach Möglichkeit auch dabei mal den Puls im Blick behalten und mit den Erfahrungswerten vergleichen.
Und bei Unwohlfühlen etc. einfach abbrechen und den Wiedereinstig verschieben.

Viel Erfolg! (Gute Besserung muss man dir ja hoffentlich nicht mehr wünschen).

mum 12.08.2015 14:28

26. april 2015.....

rad-crash mit auto - abflug über kot-flügel - landung auf dem rücken - das ganze mit tempo 40....

im spital check - "Nur" prellungen anstatt rollstuhl oder mehr. helm gebrochen...

1 woche auf schmerzmittel - ziel in unfallwoche: einmal rolle-fahren....
während 4 wochen schmerzen.....läufe auf laufband mit mindesten 10% steigung.

3.5 wochen ferien in usa - wenig bis kein training.

seit zwei wochen wieder alles "normal" - keine schmerzen mehr - versuch mich für www.powerman.ch am 6. september doch noch einigermassen fit zu kriegen. bin positiv, dass mir das gelingt. ziel dort einfach finish ohne ambition auf PB

triconer 12.08.2015 14:47

Zitat:

Zitat von Lenzebub (Beitrag 1156111)
Ich hatte eine Sommergrippe und muss bis einschließlich heute Antibiotika nehmen. Bislang war Training tabu. Ab morgen sollte ich doch wieder einsteigen können oder?

Ich denke, daß Dir Dein Arzt das am Besten sagen kann. Hängt ja auch noch davon ab, ob du irgendwelche Symptome hast oder dergleichen. Dein Körper ist ja ebenfalls durchs Antibiotikum geschwächt und nicht nur gestärkt. Gibt ihm doch noch ein paar Tage bzw. hol Dir die Meinung deines Arztes. Kann er doch am Telefon sagen.

lg
triconer

Klappergestell 18.08.2015 17:36

nachdem ich am Samstag aus der Klinik entlassen wurde, liefere ich mich mal hier ins Lazarett ein

Patient: klappergestell

Beschwerden: Impingement an der re. Schulter. Bewegungseinschränkungen und Schmerzen seit Juni

Op Termin: 13.08

Diagnose: ACG-Athrose, Osteophyten unter dem Schulterdach.

Massnahmen: ausfräsen des Schultereckgelenks und die Stalaktiten entfernen;-)

Behandlung: noch 2,5 Wochen assis. Bewegung, dann langsam KG, Mobilisierung und Kraftaufbau.

Sport: Das Rad wurde noch vor der OP in die Rolle gespannt und ich hoffe das ich bald laufen und stationär radeln kann. Mit dem Schwimmen kann ich mich wohl noch eine Weile etwas in Geduld üben.

felixb 07.10.2015 12:49

Ich orientiere mich mal am Klappergestell - mein Beileid übrigens.

Ich bin ja am 07.09. in einem Kreisverkehr von einem Auto umgemöllert worden.
Cervelo P3-Totalschaden, war gerade mal 3x gerollt :(
Das Auto hat mich im Kreisel fahrend hinten rechts auf Höhe des Ausfallendes touchiert. Der Autofahrer hat mich einfach nicht gesehen und ist mich ignorierend in den Kreisel eingefahren. Ich habe dabei noch nach hinten zum Auto gedreht geguckt und mich freundlich beschwert. Sekundenbruchteile später bin ich so nach rechts gedreht voll auf meine Schulter & Co geknallt ohne mich auch nur irgendwie abzufangen. Ich erinnere mich nur an den für mich äußerst überraschenden Aufprall meines Helmvisiers auf dem Asphalt -> habs 0 kommen sehen.

Etwas kurios waren dann die folgenden "Diagnosen".
- In der Notaufnahme bescheinigte man mir nur Prellungen & Abschürfungen.
- Orthopäde äußert Verdacht auf Schultereckgelenkssprung - sah wirklich danach aus.
- 3 Wochen später MRT:
- Schulterblatt mehrfach gebrochen/gesplittert (3-6x), Rabenschnabelfortsatz sprich Bizepssehnenansatz gebrochen.
- 2 Tage später CT: zusätzlich noch 5 Rippen gebrochen.

Von wegen also "nur Rippenprellungen" :P

Patient: Felix

Beschwerden nach Unfall: massive Probleme beim Atmen, linker Arm bewegungsunfähig, massive Schmerzen bei Bewegung, Hüftprellung usw. usw.

Beschwerden jetzt: linker Arm nach wie vor wenig bis kaum funktionsfähig. Rippen- und Schulterblattfrakturen klingen langsam ab.

Op Termin: bisher keiner, komme vielleicht so davon.

Diagnose: 5 Rippenbrüche, Rabenschnabelfortsatz gebrochen, Splitterbruch des Schulterblatts

Massnahmen: bisher keine. Is ja auch erst nen Monat her.

Behandlung: bisher keine. Is ja auch erst nen Monat her.

Sport: Null

Manchmal liebe ich das deutsche Gesundheitssystem ... .
Da heilt der Körper halt hoffentlich von selbst bis was passiert. :(

Eber 07.10.2015 17:47

Hallo ihr armen Patienten, ich hab mir jetzt nur die Geschichte von Felix durchgelesen und da reichts mir schon.
Ich wünsche euch alle gute Selbstheilung.
Dass ihr immer schön gesund bleibt und ich mir nicht solche Horrorgeschichten durchlesen kann.:Blumen:

Ator 08.10.2015 14:50

Oje, das klingt ja übelst. Ich wünsche allen eine gute Besserung!

felixb 08.10.2015 15:32

Naja der Schulter-Spezi hier in der Gegend meinte heute immerhin, dass ich nicht mehr unters Messer muss. Sprich mir bleibt eine OP erspart.

Naja. Insgesamt habe ich aber glaube ich dennoch Glück gehabt. Der Autofahrer hätte mich auch komplett überfahren können, oder ich hätte wer weiss wie stürzen können. Wenn ich die Sturzfolgen von Stanx so lese, relativiert sich doch einiges.

Also dann. Bis bald auf der Piste. Mich lockt ja langsam schon der Rollentrainer. Ich bin mir nur nicht sicher, ob das innere Unruhe, Verweiflung oder Wahnsinn ist. Ich habe Rollentrainer irgendwie nie so gemocht, eher Mittel zum Zweck. :Cheese:

triduma 08.10.2015 21:01

Gute und schnelle Besserung felixb.:Blumen:
Gruß
triduma

PabT 18.10.2015 07:25

Patient: PabT

Beschwerden nach Unfall: Schnittwunde, blutender Finger

Beschwerden jetzt: 3 taube Finger, nicht voll beweglicher Zeigefinger

OP-Termin: Ende Juni 2015

Diagnose: Zeigefinger-Strecksehne zu 93% durchtrennt (das ist gut - bei 100% wären die losen Enden wie Gummibänder irgendwo hingeschnellt und der Chirurg hätte erst lange suchen müssen)

Maßnahmen: Sehne genäht, 6 Wochen Spezialschiene mit Federzügen

Behandlung: Krankengymnastik

Sport: Laufen nach den ersten 4 Wochen mit Schiene, dazu Kniebeugen und Sit-Ups (statt Liegestützen und Klimmzügen) ... Liegestütze irgendwann nach Abnahme der Schiene, mittlerweile auch wieder Klimmzüge. Radfahren und Schwimmen seit wenigen Wochen wieder ganz langsam.

Zu Weihnachten dürfte alles wieder passen; ich kann zwar noch nicht wieder Gitarre spielen, aber für den Bass reicht die Fingerbeugung bereits :)

=> ich wurde bestmöglich versorgt, auch ohne private Krankenversicherung. Ich schimpfe jetzt weniger über unsere Zwei-Klassen-Medizin. :)


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:54 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.