triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Ernährung und Gesundheit (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=5)
-   -   Das offizielle triathlon-szene-Lazarett (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=2296)

Foxi 20.09.2021 17:33

Hab vor zwei Tagen zum ersten Mal mitgekriegt, was hier aktuell abgeht. Da blieb mir doch fast die Luft weg...

@Schwarzfahrer: Glückwunsch zu deinen Heilungsfortschritten und zu den beeindruckenenden "Trainings"-Erfolgen auf dem langen Weg zurück! :Huhu:
Es ist in der Tat erstaunlich, wie schnell du wieder auf die Beine kommst. Da drücke ich mal aus der Ferne fest die Daumen, dass es so weitergeht. Und du von Rückschlägen möglichst verschont bleibst.

Toi-toi-toi! :Blumen:

Schwarzfahrer 20.09.2021 19:53

Zitat:

Zitat von Foxi (Beitrag 1624461)
@Schwarzfahrer: Glückwunsch zu deinen Heilungsfortschritten und zu den beeindruckenenden "Trainings"-Erfolgen auf dem langen Weg zurück! :Huhu:
Es ist in der Tat erstaunlich, wie schnell du wieder auf die Beine kommst. Da drücke ich mal aus der Ferne fest die Daumen, dass es so weitergeht. Und du von Rückschlägen möglichst verschont bleibst.

Toi-toi-toi! :Blumen:

Danke, wird schon gut gehen. So überraschend ist es nicht, so ähnlich wurde es ja auch vorhergesagt - auch wenn ich es mir kaum vorstellen konnte. Ermutigt hat mich aber auch u.a. ein alter Beitrag hier im Forum aus ca. 2013(finde ich gerade nicht wieder, von Rhing - wo ist der eigentlich geblieben?), der 2013 auch ein Jahr nach seiner Herzklappen-OP beim Bonn-Triathlon mitgemacht hat. Geduld braucht man, und ein gewisses Körpergefühl, und bescheidene Erwartungen - dann gibt es nur positive Überraschungen :Cheese:

Trias01 24.09.2021 13:21

Beckenbruch mit Hüft Tep
 
Hallo zusammen,
Ich denke der Lazarett Thema ist passend für meine Geschichte.
Kurz zu mir: 50 Jahre, 12-15tkm im Jahr. Bis letztes Jahr noch Triathlon im Ligabetrieb und Mitteldistanz.
Mein Horrorgeschichte in Kurzform:
05/2019 schwerer Sturz mit Oberschenkelhalsbruch. Die Versorgung mit einem Nagel lief sehr gut, nach sechs Wochen bin ich wieder Rad gefahren und nach 4 Monaten wieder gelaufen.
04/2020 nach Schmerzen zum Arzt. Erschütternde Diagnose: Hüftkopfnekrose, Chance ca. 50% als Folgeschaden. D.h. der Hüftkopf stirbt ab und muss gegen ein künstliches Gelenk (TEP) ersetzt werden. Bekannter Fall aus dem Radsport: Floyd Landis.
11/2020 Metallentfernung
08/2021 Hüft Tep
Ich bin bis zum Schluss weiter Rad gefahren, auch als ich zu Letzt kaum noch gehen konnte.
Die TEP OP lief perfekt. Alle Ärzte inkl. Reha waren schwer begeistert wie schnell ich wieder fit war. Selbst das Thema wieder zu Laufen wurde diskutiert mit guter Prognose. Also durfte ich nach 4 Wochen wieder auf die Rolle und nach 5 Wochen auf die Straße.

Letzte Woche dann der Schock :eek:, ein Auto schneidet mich und ich schürze auf die neue Hüfte. Die ist stärker als der Beckenknochen. Folge Beckenbruch. Die Pfanne hat sich ein paar mm eingedrückt. Das ganze scheint aber stabil zu sein.
Jetzt muss ich 6 Wochen strickt entlasten, viel liegen, in der Hoffnung, dass der Körper das selber heilt. Ob das klappt und das neue Gelenk noch so gut arbeitet wie vorher kann mir keiner sagen. Im schlimmsten Fall muss die Pfanne getauscht werden.

Ich hab drei Fragen in die Runde:
1. gibt es irgendjemand der so was selber erlebt hat? Ich denke mal nicht:(.
2. wie nach so einer Pechserie wieder zurückfinden. Momentan hab ich noch keinen Ahnung ob ich je wieder Rad fahre.
3. ganz praktisch: Gibt es gute Protektoren für die Hüfte. Erfahrungen wären toll.

Tausend Dank für Eurer Schwarmwissen vorab.
Sorry, wenn Ihr das doppelt lest, hab das schonmal im RR Forum geschrieben.
VG Markus

hanse987 24.09.2021 17:49

Hört sich übel an.

Zu den Fragen kann ich leider nix sagen, aber ich wüsche dir gute Besserung!

Bleierpel 24.09.2021 20:34

Meniskusschaden…

Aufgetreten nach einen 11km Lauf… Ja, zu viel Gewicht, wahrscheinlich falscher Schuh…
Egal, Meniskussschaden…

Keep U Posted…

Bleierpel 24.09.2021 20:35

@Trias01: selten besseren Post#1 gelesen…
Gute Besserung!!

Rälph 12.10.2021 10:52

Bin gerade auch von einer Meniskus OP zurück. Nun liege ich im Bettchen mit dem Bein oben und einer Drainage im Knie...
Der Meniskus war wohl ganz schön im Eimer leider, ist aber nach den ganzen Jahrzehnten Sport auch nicht verwunderlich. Im Juli hatte ich mein Knie beim Kampfsport blöd verdreht und das hat ihm wohl den Rest gegeben.

Körbel 12.10.2021 13:10

Zitat:

Zitat von Rälph (Beitrag 1628359)
Bin gerade auch von einer Meniskus OP zurück. Nun liege ich im Bettchen mit dem Bein oben und einer Drainage im Knie...
Der Meniskus war wohl ganz schön im Eimer leider, ist aber nach den ganzen Jahrzehnten Sport auch nicht verwunderlich. Im Juli hatte ich mein Knie beim Kampfsport blöd verdreht und das hat ihm wohl den Rest gegeben.

Verdammte Axt.
Gute Besserung, aber lass dir gesagt sein, nach einer Knie-Op kann man immer noch einen IM machen.:Huhu:


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:59 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.