triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Willkommen! (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=42)
-   -   Vorstellung 2.0 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=50865)

Stefan K. 27.05.2022 13:10

Vorstellung 2.0
 
Hallo Zusammen,

wie der Titel schon vermuten lässt, wird das meine 2te Vorstellung in diesem Forum.
Als ich meinen letzten Beitrag im Jahr 2009 hier verfasst habe, hätte ich nie gedacht, dass ich nach nun 13 Jahren Triathlon Abstinenz nochmal den Weg in dieses Forum finden werde. Zumal ich über mein Gedächnis maximal positiv überrascht bin Benutzernamen und Passwort noch zu kennen.:)

Na wie dem auch sei, ich bin wieder da und freue mich euch alle kennenzulernen.
Ich möchte euch ein paar Worte zu meiner Person und über meine wiedergefundene Leidenschaft für Triathlon mitteilen....

In meiner ersten Triathlonzeit war ich um die 30 Jahre, hatte 80 kg, und war höchst motiviert auf dem Weg zur LD.
Zwei Wettkämpfe über die Mitteldistanz plus 2 Marathon Wettkämpfe, einige Olympische usw. hatte ich schon in den Beinen und die Anmeldung
für die Challenge Kopenhagen war fix.

Es sollte jedoch anders kommen. Es began mit leichten Knieproblemen, welche ich wahrscheinlich durch ein Übermaß an langen Trainingseinheiten selbst verursacht hatte.
Rückblickend bin ich mir allerdings nicht sicher, ob ich mich hinter diesem Problem auch ein wenig versteckt habe, vermutlich weil ich im Kopf für diese Distanz noch nicht bereit war.
Schlussendlich bin ich nicht zum Start angetreten und haderte über die Jahre hinweg mal mehr, mal weniger mit dieser Entscheidung.

Um das ganze jetzt etwas abzukürzen, meine Motivation ist neu erwacht und ich möchte es nochmal versuchen....

Ungünstiger Weise haben sich die Gegebenheiten etwas zum Nachteil verändert..:) :Lachanfall:

Ich bin mittlerweile 42 Jahre und wiege 125 kg. Habe seit einer Woche wieder mit Sport (ich nenne es bewusst noch nicht Triathlon) angefangen und was soll ich sagen....... bin ein wenig aus der Form geraten (und das in zweifacher Hinsicht).

Bevor der ein ein oder andere sich jetzt berufen fühlt mir klar machen zu müssen, wie weit ich von einer LD entfernt bin und wieviel Zeit nötig ist, alles gut.
Ich hab mich bei der Anmeldung zum diesjährigen Ironman gerade noch zurückhalten können.

Ich weiß der Weg wird kein leichter und kein kurzer sein, aber sei es drum.
Es gibt nämlich auch einen nicht zu verachtenen Vorteil zu der Zeit mit 30 Jahren.
Ich bin mittlerweile gereifter, geduldiger und erfahrenener, was das Erreichen gesteckter Ziele anbelangt.

Bei meinem ersten Anlauf ging es mir primär um das finischen beim IM und das so schnell als möglich.
Mittlerweile ist mir klar, dass der wahre Ironman beim Training und in den Jahren der Vorbereitung entsteht und nicht am Wettkampftag.
Noch hab ich alle Zeit der Welt die es dafür braucht (und wenn es 2 Jahre dauert :cool: :Lachen2: ).

Desweiteren lebe ich seit einiger Zeit in Schweden, hab den ein oder anderen See vor der Tür und auch die Rad- und Laufstrecken muss ich nicht suchen.
Somit sind auch die Trainingsbedingungen nicht schlechter geworden.

So, das sollte erst mal genug Geschwafel von meiner Seite aus sein und ich freue mich, mit euch zusammen den weiteren Weg schwimmen, fahren und laufen zu können.

Ach ja und sollte hier derjenige Mitglied im Forum sein, der mir vor ca. 12 Jahren mein rot-weißes Specialized S-Works (2006, Alu) mit Zipp Vuka, Zipp Scheibe und 808 Vorderrad abgekauft hat (damals in Kalkar-Hönnepel am Niederrhein) , der soll sich bitte melden. Ich hätte es gerne wieder und wäre bei der Preisverhandlung auch sehr entgegenkommend :Lachen2:

Ich wünsche euch ein angenehmes Wochenende und denke...... bis bald.

ritzelfitzel 27.05.2022 13:19

Welcome back - und viel Erfolg beim Re-Start!

P.s. Ich bin nicht der Käufer. :Lachen2:

Jan-Z 27.05.2022 13:23

Tjänna!
Välkommen tilbaka.

Mir gefällt der Ansatz und die Selbsterkenntnis den Weg zum Ironman zum Ziel zu erklären und den Wettkampf selber nur zum Finale furioso.
Oder wie sagte Paul bei der Pasta-Party von meinem IM-Debüt: Das Training ist gesund, der Wettkampf selber ist Körperverletzung ...

Ich drück Dir die Daumen!
Lycka till!

Hälsningar Jan

Stefan K. 27.05.2022 13:34

Tack så mycket!

Canumarama 27.05.2022 13:43

Eine sehr erfrischend sympathische (Wieder)Vorstellung :Blumen:

Ich wünsche Dir viel Erfolg und vor allem ganz viel Spaß bei deinem zweiten Versuch!

Superpimpf 27.05.2022 14:16

Hejsan!

Coole Geschichte und noch besserer Schweden-Link :) Viel Spaß beim Sporteln.

Super-Bin dieses Jahr für Kopenhagen gemeldet und weiß auch nicht so recht ob das eine gute Idee ist :Cheese:-pimpf

tridinski 27.05.2022 14:30

Zitat:

Zitat von fleischistmeingemüse (Beitrag 1662451)
Mittlerweile ist mir klar, dass der wahre Ironman beim Training und in den Jahren der Vorbereitung entsteht und nicht am Wettkampftag.

Das ist eine ausgezeichnete Voraussetzung! Dass dein aktuelles Gewicht nicht so richtig lauffreundlich ist weißt du selber, und damit deine passiven Strukturen (Sehnen, Bänder, Gelenke, ...) dir das nicht aktiv in Erinnerung rufen, fang da ganz piano an, schließlich hattest du damals auch schon gewisse Probleme. Die spezifische Muskulatur aufzubauen klappt in ein paar Monaten (4-6), dann Gas zu geben mit deutlich höheren Lauf-Umfängen wäre aber immer noch klar zu früh, weil die passiven Strukturen dann noch nicht so weit sind, die brauchen eher das doppelte.

Rad und Schwimmen sowie Kraft, Mobilität usw. sind da viel besser geeignet fürs erste Jahr.

Wenn du die richtige Balance triffst gehts dir vielleicht wie meiner Vereinskollegin die dieses Jahr beim IM debutiert, sie sagte unlängst zu ihrem bisherigen Weg "eigentlich habe ich schon gewonnen dass ich jetzt 180km radeln kann, 4k schwimmen und 3h laufen, das Rennen ist eigentlich egal"

Welcome back im Forum und viel Spass auf dem Weg! :Blumen:

P.S. Respekt nach 13 Jahren den login noch zu erinnern, den weiss ich manchmal nach 2 Wochen Urlaub nicht mehr

wodu 27.05.2022 16:07

Sehr schön, willkommen zurück. Dein Nick ist mir noch bekannt gewesen.
Deine Einstellung zur Sache genau richtig.
Viel Spaß, auch wenn Du vermutlich wie die meisten von uns, noch kleinere oder größere Rückschläge wirst wegstecken müssen.

JENS-KLEVE 27.05.2022 20:00

Schön von dir zu lesen! Ich muss noch oft an dich denken, insbesondere bei jeder Ortsdurchfahrt in Hönnepel. Dein Bruder war letztes Jahr beruflich bei mir und hat mir viel von dir erzählt. Den kannte ich ja noch vom Wettkampf in Voerde.

Bei deinen Erinnerungen solltest du deine erfolgreiche Mitteldistanz in Wiesbaden nicht vergessen und war das gesundheitliche Problem nicht mit der Schilddrüse irgendwie verbunden?

In welchem Ort lebst du / ihr?

triduma 27.05.2022 21:16

Verstehe ich das richtig? Du hast vor 10 Jahren wegen Knieproblemen mit dem Triathlon aufgehöhrt, jetzt 10 Jahre älter und mit 125kg 40 kg schwerer sind ja nicht gerade ideale Voraussetzungen für eine Langdistanz.;)
Sorry, aber das sehe ich als unmöglich.
Ich wünsche Dir trotzdem alles gute und bin gespannt. ;)

Foxi 27.05.2022 21:36

Welcome back! :Huhu:

Vielen Dank für deine ehrliche Analyse und deine erfrischende Neu-Wiedervorstellung!
Ich bin nicht sicher, ob es immer stimmt, aber ich halte es für eine machbare Herangehensweise an große Ziele:

"Was man träumen kann, kann man auch machen."

Es hat bestimmt irgendwelche Lebensereignisse gegeben, die dich an den jetzigen Punkt und zu deinem Re-Start geführt haben. Sie sollten nicht dein Hindernis sein - versuche, sie zu deinem Antrieb zu machen.

Wie bei allen mega-großen "Baustellen" und Zielsetzungen ist es sicherlich nicht verkehrt, Zwischenziele zu definieren und dabei realistische Einschätzungen vorzunehmen. Heißt auch: Reichlich Puffer einzubauen für Unvorhergesehenes, für Rückschläge, gesundheitliche und andere Hindernisse. Ein Trainingsplan "auf Kante genäht" fliegt dir sonst bald um die Ohren.

Versuche erst einmal, die 3 Disziplinen wiederzuentdecken, die man beim Triathlon so braucht; der Einstieg ins Schwimmen oder Radfahren dürfte vermütlich leichter sein als der ins Laufen. Teste es einfach und genieße die kleinen Erfolge - ohne die wirst du vermutlich auch keine großen haben.

Miss dich nicht nur am Endergebnis, sondern an deinem jetzigen Status, sonst stellt sich rasch Frustration ein. Und das ist bestimmt nicht Sinn der Sache.

1. Bleib gesund
2. Mach einen gründlichen Medizin-Check zum Einstieg!
3. Berichte ab und zu, wie es dir ergeht.

Mit dem Fuchs hast du einen interessierten Begleiter - zumindest hier werde ich neugierig mitlesen. Alles Gute!

Stefan K. 28.05.2022 18:31

Danke!
 
Ich danke euch allen für eure freundlichen und netten Worte und wünsche euch ein angenehmes Wochenende.


@Jens.....

Ich schreib dir ne PN.

schnodo 28.05.2022 19:54

Rückblickend kann ich sagen: Auch mit 42 gibt es noch ordentlich Luft nach oben. Man muss nur vorher ausreichend faul gewesen sein. :Lachen2:

Ich drücke Dir die Daumen und wünsche Dir jede Menge Spaß beim Sport! :Blumen:

Trimichi 29.05.2022 10:29

Hallo fleischistmeingemüse,

wir kennen uns ja noch aus alten Zeiten? Von wegen "Vorfahrt auf Bahn 5 oder die Nuss"? Der Faden wurde vom Admin damals komplett gelöscht, ich habe ihn als Ausdruck datengesichert. Ein Poesialbum quasi. Was gibt es also Neues auf Bahn 5? Die Corona-Regulierungen und der Katastrophenfall in Bayern hatten für Entspannung gesorgt, sagen wir einmal so? Als Eisbrecher stehe ich nicht mehr zur Verfügung. :)

Freut mich, dass du hier dabei bist, bitte lass uns kein Einzelzeitfahren auf der Rolle über 180,2 Km ansetzen. Es gibt ja inzwischen zwift.

Kann natürlich sein, dass ich dich verwechsle. So oder so viel Spaß hier und natürlich kann man sich in den Mitvierzigern noch ordentlich steigern. Was aber schwer fällt, falls man nicht ganz so faul war. ;)

Hau' rein! :Blumen:

Gruss Trimichi

Stefan K. 29.05.2022 11:21

Zitat:

Zitat von Trimichi (Beitrag 1662667)
Hallo fleischistmeingemüse,

wir kennen uns ja noch aus alten Zeiten? Von wegen "Vorfahrt auf Bahn 5 oder die Nuss"? Der Faden wurde vom Admin damals komplett gelöscht, ich habe ihn als Ausdruck datengesichert. Ein Poesialbum quasi. Was gibt es also Neues auf Bahn 5? Die Corona-Regulierungen und der Katastrophenfall in Bayern hatten für Entspannung gesorgt, sagen wir einmal so? Als Eisbrecher stehe ich nicht mehr zur Verfügung. :)

Freut mich, dass du hier dabei bist, bitte lass uns kein Einzelzeitfahren auf der Rolle über 180,2 Km ansetzen. Es gibt ja inzwischen zwift.

Kann natürlich sein, dass ich dich verwechsle. So oder so viel Spaß hier und natürlich kann man sich in den Mitvierzigern noch ordentlich steigern. Was aber schwer fällt, falls man nicht ganz so faul war. ;)

Hau' rein! :Blumen:

Gruss Trimichi

Hej Trimichi,

freut mich sehr einige hier von damals wieder treffen zu können. Ich hoffe es geht dir gut.
An die 180 km auf der Rolle kann ich mich noch gut erinnern. Bin mir nur nicht mehr sicher ob es nur wir beiden waren, oder ob noch jemand mitgemacht hat. Irgendwie klopft mein Gedächnis ganz leise an und versucht mir noch einen Namen (irgendwas mit "Z" glaub ich) zu rebooten.

Bei der vom Admin gelöschten Thematik muss ich jedoch komplett passen. Wahrscheinlich ist diese Geschichte dem begrenzten Speicherplatz zum Opfer gefallen. :)

Dann mal auf ein Neues und bis bald.

Grüße.....

sabine-g 29.05.2022 11:40

Zitat:

Zitat von fleischistmeingemüse (Beitrag 1662451)

In meiner ersten Triathlonzeit ...hatte 80 kg

Ich bin mittlerweile 42 Jahre und wiege 125 kg.

Beachtlich. Das ist eine Gewichtssteigerung um 56%.
Wie oft hast du dich in der Zwischenzeit neu einkleiden müssen?

Zitat:

Zitat von fleischistmeingemüse (Beitrag 1662451)
Ich hab mich bei der Anmeldung zum diesjährigen Ironman gerade noch zurückhalten können.

Zitat:

Zitat von triduma (Beitrag 1662504)
Verstehe ich das richtig? Du hast vor 10 Jahren wegen Knieproblemen mit dem Triathlon aufgehöhrt, jetzt 10 Jahre älter und mit 125kg 40 kg schwerer sind ja nicht gerade ideale Voraussetzungen für eine Langdistanz.;)
Sorry, aber das sehe ich als unmöglich.

Da bin ich der gleichen Meinung

Zitat:

Zitat von triduma (Beitrag 1662504)
Ich wünsche Dir trotzdem alles gute und bin gespannt. ;)

Auf jeden Fall!

Trimichi 29.05.2022 11:47

Zitat:

Zitat von fleischistmeingemüse (Beitrag 1662682)
An die 180 km auf der Rolle kann ich mich noch gut erinnern. Bin mir nur nicht mehr sicher ob es nur wir beiden waren, oder ob noch jemand mitgemacht hat. Irgendwie klopft mein Gedächnis ganz leise an und versucht mir noch einen Namen (irgendwas mit "Z" glaub ich) zu rebooten.

Bei der vom Admin gelöschten Thematik muss ich jedoch komplett passen. Wahrscheinlich ist diese Geschichte dem begrenzten Speicherplatz zum Opfer gefallen. :)

Dann mal auf ein Neues und bis bald.

Grüße.....

Besagter Ausdruck ist ganz unten im Bücherregal, also liegt unter vielen Ordnern, daher unten, und endet damit, dass du meintest, die besagte "Nuss" und ich sollten ein Eis essen gehen. Ich reagierte damals, Anno 2010 oder war es 2011, empört. Müsste ich nachgucken. Kai Baumgartner hatte den Faden gesperrt, weil ich ja dann daraufhin schrob, dass er, ein gewisser Kai B. und Ute M. "eine tolle Romanze abgeben würden", weil ja von dir geschrieben wurde, dass "bei dem Eisbrecher (oder hattest du nicht ursprünglich Eisbecher eingetippt? Und Kai spielte Tintentod? Der Löschungswahnsinn war jedenfalls ausgebrochen) eine tolle Romanze abgeben würden. Was weis ich was da los war. Mir ging es nur darum, dass die Dame nicht rücksichtslos von diesen Schwimmrowdies über den Haufen geschwommen wird. Heute "zeigen die Schwimmmeister Rückrat" wie damals im Faden von usern gefordert und Langsamschimmer und Schnellschwimmer sind getrennt. Im Hallenbad und auch den Coronaregulierungen geschuldet. Hier quasi als "in Erinnerungen schwelgen" der Klassiker unter den Schwimmvideos, welches daraufhin vom BR3 in der Sendung "quer" ausgestrahlt wurde: https://www.youtube.com/watch?v=RTgm6dWAYWc&t=202s

Jupp, wir waren zu zweit und haben 180,2 Km auf der Rolle pedaliert. Krasse Aktion von uns. Ein dritter Starter kam meines Wissens beim 180,2 Km Time Trial nicht in die Wertung. Die zwei Einzigen, die voll durchzogen, waren du und ich. Kann schon sein, dass ein dritter Starter mitmachen wollte, der aber nicht ins Ziel kam. Ich benötigte 4:40 h min plusminus war das vllt ein Käse und du hast 6h circa gestrampelt? Zwischen uns und nach uns war niemand platziert. Wir zwei können ja zumindest nun behaupten als Pioniere des Zwift (wir wollten ja verkabeln und parallel uns austauschen während des Radelns auf der Rolle, was damals technisch nicht möglich war) zu gelten. Könnte man nachstellen unter triathlon-history/zwift/wie alles anfing ... ;)

Wurde etwas länger, sorry. diese Erinnerungen. :Lachen2:

Auf eine Neues? Von mir aus gerne, freut mich sehr von dir zu lesen nach all den Jahren. :)

Bis bald.

BG Trimichi


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:41 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.