triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Körbel 27.01.2020 14:00

Zitat:

Zitat von mamoarmin (Beitrag 1507544)
Der Virus ist nicht wirklich gefährlich , der Stamm schon lange bekannt, reine Panikmache...

Das weisst du weil du Virologe bist?

Zitat:

Zitat von spanky2.0 (Beitrag 1507569)
Wenn man bedenkt, dass in Deutschland pro Jahr ca. 20.000 Menschen an der normalen Grippe sterben.....

Sind das wirklich so viele???

spanky2.0 27.01.2020 14:13

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1507595)

Sind das wirklich so viele???

Das kann man nicht so genau sagen, weil es keine 100%ig valide Auswertungen bzw. Erfassungsmöglichkeiten gibt.

Laut diesem Artikel waren es nach einer besonders starken Grippewelle in der Saison 2017/2018 sogar schätzungsweise über 25.000 Tote allein in Deutschland:

https://www.aerzteblatt.de/nachricht...e-in-30-Jahren

Nach 2-3 weiteren Google-Treffern habe ich dann ca 20.000 geschrieben. Auch wenn der Durchschnitt 15.000 sein sollte, wollte ich damit eigentlich nur verdeutlichen, dass die Zahl doch deutlich höher ist als man vielleicht annehmen würde.

Körbel 27.01.2020 14:19

Zitat:

Zitat von spanky2.0 (Beitrag 1507599)
Das kann man nicht so genau sagen, weil es keine 100%ig valide Auswertungen bzw. Erfassungsmöglichkeiten gibt.

Laut diesem Artikel war es nach einer besonders starken Grippewelle in der Saison 2017/2018 sogar schätzungsweise über 25.000:

https://www.aerzteblatt.de/nachricht...e-in-30-Jahren

Nach 2-3 weiteren Google-Treffern habe ich dann ca 20.000 geschrieben. Auch wenn der Durchschnitt 15.000 sein sollte, wollte ich damit eigentlich nur verdeutlichen, dass die Zahl doch deutlich höher ist als man vielleicht annehmen würde.

Danke, hätte niemals gedacht das das soviele sind.

Ist ja fast ein handfestes Argument für eine Grippeimpfung.:Cheese:

eattrilove 27.01.2020 14:23

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1507602)
Danke, hätte niemals gedacht das das soviele sind.

Ist ja fast ein handfestes Argument für eine Grippeimpfung.:Cheese:

Für Risikogruppen ist ja eine Grippe Impfung auch sinnvoll. Ich vermute mal ganz stark dass unter den 20.000 Fällen eine Menge Personen sind, deren Immunsystem aus anderen Gründen (Alter, Krankheit) bereits vorbelastet war

Harm 27.01.2020 14:27

Da ich auch die Zahl der Grippe Todesfälle in D erstaunlich hoch fand, hab ich mal gegoogelt wie viele Menschen so in D jährlich überhaupt sterben. 950.000 in 2018. Hätte ich auch nie gedacht und das macht die eine oder andere statistische Zahl wieder relativ!

Klugschnacker 27.01.2020 14:32

Rätsel:
Eine fiktive Seerose vermehrt sich durch Teilung. Jede Nacht verdoppelt sie sich auf diese Weise. Nach einem Jahr hat sie sich soweit vermehrt, dass der See zu einem Viertel zugewachsen ist. Wie lange dauert es jetzt noch, bis der See komplett zugewachsen ist?
Die Antwort zeigt, dass man exponentielles Wachstum (wie bei der Ausbreitung eines Virus) am besten in frühen Stadien stoppt.
:Blumen:

Bleierpel 27.01.2020 14:41

Zitat:

Zitat von spanky2.0 (Beitrag 1507599)
Das kann man nicht so genau sagen, weil es keine 100%ig valide Auswertungen bzw. Erfassungsmöglichkeiten gibt.

Laut diesem Artikel waren es nach einer besonders starken Grippewelle in der Saison 2017/2018 sogar schätzungsweise über 25.000 Tote allein in Deutschland:

https://www.aerzteblatt.de/nachricht...e-in-30-Jahren

Nach 2-3 weiteren Google-Treffern habe ich dann ca 20.000 geschrieben. Auch wenn der Durchschnitt 15.000 sein sollte, wollte ich damit eigentlich nur verdeutlichen, dass die Zahl doch deutlich höher ist als man vielleicht annehmen würde.

Und genau das (fette oben) läßt mich an den publizierten Zahlen aus China erheblich zweifeln!!

Dort wird der Anschein erweckt, als ob man alles dafür macht, die Epedemie / Pandemie im Griff zu halten bzw zu bekommen (Meldepflichten, Städte absperren (wie werden die eigentlich mit Lebensmitteln versorgt? :Huhu: Oder der Bau eines 1.000 Betten Krankenhauses in 1 Woche...). Alleine um der Glaubwürdigkeit aktueller und zukünftiger Handelspartner willen (z.B. afrikanische Länder mit Bodenschätzen).

Allein das sie es im Griff haben, darf bezweifelt werden!

eattrilove 27.01.2020 14:49

Zitat:

Zitat von Harm (Beitrag 1507604)
Da ich auch die Zahl der Grippe Todesfälle in D erstaunlich hoch fand, hab ich mal gegoogelt wie viele Menschen so in D jährlich überhaupt sterben. 950.000 in 2018. Hätte ich auch nie gedacht und das macht die eine oder andere statistische Zahl wieder relativ!

In Deutschland leben glaube ich so circa 82 Mio Menschen. Wenn man von ner ungefähren Lebenserwartung um die 80 ausgeht und einige andere Faktoren außer Acht lässt, kommt man auf cirva 1 Mio neue und verstorbene Mitbürger pro Jahr - passt doch.
Aber ich weiß schon wie es gemeint war. So genau vor Augen hält man sich das ja selten. 950.000 pro Jahr heißt ja dann circa 2.600 pro Tag, oder anders ausgedrückt knapp über 100 pro Stunde. Klingt schon ganz schön viel.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:11 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.