triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

TriVet 10.03.2020 12:25

etwas über den Ausdauer-Tellerrand:
Musikersorgen/-gedanken

Ausdauerjunkie 10.03.2020 12:38

Nachdem ich auch in Italien (nähe Pescara) Verwandtschaft habe, weiß ich nun wie es da aussieht:
Einkaufen muss man anmelden, am Supermarkt steht eine am ganzen Körper eingehüllte Person die nur im Abstand von 5 Minuten angemeldete Personen einlässt. Man darf auch nicht irgendwohin mit Bus oder Auto fahren. Es steht Polizei rum die jeden anhält. Ich finde immer noch alles übertrieben.Die Ehefrau darf nicht in die Apotheke um für meinen Onkel Medikamente zu kaufen, sie muss dort anrufen und ein Angestellter holt sie vor der Tür ab.

trithos 10.03.2020 12:43

In Österreich wird jetzt auch mit drastischen Maßnahmen reagiert:

Starke Einschränkungen beschlossen

Die Regierung hat am Dienstag weitere Maßnahmen zum Umgang mit dem Coronavirus vorgestellt. So gibt es einen Einreisestopp für Personen aus Italien. Auch der Lehrbetrieb an Unis und Fachhochschulen wird eingestellt. Veranstaltungen werden ebenfalls eingeschränkt. Das gaben Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) und Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) bekannt.
https://orf.at/stories/3157262/

Konkret sind Outdoor-Veranstaltungen mit mehr als 500 Menschen und Indoor-Veranstaltungen mit mehr als 100 Menschen verboten.

Nobodyknows 10.03.2020 12:53

Zitat:

Zitat von trithos (Beitrag 1515266)
In Österreich wird jetzt auch mit drastischen Maßnahmen reagiert: Starke Einschränkungen beschlossen
...
Konkret sind ... Indoor-Veranstaltungen mit mehr als 100 Menschen verboten.

Ich würde jetzt nícht so weit gehen und die Fahrt mit der U-Bahn als eine Indoor-Veranstaltung bezeichnen...aber wie viele Menschen passen in einen Wagen der Wiener U-Bahn? ;)

Gruß
N. :Huhu:

Hafu 10.03.2020 12:59

Zitat:

Zitat von Ausdauerjunkie (Beitrag 1515265)
Nachdem ich auch in Italien (nähe Pescara) Verwandtschaft habe, weiß ich nun wie es da aussieht:
Einkaufen muss man anmelden, am Supermarkt steht eine am ganzen Körper eingehüllte Person die nur im Abstand von 5 Minuten angemeldete Personen einlässt. Man darf auch nicht irgendwohin mit Bus oder Auto fahren. Es steht Polizei rum die jeden anhält. Ich finde immer noch alles übertrieben.Die Ehefrau darf nicht in die Apotheke um für meinen Onkel Medikamente zu kaufen, sie muss dort anrufen und ein Angestellter holt sie vor der Tür ab.

Was du beschreibst klingt in der Tat etwas übertrieben, deckt sich aber nicht ganz mit dem, was Rookie2003 gestern direkt aus Italien (da aber noch bezogen auf die orange Zone, die mittlerweile auch "rot geworden" ist) geschrieben hat:

Zitat:

Zitat von rookie2003 (Beitrag 1515093)
Die Italiener sind ziemlich kreativ bei der Auslegung bzw. Umgehung der Sperren (zumindest in der orangen Zone).

Bin aktuell selbst vor Ort (Zone "grün", ca. 10km von orangem "Sperrgebiet" entfernt).
Die Polizei blockiert zwar den motorisierten Verkehr, mit dem Fahrrad kann man aber ganz normal passieren (und zB zur Arbeit fahren).
Um mit dem Auto zur Arbeit zu gelangen muss die Fa. eine Sondergenehmigung bei der Regierung beantragen (Handhabung auch äußerst fraglich, da ja ein Verbreiten dadurch auf keinen Fall unterbunden wird).
Die Sache wird in ITA "von oben" zwar sehr streng und extrem ausgelegt. Sobald die Aktionen allerdings bei den einzelnen Provinzen angelangt sind, ist es "italienisch". :Lachen2:
...

Das Optimum ist vermutlich wie so oft irgendwo in der Mitte zwischen den oben skizzierten zwei Extremen im Umgang mit dem Virus.

Vielleicht kann uns rookie2003 oder cube77 bald mit mit einem "Update" der Situation vor Ort versorgen.

trithos 10.03.2020 13:08

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1515268)
Ich würde jetzt nícht so weit gehen und die Fahrt mit der U-Bahn als eine Indoor-Veranstaltung bezeichnen...aber wie viele Menschen passen in einen Wagen der Wiener U-Bahn? ;)

Gruß
N. :Huhu:

Bei der PK hat die Regierung gesagt, dass der öffentliche Verkehr weiter in Betrieb bleiben wird. Wirklich wissen wird man viele Einzelheiten aber erst, wenn der Erlass der Bundesregierung draußen ist. Das soll heute Nachmittag passieren.

ThomasG 10.03.2020 13:33

Rein technisch und auch von den finanziellen Möglichkeiten her, müssten doch ein Haufen Leute von zuhause aus arbeiten können.
Ich beneide jeden, der das kann.
Das würde ich sofort machen.
Vorlesungen und Schulstunden halten geht ja auch online ziemlich gut.
Jetzt würden wir sehr davon profitieren, wenn wesentlich mehr Menschan dazu Zugang hätten.
Eine Nachhilfeschule bietet auch Online-Nachhilfe an und wirbt damit.
Würde die mir das Notwendige zur Verfügung stellen, würde ich sehr gerne von zuhause aus Nachhilfe geben.
Wahrscheinlich würde ich bald fast gar keine Nachhilfe mehr für Kleingruppen geben.

liquide 10.03.2020 13:35

Zitat:

Zitat von TakeItEasy (Beitrag 1515260)
Corona wird uns das ganze Jahr über begleiten und sämtliche Veranstaltungen werden abgesagt, insbesondere auch die für uns Triathleten relevanten "Wettkämpfe". 2020 wird insofern eher ein ruhiges Jahr.

Sehe ich ähnlich. Hätte das erste mal Challenge Roth gemacht - gehe aber davon aus dass die Wettkämpfe nicht stattfinden.
Ist sehr schade aber wäre Nachvollziehbar.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:36 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.