triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   Wenn ich mal nicht weiter weiß, bild ich einen Hexenkocherkreis (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=42720)

captain hook 14.12.2017 16:09

Zitat:

Zitat von triathlonnovice (Beitrag 1348852)
Denke du hast es schon sehr gut analysiert. Draußen ist gesamte Bewegung einfach viel dynamischer. Durch die geringe Schwungmasse gibt es außerdem quasi auch keine Entlastungsphase. Habe sone einfache Rolle(Elite Turno) seit ein paar Tagen und musste auch feststellen, das es drin deutlich schwerer ist entsprechende Watt zu treten. Vom Popometer her würde ich auf 20-30 Watt schätzen. Werde die Tage noch mal nen CP5 draußen machen um den direkten vergleich zu haben.

Vielleicht muss ich gerade deshalb so eine Rolle fahren, damit ich mich genau daran gewöhne?! Mir scheint auch, dass die ovalen KB für sowas "speziell" sind, weil damit zusätzlich zum eh nicht runden Lastverlauf die Watt auf einen nochmals konzentrierteren Punkt gebracht wird, was natürlich auch bedeutet, dass die Schwungmasse in der restlichen Zeit durch die geringere anliegende Kraft stärker abgebremst wird und dann wenn der Schub kommt nochmal stärker beschleunigt werden muss.

Alles wilde Spekulation. Mit der Elite Drivo Rolle könnte man eine Kraftverlaufskurve erstellen mit einer dazu zu kaufenden App.

captain hook 14.12.2017 16:11

Zitat:

Zitat von gaehnforscher (Beitrag 1348854)
Bei mir ist das ähnlich. Hab zwar kein PM, aber allein wenn ich Indoor versuche pulstechnisch Richtung Schwelle zu kommen, fallen mir vorher schon die Beine ab. Draußen ist das gar kein Problem. Fahre deswegen einfach die Intervalle nach gefühlter Belastung, ist immernoch mehr und intensiveres Training, als gar kein Training.

Deshalb hätte ich schon die Hoffnung, dass bei der Neo mit der hohen Schwungmasse im Ergo Modus (Rolle hält unabhängig von der Geschwindigkeit die Watt konstant) - in einem hohen Gang gefahren - diese ein bisschen mehr so wirkt wie das Fahren auf der Straße in den Ebene.

rundeer 14.12.2017 21:11

Wie hast du denn vor das Indoortraining zu strukturieren? Am Morgen ein hartes Programm fahren und dann am Abend noch ne Stunde die Beine lockern?

Bei den Programmen geht ja die Zeit eh schnell vorbei und für lockere und kurze Sessions kann man ja auch gut lesen oder Sport schauen.

Letztes Jahr habe ich eine uhralte Rolle bekommen. Ich wollte dann einfach über den Winter meine Zeit im Sattel erhöhen und bin dann immer Mi, Fr, Sa und So je zwei Stunden drauf gesessen. Mit Lesen und nebenbei Skirennen, Langlauf etc. gucken war dann auch gar nicht so die Langeweile das Problem. Aber in immer gleicher Position und vollgeschwitzt da regelmäßig länger draufzusitzen führte einfach irgendwann zu rauen Stellen. War dann nicht immer so angenehm.

captain hook 15.12.2017 09:52

Zitat:

Zitat von rundeer (Beitrag 1348899)
Wie hast du denn vor das Indoortraining zu strukturieren? Am Morgen ein hartes Programm fahren und dann am Abend noch ne Stunde die Beine lockern?

Bei den Programmen geht ja die Zeit eh schnell vorbei und für lockere und kurze Sessions kann man ja auch gut lesen oder Sport schauen.

Letztes Jahr habe ich eine uhralte Rolle bekommen. Ich wollte dann einfach über den Winter meine Zeit im Sattel erhöhen und bin dann immer Mi, Fr, Sa und So je zwei Stunden drauf gesessen. Mit Lesen und nebenbei Skirennen, Langlauf etc. gucken war dann auch gar nicht so die Langeweile das Problem. Aber in immer gleicher Position und vollgeschwitzt da regelmäßig länger draufzusitzen führte einfach irgendwann zu rauen Stellen. War dann nicht immer so angenehm.

Beine lockern auf der Rolle? Geht bei mir überhaupt nicht. Durch dieses Schwungmassenverhalten ist immer auf irgendeinem Muskel Spannung.

Um strukturieren zu können muss ich erstmal überhaupt sinnvoll trainieren können damit. Ich versuch mich aktuell daran zu gewöhnen.

Gestern Abend nochmal ne Stunde. Da konnte ich immerhin schonmal de vertretbare Frequenz einigermaßen konstant halten, heute Morgen direkt nochmal 1:20h hinterher. Schau mir jetzt erstmal dabei die ganze MTB Crosscountry Saison an. Wenn ich mit Männern und Frauen durch bin, muss ich mir was neues suchen. Die gibts ja auf RedbullTV. Gibts sowas auch fürn Triathlon WC?

Hafu 15.12.2017 10:05

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1348946)
... Gibts sowas auch fürn Triathlon WC?

Triathlonlive.tv (alle WTS-Rennen der letzten 9 Jahre und zusätzlich noch diverse Magazin-Shows und ältere Weltmeisterschaftsrennen)

Wenn du aber damit anfängst (das Archiv dort geht bis 1989 zurück und insgesamt gibt es wohl um die 300 bis 400 Stunden Triathlon-Übertragungen dort) kommst du gar nicht mehr zum outdoor-Radfahren, was ich sehr bedauerlich fände.

Michael Skjoldborg 15.12.2017 10:26

Ich kann da diverse Cx-Rennen auf youtube empfehlen. :)

drullse 15.12.2017 10:44

Zitat:

Zitat von Michael Skjoldborg (Beitrag 1348956)
Ich kann da diverse Cx-Rennen auf youtube empfehlen. :)

Aber nur ältere - die aktuellen sind ähnlich spannend wie der Triathlon-WC...

Michael Skjoldborg 15.12.2017 11:10

Ich mag den Typ. Spannend ist halt, ob/wann er ein mechanisches Problem bekommt, und wann er über eine Brücke springt. Der hat Spass am Fahren, und das finde ich super.
(Mal davon abgesehen und total OT: Der fährt nächstes Jahr bestimmt für Canyon mit dem neuen Inflite. Stevens hat ja in der letzten TOUR in einer Annonce schon Tschüss gesagt.)


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:50 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.