triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Elektromobilität (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=37652)

Hafu 28.07.2020 13:52

Zitat:

Zitat von Matthias75 (Beitrag 1544449)
Da habe ich etwas Zweifel. Klar wird VW seine Marktmacht einsetzen. Aber wer ist denn die Zielgruppe? Als Prestigeauto ist der ID3 zu klein, als Zweitwagen zu groß.

...

Es ist ein VW, das ist für sehr viele Kaufinteressenten schon ein ganz gewichtiges Argument.

Zielgruppe sind sicherlich überwiegend Kaufinteressenten, die in der Golf-Wagenklasse Ausschau halten. Der Trend zu SUV- und Pickup-Käufen wird hoffentlich in den nächsten Jahren in die Nische zurückkehren, aus der er gekommen ist, denn er führt nicht nur energetisch in eine Sackgasse, sondern kostet auch komplett unnötigen und wertvollen Platz auf den Straßen (z.B. zu Lasten von Fahrrädern) und auch limitierten Parkraum in den Balungsräumen.

Ich bin nicht so der Autofan und kenne mich daher auch nicht mit den üblichen Ausstattungspaketen aktueller PKWs aus, aber meines Wissens sind so Extras wie Spurhalteassistent, intelligenter Tempomat, der automatisch über Kameras Verkehrsschilder liest (auch von temporärern Baustellen-Tempolimits, die auf keinem Navi verzeichnet sind) und auf das eingegebene Tempo anpasst, alles andere als üblich in Fahrzeugen für 30 000 € und selbst in der Oberklasse keineswegs Standard.

Und wenn ein erfahrener und nicht von VW bezahlter Autotester meint, dass der ID3 auf der Autobahn das mit Abstand leiseste Auto ist (auch deutlich leiser als ein Tesla Modell 3, der ebenfalls geräusch-optimiert ist), in dem er je gesessen sei, dann glaube ich das erstmal.

Ich würde also (ohne den Id3 selbst gefahren zu sein) vermuten, dass das Auto ausstattungstechnisch ( und rein optisch finde ich ihn von außen betrachtet auch gelungen) in einer Liga spielt, die ihn schon von den 20 0000,-€-Einsteiger-Autos deutlich abhebt.

Nepumuk 28.07.2020 14:15

Zitat:

Zitat von Matthias75 (Beitrag 1544449)

Als Prestigeauto ist der ID3 zu klein, als Zweitwagen zu groß.

Für Langstrecken für mich zu unangenehm.

Zudem zu wenig Platz für 3-4 Personen im Kofferraum.

Als Kurzstreckenauto/Zweitwagen.... zu teuer.

Also quasi das Gleiche wie beim Golf. Der kann ja auch seit 40 Jahren nix richtig, verkauft sich aber dann doch bekanntlich recht gut. ;) Wird beim ID3 auch so sein.

Schwarzfahrer 28.07.2020 14:16

Zitat:

Zitat von vherzo (Beitrag 1544458)
Und wenn in einigen Jahren die Abnahme des Photovoltaikstroms zum Festpreis ausläuft werden hoffentlich private Stromspeicher ein deutliches Stück preiswerter sein als jetzt, sodaß ich dann fast nichts mehr einspeisen muss.

Deine Hoffnung auf bezahlbare Speicher teile ich zwar, aber mir fehlt der Glaube, daß die Speicher so viel billiger werden; dafür sehe ich zumindest keine Anzeichen. Eine steigende Nachfrage allein wird kaum die Speicherherstellung automatisch billiger machen. Auf jeden Fall wird es spannend für alle, deren Förderung ausläuft. Ich hoffe eher auf Lösungen, die es ermöglichen, auch an Nachbarn Strom abzugeben, um das Ganze gleich lokal zu verbrauchen.

Matthias75 28.07.2020 14:23

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1544465)
Es ist ein VW, das ist für sehr viele Kaufinteressenten schon ein ganz gewichtiges Argument.

Wem das reicht....:Cheese: :Cheese:

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1544465)
Zielgruppe sind sicherlich überwiegend Kaufinteressenten, die in der Golf-Wagenklasse Ausschau halten. Der Trend zu SUV- und Pickup-Käufen wird hoffentlich in den nächsten Jahren in die Nische zurückkehren, aus der er gekommen ist, denn er führt nicht nur energetisch in eine Sackgasse, sondern kostet auch komplett unnötigen und wertvollen Platz auf den Straßen (z.B. zu Lasten von Fahrrädern) und auch limitierten Parkraum in den Balungsräumen.

Das hoffe ich auch....

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1544465)
Ich bin nicht so der Autofan und kenne mich daher auch nicht mit den üblichen Ausstattungspaketen aktueller PKWs aus, aber meines Wissens sind so Extras wie Spurhalteassistent, intelligenter Tempomat, der automatisch über Kameras Verkehrsschilder liest (auch von temporärern Baustellen-Tempolimits, die auf keinem Navi verzeichnet sind) und auf das eingegebene Tempo anpasst, alles andere als üblich in Fahrzeugen für 30 000 € und selbst in der Oberklasse keineswegs Standard.

...

Ich würde also (ohne den Id3 selbst gefahren zu sein) vermuten, dass das Auto ausstattungstechnisch ( und rein optisch finde ich ihn von außen betrachtet auch gelungen) in einer Liga spielt, die ihn schon von den 20 0000,-€-Einsteiger-Autos deutlich abhebt.

Der ID3 ist ja vermutlich der einzige VW, bei dem man nicht alles außer Lenkrad und Blinkerhebel Sonderausstattung ist :Huhu: Da aber "Elektro" scheinbar ohne automatisiertes Fahren nicht funktioniert, ist vieles davon bei den neuen E-Fahrzeugen, auch den kleineren, Standard.

Mit dem "Verkehrrsschilderkennungs-Tempomat" bin ich mir nicht so sicher, aber alles andere ist beim e-Corsa für Listenpreis unter 30.000€ (ohne Zuschüsse) auch drin, inkl. Verkehrsschilderkennung und intelligentem Tempomat. Ich finde auf die Schnelle nur keine Infos, wie intelligent der Tempomat ist (Im Prospekt steht lediglich: "Der intelligente Geschwindigkeitsregler und -begrenzer erlaubt in Verb. mit der Verkehrsschilderkennung eine schnelle Anpassung der Geschwindigkeit.")

Größentechnisch ist auch kein größer Unterschied zwischen ID3 und Corsa. letzterer hat größentechnisch ziemlich zugelegt. Zumindest war das mein Eindruck letztes Jahr von der IAA. Die 10.000€ Aufpreis zum ID3 würde ich mir daher sparen.

M.

Schwarzfahrer 28.07.2020 14:24

Zitat:

Zitat von Matthias75 (Beitrag 1544449)
Aber wer ist denn die Zielgruppe? Als Prestigeauto ist der ID3 zu klein, als Zweitwagen zu groß.

Autokauf ist zu großen Anteilen nicht rational, sondern emotional und irrational gesteuert, also kommt es darauf an, daß das Gefährt in der Öffentlichkeit das richtige "Image" bekommt, sei es über Werbung, politisches Framing, Marke, u.s.w. Käufer, für die das Auto nur ein praktisch-technisches Ding ist, sind nicht "marketingrelevant". Sonst würden sich nicht so viele Assistenzsysteme verkaufen, die sehr viele Fahrer gar nicht benutzen. Daher kann man gespannt sein, wie die hausinterne Konkurrenz zwischen Golf und ID3 ausgeht. Auf jeden Fall finde ich den Namen ID3 mäßig gelungen, wenn man Kundenemotionen ansprechen will - aber ich verstehe wenig von Marketing-Psychologie.

Körbel 28.07.2020 14:37

Zitat:

Zitat von Matthias75 (Beitrag 1544449)
........ ID3.............

Ich hab' mich letztes Jahr auf der IAA mal reingesetzt. Ich bin jetzt mit 1,83m nicht außergewöhnlich groß. Durch die Batterien im Boden hatte ich die Knie aber deutlich höher als in eine vergleichbaren Golf. Für Langstrecken für mich zu unangenehm. Zudem zu wenig Platz für 3-4 Personen im Kofferraum.

Als Kurzstreckenauto/Zweitwagen wäre er mit dann aber mit doch fast 30.000€ nach Abzug aller Prämien und Steuerermäßigungen zu teuer. Da müssten sie sich beeilen, den kleineren Akku möglichst schnell auf en Markt zu bekommen, damit man in preislich attraktive Regionen kommt. Aktuell würde ich die Alternativen von Peugeot (208/2008) oder Opel (Corsa) favorisieren, die zudem fast 10.000€ günstiger als der aktuell angebotene ID3 sind.

Tja ich bin 1,90 gross und habe super viel Platz im Mii.

Klar Langstrecke geht mit dem natürlich eher nicht, aber als Zweitwagen mit Sicherheit für die Masse gut und mit ca 20000 im Einstieg sehr günstig.
Baugleich sind noch der E-Up von VW und der Skoda E-Citigo.

Die liegen alle 3 preislich deutlich unter 30000 Taler.

Matthias75 28.07.2020 14:42

Zitat:

Zitat von Nepumuk (Beitrag 1544472)
Also quasi das Gleiche wie beim Golf. Der kann ja auch seit 40 Jahren nix richtig, verkauft sich aber dann doch bekanntlich recht gut. ;) Wird beim ID3 auch so sein.

Mag sein. Hab' nur einen Golf gefahren. Vielleicht daher meine Abneigung gegen den ID3:Cheese:

Nebenbei: Ich hätte ja durchaus Interesse an dem lange angekündigten ID.BUZZ. Auf der IAA war allerdings schon an der Art der Präsentation ersichtlich, dass der noch länger braucht, bis er auf der Straße ist:
- ID.3: Vollausgestatet zum reinsetzen und testen

- ID.Crozz: Drehscheibe auf abgesperrter Fläche. Immerhin konnte man ihn von allen Seiten bewundern.

- ID.BUZZ: In der Ecke auf abgesperrter Fläche so positioniert, dass man nur die Front und eine Seite sehen konnte, Scheiben natürlich dunkel. War mit noch nicht mal sicher, ob die andere Seite auch lackiert war. :Cheese:

M.

Matthias75 28.07.2020 14:45

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1544481)
Tja ich bin 1,90 gross und habe super viel Platz im Mii.

Klar Langstrecke geht mit dem natürlich eher nicht, aber als Zweitwagen mit Sicherheit für die Masse gut und mit ca 20000 im Einstieg sehr günstig.
Baugleich sind noch der E-Up von VW und der Skoda E-Citigo.

Die liegen alle 3 preislich deutlich unter 30000 Taler.

Mit der aktuellen Förderung bist du bei denen in D bei knapp über 10.000€. Durchaus interessant, vor allem, wenn man nur zu zweit ist. Auf die Rückbank müssen allerdings aktuell zwei Kindersitze passen - und die Kinder sollten dann noch in die Sitze reinkommen können. Daher wäre mein Favorit der etwas größere Corsa.

M.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:35 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.