triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Ernährung und Gesundheit (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=5)
-   -   Das offizielle triathlon-szene-Lazarett (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=2296)

tandem65 25.06.2019 20:28

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1459613)
Ganz sicher kannst Du Dir mit der kompletten Unschuld nicht sein. Möglicherweise bekommt der Autofahrer auch nur eine Teilschuld

Die Versicherung wird ganz sicher von einer Teilschuld ausgehen. Schliesslich geht es um ihr Geld. ;)
Wenn ein Richter eine Teilschuld an den Autofahrer vergibt hat man allerdings schon geklagt und es wurde Zivilrechtlich Recht gesprochen.
Ob der dann Strafrechtlich überhaupt belangt wird, das hat z.B. auch FinP schon öfters dargelegt, ist eine ganz andere Frage.

Phil_ster 25.06.2019 21:54

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1459613)
Innerhalb einer Ortschaft ?

Ganz sicher kannst Du Dir mit der kompletten Unschuld nicht sein. Möglicherweise bekommt der Autofahrer auch nur eine Teilschuld und Du die andere Hälfte der Schuld, weil Du deine Geschwindigkeit nicht dem Verkehr angepasst hast. Eine Kollision konntest Du ja vermeiden.
Alles Spekulation - es kommt auf viele Dinge an. Morgen wirst Du eine Skizze zeichnen müssen oder zumindest die Situation so schildern, das der Anwalt eine Skizze zeichnen kann.

Toi toi toi

Ja innerhalb der Ortschaft. Ich war auf der Hauptstraße des Ortes, er kam von der Nebenstraße, vor mir kein Verkehr auch kein Gegenverkehr ( sonst wäre Unfallverursacher nicht rausgefahren) Tempo 50 erlaubt, ich selbst bin 30 gefahren, lt. Zeugenaussage und da gehst von einer Teilschuld aus? bzw. siehst die Chance das es so ausgelegt wird?
Für mich ist das klar.

FlyLive 26.06.2019 08:13

Zitat:

Zitat von Phil_ster (Beitrag 1459696)
Ja innerhalb der Ortschaft. Ich war auf der Hauptstraße des Ortes, er kam von der Nebenstraße, vor mir kein Verkehr auch kein Gegenverkehr ( sonst wäre Unfallverursacher nicht rausgefahren) Tempo 50 erlaubt, ich selbst bin 30 gefahren, lt. Zeugenaussage und da gehst von einer Teilschuld aus? bzw. siehst die Chance das es so ausgelegt wird?
Für mich ist das klar.

Ich sage nicht das es so kommt !
Ich werfe die Möglichkeit nur mal in den Raum.

Wenn Du Dir in der eindeutigen Schuldfrage sicher bist und es keine Möglichkeit gab, dem Bordstein zu entkommen, wirst Du wohl recht behalten.
Sieht die gegnerische Versicherung aber Möglichkeiten, wie dein Sturz hätte vermieden werden können.....

Dein Anwalt wird Dich gut beraten und Dir die Erfolgsaussichten heute verraten :Blumen:

Phil_ster 26.06.2019 12:53

So kurze Zwischeninfo. Anwaltstermin war sehr gut. Schmerzensgeld wird kein Problem sein, da sollten minimum 1200€ tendenziell eher mehr.
Sachschaden sieht auch sehr gut aus, vor allem auf Grund der Zeugen.
Bin also sehr optimistisch.

FlyLive 26.06.2019 17:07

Zitat:

Zitat von Phil_ster (Beitrag 1459829)
So kurze Zwischeninfo. Anwaltstermin war sehr gut. Schmerzensgeld wird kein Problem sein, da sollten minimum 1200€ tendenziell eher mehr.
Sachschaden sieht auch sehr gut aus, vor allem auf Grund der Zeugen.
Bin also sehr optimistisch.

Na dann hat sich der Anwalt schon gelohnt.
Ab sofort hast du keine Arbeit mehr mit der Sache und kannst Dich zurücklehnen und warten.

Meik 26.06.2019 20:42

Zitat:

Zitat von Phil_ster (Beitrag 1459829)
So kurze Zwischeninfo. Anwaltstermin war sehr gut

Wenigstens etwas gutes. Und fütter den gut mit Infos, Wettkampf den man nicht machen kann, Behandlungskosten, ggf. Fahrtkosten oder Unkostenpauschale, Medikamentenzuzahlungen, ... wenn du keine Mitschuld bekommst hast du beim Haftpflichtschaden so gestellt zu werden als wenn das Schadenereignis nie stattgefunden hätte - zumindest finanziell. Dem Anwalt also alles mitteilen was deiner Ansicht nach dazu gehört. Auch Startgelder, Stornogebühren bei Urlauben etc.. gehören dazu wenn die Absage ursächlich auf den Unfall zurückzuführen ist.

Ansonsten kann ich von meiner Seite nur gute Besserung wünschen. :Blumen:

Phil_ster 26.06.2019 20:46

Zitat:

Zitat von Meik (Beitrag 1459915)
Wenigstens etwas gutes. Und fütter den gut mit Infos, Wettkampf den man nicht machen kann, Behandlungskosten, ggf. Fahrtkosten oder Unkostenpauschale, Medikamentenzuzahlungen, ... wenn du keine Mitschuld bekommst hast du beim Haftpflichtschaden so gestellt zu werden als wenn das Schadenereignis nie stattgefunden hätte - zumindest finanziell. Dem Anwalt also alles mitteilen was deiner Ansicht nach dazu gehört. Auch Startgelder, Stornogebühren bei Urlauben etc.. gehören dazu wenn die Absage ursächlich auf den Unfall zurückzuführen ist.

Ansonsten kann ich von meiner Seite nur gute Besserung wünschen. :Blumen:

Genau so sieht der Anwalt die Sachlage auch :Cheese:
wie sagst, wenigstens etwas positives, die Schmerzen werden von Tag zu Tag nämlich mehr, heute inkl. taubem Arm :(
Werd morgen gleich nochmal zum Doc gehen und schön jammern...

Bleierpel 29.06.2019 21:55

Zur Gürtelrose (Haut abgeheilt, aber heftige neurologisch-pathologische Schmerzen) nun noch links den kleinen Zeh gebrochen.

Läuft.... :(


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:35 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.