triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Dafri 15.03.2020 09:04

Eine Frage an Hafu. Was bringt das verbieten von Rad fahren und joggen in der Natur wenn man es alleine oder im genügenden Abstand einhellt?
Verringert man mit Outdoor Aktivitätenverbot die Infekt Ansteckung?

Ausdauerjunkie 15.03.2020 09:10

Mallorca hat vorgezogen und es besteht ab sofort ein Ausgehverbot!

ThomasG 15.03.2020 09:12

Zitat:

Zitat von Vicky (Beitrag 1516609)
Damit selektierst Du die Menschen vor und entscheidest indirekt darüber, wer behandelt wird und wer nicht. Kein Test, kein Fall. Wer entscheidet denn darüber, wer wichtig ist und wer nicht?

Testen, testen, testen! Das ist wichtig.

Ich habe Angst vor den Zuständen, die Du mit Deinen Worten oben angedeutet hast.
Wir sollten alles tun, was in unserer Macht steht, damit die Gesundheitssysteme möglichst viel Leid für alle Menschen verhindern können.

Trimichi 15.03.2020 09:17

Zitat:

Zitat von ironmansub10h (Beitrag 1516510)
Ich bin froh als Krankenpfleger und Ex-Soldat mit Einsatzerfahrung in Krisengebieten ein gewisses Maß an eigenständigem Handeln in solchen Situationen zu besitzen und befähigt zu sein auch längere Zeit ohne Luxus und alleine zurecht zu kommen. Bin noch alter Hase was dies angeht und Notvorrat habe ich schon Jahre in 2 Kisten (ne, Prepper bin ich nicht) Ich habe kein Problem mit 3-6 Monaten Shut-down. Lagerleben eben, kenne ich. EPA ist genug im Keller.
Was ich immer noch nicht verstehe, ist was die Leute an unwichtigem Zeugs horten. Klopapier?? Wenn ihr nix zum fressen habt, scheisst ihr auch nicht. Und hochkalorisch geht anders. Mit 10 Datteln kommt man locker 3 -4 Wochen über die Runden. 20 Gläser Nutella machen mehr Sinn. Wasser kaufen? Wieso , noch kommt es aus der Leitung und wenn das nimmer geht, gibt es noch ewig Flüsse und Brunnen. Bis die versiegen , sind wir eh nimmer. MicropurTabletten machen etwas mehr Sinn.
Aber genug katastrophisiert, bleibt locker und macht keinen Unsinn. Übrigens gibt es auch schöne Dinge die man zuhause machen kann. Zum Beispiel Messer schärfen, Schuhe putzen, Renovieren, Sprache lernen (z.B arabisch) usw. Netflix gibts ja bald nimmer, soll angeblich eingestellt werden. Ich genieße die Zeit in meinem sehr gut ausgestattetem PainRoom mit allem was das Herz begehrt.

Auch von mir zehn Daumen hoch für diesen Beitrag!

Fünf Wochen Lagerleben wie schön. Nur eben dieses Mal im Inland. Guter Tipp von Dir also! Jetzt blicke ich auch durch. Was mache ich bloß? Erstmal Feuerholz holen. In der Sonne sitzen, Jürgen Habermas lesen, Messer schleifen dito. Und ab morgen geht's mit Mountainbike und Rucksack auf Patrouille zu umliegenden Gehöften auch um Ausschau nach Federvieh, Eiern und selbst gebackenem Brot zu halten und vielleicht erwerbe ich auch einen Sack Kartoffeln. :Huhu: Mhhhm, Hühnchen am Spieß übern Lagerfeuer und Kartoffeln in der Glut. Herrlich.

Schönen Sonntag auch. :)

P.S.: Wahlgang nicht vergessen.

iaux 15.03.2020 09:42

Zitat:

Zitat von Vicky (Beitrag 1516609)
Damit selektierst Du die Menschen vor und entscheidest indirekt darüber, wer behandelt wird und wer nicht. Kein Test, kein Fall. Wer entscheidet denn darüber, wer wichtig ist und wer nicht?

Testen, testen, testen! Das ist wichtig.

sry, aber das ist doch schon gelebte Realität. Zumindest in Regensburg. Getestet werden ausschließlich Personen mit typischen Krankheitssymptomenwie Husten, Schnupfen und Fieber, die

1. direkten Kontakt mit einem bestätigten Covid-19-Fall hatten und / oder
2. sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben.

Das heißt: Personen, die in einem Risikogebiet waren, aber keine Krankheitssymptome aufweisen, werden ebenso wenig getestet wie Personen, die nur Krankheitssymptome aufweisen, nicht aber aus einem Risikogebiet kommen und auch keinen Kontakt zu einer bestätigt infizierten Person hatten.


Hier können täglich 200 Tests durchgeführt werden, so der Stand von Freitag.

Vicky 15.03.2020 09:45

Nein Thomas ging schon einen Schritt weiter, indem er ein Szenario beschrieb, bei dem nur noch gesellschaftlich wichtige Menschen getestet werden.

moorii 15.03.2020 09:47

Bei mir im Bekanntenkreis hat die Tage das Gesundheitsamt angerufen. In einem Spinningkurs am Mittwoch (wo der Bekannte war) war ebenfalls eine infizierte Person.
Soweit so gut. Was mich wundert, dass ihm nur gesagt wurde, dass er sich melden soll, sofern er Symptome bekommt. Nix von zu Hause bleiben etc.

ThomasG 15.03.2020 09:52

Zitat:

Zitat von Vicky (Beitrag 1516632)
Nein Thomas ging schon einen Schritt weiter, indem er ein Szenario beschrieb, bei dem nur noch gesellschaftlich wichtige Menschen getestet werden.

Ich bin nur ein Mensch und darum bemüht mich so auszudrücken, dass man mich nicht missversteht und dachte an Menschen, die für das Gesundheitswesen wichtig sind.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:22 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.