triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Helmut S 14.05.2020 13:43

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1532286)
Und falls es einen (schnell entwickelten) Impfstoff gibt, wer lässt sich zuerst impfen?

Mit einem lediglich entwickelten Impfstoff ... ich nicht.

Ich würde mich aber mit einem entwickelten und zugelassenen Impfstoff impfen lassen. Auch als "Erster" - wenn man das von einem Impfstoff, der alle Phasen der klinischen Prüfung durchlaufen und die Zulassung erhalten hat, überhaupt so sagen kann. :Blumen:

Nobodyknows 14.05.2020 13:43

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1532286)
Ich finde dein Post geht grad etwas unter...

Was mich betrifft...ich habe den Post von qbz durchaus zur Kenntnis genommen.
Und man kann sich als Bürger herrlich über den Immunitätsnachweis empören... oder die Sache mal etwas tiefer hängen.

Spahn sagte beim RND: "Andere Staaten planen bereits, die Einreise künftig von einem derartigen Immunitätsnachweis abhängig zu machen."

(Schon) Vor der Pandemie musste man bei der Einreise z. B. nach Südkorea einen Reisepass vorlegen. Das war nur möglich, da Deutschland Reisepässe ausgibt.
Würde Deutschland keine Reisepässe ausgeben, wäre Deutschen die Einreise nach z. B. Südkorea nicht möglich gewesen.

Und nun da andere Staaten bereits planen, die Einreise künftig von einem Immunitätsnachweis abhängig zu machen, denkt Spahn über einen Immunitätsnachweis nach. Was wären die Alternativen dazu... im Land der Reiseweltmeister?

Und der von qbz als "Kritischer Beitrag" bewertete Artikel auf freitag.de trieft so herrlich vor Klassenkampfvokabular, dass er schon wieder unterhaltsam ist.

Kostproben gefällig?
Post-Corona-Kapitalismus ...

Corona-immune Menschen sind Arbeiterinnen, auf die Unternehmen zählen können, weil sie niemanden mehr anstecken können. ...

Und der Osten wird weiter abgehängt: kaum Fälle, kaum Immunität, ein Unternehmensrisiko. ...


Gruß
N. :Huhu:

Hafu 14.05.2020 13:45

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1532286)
...
Sei‘s drum:
82Mio Bundesbürger, grob geschätzt 500.000 Corona Immunität-Habende.
Herr Spahn möchte also (überspitzt) 99% der Bundesbürger benachteiligen?

...

Ohne den Rest deines Beitrages jetzt zu kommentieren, da die Materie zu komplex für einfache Antworten ist: die Dunkelziffer der Menschen, die eine Sars-CoV-2-Infektion mit milden Symptomen oder auch asymptomatisch durchgemacht haben, liegt höchstwahrscheinlich schon deutlich höher, wie die bisherigen Antikörperstudien andeuten.
Die Schätzungen liegen für Deutschland bei 2%-4,5%.

docpower 14.05.2020 13:46

Übrigens:

https://www.t-online.de/gesundheit/k...t-corona-.html

Triasven 14.05.2020 13:49

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1532305)
Das „so ne 30jährige Polizistin“ ein überschaubares Risiko hat, mag statistisch zwar korrekt sein, gibt aber eben auch die entgegengesetzten Fälle.
Der Druck kommt eben auch daher, dass Polizisten relativ schwer mit 1,5 m Abstand arbeiten können, entsprechend auch der 80 jährigen Lungenkranken im Zweifel näher kommen.
Auch ein „schnell“ entwickelter Impfstoff wird nicht von irgendwelchen lustigen Professoren an sich selber getestet (wie bei der BILD Zeitung gerne behauptet) sondern durchläuft die normalen Abläufe.
Schlechtes Argument ;) (unabhängig davon, von wem sie kommt, bevor das Geheule erneut los geht...)

Also, Thema Impfstoff abgehakt, alles halb so wild. (Ich würde mich auch impfen lassen, meine Frau nicht) Gut wird sie wohl durchmüssen, sie ist systemrelevant. Manchmal muss das sich Recht auf Unversehrtheit dem Druck der Angst einfach beugen.

Ich bin dennoch über die (dem Anschein nach) hohe Akzeptanz hier im Forum erstaunt.

Bleibt die Frage, ob sich jemand freiwillig mit Corona ansteckt um nä. Sommer verreisen zu können, falls kein Impfstoff kommt?

Und nat. die grundsätzliche Frage, wie gerichtsfest eine derartige Gesetzeslage wäre?

Estebban 14.05.2020 13:50

Zitat:

Zitat von docpower (Beitrag 1532318)

Unabhängig von dem einen Artikel: wie kommt es eigentlich das plötzlich (?) T-online wirklich guten Journalismus macht? Bspw der Faktencheck zu Hildmann etc. Haben die irgendwen oder eine ganze Redaktion aufgekauft? Für mich waren die in der Wahrnehmung immer irgendwo bei GMX und Web.de

docpower 14.05.2020 13:52

Ich bin erstaunt, wie wichtig dir das Motto "Reise" im Gegensatz zur "Gesundheit" ist.
Scheint zu einem Symptom einer verwöhnten Luxusgesellschaft zu werden.

Vicky 14.05.2020 13:53

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1532320)
Unabhängig von dem einen Artikel: wie kommt es eigentlich das plötzlich (?) T-online wirklich guten Journalismus macht? Bspw der Faktencheck zu Hildmann etc. Haben die irgendwen oder eine ganze Redaktion aufgekauft? Für mich waren die in der Wahrnehmung immer irgendwo bei GMX und Web.de

Ich denke, dass das meisten übernommene Inhalte sind von anderen Plattformen. Die kann man relativ leicht ein wenig umschreiben (nicht den Inhalt, sondern den Satzbau, einzelne Begriffe etc). Meistens gab es ganz ähnliche Artikel schon anderswo.

Das Thema unerklärbare Kinder erkranken gab es hier schon einmal. Da hieß es, dass Kinder aus Spanien und Italien, einige auch aus Frankreich ins KH mussten. Aktuell passiert das gleiche auch in New York.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:47 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.