triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

ThomasG 27.04.2020 07:55

Zitat:

Zitat von dherrman (Beitrag 1527901)
Schön, unsere Mietskasernen Verwaltung hat auch den "Spielplatz" mit Sankasten abgeriegelt. Jetzt erklär mal den Kindern (vorwiegend Zwejährige), der Sankasten ist gesperrt von der Hausverwaltung. Text: "..Egoismus gefährdet LeEben ! Laut Verordung der LAndesregierung Baden-Württemberg über Infektionsschützende Maßnahmen gegen Ausbreitung des Virus SARS-Cpv-2 (Corona-Verordnung-CoronaVO)

wird der Betrieb der Spielplätze bis auf weiteres untersagt

Ihre Hausverwaltung
19.03.2020

Mich wundert, das noch niemand das Ordnungsamt angerufen hat, da diese kleinen Terroristen sich einen Schei.. darum kümmern

Viel Spass....

Das wird so wie es aktuell läuft nicht mehr lange weitergehen.
Dauernd so angespannt leben zu müssen, hält kein Mensch lange durch.
Ich schätze den Menschen, denen es zuvor schon nicht so gut ging wegen Platz- und Geldmangel z.B., geht es aktuell noch mal viel schlechter.
Die wehren sich mehrheitlich wahrscheinlich nicht mal groß aus Mangel an Selbstbewusstsein beispielsweise.
Es ist ja schon ein Unterschied, ob man ein großes Haus mit Garten hat und schon lange finanziell alles richtig gut läuft für die Familie oder halt das glatte Gegenteil.

Schwarzfahrer 27.04.2020 08:06

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1527882)
Letztlich weiss man offenbar noch zu wenig über die Infektionsrisiken in Geschäften z.B. ob sich das Virus auch mithilfe von Klimaanlagen verbreitet und ob Schmierinfektionen eine Rolle spielen.

Klimaanlagen streuen sicher ordentlich; ich bin fast nach jeder Flug- oder Bahnreise ein paar Tage erkältet; Kaufhäuser haben aber eher im Winter, durch die massive Luftströmung im Eingangsbereich ein Problem, finde ich.
Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1527882)
Realistisch lässt sich übrigens beim Einkaufen der 1,5-2,0 m Abstand in dem Supermarkt, wo ich einkaufe nie konsequent durchhalten.

Ja, das war aber bisher ohne Maske auch so, und es gab keine massive Ausbreitung. Denn nicht so sehr der Absolutabstand zählt, sonder der "face-to-face"-Abstand, und den kann man meistens schon allein druch Wegdrehen gestalten.
Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1527882)
Man ist bei den Schutzmasken auf die Empfehlungen der Mediziner angewiesen.

Nein, es ist primär eine jetzt gesetzliche Vorgabe, daran muß man sich halten. Ansonsten wäre es für mich bei der umstrittenen Diskussionslage und (für die einfachen Lösungen) mäßigen Schutz eher eine Frage der persönlichen Risikoeinschätzung (außer man ist selber bekanntlich erkrankt - dann bleibe ich eben zu Hause).
Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1527882)
An Tuberkulose muss heute niemand mehr sterben, im Unterschied zu Covid-19

Na ja, Tuberkulose ist weltweit noch immer die häufigste zum Tode führende bakterielle Infektionskrankheit. Weltweit 1,4 Millionen Tote in 2015. Und in Deutschland versterben trotz vorhandener medizinischer Versorgung 100 - 150 Menschen jährlich daran. Ich persönlich habe vor beiden gleich viel Respekt, bzw. sehe beide als Teil des normalen Lebensrisikos, dem ich mich nicht unnötig aussetze, aber den ich auch nie ganz vermeiden können werde.

TriVet 27.04.2020 08:47

Artikel auf Spektrum.de:
Lungenentzündung: Warum Luftverschmutzung Covid-19 tödlicher macht
Studien zeigen: je mehr Feinstaub und Stickoxide, desto mehr Menschen sterben an Covid-19. Doch wie gut ist dieser Zusammenhang tatsächlich belegt? Und woran liegt das?

Triasven 27.04.2020 08:48

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1527890)
Leider kann ich kein Schwedisch. Ich würde sonst Texte heraussuchen. Denn ich bin überzeugt, dass es in schwedischen sozialen Netzwerken griesgrämige Kommentatoren gibt, nennen wir sie Körbelsson, Triasvensson und AndersSmidsson, die der schwedischen Regierung Unfähigkeit, Ignoranz und Nichtstun vorwerfen und nach Deutschland und die dortigen niedrigen Todeszahlen zeigen. :Cheese:
:

Nur kurz zur Richtigstellung:

Ich finde es toll, was unsere Regierung macht. Das habe ich mehrfach betont. Wenn es nach mir geht, sollten die Massnahmen erheblich verschärft werden und solange andauern, bis die Pandemie offiziell für beendet erklärt wird.

Ich hatte lediglich eingewendet, dass diejenigen, die evtl. mehr von den Auswirkungen der Massnahmen betroffen sind als ich, zuwenig hinterfragen. Um dann aber festzustellen, dass hier im Forum allgemeiner Konsens darüber herrscht, dass es nichts zu hinterfragen gibt.

Trillerpfeife 27.04.2020 08:53

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1527920)
.... Um dann aber festzustellen, dass hier im Forum allgemeiner Konsens darüber herrscht, dass es nichts zu hinterfragen gibt.

zum Glück herscht dieser Konsens nicht. Oder hast du alle ausser dich und Nobody auf der Ignoreliste? :Cheese:

qbz 27.04.2020 08:59

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1527908)
......
Na ja, Tuberkulose ist weltweit noch immer die häufigste zum Tode führende bakterielle Infektionskrankheit. Weltweit 1,4 Millionen Tote in 2015. Und in Deutschland versterben trotz vorhandener medizinischer Versorgung 100 - 150 Menschen jährlich daran. Ich persönlich habe vor beiden gleich viel Respekt, bzw. sehe beide als Teil des normalen Lebensrisikos, dem ich mich nicht unnötig aussetze, aber den ich auch nie ganz vermeiden können werde.

Bei der TBC spielen halt soziale Faktoren sowie das (Nich)Vorhandensein eines guten Gesundheitswesens noch eine sehr grosse Rolle. Ein 1-1 1/2jähriger Lungenklinikaufenthalt plus evtl. Lungen-OP können sich viele Staaten und Betroffene nicht leisten.

Nach den Berichten zu urteilen, beklagen ärmere Schichten in New Yorck auch mehr Covid-19 Tote und ärmere Staaten werden auch nicht die Anzahl von Intensivbetten und Ärzte haben wie DE für die Behandlung, obwohl die Behandlungszeit viel kürzer ist wie bei TBC.

Triasven 27.04.2020 09:09

Zitat:

Zitat von Trillerpfeife (Beitrag 1527923)
zum Glück herscht dieser Konsens nicht. Oder hast du alle ausser dich und Nobody auf der Ignoreliste? :Cheese:

Ich sprach deshalb vom „allgemeinen Konsens“.

Gestern wurde das Interview vom Drosten vorgestellt. Darüber wurde (bis auf eine berechtigte Ausnahme, 300 Outoor zu Indoor Infizierte) überhaupt nicht kontrovers diskutiert.

Auch die üblichen Rechthaberseiten (Volksverpetzer, Mimikama oder so ähnlich) haben sich damit überhaupt nicht kritisch auseinander gesetzt.

Mit den Aussagen vom Püschel, Streeck, Wodarg usw. wird da wesentlich kritischer umgegangen.

Verglichen mit den Kommentarspalten z.B. von welt.de herrscht hier eine überwiegend andere Meinungshoheit.

Ich vermag nicht zu beurteilen, wer tendenziell näher an der „Objektivität“ ist. Auf Grund meines eigenen lauten und extrovertierten Wesens lasse ich mich aber auch überhaupt nicht davon beeinflussen, WIE jemand etwas vorträgt.

Und unter den vorgenannten Aspekten lässt sich schon deutlich erkennen, dass dieses Forum „näher“ an Drosten, RKI und Spiegel ist, als an Streeck, Püschel und welt.

ironmansub10h 27.04.2020 09:23

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1527889)
Die 200 Euro/Person sind in NRW der normale Tarif - Abstand von 50 m zur Verkaufsstelle, hier offenbar von Eisdiele:

https://static.polizei.nrw/pdf/flyer...r-v3-final.pdf

Mehr hier:

https://polizei.nrw/artikel/straf-un...kontaktverbots

m.

Nicht nur für die o.g zitierte Geldeintreiberei, sag ich mal so: bevor ich diese übertriebenen, unverhältnismäßigen Strafzahlungen, die meiner Meinung nach lediglich Aktionismus, um die Dramatik weiter hoch zu halten, sind, bezahlen würde, würde ich in Beugehaft dafür gehen. Aber niemals zahlen. Ich kann nur hoffen, das endlich der Wahnsinn endet und sich die mündigen Bürger langsam gegen diesen Irrsinn auflehnen.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:36 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.