triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

pepusalt 16.12.2021 11:12

Bei uns im ländlichen Landkreis ist Omikron jetzt nachgewiesen worden.

Zur letzten Schwurblerdemo mit 250 Leuten waren 4(!) Polizeibeamte vor Ort. Überrascht/Krank/Quarantäne/ungeimpft, keine Ahnung...
Dementsprechend war das dann ein Happening, incl. Plakaten in altdeutscher Schrift...
Achja, die Anmelderin war dann doch nicht dabei, die hatte dann doch Corona zuhause mit der ganzen Familie, Quarantäne.

Die Schwurbler haben für Sonntag wieder eine Demo angemeldet und der Ordnungsamtleiter ist mit Corona in Quarantäne und und ein paar Mitarbeiter damit auch in Quarantäne.

Lustige Zeiten, die uns da anstehen.... :-((
ebenfalls: Da soll man noch ruhig bleiben.....

ich bin echt froh meine Boosterung schon bekommen zu haben.

happytrain 16.12.2021 11:25

Ich könnt brechen
 
.. heute noch kurz zur DPD Pickup- stelle bei uns im Ort, Gemischttwarenladen. Drinnen, 3 Personen ohne Maske!, Verkäuferin und Besitzerin ebenso. Darauf höflich angesprochen, kommt mir dann der Satz „ wir machen unsere Regeln, wie wir sie für richtig halten“. Und möchten nicht belehrt werden“- DANKE . Bin sprachlos von dannen gezogen.
Bin immer noch sprachlos. Ob ich heute Nacht das gleiche meinen Patienten mitteilen soll, die ungeimpft im Bett auf dem Bauch liegen?

Ich kann es echt nicht fassen. Okay die Besitzerin ist bekannt für ihre Heilpraktikeransichten. Aber so offen und frech zu agieren ist schon sehr dreist.

Am liebsten würde ich es melden. Bin jetzt nicht so der Denunziant. Aber es reicht mir echt langsam. Ich verbringe einen Großteil meiner Arbeitszeit im Vollschutz und das Pack (sorry für den Begriff) bildet sich ein ihre Regeln selber zu machen.

sabine-g 16.12.2021 11:27

Zitat:

Zitat von Jimmi (Beitrag 1638844)

Da soll man noch ruhig bleiben.....

Na sicher.
Der Wohnungsmarkt entspannt sich.
Es wird jede Menge Schnäppchen geben, für jeden was dabei.
Wissenschaft? Besser nichts drauf geben. Nichts ist besser als der eigene Erfahrungsschatz.
Oder gibts hier jemanden der 2x die glühende Herdplatte angefasst hat?
Je weniger sich impfen lassen desto mehr ist für den Rest da. :Lachen2:

MattF 16.12.2021 11:28

Zitat:

Zitat von pepusalt (Beitrag 1638849)
Die Schwurbler haben für Sonntag wieder eine Demo angemeldet ....

Lustige Zeiten, die uns da anstehen.... :-((


Ja bei uns lässt man die auch laufen.

Aber wahrscheinlich gibt es gar keine andere Möglichkeit, die Alternative wäre
massive Polizeipräsenz.

Das geht aber erst wenn die Fussballliga in Winterpause geht, dann hat die Polizei
wieder hunderte Einsatzkräfte frei, ach ne die müssen ja dann die Überstunden von
den Fussballeinsätzen abfeiern ...... :Cheese:

Hafu 16.12.2021 12:40

Ärztekammer: Ablehnung von Coronaimpfung kann Behandlungsfehler sein

Den Text, den die Ärztekammer Sachsen an alle dort tätigen Ärzte verschickt hat finde ich sehr bemerkenswert.

Ich kenne einige niedergelassene Kollegen (auch hier in Bayern und gerade auch unter Hausärzten), die ähnlich skeptisch über die Covid19-Impfung allgemein denken und Corona insgesamt in seinem Risikopotenzial unterschätzen und der Einfluss, der damit auf Patienten ausgeübt wird, ist kaum zu unterschätzen.

Wenn ein Abraten von der Impfung ohne echten trifftigen Grund sich in der Rechtsprechung als schadensersatzpflichtiger Behandlungsfehler durchsetzen sollte, würde das vieles verändern.

qbz 16.12.2021 13:33

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1638862)
Ärztekammer: Ablehnung von Coronaimpfung kann Behandlungsfehler sein

Den Text, den die Ärztekammer Sachsen an alle dort tätigen Ärzte verschickt hat finde ich sehr bemerkenswert.

Ich kenne einige niedergelassene Kollegen (auch hier in Bayern und gerade auch unter Hausärzten), die ähnlich skeptisch über die Covid19-Impfung allgemein denken und Corona insgesamt in seinem Risikopotenzial unterschätzen und der Einfluss, der damit auf Patienten ausgeübt wird, ist kaum zu unterschätzen.

Wenn ein Abraten von der Impfung ohne echten trifftigen Grund sich in der Rechtsprechung als schadensersatzpflichtiger Behandlungsfehler durchsetzen sollte, würde das vieles verändern.

Endlich. Ich wünschte mir ausserdem, die KV würde in allen Bundesländern berufsrechtliche Schritte gegen Ärzte unternehmen, welche nicht impfen und ihre Patienten nicht entsprechend der Corona-Leitlinien behandeln. Es braucht eigentlich nicht erst ein Gerichtsverfahren eines Geschädigten.

El Stupido 16.12.2021 15:36

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1638862)

Juristisch dazu ein paar Zeilen von RA Jun (dem man ohnehin folgen kann, immer wieder interessante Sachen in Sachen COVID):


https://twitter.com/Anwalt_Jun/statu...89165585580033

keko# 16.12.2021 16:20

Zitat:

Zitat von TobiBi (Beitrag 1638779)
Hab da auch einen Bericht im Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk darüber gesehen (war zur Anfangszeit als geimpft wurde, so Mai in etwa). War glaub Nigeria. Da sind über 100.000 Impfdosen vernichtet worden, weil sie über dem Verfallsdatum waren, weil niemand das Zeug wollte, weil das Misstrauen ggü. dem Impfstoff noch größer ist als in Deutschland.

Das kommt jetzt hoffentlich nicht rassistisch rüber, weil so ist es nicht gemeint. Ich denke auch, dass viele 3. Welt Länder andere, größere Probleme haben als Corona, da macht sich fast niemand einen Kopf darüber von der lokalen Bevölkerung. Auch ist die Bevölkerung weniger vulnerabel da deutlich jünger.

In Afrika läuft vieles schief bzgl. Medizin, zum einen, weil der lokale "Hexenglaube" bzw. Vodoo noch sehr verbreitet sind und zum anderen auch weil von Seiten der WHO mindestens sehr fragwürdige Aktionen dort laufen - Stichwort Beschneidung und Reduzierung des HIV-Risikos. Von Jacob Zuma in Südafrika ganz zu schweigen.

Ein mir gut bekannter Inselstaat in den Großen Antillen hat vor einigen Wochen hundertausende Dosen in die nicht weit entfernte USA zurückgeschickt (das erwähnte ich hier bereits). Die Gründe sind vielfältig, ein paar hast du angeschnitten, aber letztendlich ist Corona dort nach wie vor kein Thema, sondern wird dort als First-World-Problem angesehen.
Ich traue dem Frieden aber nicht und wäre dafür, dass man trotzdem dort eine Impfaktion weitertreibt oder versucht zu installieren. Wenn nämlich dort mal Corona oder eine folgende Mutante wütet, dann ist alles zu spät. Es würde auf eine praktisch schutzlose Bevölkerung treffen. Dass man in DE vorsorglich Geschäfte schließt, weil evtl. das Gesundheitssystem überlastet wird, ist für viele Menschen dort jenseits des überhaupt Vorstellbaren, da ein intaktes Gesundheitssystem gar nicht mal exisitert.
Bei aller Kritik, die man äussert (was ich ja dankenswerter hier auch tun kann), darf man nicht den Fehler machen das Virus selbst unterschätzen. Ebenso sollte man bei aller Kritik an unseren Politiker auch nicht vergessen, in welch paradischen Zuständen wir hier letztendlich leben.

:Blumen:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:11 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.