triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

hein 12.12.2021 16:34

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1638213)
Müssten nicht wir längst über den Berg sein und die Menschen in Florida enorme Todes- und Krankheitszahlen haben? Beides ist nicht der Fall. Florida ist ja keine Bananenrepublik. Viele US-Rentner schlagen dort ihre Zelte auf.
Wie passt das zusammen? Es ist uns ein echtes Rätsel....
(vielleicht kannst du etwas dazu sagen :Blumen:)

Hab grade mal kurz Google und Worldometers gefragt. Das mittlere Alter für Florida wurde mit 40,7 angegeben, während für Deutschland 44,5 Jahre genannt wurden.
Dafür sind in Florida bis jetzt 2.900 Personen pro 1 Mio Einwohner verstorben, während es in Deutschland 1.300 Personen erwischt hat.
Ich habe keine Ahnung, wie es in Florida mit Filtern in Klima-Anlagen aussieht, aber grundsätzlich gibt es dort auch mehr Möglichkeiten, das Leben draußen oder mit viel frischer Luft stattfinden zu lassen.
Wie groß müsste der Unterschied bei den Verstorbenen sein, damit Du hier einen Unterschied wahrnimmst?

tomerswayler 12.12.2021 17:02

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1638215)
Ich weiß nicht so recht, über welche Infos er bzgl. der Verbreitung von Omikron in Deutschland verfügt. Offiziell scheint es mir da nicht viel brauchbares zu geben ...

Etwa 1% Anteil am 1. Dezember laut https://twitter.com/trvrb/status/1469784757261127685 mit einem geschätzten Rt Wert von 3.1 laut dem folgenden Tweet https://twitter.com/trvrb/status/1469784763527360513 .

Damit dürfte der heutige Anteil bei etwa 10% liegen, falls Rt tatsächlich in dem Bereich liegt und das Wachstum bis heute anhielt.

Übersicht auch hier: https://github.com/blab/rt-from-freq...cron-countries

welfe 12.12.2021 17:43

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1638206)

Zu glauben, dass das so weitergeht, halte ich für naiv. Ich sehe es ja schon in meiner kleinen bescheidenen Familie: da unsere Kinder zu jeweils verschiedenen Zeiten geimpft wurden, haben wir (in BaWü) mitttlerweile die Situation, dass die/der eine etwas ohne Test darf, was der andere nicht darf. Das ist einfach auf Dauer völlig unbrauchbar.

:Blumen:

Geht uns (Saarland) genauso. Während die großen Kinder bereits geboostert sind, braucht unsere 16 jährige - weil unter 18 nicht geboostert werden darf - mit Start Weihnachtsferien für alles einen Test, für den ich allerdings bei den offiziellen Testzentren mit muss, weil sie ja noch nicht 18 ist…
Und mit unserer Enkelin wird es noch komplizierter, weil ich mit ihr noch nicht einmal zum Testen darf, da ich ja nicht erziehungsberechtigt bin.

Die vulnerablen Ur/Großeltern erfreuen sich dagegen 500km entfernt aller Freiheiten, da geboostert. Die Doofen sind mal wieder die Kinder und Jugendlichen.

Koschier_Marco 12.12.2021 17:54

Zitat:

Zitat von MattF (Beitrag 1637918)
Was verstehst du unter Strafen? Nutzt du das Wort juristisch korrekt?

Einmal muss die Basis klar sein Verwaltungsstrafverfahren oder Strafverfahren. In Ö haben wir ein Verwaltungsdelikt bei Nicht Impfung es werden dann Geldbußen oder Ersatzfreiheitstrafen (bei Nichteinbringlichkeit).

Die Strafen wiederholen sich bei Nichtimpfung quasi wie mehrmals Falschparken

keko# 12.12.2021 18:09

Zitat:

Zitat von hein (Beitrag 1638216)
Hab grade mal kurz Google und Worldometers gefragt. Das mittlere Alter für Florida wurde mit 40,7 angegeben, während für Deutschland 44,5 Jahre genannt wurden.
Dafür sind in Florida bis jetzt 2.900 Personen pro 1 Mio Einwohner verstorben, während es in Deutschland 1.300 Personen erwischt hat.
Ich habe keine Ahnung, wie es in Florida mit Filtern in Klima-Anlagen aussieht, aber grundsätzlich gibt es dort auch mehr Möglichkeiten, das Leben draußen oder mit viel frischer Luft stattfinden zu lassen.
Wie groß müsste der Unterschied bei den Verstorbenen sein, damit Du hier einen Unterschied wahrnimmst?

Es ist einfach dieser krasse Gegensatz, den ich nicht auf die Reihe bekomme. Hier reden wir über eine allgemeine Impfpflicht, dort kann die ungeimpfte Frau meines Schwagers ihren Arbeitgeber verklagen, wenn er nach dem Impfstatus fragt. Hier fällt Weihnachten quasi offiziell aus, dort bin ich bei völlig normalen Feiern per Whatsappvideochat dabei.

Ich halte unsere Weg auf Dauer nicht für gangbar. Er wird uns um die Ohren fliegen, weil Corona bleibt. Vielleicht kann man von woanders ja ein bisschen lernen und abgucken. Darum geht es mir letztendlich :Blumen:

LidlRacer 12.12.2021 18:15

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1638228)
Es ist einfach dieser krasse Gegensatz, den ich nicht auf die Reihe bekomme. Hier reden wir über eine allgemeine Impfpflicht, dort kann die ungeimpfte Frau meines Schwagers ihren Arbeitgeber verklagen, wenn er nach dem Impfstatus fragt. Hier fällt Weihnachten quasi offiziell aus, dort bin ich bei völlig normalen Feiern per Whatsappvideochat dabei.

Ich halte unsere Weg auf Dauer nicht für gangbar. Er wird uns um die Ohren fliegen, weil Corona bleibt. Vielleicht kann man von woanders ja ein bisschen lernen und abgucken. Darum geht es mir letztendlich :Blumen:

Es ist nicht auf Dauer. Wenn genügend (d.h. quasi alle) Leute geimpft sind (mit ggfls. nötigen Updates), kehrt auch bei uns wieder weitgehende Normalität ein.
Natürlich schaffen wir das nur mit Impfpflicht.

Im Gegensatz zur Meinung der Querdenker und einiger Anderer hat Impfpflicht also nichts mit Unfreiheit zu tun, sondern ist der einzig sinnvolle Weg zur Freiheit.

Hafu 12.12.2021 18:25

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1638213)
...

Was ich aber absolut nicht auf die Reihe bekomme: wieso kann er ein praktisch normales Leben führen und wir reden von immer mehr Impfungen, Absagen, Impflicht und Einschränkungen. Wie kann denn das sein? Müssten nicht wir längst über den Berg sein und die Menschen in Florida enorme Todes- und Krankheitszahlen haben? Beides ist nicht der Fall. Florida ist ja keine Bananenrepublik. Viele US-Rentner schlagen dort ihre Zelte auf.
Wie passt das zusammen? Es ist uns ein echtes Rätsel....
(vielleicht kannst du etwas dazu sagen :Blumen:)

Die Antwort hättest du (oder dein Schwager) mit minimaler Recherche euch auch selbst geben können:

Florida hat 20 Mio Einwohner, Deutschland hat 80 Mio Einwohner. Das heißt man muss alle Todeszahlen und Inzidenzzahlen von Florida mal 4 nehmen, um deutsche Verhältnisse zu erhalten.

Worldometer meldet für Florida bisher 62 000 Todesfälle.. Deutschland meldet für die gesamte Pandemie "erst" 106 000. Florida meldet 3,6 Mio Covid19-Fälle, dass wären auf deutsche Verhältnisse 14Mio (in Wahrheit haben wir erst 5,4 Mio bis jetzt gehabt). Und darüberhinaus hat Florida gegenüber Deutschland auch noch den Vorteil des deutlich wärmeren Klimas, so dass fast das ganze Jahr über große Teile des öffentlichen Lebens sich nicht indoor sonderen outdoor abspielen (bzw. abspielen können) und bei dem was indoor passiert kann man in Florida (z.B. im Schulunterricht oder in Gemeinschaftsbüros) laufend Fenster offen lassen.

Wenn Deutschland also die Trump-Corona-Politik von Florida imitiert hätte, dann hätten wir weit mehr als doppelt so viel Corona-Tote gehabt und natürlich auch doppelt so viele Long-Covid-Fälle, die nach Überleben von Covid19 nicht mehr so leistungsfähig sind wie vor ihrer Erkrankung. Mutmaßlich, weil es in Deutschland eine Heizperiode von 6 Monaten gibt, in dem sich gesellschaftliches Leben weitgehen indoor abspielt, wären die Zahlen im dicht besiedelten Deutschland mutmaßlich sogar deutlich schlechter als nur viermal so hoch wie die Florida-Zahlen.

Florida hatte auch massiv überlastete Intensivstationen und Krankenhäuser, allerdings mehr in der ersten und zweiten und insbesondere in der dritten Welle.
Deinen Schwager mag das nicht groß gestört haben, aber wenn man die Worldometer-Kurven liest und die Einzelschicksale, die hinter all den Todesfällen dahinterstehen sieht, dann gibt es in Florida hunderttausende Familien, die zweifellos mit Deutschland gerne tauschen würden (Obwohl ja auch bei uns unglaublich viel politisch schief gelaufen ist)

(Edit sieht, dass während ich diesen Beitrag zusammengetippt hat, Hein dir mehr oder minder schon dieselbe Antwort gegeben hat.
Natürlich kann man aus Sicht der 99%, die eine Covid-19-Infektion überleben (und wenn man akzeptiert, dass keiner im Vorhinein bei einer infektion weiß, ob man zur Mehrheit der Überlebenden oder zu Minderheit der Verstorbenen oder chronisch Kranken zählen wird) auch so mit einer Pandemie umgehen, wie es Florida und UK getan hat. Es ist letztlich eine Frage, wieviel ein Menschenleben wert ist

welfe 12.12.2021 19:16

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1638229)
Es ist nicht auf Dauer. Wenn genügend (d.h. quasi alle) Leute geimpft sind (mit ggfls. nötigen Updates), kehrt auch bei uns wieder weitgehende Normalität ein.
Natürlich schaffen wir das nur mit Impfpflicht.

Im Gegensatz zur Meinung der Querdenker und einiger Anderer hat Impfpflicht also nichts mit Unfreiheit zu tun, sondern ist der einzig sinnvolle Weg zur Freiheit.

Bin mal gespannt, wie oft wir nächstes und übernächstes Jahr diese gebetsmühlenartig vorgetragene These noch hören und lesen werden. Das hatten wir doch alles schon … Aber die Hoffnung stirbt ja zuletzt :Huhu:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:05 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.