triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

tandem65 12.12.2021 14:51

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1638198)
Und trotzdem sind wir mitten in der vierten Welle. Wenn wir lange mit dem aktuellen Zustand bzw auf natürliche Immunität hoffen, dann hoffen wir auf das Sterben von vielen Menschen.

Einfach mal an das Rentensystem denken.
Da wird es vielleicht positive Effekte geben.
Auch falls Kinder mit Long Covid lieber früher aus dem Rentensystem ausscheiden sollten. :-((

keko# 12.12.2021 15:29

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1638198)
...

Und trotzdem sind wir mitten in der vierten Welle. Wenn wir lange mit dem aktuellen Zustand bzw auf natürliche Immunität hoffen, dann hoffen wir auf das Sterben von vielen Menschen.

Wir werden auch die fünfte Welle haben und die sechste. Oder warum kann ich lesen, dass man im nächsten Jahr mit der vierten Impfung rechnet? Corona wird bleiben und Wellen werden wir haben wie bei der Grippe auch. Das sehe ich als völlig normal an.

Es geht darum, Normalität zu schaffen. Entweder wir finden Lösungen oder sie werden uns aufgezwungen. Bspw. durch massive wirtschaftliche Probleme oder z.B. gesellschaftliche Verwerfungen. Dann ist der aktuelle Weg sowieso zu Ende.

Zu glauben, dass das so weitergeht, halte ich für naiv. Ich sehe es ja schon in meiner kleinen bescheidenen Familie: da unsere Kinder zu jeweils verschiedenen Zeiten geimpft wurden, haben wir (in BaWü) mitttlerweile die Situation, dass die/der eine etwas ohne Test darf, was der andere nicht darf. Das ist einfach auf Dauer völlig unbrauchbar.

:Blumen:

LidlRacer 12.12.2021 15:31

Zur Sicherheit der Kinderimpfung (von vorgestern):

With nearly 5 million children getting COVID vaccines, no safety problems have been seen, CDC director says

With nearly 5 million children ages 5 to 11 now vaccinated against COVID-19, Centers for Disease Control and Prevention Director Dr. Rochelle Walensky says real-world monitoring finds vaccines are safe for young children.

Crucially, the CDC hasn't identified any concerns with the temporary heart inflammation known as myocarditis, a potential side effect of mRNA vaccines seen in rare circumstances in teenagers and young adults.

"We haven't seen anything yet," Walensky told ABC News Chief Medical Correspondent Dr. Jennifer Ashton in a rare in-person interview from CDC headquarters in Atlanta. "We have an incredibly robust vaccine safety system, and so if [problems] were there, we would find it."
...

https://abcnews.go.com/Health/cdc-di...ry?id=81659883

Wartet nicht!

deralexxx 12.12.2021 15:47

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1638206)
Wir werden auch die fünfte Welle haben und die sechste. Oder warum kann ich lesen, dass man im nächsten Jahr mit der vierten Impfung rechnet? Corona wird bleiben und Wellen werden wir haben wie bei der Grippe auch. Das sehe ich als völlig normal an.

Es geht darum, Normalität zu schaffen. Entweder wir finden Lösungen oder sie werden uns aufgezwungen. Bspw. durch massive wirtschaftliche Probleme oder z.B. gesellschaftliche Verwerfungen. Dann ist der aktuelle Weg sowieso zu Ende.

Zu glauben, dass das so weitergeht, halte ich für naiv. Ich sehe es ja schon in meiner kleinen bescheidenen Familie: da unsere Kinder zu jeweils verschiedenen Zeiten geimpft wurden, haben wir (in BaWü) mitttlerweile die Situation, dass die/der eine etwas ohne Test darf, was der andere nicht darf. Das ist einfach auf Dauer völlig unbrauchbar.

:Blumen:

Ach, den Kreisel haben wir doch hier im Faden schon so oft gedreht, ich es ist müßig zu sagen wir müssen damit leben. Es ist keine Grippe.

Was du willst mit Normalität schaffen ist naiv. Die Welt war schon immer im Wandel und sie wird immer im Wandel bleiben. Was vor 10 Jahren normal war, kommt uns heute vor wie auf einem anderen Planeten und was in 2 Jahren normal sein wird erscheint uns heute utopisch.

Hafu 12.12.2021 15:56

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1638206)
...Corona wird bleiben und Wellen werden wir haben wie bei der Grippe auch. Das sehe ich als völlig normal an.

Es geht darum, Normalität zu schaffen. Entweder wir finden Lösungen oder sie werden uns aufgezwungen. Bspw. durch massive wirtschaftliche Probleme oder z.B. gesellschaftliche Verwerfungen. Dann ist der aktuelle Weg sowieso zu Ende.
...

Du berücksichtigst in deinem Szenario nicht die besondere Situation von Deutschland. Länder wie UK, Spanien und Portugal können so agieren, weil dort so gut wie jeder mittlerweile immunisiert ist (durch Infektion oder die dort höheren impfquoten).

Deutschland hat mit Österreich und der Schweiz zusammen nie höchste Rate an nicht immunisierten, also immunologisch gegenüber SARS-CoV2 naiven Patienten.

Wenn wir jetzt, so wie du es wünschst auf dieselbe Immunisierungsquote wie UK kommen wollen, dann müssen wir auch dieselbe Anzahl an Toten und Long-Covid-Patienten wie dort in Kauf nehmen. UK hat 15 Mio Einwohner weniger als Deutschland aber 42000 Covid19-Tote mehr. Deutschland fehlen also noch mindestens 50 000 Covid-19-Tote bis wir uns dieselben Freiheiten "gönnen" können. Und darüberhinaus sind in UK nach dem "Freedom-Day" durch die massiv hohen inzidenzen und damit einhergehenden Quarantäneverfügungen von Kontaktpersonen erstmal über zig-Wochen die Wirtschaft hochgradig beeinträchtigt worden.

Hohe Inzidenzen und volle Krankenhäuser sind per se absolutes Gift für die Wirtschaft, weil die Menschen dann einerseits keine Lust auf Konsum haben und auch nicht ausgehen wollen, selbst wenn sie es dürften. Das haben auch unsere Politiker teilweise noch nicht verstanden.

Und zu jedem Corona-Toten kommen noch drei bis vier langfristig mit Coronafolgen kämpfende Menschen, die auf Monate bis Jahre hinweg Reha benötigen und nicht zurück in ihren Beruf können, denn kaum ein Mensch, der mal auf Intensiv lag, ist wenn er Covid überlebt hat, so leistungsfähig wie davor.

SARS-Cov2 wird irgendwann endemisch werden, aber sicher nicht in diesem Winter, bei der niedrigen Impfquote. Deshalb ist es absolut verfrüht von Normalität zu träumen. Die Option hätten wir gehabt, wenn sich mehr Leute im Sommer impfen hätten lassen bzw. wenn die alte Regierung als sich abzeichnete, wie niedrig die Impfquote bleiben würde, schneller um eine Impfpflicht gekümmert hätte. Jetzt ist der Zug erstmal bis ins Frühjahr hinein abgefahren.

keko# 12.12.2021 16:00

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1638208)
...

Was du willst mit Normalität schaffen ist naiv. Die Welt war schon immer im Wandel und sie wird immer im Wandel bleiben. Was vor 10 Jahren normal war, kommt uns heute vor wie auf einem anderen Planeten und was in 2 Jahren normal sein wird erscheint uns heute utopisch.

Ach, ich bin da zwar sehr interessiert aber letztendlich völlig wertneutral. Den weitaus größten Teil meines Lebens habe ich hinter mir und wenn es für zukünftige Generation normal sein soll, ein Teil des Lebens am Impfstatus zu orientieren, dann tangiert mich das nicht mal. :Blumen:
Mit dem Hinweis, dass die Welt im Wandel ist, trägst du Eulen nach Athen. Damit verdiene ich mein Geld ;)

keko# 12.12.2021 16:18

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1638209)
Du berücksichtigst in deinem Szenario nicht die besondere Situation von Deutschland. Länder wie UK, Spanien und Portugal können so agieren, weil dort so gut wie jeder mittlerweile immunisiert ist (durch Infektion oder die dort höheren impfquoten).

....

SARS-Cov2 wird irgendwann endemisch werden, aber sicher nicht in diesem Winter, bei der niedrigen Impfquote. Deshalb ist es absolut verfrüht von Normalität zu träumen. Die Option hätten wir gehabt, wenn sich mehr Leute im Sommer impfen hätten lassen bzw. wenn die alte Regierung als sich abzeichnete, wie niedrig die Impfquote bleiben würde, schneller um eine Impfpflicht gekümmert hätte. Jetzt ist der Zug erstmal bis ins Frühjahr hinein abgefahren.

Mein lieber Schwager in Florida besitzt nicht mal eine Maske. Im Laufe des Jahres bekam er Corona (es fühlte sich an wie eine starke Erkältung). In Florida ist der Impfstatus der Bevölkerung recht niedrig. Seine liebe Frau ist Krankenschwester und ungeimpft. Wenn dein Arbeitgeber deinen Impfstatus abfragt, kannst du ihn verklagen.
Das tragen von Masken ist zwar empfholen, aber nicht zwingend. Anfangs trugen viele eine Maske, mittlereile hat das nachgelassen. (wir videochatten quasi täglich miteinander - bei Feiern schalte ich aus Frust ab :-)

Achtung: es geht mir nicht darum, dies als Vorbild zu nehmen!!

Was ich aber absolut nicht auf die Reihe bekomme: wieso kann er ein praktisch normales Leben führen und wir reden von immer mehr Impfungen, Absagen, Impflicht und Einschränkungen. Wie kann denn das sein? Müssten nicht wir längst über den Berg sein und die Menschen in Florida enorme Todes- und Krankheitszahlen haben? Beides ist nicht der Fall. Florida ist ja keine Bananenrepublik. Viele US-Rentner schlagen dort ihre Zelte auf.
Wie passt das zusammen? Es ist uns ein echtes Rätsel....
(vielleicht kannst du etwas dazu sagen :Blumen:)

LidlRacer 12.12.2021 16:29

Dirk Pässler mal wieder:
"In Dänemark wird Omikron ab Dienstag die Mehrheit der täglichen Infektionen ausmachen.
Wie viele Tage sind wir in DE wohl hinterher? Ich tippe auf eine einstellige Zahl."
https://twitter.com/dpaessler/status...36771195047940

Ich weiß nicht so recht, über welche Infos er bzgl. der Verbreitung von Omikron in Deutschland verfügt. Offiziell scheint es mir da nicht viel brauchbares zu geben ...

PS:
Es kann keine "Normalität" geben, wenn eine Viruswand auf uns zu rast.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:03 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.