triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

repoman 01.12.2021 16:50

Zitat:

Zitat von MattF (Beitrag 1636345)
Nach meiner Beobachtung gibt es grob 4 Gruppen Ungeimpfter

1. Die Esoteriker, meist eher links-alternativ

2. AfD Wähler/Anhänger

3. Weit Linke, die ein Problem mit dem Staat haben. (Bei denen, z.b. auch ein Freund von mir, schlägt irgendwann doch die Vernunft durch und er hat sich impfen lassen).

4. Uninformierte (oft eher jugendlich bis 30)


Von daher ist es auch schwer diese Menschen richtig anzusprechen.
Wenn man die Leute verunglimpft z.b. pauschal als Rechte Spinner, dann fühlen sich z.b. die Esoteriker ungerecht behandelt und sprechen auch auf Argumente nicht mehr an, sondern igeln sich nur noch mehr in ihrer Blase ein.

Durch meine berufliche Tätigkeit hatte ich ich letzter Zeit erschreckend viel Kontakt mit ungeimpften Personen. Vorher hatte ich wahrscheinlich auch schon viel Kontakt mit Ungeimpften, in letzter Zeit deswegen, weil ich jetzt die meisten frage, ob sie geimpft sind.
Auffallend dabei ist, dass die meisten Personen einen Migrationshintergrund hatten, aus eher sozial prekärem Milieu. Ich würde diese Leute in die Kategorie 4 einordnen. Obwohl Corona seit 2 Jahren die Medien dominiert, hatten die irgendwie keine Ahnung und es war nicht wichtig für sie. Ich sage das völlig wertfrei, es ist einfach so.

MattF 01.12.2021 16:52

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1636359)
Was gehört alles genau zum "rechten Spektrum"? I

Im Diagramm ist noch die Basis genannt.


Und dass auch bei den freien Wähler mehr Umgeimpfte sind, als es deren Stimmenanteil
entspricht, die werden aber extra genannt im Artiel und damit wohl nicht dem rechten Spektrum zugeordnet.

NPD fällt wohl mittlerweile unter Spitterpartei und ist aus dem Bewusstsein verschwunden.

welfe 01.12.2021 16:52

Die Ungeimpften, die ich kenne, haben mehrheitlich schlicht Angst. Sie kennen Menschen, die die Impfung nicht vertragen haben, aber niemanden, der schwer an Corona erkrankt ist. Sie informieren sich im Internet und finden alles mögliche an Informationen, die sie nicht einordnen können. Und lassen es dann einfach laufen nach dem Muster: besser nichts tun als was Falsches.
Da hilft eigentlich nur persönliche Ansprache und Hilfe. Ja, notfalls Zwang, aber da bin ich dagegen. Auf die Gefahr hier wieder als Impfgegner (und Troll? Oder wie war das?) verunglimpft zu werden.

MattF 01.12.2021 16:57

Zitat:

Zitat von repoman (Beitrag 1636364)
Auffallend dabei ist, dass die meisten Personen einen Migrationshintergrund hatten, aus eher sozial prekärem Milieu. Ich würde diese Leute in die Kategorie 4 einordnen. Obwohl Corona seit 2 Jahren die Medien dominiert, hatten die irgendwie keine Ahnung und es war nicht wichtig für sie. Ich sage das völlig wertfrei, es ist einfach so.

Damit hast du wahrscheinlich recht.
Wobei für mich ist der auschlaggebende Grund bzw. die Kategorie dann nicht in erster Linie die Migration (und auch nicht die Religion vielleicht) sondern der soziale Status und die mangelnde Bildung.

TriVet 01.12.2021 16:58

Gutes Interview dazu im Spiegel:
»Viele Ungeimpfte misstrauen nicht der Impfung, sondern unserer Gesellschaft«

https://www.spiegel.de/ausland/coron...fa946499c1-amp

MattF 01.12.2021 16:59

Zitat:

Zitat von welfe (Beitrag 1636367)
Ja, notfalls Zwang, aber da bin ich dagegen.

Es wird auch keinen Impfzwang geben, sondern eine Impfpflicht.

Das ist ein gravierender Unterschied und wurde meines Wissens auch hier schon erklärt.

Bist du auch gegen die Impfpflicht? Warum?

Schwarzfahrer 01.12.2021 17:00

Zitat:

Zitat von repoman (Beitrag 1636364)
Auffallend dabei ist, dass die meisten Personen einen Migrationshintergrund hatten, aus eher sozial prekärem Milieu.....Obwohl Corona seit 2 Jahren die Medien dominiert, hatten die irgendwie keine Ahnung und es war nicht wichtig für sie. Ich sage das völlig wertfrei, es ist einfach so.

Ist es wirklich verwunderlich? Diese Gruppe dürfte durch die meisten Medien kaum erreicht werden (es hieß, viele Corona-Patienten hätten ernsthafte "Kommunikationsbarrieren", aber auch der Medienkonsum insgesamt dürfte sich von dem dieses Forums deutlich unterscheiden). Dazu könnte kommen, daß in diesem sozialen Umfeld die Morbidität im Vergleich zum Durchschnitt eh höher ist, und Corona-Fälle möglicherweise nur als "eine Krankheit mehr unter vielen" einsortiert und als Lebensrisiko akzeptiert werden, zumal für viele von ihnen andere Lebensprobleme deutlich wichtiger sein dürften. Es wäre interessant, eine statistische Verteilung der ungeimpften Erwachsenen Ü45 zwischen den Migranten mit Kommunikationsbarriere und den sonstigen zu sehen - sowas zu erstellen dürfte aber an political correctness scheitern...

MattF 01.12.2021 17:06

Zitat:

Zitat von TriVet (Beitrag 1636370)
Gutes Interview dazu im Spiegel:
»Viele Ungeimpfte misstrauen nicht der Impfung, sondern unserer Gesellschaft«

https://www.spiegel.de/ausland/coron...fa946499c1-amp

In dem Artikel ist ein Ansatz der wahrscheinlich schon noch einige % bringen könnte, ohne Druck:

Zitat:

Sodemann: Es braucht aktive, aufsuchende Angebote. Sie müssen die Impfung zu den Menschen bringen,
Man muss sich den Menschen quasi auf die Füsse stellen (d.h. in die Viertel wo die Menschen sich aufhalten) und sagen: "Da ist ein Stuhl, da setzt du dich jetzt drauf und lässt dich impfen".


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:00 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.