triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

longo 30.11.2021 12:38

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1636202)
So habe ich jedenfalls Prof. Alena Buyx, Vorsitzende Deutscher Ethikrat, im ZDF verstanden. Möglicherweise habe ich sie ja missverstanden.

https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-m...ikrat-100.html

Dieses Interview wurde VOR dem heutigen Entscheid des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe geführt. Sie kannte also den Ausgang noch gar nicht:

Jetzt sieht es aber so aus:
"Karlsruhe setzt die Ampel unter Handlungsdruck":

Eine Begründung für Zögern und Zaudern in der Pandemiepolitik fällt heute weg: Das Bundesverfassungsgericht hat die Maßnahmen der Bundesnotbremse gebilligt, damit ist der Weg auch frei für drastische Einschränkungen in der vierten Welle.
....
Damit fällt für die Politik - noch amtierend oder zukünftig in der Regierung – eine Begründung für den Verzicht auf drastische Maßnahmen wie etwa einen generellen Lockdown weg: Der Hinweis darauf, dass solch drastisches Vorgehen womöglich nicht verfassungsgemäß sei. So hatte bisher insbesondere die FDP als Teil der kommenden Ampelregierung argumentiert. Die Karlsruher Richter haben Regierung und Gesetzgebern die Tür weit aufgemacht. Ab heute stehen sie unter dem Druck, wenn die Lage es erfordert, auch den Schritt hindurch zu machen.

aequitas 30.11.2021 12:40

Zitat:

Zitat von tandem65 (Beitrag 1636204)
Du hast ein Frage von vor ca. Wochen offen.
Du solltest mal Deine eigenen Beiträge ansehen und die Reaktionen von Arne darauf.
Ich helfe aber gerne.
Die Frage von dort aussitzen zu wollen scheint mir nicht Zielführend.

:Lachanfall:

Darauf tanzt der Moderator hier rum?

Ja, Wahnsinn, tolles Engagement! Wenn an anderen, sinnvollen Stellen so durchgegriffen wird, dann gerne. So ist es nur lächerlich. So etwas kann per PN geklärt werden, sollte es persönlich wichtig sein, ansonsten sehe ich nicht, weshalb über einen derartig lächerlichen Sachverhalt öffentlich diskutiert werden sollte - da fallen an anderen Stellen wirklich schlimme Vorwürfe, die wegignoriert werden.

Trimichi 30.11.2021 12:41

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1636193)
Aber falls das deine Art der Moderation und deine Weise des Forumsbetriebs ist: be it - tschüss.

Überlegs dir nochmal. Ist sicherlich nicht so einfach die Moderation. Außerdem hier im Internet die einzige Plattform für Triathlon. Und wir wollen ja zusammenhalten. Als Triathleten. Und am Stammtisch? Alle haben sich so zu benehmen, dass der Wirt (hier: Plattformsbetreiber) zufrieden ist.

Zur Diskussion: was uns abverlangt wird ist so gut wie nichts, a) ein Pieks und b) für Schwimmbad, Theater, Kino usw. ein Test. 3. ok, die Reisefreiheit ist eingeschränkt.

Wir müssen also auf 5% des gewohnten Luxus' verzichten. Aber dafür haben wir in den Nachrichten zu 95% nur ein einziges Thema. Kann man nicht einfach mal den Journalisten sagen, dass es auch andere Themen gibt? Als Impfen und Grippe. Ok, Fußball, das Thema gibt es auch. Ist ja gut so? Zeitung lesen, Fernsehen und Radio sind auch nicht mehr das was es früher einmal war.

Back to the roots oder zurück zu Großvaters Zeiten: Kerzenschein, dicke Bücker und Wollstrümpfe. Man bastelt und malt wieder. Manche musizieren, spiele Flöte oder Akkordeon? Und der Aufreger des Tages ist dann, wenn der Postillion kommt.
:) :Maso: :Lachen2:

tandem65 30.11.2021 12:48

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1636213)
:Lachanfall:

Darauf tanzt der Moderator hier rum?

Ja, Wahnsinn, tolles Engagement! Wenn an anderen, sinnvollen Stellen so durchgegriffen wird, dann gerne. So ist es nur lächerlich. So etwas kann per PN geklärt werden,

Hättest Du ja versuchen können.
Jetzt kommst Du mit Whataboutism um die Ecke und findest es lächerlich, daß Arne da irritiert ist und auch öffentlich um eine Entschuldigung bittet die Dir wohl immer noch nicht in den Sinn kommt.
Ganz stark!

sabine-g 30.11.2021 12:57

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1636213)
:Lachanfall:

Darauf tanzt der Moderator hier rum?

Ja, Wahnsinn, tolles Engagement! Wenn an anderen, sinnvollen Stellen so durchgegriffen wird, dann gerne. So ist es nur lächerlich.

Hast du dir schon einen neuen Benutzernamen ausgedacht?
Ich kann dir helfen. Kenne mich da aus.:Cheese:
Bis die Tage dann

keko# 30.11.2021 13:01

Zitat:

Zitat von longo (Beitrag 1636212)
...
Eine Begründung für Zögern und Zaudern in der Pandemiepolitik fällt heute weg: Das Bundesverfassungsgericht hat die Maßnahmen der Bundesnotbremse gebilligt, damit ist der Weg auch frei für drastische Einschränkungen in der vierten Welle.
....
Damit fällt für die Politik - noch amtierend oder zukünftig in der Regierung – eine Begründung für den Verzicht auf drastische Maßnahmen wie etwa einen generellen Lockdown weg: Der Hinweis darauf, dass solch drastisches Vorgehen womöglich nicht verfassungsgemäß sei. So hatte bisher insbesondere die FDP als Teil der kommenden Ampelregierung argumentiert. Die Karlsruher Richter haben Regierung und Gesetzgebern die Tür weit aufgemacht. Ab heute stehen sie unter dem Druck, wenn die Lage es erfordert, auch den Schritt hindurch zu machen.

Ob das gut ist, wenn "Die Karlsruher Richter ... Regierung und Gesetzgebern die Tür weit aufgemacht..." haben, wie du schreibst, kann ich nicht beurteilen.

TriVet 30.11.2021 13:20

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1636213)
Darauf tanzt der Moderator hier rum?.

Vielleicht solltest du nochmal in dich gehen und ein wenig nachdenken.
Du hast sehr unhöflich und außerdem völlig unbegründet den Hausherrn hier beleidigt, außerdem die Brücke, die er dir gebaut hat, mutwillig übersehen.
Und das bei dem Nick! Die spinnen, die Römer....

qbz 30.11.2021 14:30

Zitat:

"Für den Fall, dass der Bundestag die epidemische Lage von nationaler Tragweite nicht erneut feststellt, bitten die unionsgeführten Länder den Bund, bis zum 10. Dezember das Infektionsschutzgesetz so anzupassen, dass ihnen bestimmte Maßnahmen vollumfänglich und über den 15. Dezember hinaus zur Verfügung stehen. In Gebieten mit einer außerordentlich hohen Sieben-Tage-Inzidenz sollten über die genannten Mindestmaßnahmen hinausgehende Beschränkungen ergriffen werden können." Desweiteren:
"Darin bitten sie (Unionsländer) die Bundesregierung, die Vorbereitung einer allgemeinen Impfpflicht zügig einzuleiten."
https://www.spiegel.de/politik/deuts...4-0f958b6eae02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:11 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.