triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

deralexxx 19.11.2021 12:12

Zitat:

Zitat von widi_24 (Beitrag 1634185)
So das wars für mich wieder mal mit den Off-Topic Chats auf TSZ, dieses ewiggestrige Schubladisieren und Pauschalisieren geht mir hart auf die Nüsse. Auch wenn wir uns hier in einem öffentlichen Forum bewegen, kann man anständig sein. Auch wenn mich niemand vermissen wird: adios :Huhu:


Danke für deine Worte, Arne. Ich habe grössten Respekt, wie du trotz deiner klaren Ansicht zum Thema versuchst Neutralität zu wahren. Allerdings hab ich das Gefühl, dass es im TSZ-Forum mittlerweile vergebene Mühe ist. Schlussendlich wird das hier zu einer Bubble, wo nur noch mehrheitsfähige Meinungen Platz finden und alle anderen über kurz oder lang aufgrund des immer schlechter werdenden Umgangstons verschwinden.

(abgesehen davon, dass mir bis zu dem Post nicht klar war, das die Umfrage nicht anonym war) Es ist doch legitim, nach den Gründen zu fragen oder? Und ich denke Tausende Seiten in diesem Faden zeigen, dass für Meinungen Platz ist, die Frage nach Gründen, wie man zu dieser Meinung gekommen ist sind doch legitim oder?

Mit der Abstimmung bei einer Auswahl von drei Punkten legt man sich ja quasi selbst in eine Schublade... Viele von denen die mit Ja geantwortet haben, hätten vermutlich gerne eine andere Kombination aus Maßnahmen damit es zu keiner Impfpflicht kommt, aber schaut eher nicht danach aus.

Antracis 19.11.2021 12:14

Zitat:

Zitat von Helios (Beitrag 1634170)
Die Inzidenz in Österreich ist aktuel 3mal höher als in D - bei 1000.

Die news, dass es dort Triage-Teams inkl. Juristen gibt ist Dir bekannt??? und auch die Aussage einer Mitarbeiterin eines Krankenhauses indem sie verzählt, dass man die Corona-Toten in Plastiksäcke verpackt mit der Aufschrift Corona versieht und sie im "Gang" abgestellt werden???

Soweit ist man in D noch nicht, das wird noch etwas dauern....

Ja, aber es ist eine Frage von Wochen, bis wir dort angelangt sind und je früher man reagieren würde, desto besser.

Das absurde an dieser ganzen Maßnahmen-Salamitaktik ist, dass man sie damit begründet, nicht unnötig Rechte einzuschränken. Gerade diese zögerliche Haltung hat aber in der Vergangenheit dazu geführt, dass am Ende immer stärkere Eingriffe ins gesellschaftliche Leben und die Freiheiten jedes Einzelnen notwendig wurden.

Eigentlich ist es ganz einfach: Wenn man mal im exponentiellen Wachstum ist, braucht man effiziente Kontaktbeschränkungen, defacto ein Lockdown. Umso länger man damit wartet und umso weniger einschneidend die getroffenen Maßnahmen, desto länger. Man wird aber vermutlich wieder der Pandemie hinterherrennen. Man wird wieder versuchen, das Weihnachtsfest zu retten (und es aus meiner Sicht nicht schaffen) und dann hocken wir wieder bis Ende Februar im Lockdown. Zum Kotzen.

Trimichi 19.11.2021 12:14

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1634175)
Mir ist naürlich klar, dass ich mich auf einer Platte drehe und ich weiß auch, dass sich (radikale) Verschwörungstheoretiker auf der "Überwachungsplatte" schwindelig drehen ;-) Daher bewegt man sich ein wenig auf Messers Schneide, wenn man ständig vor einer möglichen Überwachung warnt. Gerade in einem Forum, wo man nur schreiben kann, könnte das missverstanden werden (das glaube ich hier aber nicht)
Langweilig (wiederholend) oder gar lästig möchte ich aber nicht sein. Im echten Leben habe ich bei Schülern und Studenten schon BigData Pseudo Code aufgeschrieben. Das kommt immer sehr gut an! Ich werde mich allerdings in diesem Faden jetzt erst mal mit meinen Bemerkungen zurückhalten. Danke für den Hinweis.

:Blumen:

Zeit wirds! Ich hatte dir das mehrfach öffentlich geschrieben, dann via pN. Und dir auch gesagt, dass wir das im Reli-Faden diskutieren können.

Endlich begreifst du, dass du mit deinem Dauerthema KI usw. den Leuten hier auf den Sack gehst!

Mach' deinen eigenen Faden auf. Schon wieder ein Plädoyer von dir. Mensch Meier steck' dir einen Kartoffelchip in der Arsch und denk' mal darüber nach, warum nur Batterien von Varta die Lampe zum Leuchten bringen!

Rausche 19.11.2021 12:18

Habe für "Nein" gestimmt obwohl ich totaler Befürworter fürs Impfen bin und es, meiner Meinung nach, kaum Argumente gegen die Impfung gibt.
Finde eine Pflicht aber einfach nicht gut. Stattdessen sollte man sich evtl. mehr anstrengen die Leute die nicht mit am Strang ziehen besser aufzuklären und so ins Boot zu holen. Diese Schikane für ungeimpfte führt doch eher noch zu mehr Trotz und einer "jetzt erst recht nicht Stimmung".
Beim Herr Kimmich hatte man z.B. eine große Chance Leute zu erreichen aber da müsste man sich halt auch mit beschäftigen und nicht einfach nur schlecht machen.
Ich denke das die Pflicht und auch ein erneuter Lockdown sehr bald kommen werden :(

->PF 19.11.2021 12:19

Obwohl ich einen Großteil der Meinungen hier in dem Thread trage kann ich es verstehen was widi sagt. Es gibt einige hier in diesem Forum die beide Seiten fast schon fanatisch für sich beanspruchen. Der Bubble Vergleich von Widi trifft es leider sehr gut in meinen Augen.


Nochmal: das diese Umfrage im Nachhinein nicht anonym ist finde ich sehr kritisch.

Hafu 19.11.2021 12:19

Zitat:

Zitat von Plasma (Beitrag 1634184)
...
Was mich umtreibt ist die Antwort auf eine staatsrechtliche/ethische Frage: Darf der Staat seine Bürger zu etwas verpflichten, was potentiell tödlich enden kann ?
...

Der Staat darf das und er macht das auch seit Jahrzehnten.

Stichwort Gurtpflicht beim Autofahren, Helmpflicht beim Motorradfahren.

Hunderte von Autofahrern sind mutmaßlich in den letzten 40 Jahren im Auto verbrannt, weil sie sich wegen des angelegten Gurtes nicht schnell genug aus dem Auto befreien konnten, bzw. nicht aus dem Auto beim Unfall rausgeschleudert wurden, wie es in den 60er-Jahren durchaus oft der Fall war. Aber Zigtausende haben aber auch wegen angelegten Gurt einen Aufprallunfall überhaupt überlebt.

Ähnlich ist es mit Halswirbelsäulenverletzungen durch das Gewicht und die Hebelwirkung des Motorradhelms versus (viel häufigere) vermiedene Schädelhirntraumata durch Aufprall, wo der Helm seine Schutzwirkung entfalten kann.

Auch vor der Einführung von Helmpflicht und Gurtpflicht gab es die Freiheitsdiskussion, die aktuell hinsichtlich der Impfpflicht geführt wird.

Entscheidend für eine vom Staat verfügte Pflicht ist einzig und allein die wissenschaftlich abgesicherte Erkenntnis, dass der Nutzen einer "Pflicht" (=Einschränkung persönlicher Freihet) deutlich höher ist als die damit einhergehenden Risiken.

Für die Covid-19-Impfung ist dies -mindestens bist zum Alter von 12J- mittlerweile hinreichend wissenschaftlich belegt, dass die aktuell zugelassenen Impfstoffe weniger Risiken haben als eine Covid-19-Erkrankung.

(Und ich habe jetzt oben nur aus der Sicht des individuums heraus argumentiert, das nachweislich von einer Impfung, selbst wenn sie vom Staat aufgezwungen ist, profitiert so wie auch ein Motorradfahren im Verkehr von der Helmpflicht profitiert, obwohl er vordergründig sich bei einem Unfall ohne Helm scheinbar nur selbst schädigen würde.
Den gesellschaftlichen Nutzen einer Impfung durch Vermeidung von Schulschließungen, geringere Belastung des Gesundheitssystem, funktionierendes öffentliches und soziales Leben ohne Lockdowns usw. lasse ich in dieser Argumentationskette erstmal außen vor. Aber auch der gesellschaftliche Nutzen spricht mehr als klar für eine Impfpflicht.)

deralexxx 19.11.2021 12:21

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1634175)
Mir ist naürlich klar, dass ich mich auf einer Platte drehe und ich weiß auch, dass sich (radikale) Verschwörungstheoretiker auf der "Überwachungsplatte" schwindelig drehen ;-) Daher bewegt man sich ein wenig auf Messers Schneide, wenn man ständig vor einer möglichen Überwachung warnt. Gerade in einem Forum, wo man nur schreiben kann, könnte das missverstanden werden (das glaube ich hier aber nicht)
Langweilig (wiederholend) oder gar lästig möchte ich aber nicht sein. Im echten Leben habe ich bei Schülern und Studenten schon BigData Pseudo Code aufgeschrieben. Das kommt immer sehr gut an! Ich werde mich allerdings in diesem Faden jetzt erst mal mit meinen Bemerkungen zurückhalten. Danke für den Hinweis.

:Blumen:

Oh so war das nicht gemeint, ich denke der Kontext der Möglichkeiten und Gefahren von Datenreichtum in der Pandemie sind relevant und sollten diskutiert werden. Das Thema Luca wurde hier im Faden z.b. weniger oft besprochen und erörtert als es in Datenschutz affinen Kreisen getan wurde. Die App ist ein Beispiel wie gut gemeint nicht immer gut gemacht ist.

Von mir also der Appell: gerne mehr zum Thema Datenschutz / Gefahren durch Überwachung - aber mit mehr als nur Schlagzeilen oder plakativen Aussagen, sodass man sich auch austauschen kann :Blumen:

Schwarzfahrer 19.11.2021 12:21

Zitat:

Zitat von longo (Beitrag 1634176)
Umfrageergebnis anzeigen: Sollte jetzt eine Impfpflicht für Erwachsene kommen?
Nein:
bluna, CarstenK, cart, fliegerschreck, Helios, Ingo01, JENS-KLEVE, Pippi, Plasma, Schwarzfahrer, Shackleford, su.pa, TimoB, TriCarlos, Trimichi, Ulf01, welfe, widi_24


Euch Trotzköpfen zum Trotz: Österreich führt eine allgemeine Impfpflicht ein.

Ist das etwa die "Impfpflicht durch die Hintertüre"?

Nein; ich muß es nicht richtig oder hilfreich finden, aber es ist (wie ich schon öfter geschrieben habe) viel ehrlicher und dadurch akzeptabler, als der indirekte Impfzwang durch Diskriminierung und Diffamierung.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:40 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.