triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

keko# 06.08.2021 11:40

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1615604)
(Die "Nachdenkseiten" hatte wir schon desöfteren hier im Thread. Allzuweit von KenFM und RT sind sie nicht entfernt.:Maso:

Ich lese gelegentlich auf den Nachdenkseiten. RT bringt manchmal kurze Videoaufzeichnungen von Demos ohne Kommentare, das finde ich ganz gut. KenFM interessiert mich nicht.
Ich bin alt genug, diese Quellen richtig einordnen zu können. Wenn ich die Tagesschau oder das heute-journal anschaue, weiß ich auch, dass ich dort keine wirklich kritische Berichterstattung zur aktuellen Corona-Politik erwarte. Das ist alles nichts Neues. Schon vor über 35 Jahren habe ich in der Schule mal ein Referat darüber gehalten. Ich weiß nicht genau, wie das heute bei den jungen Leuten ist, aber das Heranziehen verschiedener Quellen (also querdenken ;-) war quasi Pflicht an unserer Schule.
:Blumen:

Bockwuchst 06.08.2021 12:48

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1615625)
Ich lese gelegentlich auf den Nachdenkseiten. RT bringt manchmal kurze Videoaufzeichnungen von Demos ohne Kommentare, das finde ich ganz gut. KenFM interessiert mich nicht.
Ich bin alt genug, diese Quellen richtig einordnen zu können. Wenn ich die Tagesschau oder das heute-journal anschaue, weiß ich auch, dass ich dort keine wirklich kritische Berichterstattung zur aktuellen Corona-Politik erwarte. Das ist alles nichts Neues. Schon vor über 35 Jahren habe ich in der Schule mal ein Referat darüber gehalten. Ich weiß nicht genau, wie das heute bei den jungen Leuten ist, aber das Heranziehen verschiedener Quellen (also querdenken ;-) war quasi Pflicht an unserer Schule.
:Blumen:

Verschiedene Quellen klingt gut, aber es gibt einfach einen Unterschied ob man sich aus verschiedenen seriösen Medien informiert oder aus Seiten die Verschwörungstheorien bedienen wie Nachenkenseiten oder KenFM oder deren Ziel explizit die Verbreitung von Desinformation mit dem Ziel der Schwächung des politischen Gegners (RT deutsch) ist.

Hafu 06.08.2021 12:58

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1615625)
RT bringt manchmal kurze Videoaufzeichnungen von Demos ohne Kommentare, das finde ich ganz gut.... Wenn ich die Tagesschau oder das heute-journal anschaue, weiß ich auch, dass ich dort keine wirklich kritische Berichterstattung zur aktuellen Corona-Politik erwarte. ...

Und du glaubst ernsthaft, dass RT nicht schon in der Auswahl der Videos und derem Schnitt für dich als Zuseher eine Vorauswahl getroffen hat, die in der Lage ist die RT-Agenda zu untermauern?

Vielleicht solltest du mal öfter wieder den öffentlich rechtlichen Rundfunk einschalten. Da gibt es nämlich durchaus reichlich kritische Berichterstattung zur aktuellen Corona-Politik.
Im Laufe der Pandemie ist mir erst so wieder richtig bewusst geworden, wofür ich eigentlich meine Rundfunkgebühren bezahle. Auch Dinge wie der nicht in Gold aufzuwiegende Coronavirus-Update-Podcast des NDR gehören ja hier dazu.

Schwarzfahrer 06.08.2021 13:13

Die einen schreien Lügenpresse, die anderen reden von Verschwörungstheorien - beides führt nur dazu, daß man in der eigenen Blase stecken bleibt, und sich damit mehr manipulieren läßt, als wenn man offen verschiedene Quellen anschaut und den eigenen Kopf zur Meinungsbildung benutzt.

LidlRacer 06.08.2021 13:19

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1615645)
Die einen schreien Lügenpresse, die anderen reden von Verschwörungstheorien - beides führt nur dazu, daß man in der eigenen Blase stecken bleibt, und sich damit mehr manipulieren läßt, als wenn man offen verschiedene Quellen anschaut und den eigenen Kopf zur Meinungsbildung benutzt.

Das geht mir schon bei der Selbst-Namensgebung von Querdenken, Nachdenkseiten etc. auf den Keks, dass die sich so darstellen, als wären sie die Einzigen, die vernünftig denken können, während alle anderen Schlafschafe, Befehlsempfänger etc. wären, was natürlich extrem weit von der Realität entfernt ist.

Bockwuchst 06.08.2021 13:21

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1615645)
Die einen schreien Lügenpresse, die anderen reden von Verschwörungstheorien - beides führt nur dazu, daß man in der eigenen Blase stecken bleibt, und sich damit mehr manipulieren läßt, als wenn man offen verschiedene Quellen anschaut und den eigenen Kopf zur Meinungsbildung benutzt.

Hab ich das richtig verstanden, dass du die hier genannten Beispiele Nachdenkenseiten, KenFM und RT deutsch wirklich als geeignete Quellen zur Meinungsbildung bezeichnest? Dann wundert mich nicht woher deine Ansichten kommen, die hier oft durchaus kontrovers diskutiert werden.

Hafu 06.08.2021 13:37

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1615645)
Die einen schreien Lügenpresse, die anderen reden von Verschwörungstheorien ...

Alleine indem du die abwegigen Ansichten der sog. Querdenker und die Eingruppierung der o.g. Seiten (wie Nachdenkseiten, RT oder KenFM) als Verbreiter von Verschwörungstheorien seitens so ziemlich aller seriösen Medien aller denkbaren gesellschaftlichen Prägungen (beginnend bei der konservativen NZZ über den ÖRR bis hin zur links zu verortenden TAZ) in einem einzigen Satz nennst, deutet an, dass es für dich zwei Seiten der gleichen Medaille sind, was impliziert, dass die Wahrheit irgendwo in der Mitte zwischen Qanon und ÖRR, zwischen Bahkkdi und Drosten liegt.

Ich kann da eigentlich nur den Kopf schütteln. So sinnlos es ist, mit Verschwörungstheoretikern zu diskutieren, so wenig erfolgversprechend ist es auch glaube ich mit Leuten zu diskutieren, die Verschwörungstheorie-Seiten als legitimes und gegenüber seriösen Medien gleichberechtigtes Informationsmedium ansehen.

keko# 06.08.2021 14:35

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1615641)
Und du glaubst ernsthaft, dass RT nicht schon in der Auswahl der Videos und derem Schnitt für dich als Zuseher eine Vorauswahl getroffen hat, die in der Lage ist die RT-Agenda zu untermauern?

Nein, natürlich nicht!

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1615641)
Vielleicht solltest du mal öfter wieder den öffentlich rechtlichen Rundfunk einschalten. Da gibt es nämlich durchaus reichlich kritische Berichterstattung zur aktuellen Corona-Politik.
Im Laufe der Pandemie ist mir erst so wieder richtig bewusst geworden, wofür ich eigentlich meine Rundfunkgebühren bezahle. Auch Dinge wie der nicht in Gold aufzuwiegende Coronavirus-Update-Podcast des NDR gehören ja hier dazu.

ÖR höre ich in Form von Dlf (Nova, Kultur, Klassic...) quasi den ganzen Tag nebenher. Das hält mich aber nicht davon ab, bei Interesse oder falls mir was vor die Füsse fällt, gleichzeitig andere Quellen hinzuzuziehen. Das sind für mich Basics und nicht erst seit Corona.

:Blumen:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:34 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.