triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Klugschnacker 15.07.2021 09:29

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1611240)
Ich habe mich in letzter Zeit drüber gefreut. Und ich würde mich gerne noch länger freuen. Aber noch im Sommer werden wir wohl wieder die 100 überschreiten.

Das kann regional bald eintreten. Die Inzidenzen großer Städte wie München, Köln, Hamburg oder Bremen liegen bereits bei ca. 12. Es genügen zwei Verdopplungsschritte, dann wird die 50er Marke überschritten.

Frankfurt liegt aktuell zweimal so hoch (22) und wird nach zwei Verdopplungsschritten die 100 erreichen. Der nächste Verdopplungsschritt bringt dann die 200.

Nimmt man für Frankfurt eine Verdopplung der Inzidenz alle 10 Tage an, ergibt sich folgender Fahrplan:
Heute, 15. Juli: 22
25. Juli: 44
4. August: 88
14. August: 176
Bei einer Verdopplung jede Woche, wie man sie in der Schweiz beobachtet, ergibt sich:
Heute, 15. Juli: 22
22. Juli: 44
29. Juli: 88
5. August: 176
12. August: 352
Noch vor dem Ironman Frankfurt würde die Inzidenz von 100 erreicht und die Bundesnotbremse in Kraft treten:
  • Ausgangsbeschränkung von 5-22 Uhr
  • Ein Haushalt trifft maximal eine weitere Person
  • Sport ist nur noch kontaktlos und alleine, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand erlaubt
  • Gastronomie und Hotellerie, Freizeit- und Kultureinrichtungen werden geschlossen

Schlafschaf 15.07.2021 09:33

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1611275)

Noch vor dem Ironman Frankfurt würde die Inzidenz von 100 erreicht und die Bundesnotbremse in Kraft treten:
  • Ausgangsbeschränkung von 5-22 Uhr
  • Ein Haushalt trifft maximal eine weitere Person
  • Sport ist nur noch kontaktlos und alleine, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand erlaubt
  • Gastronomie und Hotellerie, Freizeit- und Kultureinrichtungen werden geschlossen

Abwarten. Da ist die Änderung ja schon in Arbeit um die Grenzwerte an die Impfquote anzupassen.

dr_big 15.07.2021 09:37

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1611284)

Noch vor dem Ironman Frankfurt würde die Inzidenz von 100 erreicht und die Bundesnotbremse in Kraft treten:
  • Ausgangsbeschränkung von 5-22 Uhr
  • Ein Haushalt trifft maximal eine weitere Person
  • Sport ist nur noch kontaktlos und alleine, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand erlaubt
  • Gastronomie und Hotellerie, Freizeit- und Kultureinrichtungen werden geschlossen

Die Bundesnotbremse ist Ende Juni ausgelaufen und müsste erst wieder neu beschlossen werden. Aufgrund der aktuellen Diskussionen gehe ich nicht davon aus, dass man sich da so schnell einig wird.

Estebban 15.07.2021 09:39

OT: Widerspruch zu „Meinungen“ wie antisemitismus und Querdenkern mit einem Pranger zu vergleichen und sich am Wort idiot festzuhalten ist halt die absolute Definition von Strohmann-Argumenten. Aber gut, es lässt am Ende einfach tief blicken.


Zu deinem Szenario Arne: ich halte das für absolut realistisch, wir sehen ja das Beispiel UK, Niederlande, Spanien und co wie schnell es wo hingeht. Der Weg ist also klar, was die inzidenzen angeht.
Die Frage ist, was wird hinterher politisch draus gemacht: über die letzten Wochen wurde immer wieder angedeutet, dass es nach Impfangebot für alle (in D Leben halt ein paar Millionen U12) keine Maßnahmen mehr gäbe, Frau Merkel sprach ebenso von „inzidenzen allein können nicht Maßnahmen rechtfertigen“…. So dass ich mir durchaus vorstellen kann, dass Dinge wie der IM Frankfurt auch bei Inzidenzen von 200-400 einfach statt finden…

Klugschnacker 15.07.2021 09:43

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1611287)
Die Bundesnotbremse ist Ende Juni ausgelaufen und müsste erst wieder neu beschlossen werden. Aufgrund der aktuellen Diskussionen gehe ich nicht davon aus, dass man sich da so schnell einig wird.

Da hast Du Recht, das hatte ich im morgendlichen Schwung übersehen. :Blumen:

Ich kann mir gut vorstellen, dass man politische Maßnahmen, die man bisher bei einer Inzidenz von 100 ergriffen hätte, künftig erst bei einer Inzidenz von 200 ergreift. Zwischen diesen beiden Grenzwerten liegen aber möglicherweise nur 7-10 Tage, falls die Verdopplungsrate so bleibt, wie sie derzeit ist.
:(

merz 15.07.2021 09:43

@ Estebban: Und was genau dann passiert, ist die Frage, UK ist ja genau schon an diesem Punkt
(Und wir haben dann das Thema in der Sommerpause des Parlaments (und irgendwas mit Wahlkampf war auch, habe ich gehört))
m.

dr_big 15.07.2021 09:50

Nach meinem Eindruck kann man das Infekt-Geschehen nur solange feinfühlig steuern, wie die Inzidenzen niedrig sind, also deutlich unter 30. Wenn die 100 oder 200 überschritten wird, dann haben leichte Maßnahmen keine Wirkung mehr und man kann nur mit sehr harten Maßnahmen steuernd eingreifen. Das will die Politik aber nicht mehr, daher schätze ich, dass wir früher oder später britische Verhältnisse bekommen. Wenn wir Glück haben, dann hilft der Impffortschritt ein wenig, aber ob das ausreichend ist glaube ich nicht.

Klugschnacker 15.07.2021 09:51

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1611284)
Nimmt man für Frankfurt eine Verdopplung der Inzidenz alle 10 Tage an, ergibt sich folgender Fahrplan:...

Bitte entschuldigt, wenn ich mich selbst zitiere. Mir fällt gerade die mathematisch interessante Tatsache auf, wie stark sich der künftige Anstieg der Inzidenzen ändert, je nach dem, ob man von einer Verdopplung alle 7 oder alle 10 Tage ausgeht.

Frankfurt hat aktuell eine Inzidenz von 22. Am 5. August haben wir rechnerisch...

bei einer Verdopplung alle 10 Tage:
88

bei einer Verdopplung alle 7 Tage:
176


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:12 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.