triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Mo77 22.05.2021 01:08

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1603157)
Ich wäre höchst ungern stundenlang mit einem Infizierten in einem Raum - auch mit Maske und Lüftung.

Angst?

dr_big 22.05.2021 07:10

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1603159)
Angst?

Nein, man nennt es Vernunft.

Mo77 22.05.2021 07:45

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1603162)
Nein, man nennt es Vernunft.


Ist es vernünftig seine Kinder überhaupt in die Schule zu schicken?
https://www.verkehrswacht-medien-ser...unfaelle-2018/

Es geht um eintrittswahrscheinlichkeit. Risikoeinschätzung.
Ich habe wochenlang mit positiven zusammen gelebt. Ich habe Kollegen entsendet die dich freiwillig gemeldet haben um in anderen Heimen auszuhelfen. Da haste auch nicht den ultimativen Schutz. Im Endeffekt ne Maske. Machst dort Grund und Behandlungspflege. Glaub mir das ist was anderes als ein Schulbesuch. Du hast das Thema Ausscheidungen und Ernährung. Die meisten Bewohner können keine Maske tragen.
Man steckt sich nicht sofort an.
Das Risiko, dass ein positiver im Raum ist, man sich ansteckt, schwer erkrankt ist überschaubar.
Natürlich wäre es besser wenn es nicht vorhanden wäre.
Es wurde entschieden ab einer Inzidenz von unter 100 wider in den Vollbetrieb unter pandemiebedingungen einzusteigen.
Kann ja jeder sagen es sei verrückt, unvernünftig oder was auch immer.
Ich glaube diese Leute bewerten das Ansteckungsrisiko und die Folgen davon halt höher als den Wert von Unterricht.
In anderen Ländern laufen die Kinder nen.halben tag, sind froh unterrichtet zu werden und ich bin mir sicher dort gibt es Krankheiten die will auch niemand geschenkt.
Es gibt soooo viele Krankheiten aber nur eine Gesundheit.
Dazu gehört auch die psychische und seelische. Der Schulbesuch tut den Kindern gut und wir werden immer akzeptieren müssen, dass es Lebensrisiken gibt.
Ich fordere auch niemanden auf fahrlässig zu sein. Die bundesnotbremse ist meiner Ansicht nach weit davon entfernt.
Um eine weitere Spaltung zu minimieren sollten auch die novovid Hardliner (niemand persönlich gemeint) etwas Abrüstung.
:Blumen:
Ist es

aequitas 22.05.2021 07:45

Diese Rechnung ist eine wahnsinnig dumme Milchmädchen-Rechnung, die auf ähnlichem Niveau ist wie die Erklärung exponentiellen Wachstums von Merkel: dabei wird alles ignoriert und nur ein Faktor betrachtet. Dabei bedeutet ein großer Teil Genesener/Geimpfter immer weniger Kontakt- und Übertragungsmöglichkeiten für das Virus. Nun dann eine solche Rechnung für die ungeimpfte Bevölkerung aufzustellen ist einfach vollkommen naiv und dient nichts weiter als Panikmache. Genauso wie die vielen einseitigen Modelle, die nur zu einem Schluss kamen und sich auf wenige Faktoren konzentriert haben. Eine Kritik an den Modellen wird dann mit dem Verweis auf das Präventionsparadoxon abgeschmettert: das ist Wissenschaftsfeindlichkeit und Ideologie.

pepusalt 22.05.2021 07:47

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1603162)
Nein, man nennt es Vernunft.

Manche kennen das irgendwie nicht.

pepusalt 22.05.2021 07:51

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1603166)
Dabei bedeutet ein großer Teil Genesener/Geimpfter immer weniger Kontakt- und Übertragungsmöglichkeiten für das Virus. Nun dann eine solche Rechnung für die ungeimpfte Bevölkerung aufzustellen ist einfach vollkommen naiv und dient nichts weiter als Panikmache.

Lidlracer hat doch klar gemacht, dass in der Schule praktisch nur ungeimpfte Schüler aufeinander treffen.
Das ist nicht Panikmache von ihm, das ist ein Versuch von Dir das erkennbare Problem klein zu reden: "Milchmädchenrechnung, Panikmache... "

Mo77 22.05.2021 08:10

Zitat:

Zitat von pepusalt (Beitrag 1603168)
Lidlracer hat doch klar gemacht, dass in der Schule praktisch nur ungeimpfte Schüler aufeinander treffen.
Das ist nicht Panikmache von ihm, das ist ein Versuch von Dir das erkennbare Problem klein zu reden: "Milchmädchenrechnung, Panikmache... "

Also ist der Vorschlag die Schulen im Wechselunterricht zu lassen bis alle geimpft sind? Denn alles andere ist unvernünftig wie andere sagen?
Es ging ja im speziellen darum ob man ab 100 oder 50 in volle Klassenstärke rückkehrt.
Aktuelle Gesetzgebung ist 100 mag ja Argumente geben es ab 50 oder 65 zu tun.
Es ist gestern auch ein Argument gekommen, dass Tests unsicher sind wegen geringer Virenlast bei Kindern in einem gewissen Zeitfenster.
Ich finde das toll, heißt im umkehrschluss ja auch wenig Aerosole.

Hafu 22.05.2021 08:58

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1603158)
...
Risikomanagement. Das würde so kommuniziert. Alle Beteiligten saßen am Tisch. Es wurde ein Gesetz gemacht. Manche können halt im Nachhinein nicht damit Leben ihre Forderung durchgebracht zu haben und finden unsere Gesetze doof.
So ist das eben.
...

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1603165)
...
Es wurde entschieden ab einer Inzidenz von unter 100 wider in den Vollbetrieb unter pandemiebedingungen einzusteigen.
Kann ja jeder sagen es sei verrückt, unvernünftig oder was auch immer.
Ich glaube diese Leute bewerten das Ansteckungsrisiko und die Folgen davon halt höher als den Wert von Unterricht.
...

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1603171)
Also ist der Vorschlag die Schulen im Wechselunterricht zu lassen bis alle geimpft sind? Denn alles andere ist unvernünftig wie andere sagen?
Es ging ja im speziellen darum ob man ab 100 oder 50 in volle Klassenstärke rückkehrt.
Aktuelle Gesetzgebung ist 100 mag ja Argumente geben es ab 50 oder 65 zu tun.
...

Du solltest dich evt. mal etwas detaillierter mit dem Gesetz zur Bundesnotbremse beschäftigen. Deine Beiträge erwecken den Eindruck, dass du das entsprechende Gesetz nicht so ganz kapiert hast.

Die Bundesnotbremse legt in ihren Ausführungsbestimmungen vor allem fest, ab welcher Inzidenz schulen geschlossen werden müssen.

Sie legt nicht fest, ab welchen Grenzen Schulen in welcher Form geöffnet werden müssen.

Bei einer Inzidenz von unter 100 (an fünf aufeinander folgende Tage) erlischt der Geltungsbereich der Bundesnotbremse und die Länder erhalten ihre Kultushoheit zurück, können dann also rechtssicher entsprechend der Berücksichtigung länderspezifischer Besonderheiten entscheiden, in welcher Form der Schulbetrieb stattfindet.
In Bayern gilt z.B. bei inzidenz unter 100 Wechselunterricht. Normaler Präsenzunterricht ist in Bayern erst ab einer Inzidenz von unter 50 vorgesehen und das ist sicherlich auch sinnvoll, denn bei einer Durchimpfung von z.B. 50% der Bevölkerung bedeutet eine Inzidenz von 100 in der Gesamtbevölkerung eine reale Inzidenz von 200 unter den ungeimpften Schülern.

Bei einer zukünftig erreichten Durchimpfung von 80% würde eine vom RKI gemessene inzidenz von 100 sogar eine inzidenz von rund 500 unter den Schülern bedeuten.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:59 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.