triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

TriVet 14.03.2020 21:44

Zitat:

Zitat von heshsesh (Beitrag 1516539)
Darf ich fragen, warum der Heimflug ungewiss sein soll?

Entweder Flughafen komplett dicht.
Oder fraglich, ob die Fluggesellschaften leer (will/darf ja keiner hin) angeflogen kommen.

crimefight 14.03.2020 21:53

Zitat:

Zitat von ironmansub10h (Beitrag 1516510)
Ich bin froh als Krankenpfleger und Ex-Soldat mit Einsatzerfahrung in Krisengebieten ein gewisses Maß an eigenständigem Handeln in solchen Situationen zu besitzen und befähigt zu sein auch längere Zeit ohne Luxus und alleine zurecht zu kommen. Bin noch alter Hase was dies angeht und Notvorrat habe ich schon Jahre in 2 Kisten (ne, Prepper bin ich nicht) Ich habe kein Problem mit 3-6 Monaten Shut-down. Lagerleben eben, kenne ich. EPA ist genug im Keller.
Was ich immer noch nicht verstehe, ist was die Leute an unwichtigem Zeugs horten. Klopapier?? Wenn ihr nix zum fressen habt, scheisst ihr auch nicht. Und hochkalorisch geht anders. Mit 10 Datteln kommt man locker 3 -4 Wochen über die Runden. 20 Gläser Nutella machen mehr Sinn. Wasser kaufen? Wieso , noch kommt es aus der Leitung und wenn das nimmer geht, gibt es noch ewig Flüsse und Brunnen. Bis die versiegen , sind wir eh nimmer. MicropurTabletten machen etwas mehr Sinn.
Aber genug katastrophisiert, bleibt locker und macht keinen Unsinn. Übrigens gibt es auch schöne Dinge die man zuhause machen kann. Zum Beispiel Messer schärfen, Schuhe putzen, Renovieren, Sprache lernen (z.B arabisch) usw. Netflix gibts ja bald nimmer, soll angeblich eingestellt werden. Ich genieße die Zeit in meinem sehr gut ausgestattetem PainRoom mit allem was das Herz begehrt.

10 Daumen für diesen Beitrag----

Hab übrigens 6kg Malto und 200 Riegel aus einen MHD Verkauf im Keller. Woher weisst du das mit dem Nutella---sind aber nur 5 Gläser
Laufband, Rolle, Crosser....alles im Keller....ok Trainingsziele haben sich erledigt
Leider bin ich als Polizist aber im Moment mehr gefordert als sonst-obwohl meine eigentlich Aufgabe zu Gunsten der Öffentlichen Ordnung auf Eis gelegt ist

bellamartha 14.03.2020 21:55

Wir sind ja seit gestern auf Mallorca. Morgen bringen wir unsere Leihräder zurück. Gerne würden wir jetzt so rasch wie möglich zurück fliegen. Zu Hause ist es doch schöner als im Hotel, auch wenn das Wetter hier nett ist. Nützt ja nix, wenn man nicht raus darf.
Nun würde man zwar beim Radfahren draußen niemanden anstecken, aber vermutlich kann man nur ganz oder gar nicht die Mobilität der Menschen einschränken.
Zu Hause könnte ich immerhin einen Frühjahrsputz machen. Und hätte meinen Kater bei mir.
Einige hier haben Rückflüge gebucht. Wir haben auch darüber nachgedacht. Ich wäre eher dafür gewesen, Björn und unser Kumpel Rudi haben sich eher für Abwarten ausgesprochen und gucken, was die Reiseunternehmen anbieten.
Flugzeuge stehen am Flughafen von Palma seit Tagen offenbar in größerer Stückzahl herum, weil es sich nicht mehr gelohnt hat, sie fliegen zu lassen. Ich hoffe also, dass wir mit einem davon nach Hause können.

Tja, hinterher ist man immer schlauer.
Und ja: Alle, die hier sagten, dass es Quatsch ist zu reisen, haben Recht behalten. Hätte ich mit so einer drastischen Einschränkung gerechnet, wäre ich auch nicht gefahren.
Naja, mal sehen.
Doof ist auch, dass ich nicht genug Bücher mithabe.
Aber einen Computer, Internet gibt es auch und ich habe meine Russisch-Sachen dabei.

Herzliche Grüße aus Mallorca, passt gut auf euch auf!

J.

PS: Immerhin eine wunderschöne Radtour haben wir heute gemacht.

Hafu 14.03.2020 21:59

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1516523)
Kommt meiner Meinung nach erst, nachdem flächendeckend geimpft wurde, was man irgendwie schwerlich vor Sommer 2021 erwarten kann.

Ich vermute, dass dieser Effekt zeitlich schon früher kommt (wissen tue ich es natürlich auch nicht), da ja die abgesperrte Provinz Hubei in China in Teilaspekten notgedrungen eine ähnliche Strategie fährt, wie sie GB wohl offen oder insgeheim plant: ein dort höchstwahrscheilich komplett überfordertes Gesundheitswesen, das dazu führt, dass viele Infizierte sich selbst überlassen werden.

in GB kommt natürlich dazu, dass man (im ggs. zu Hubei) plant, Wirtschaft und Verwaltung vergleichsweise normal weiterlaufen zu lassen trotz hoher Infektzahlen und dass auch die Grenzen nicht geschlossen werden, die in Hubei von der Zentralregierung geschlossen worden sind.

Leider ist den in den letzten Wochen aus China gemeldeten Zahlen nicht zu trauen, so dass eine exakte Analyse nicht möglich ist, aber wenn es in Hubei dreieinhalb Monate nach Ausbruch der Epidemie immer noch einen exponentiellen Anstieg der Erkrankungszahlen gäbe, wäre auch die Anzahl der Covid-19-Toten bei 1-3% Mortalität viel gravierender in die Höhe gegangen und es müsste dort bei 58 Mio Einwohner längst zehn- bis hunderttausende Tote gegeben haben.
Auch wenn ich die aus Hubei gemeldeten "nur" 3000 Tote nicht glaube und überzeugt bin, dass es einige mehr sind. Soviel mehr Tote und soviel mehr Infizierte wird es dort wohl auch nicht geben.

spanky2.0 14.03.2020 22:02

Zitat:

Zitat von sybenwurz (Beitrag 1516321)
Hafu, ich bin voll deiner Meinung, aber wenn ich mir angucke, dass heute immer noch Flachzangen daherkommen und Vergleiche zu ner Influenza ziehen und die Covid19-Geschichte als harmlos abtun wollen...

Eines vorweg:
Ich will weder Vergleiche ziehen, noch will ich das neue Covid19 Virus als harmlos abtun. Mir ist der Unterschied zwischen der "normalen Influenza" und dem Coronavirus bekannt- zumindest die Dinge die, man bislang darüber zu wissen glaubt.
Ich kann auch jeden verstehen, der sich um sich oder geliebte Menschen Sorgen macht, die zu einer der Risikogruppen gehören. Geht mir bei meinen Eltern ähnlich, weil sie auch schon im höheren Alter sind. Um mich selbst mache ich mir diesbezüglich eher weniger Sorgen/Gedanken.

Vor ca 3 Jahren in der Grippesaison 2017/2018 gab es allein in Deutschland ca. 25.000 Tote - und das trotz der jählichen Grippeimpfungen. Es war die schlimmste Grippewelle seit 30 Jahren. Die Zahlen sind auch nicht erfunden, denn man kann sie überall, auch in seriösen Erhebungen nachlesen. Hier nur mal als Beispiel der erste Suchtreffer bei Google:

https://www.tagesschau.de/inland/grippe-129.html

Was ich mich dabei frage (und ich und hoffe die Frage ist hier erlaubt, ohne dass man gleich wieder zurechtgewiesen wird oder grosse Empörung ausbricht ;) ):

Warum gab es darüber vor 3 Jahren keine Liveticker, wo fast minütlich angezeigt wird, wann sich wieder irgendwo auf der Welt jemand infiziert hat? Warum gab es damals keine Empfehlungen/Hinweise wie man sich verhalten soll? Warum gab es keine Hamsterkäufe? usw,usw....

PS: Ich tippe darauf die erste Antwort wird sinngemäss lauten: "Du hast den Unterschied doch nicht verstanden...kannst dich wieder hinlegen...." :Cheese:

merz 14.03.2020 22:08

@ bellamartha: Ich bin mal übergriffig: flieg einfach zurück, jetzt (also morgen)

m.

Jörn 14.03.2020 22:09

spanky, der Unterschied ist,

1. dass es geben die Grippe durchaus Medikamente gab. Man konnte z.B. das Krankenhauspersonal schützen, damit nicht alles zusammenbricht. Gegen das Corona-Virus gibt es keinerlei Medikament.

2. Zudem breitet sich eine normale Grippe nicht so schnell aus, weil die Grippe-Erreger tiefer im Atemweg sitzen. Corona sitzt oben im Rachen.

3. Weil das Virus oben im Rachen sitzt, wo die Immunreaktion nicht so stark ist (man fühlt sich erstmal ganz gut), ergibt sich eine deutliche längere Phase, in der man unwissentlich andere Leute anstecken kann.

3. Zudem reproduziert sich das neue Virus sehr stark, d.h. man erreicht schneller die kritische Menge an Erregern.

Das sind vier wichtige Unterschiede.

Flow 14.03.2020 22:10

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1516546)
Ich vermute, dass dieser Effekt zeitlich schon früher kommt (wissen tue ich es natürlich auch nicht), da ja die abgesperrte Provinz Hubei in China in Teilaspekten notgedrungen eine ähnliche Strategie fährt, wie sie GB wohl offen oder insgeheim plant: ein dort höchstwahrscheilich komplett überfordertes Gesundheitswesen, das dazu führt, dass viele Infizierte sich selbst überlassen werden.

Wie stellst du dir das in etwa vor ?
50+ Millionen infizierte Deutsche bis Herbst ?

Mit einem Impfstoff, wie ich es bisher mitbekommen habe, ist wohl vor Weihnachten nicht zu rechnen. Flächendeckende Impfung dauert ja dann auch nochmal ...


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:59 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.