triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Estebban 30.08.2020 19:52

Zitat:

Zitat von kupferle (Beitrag 1550200)
Fehler mit der Autokorrektur. Verzeihung.

Zum Thema Schnipsel eine Anmerkung:
Wird nicht genau das selbe mit den Demonstranten in Berlin gemacht?

Ein paar Idioten und gleich ist die ganze Demo ein Aufmarsch von Rechtsradikalen.

Der Inhalt des Videos ist für mich interessant. Es werden Dinge wie Ängste schüren genannt. Einfluss der Pharmaindustrie usw.
Das vermisse ich heute von den Medien.

Der Inhalt des Videos ist interessant. Über den Einfluss der Pharmalobby lässt sich ausufernd diskutieren. Generell ist unser Gesundheitssystem nicht perfekt und m.E. Zu sehr an monetären Themen aufgehängt. Das die Thematik Pharmaindustrie nicht stattfindet halte ich persönlich für offen gesagt blödsinn. Alleine im ÖRR, in Anstalt, Monitor, Frontal21 wird oft und ausgiebig darüber gesprochen.

Mir ist in deinem Posting lediglich sauer aufgestoßen, dass du auf Gegenargumente zu deinen Thesen überhaupt nicht eingehst sondern einfach die nächste These hinterher jagst. Man kommt eben einfach nicht mehr hinterher. Und grade ein paar Seiten zuvor wurde mal wieder mit den 25000 toten aus 2018 argumentiert und nun ist der Aufmacher von dem SWR Beitrag, dass es diese „Jahre mit 30000 toten überhaupt nicht gibt“. :Blumen:

merz 30.08.2020 20:39

Es sind konfuse Zeiten und alles hängt mit allem zusammen meinen viele, ich komm auch nicht mehr mit.

den SWR Schnipsel hab ich mir angesehen: wohl genau eine diskussionsfähige These (keine direkte Quellenangabe): die Impfungen steigen, aber die Influenzazahlen nehmen nicht ab. Ist die Impfung also wirksam?
Dat wär mal interessant, aber da ist der Schnipsel schon zu ende ...

Lass ich mich impfen?: ja, auf direktem ärztlichen Rat, seit mehreren Jahrzehnten


m.
P.S. Auch Schnipsel können Arbeit machen, der hier ist von 2012 (?) und die zentrale Grafik hat - auch wenn man sie nicht komplett verrauscht sieht - begrenzte Aussagekraft. Die 30.000 Zahl wird auf einen RKI Bericht aus 2009 zurüchgeführt der wiederum von 1995/96 zu sprechen scheint. ( funny: vor etwa 10 Jahren konnte man im TV noch einfach was behaupten ohne Quellen anzugeben :))

ThomasG 30.08.2020 20:53

Ich werde versuchen mir nicht zuletzt mit Hilfe dieses Fadens genügend Wissen zu verschaffen, dass ich in der Lage bin für mich selbst zu entscheiden, ob ich mich gegen das neue Coronavirus impfen lasse oder nicht, wenn das prinzipiell möglich ist.
Da habe ich zugegebenermaßen schon manches eher aufgeschnappt, was mich doch sehr verunischert.

deralexxx 30.08.2020 21:10

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1550217)
Ich werde versuchen mir nicht zuletzt mit Hilfe dieses Fadens genügend Wissen zu verschaffen, dass ich in der Lage bin für mich selbst zu entscheiden, ob ich mich gegen das neue Coronavirus impfen lasse oder nicht, wenn das prinzipiell möglich ist.
Da habe ich zugegebenermaßen schon manches eher aufgeschnappt, was mich doch sehr verunischert.

Ganz ehrlich, diese Mühe wegen einer Impfung jetzt zu machen ist verlorene Zeit, es gibt noch keine Impfung, von daher wirst du schlecht irgendwelche faktischen Pro / Contra Argumente finden. Das kann (und sollte man) machen, wenn der Impfstoff verfügbar und getestet ist. Dann darf (und soll) jeder für sich abschätzen, ob er eine Impfung möchte. Ich sehe durchaus medizinische Gründe die dagegen sprechen, sich impfen lassen (zu können).

A

LidlRacer 30.08.2020 21:26

Hab eben mal zufällig beim rbb reingezappt. Da hat der medial noch nicht überpräsente Virologe Prof. Jonas Schmidt-Chanasit m.E. sehr gut und nicht zu langatmig Erklärungen zu immer wieder gemachten Aussagen von - ich sag mal - Corona-Skeptikern gemacht:
https://www.rbb-online.de/abendschau...30_1930/4.html

Im Einzelnen werden diese von Demoteilnehmern vorgebrachten Punkte beantwortet:
- Corona ist nicht schlimmer als eine normale Grippe
- Das Coronavirus existiert gar nicht (:Huhu: kupferle)
- Corona ist schon lange vorbei (es gibt sehr viele falsch positive Ergebnisse)
- Eine Impfung ist sinnlos
- Masken schwächen das Immunsystem

Alle gezeigten Skeptiker beeindrucken durch sicheres Auftreten bei weitgehender Ahnungslosigkeit.

kupferle 30.08.2020 21:36

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1550223)
Hab eben mal zufällig beim rbb reingezappt. Da hat der medial noch nicht überpräsente Virologe Prof. Jonas Schmidt-Chanasit m.E. sehr gut und nicht zu langatmig Erklärungen zu immer wieder gemachten Aussagen von - ich sag mal - Corona-Skeptikern gemacht:
https://www.rbb-online.de/abendschau...30_1930/4.html

Im Einzelnen werden diese von Demoteilnehmern vorgebrachten Punkte beantwortet:
- Corona ist nicht schlimmer als eine normale Grippe
- Das Coronavirus existiert gar nicht (:Huhu: kupferle)
- Corona ist schon lange vorbei (es gibt sehr viele falsch positive Ergebnisse)
- Eine Impfung ist sinnlos
- Masken schwächen das Immunsystem

Alle gezeigten Skeptiker beeindrucken durch sicheres Auftreten bei weitgehender Ahnungslosigkeit.


Du unterstellst mir gerade was, das ich nie gesagt habe! Ich habe Samuel Eckert verlinkt und Hafu hat dazu was erklärt.

Schwarzfahrer 30.08.2020 21:36

Zitat:

Zitat von anlot (Beitrag 1550190)
Abseits der aktuellen Demo Diskussion und mal weg von Zahleninterpretationen, finde ich diesen Text sehr lesenswert und zum Nachdenken anregend:

https://www.fluegel-und-pranke.de/di...ld-der-schafe/

Danke, habe ich kürzlich auch gelesen. Da es hier etwas unterging, stelle ich zwei Passagen, die mich auch schon länger beschäftigen, aus dem Text mal konkret rein, es würde mich interessieren, wie diese hier gesehen werden (bitte trotzdem den ganzen Text lesen): In beiden geht es im Endeffekt um die Verhältnismäßigkeit, und um die Frage, inwieweit unsere Einstellung (bzw. die des Staates) zum Thema Lebensrisiken durch die aktuelle Sonderlage verändert wird/werden darf/werden soll.

Zitat:

Was ich für mich persönlich möchte und was ich bezüglich des Gemeinwohls für vernünftig halte, spielt auf zwei verschiedenen Bühnen. Hier kommt unvermeidlich ein tragisches Element ins Spiel, weil der Konflikt zwischen Privatem und Politischem selten verlustfrei aufzulösen ist. Der Staat ist nicht der Hausarzt des Bürgers. Der Staat muss ertragen können, dass Menschen sterben. Der Staat kann nicht um jeden Preis jedes einzelne Leben jedes seiner Bürger retten. Er darf es nicht. Menschen, die das dennoch verlangen, sind unpolitische, moralistische Extremisten. Sie sind offenbar in der Mehrheit, und sie versuchen gerade, die sogenannte neue Normalität zu etablieren.
Zitat:

Die Begründungen, mit denen die derzeitigen Maßnahmen gerechtfertigt werden, müssten ja konsequenterweise auf jedes zukünftige Krankheitsgeschehen angewendet werden. Wie soll ein Politiker der Öffentlichkeit jemals wieder erklären können, dass er in diesem Jahr halt mal 5.000 Leute an der Grippe sterben lässt? Wie soll er je wieder plausibel machen können, dass Schulen, Stadien, Geschäfte, Kirchen, Kneipen ohne Einschränkungen offen bleiben, wenn in der Umgebung auch nur ein einziger Virustoter gemeldet wird?

LidlRacer 30.08.2020 21:53

Zitat:

Zitat von kupferle (Beitrag 1550226)
Du unterstellst mir gerade was, das ich nie gesagt habe! Ich habe Samuel Eckert verlinkt und Hafu hat dazu was erklärt.

Mit dem Einwand habe ich gerechnet. Jetzt wollte ich eigentlich zeigen, dass "Dein" Samuel Eckert genau das behauptet. Aber ich hatte etwas oberflächlich geschaut.
Tatsächlich befiindet sich unter dem von Dir verlinkten Text der Link Nr. 7:
"Alle führenden Wissenschaftler bestätigen: COVID-19 existiert nicht"

Ich hatte angenommen, dass der verlinkte Text auch von Samuel Eckert stammt.
Ganz so ist es nicht (unbedingt), denn bei beiden Texten ist der Autor überhaupt nicht direkt ersichtlich! Als Autor ist jeweils corona_fakten angeben. Habe jetzt keine Lust, zu recherchieren, ob das (nur) Samuel Eckert ist.

Aber auch unmittelbar im von Dir verlinkten und empfohlenen Text steht exakt dies:
"... die Existenz der SARS-CoV-2-RNA beruht auf dem Glauben, nicht auf Tatsachen."


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:26 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.