triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

keko# 04.08.2020 15:51

Zitat:

Zitat von spanky2.0 (Beitrag 1545638)
Die Aussage finde ich ehrlich gesagt etwas zu verallgemeinernd.
Ich war zum Beispiel die ganze Zeit keinen einzigen Tag zu hause und bin durchgängig ins Büro gefahren. Genauso wie alle anderen Kollegen in meiner Abteilung und wir haben da mit Sicherheit 2-3 Kandidaten, die zu einer der Risikogruppen gehören.
Wäre natürlich schön gewesen, wenn man sich zB Fahrtkosten und -zeit hätte sparen können. Die Möglichkeit gab und gibt es für uns leider nicht.

Ja, es gibt solche und solche Fälle.
Wir wurden zu HomeOffice verdonnert, was ich ja eigentlich befürworte. Auf der anderen Seite stelle ich seit Monaten einen Teil meiner Wohnung als Arbeitsplatz zur Verfügung.
Ich erinnere mich an vergangene Jahre, mit welchen Aussagen man manchmal kam, wenn ich HomeOffice machen wollte.... Geht versicherungstechnisch nicht,.... ist dein Arbeitsplatz bürotauglich?.... wir haben doch Meeetings.... :Cheese:

Körbel 04.08.2020 16:00

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1545643)
Auf der Fähre ja, im Supermarkt schnell Zack Zack

Warum tragt ihr dann keine im Supermarkt?

hanse987 04.08.2020 16:15

Ich war auch wie spanky keinen einzigen Tag in HomeOffice. Einzelne durften von Mitte März bis Mitte Mai Home Office machen, aber seit dem ist HomeOffice von der Geschäftsführung gestrichen. Nur absolute Risikopatienten wie ein Kollege der letztes Jahr eine Lungenembolie hatte ist noch auf unbestimmte Zeit in HomeOffice.

Aktuell ist bei uns der Umgang in der Firma fast so, als wäre die Pandemie vorbei.

keko# 04.08.2020 16:25

Zitat:

Zitat von hanse987 (Beitrag 1545655)
Ich war auch wie spanky keinen einzigen Tag in HomeOffice. Einzelne durften von Mitte März bis Mitte Mai Home Office machen, aber seit dem ist HomeOffice von der Geschäftsführung gestrichen. Nur absolute Risikopatienten wie ein Kollege der letztes Jahr eine Lungenembolie hatte ist noch auf unbestimmte Zeit in HomeOffice.

Aktuell ist bei uns der Umgang in der Firma fast so, als wäre die Pandemie vorbei.

Habt ihr nicht die technischen Voraussetzungen oder warum ist das so?
Bei uns ist seit Monaten HomeOffice quasi Vorgabe. Wenn man ins Büro will oder muss, muss man sich online einen Tag vorher anmelden, um einen Arbeitsplatz zu reservieren.
Das klappt eigentlich sehr gut.

gerograph 04.08.2020 16:30

Zitat:

Zitat von FinP (Beitrag 1545595)
Aber es lag doch auch bereits vorher an der Schulleitung, zu welchen Aufgaben die Lehrer herangezogen wurden.

Ist doch in jedem anderen Betrieb auch so: Wenn der Chef nicht einteilt, dann drehen einige Däumchen, manche tun so, als würden sie den Hof kehren und wieder andere suchen sich selbst was sinnvolles.

Das ist in Schule (leider) anders....der Chef ist nicht Chef..zumindest kein Entscheider mit ausreichend Personalbefugnis. Es gibt sogar Verordnungen und Gesetze wer was in Schule regeln und entscheiden darf. Einen großteil der Entscheider kennen weder die Schule noch das Personal dort....

Wer glaubt, ein Schulleiter leitet eine Schule, der glaubt auch ein Zitronenfalter faltet Zitronen. Ich als ehamaliger Mitarbeiter eines Software Unternehmens schlage in meinem zweiten Beruf als Lehrer immer wieder die Hände über dem Kopf zusammen...im Hinblick auf ALLE beteiligten Gruppen. Jeder Einzelne wiederum für sich betrachtet arbeitet meist sehr motiviert...wird dann aber wieder vom System gestoppt. Pragmatismus im Bildungssystem ist bei den meisten Beteiligten ein Fremdwort.

Sorry,....offtopic

BananeToWin 04.08.2020 17:11

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1545630)
Einkaufen ist wie in Holland....


Danke!!

Lucy89 04.08.2020 20:58

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1545645)
Ja, es gibt solche und solche Fälle.
Wir wurden zu HomeOffice verdonnert, was ich ja eigentlich befürworte. Auf der anderen Seite stelle ich seit Monaten einen Teil meiner Wohnung als Arbeitsplatz zur Verfügung.
Ich erinnere mich an vergangene Jahre, mit welchen Aussagen man manchmal kam, wenn ich HomeOffice machen wollte.... Geht versicherungstechnisch nicht,.... ist dein Arbeitsplatz bürotauglich?.... wir haben doch Meeetings.... :Cheese:

Ja, genau wie bei uns. Home Office geht nicht, zu kompliziert, wird nicht genehmigt etc. und plötzlich geht es und alle reden davon, dass das auch nach Corona teilweise bleiben soll. Naja, bin jetzt seit gestern in einem neuen Job und ein bisschen irritierend ist es schon, dass ich dennoch weiterarbeite wie bisher. Immerhin konnte ich heute einige meiner neuen Kollegen über ein Web-Meeting kennenlernen.

Schlafschaf 04.08.2020 21:17

Bei uns (chemische Industrie) gab es auch plötzlich Homeoffice für gefühlt jeden und jederzeit, jetzt wird gerade (Zumindest für mich) ziemlich überraschend wieder gut zurück gerudert. Ich befürchte da hat die Arbeitsleistung insgesamt wohl doch ziemlich gelitten. Wenn ich mir die Strava-Tagebücher mancher Kollegen anschaue wundert mich das aber nicht :Cheese:

Ich kann nur hoffen die Schulen und der Kindergarten bleiben jetzt offen, sonst wird es für viele doof. Bei mir gehts ganz gut dank Schichtarbeit und Frau mit flexibler 50% Stelle.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:12 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.