triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   schnodo schwimmt (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=42161)

FlyLive 24.11.2017 22:19

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1344833)

Dein Tacho im Auto zeigt ja auch nicht an, wie lange Du für die Strecke zum Bäcker brauchst, sondern stellt die Geschwindigkeit in einer halbwegs sinnvollen Einheit dar. :Lachen2:

.

Natürlich. Wenn ich es mir recht überlege, dann verabschiede ich mich zuhause immer mit den Worten : “ich fahre mal eben mit 47km/h zum Bäcker und werde voraussichtlich 42 368 km Gesamtfahrstrecke auf dem Tacho stehen haben, wenn ich zurück bin“.
Sie sagt dann meist:“ok, bis in zehn Minuten“

Danke für die Aufklärung der Grafik. Ich hatte die Pausen als Schwimmzeit interpretiert. Kein Wunder das nichts zusammen passte.:Holzhammer:

Die neue Grafik ist sehr viel besser verständlich. Es geht also auch einfach ;)

schnodo 24.11.2017 22:24

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1344843)
Sie sagt dann meist:“ok, bis in zehn Minuten“

Es ist ja auch gut und richtig so, dass sie deutlich cleverer ist als Dein Auto und mit mehr Sinn für Praxistauglichkeit ausgestattet als Du. :Lachen2:

PS: Damit es hier nicht vollständig abdriftet, noch etwas das mit Schwimmen zu tun hat. Ich habe vor kurzem ein Video über Roy Hinnens Schwimmkanal gesehen.

Vorher hatte ich mal darüber nachgedacht, an einem Wochenende als Strohwitwer für eine Session hinzufahren. Nach dem Video lasse ich es aber bleiben. Roy Hinnen ist ein schlimmer Schleifer, das wäre vermutlich nichts für mich. :)

Mirko 24.11.2017 23:41

Cool das wäre was für mich! Das würde mir gefallen. Ich hab nur leider keine Strohwitwer-Wochenenden.

FMMT 25.11.2017 06:22

Zitat:

Zitat von Mirko (Beitrag 1344861)
Cool das wäre was für mich! Das würde mir gefallen. Ich hab nur leider keine Strohwitwer-Wochenenden.

Du meinst nicht leider, sondern doch wohl zum Glück:Cheese: :Blumen:

FlyLive 25.11.2017 10:12

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1344844)

PS: Damit es hier nicht vollständig abdriftet, noch etwas das mit Schwimmen zu tun hat. Ich habe vor kurzem ein Video über Roy Hinnens Schwimmkanal gesehen.

Vorher hatte ich mal darüber nachgedacht, an einem Wochenende als Strohwitwer für eine Session hinzufahren. Nach dem Video lasse ich es aber bleiben. Roy Hinnen ist ein schlimmer Schleifer, das wäre vermutlich nichts für mich. :)

Hinnen.
Mir gefällt das Vorgespräch, auf dem Pool sitzend, nicht. Die Fragestellung ist ziemlich läppisch. Das macht Schnodo ( gedudiger Schwimmanalyst aus Karlsruhe) viel besser. Die Analyse später, mit dem kreisenden Ellenbogen, den sie zu früh nach oben zieht anstatt besser damit unten zu bleiben und nach unten abzudrücken, finde ich interessant. Das teste ich beim nächsten Besuch in der Badeanstalt :Lachen2:

Sie schwimmt 30-32min. auf 1900m im Wettkampf.
Lt. Hinnen hat sie einen Schwimmstil der gut genug ist, um mit technischen Verbesserungen kaum noch schneller werden zu können. Sehr interessant zu erfahren, das die nicht genutzten 5-7 Minuten (22-23 auf 1900) alleine aus dem Kraftbereich kommen sollen.
Bei Videozeit 15:40min. spricht RH übrigens den von mir geschwommenen engen Ellenborgen, an. Zumindest versuche ich das so zu machen, so lange ich die Kraft dazu aufbringen kann.
Anfangs bemängelt er kurz ihren Beckenstand, ohne darauf weiter einzugehen. Mich hätte interessiert, was es hier zu sagen gäbe.

Trockenübungen sind leider überhaupt nicht das, was mit Freude und Spaß zu tun hat. So werde ich wohl auch nicht deutlich schneller werden können - das mache ich garantiert nicht regelmäßig. Kann ich mir nur in Gruppenübungen vorstellen. Die Gruppe fehlt aber noch. :Lachen2:

FlyLive 25.11.2017 10:15

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1344898)
Hinnen.
Mir gefällt das Vorgespräch, auf dem Pool sitzend, nicht. Die Fragestellung ist ziemlich läppisch. Das macht Schnodo ( gedudiger Schwimmanalyst aus Karlsruhe) viel besser. Die Analyse später....

Kleine Erinnerung an Interessierte.:)
In Planung ist übrigens immer noch das Schwimmtechniktreffen am 9.Dezember um 12.00 Uhr im Bruchsaler Hallenbad SaSch.

maotzedong 25.11.2017 12:33

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1344844)

Vorher hatte ich mal darüber nachgedacht, an einem Wochenende als Strohwitwer für eine Session hinzufahren. Nach dem Video lasse ich es aber bleiben. Roy Hinnen ist ein schlimmer Schleifer, das wäre vermutlich nichts für mich. :)



Es wird bald etwas neues geben, was interessant für den einen oder anderen sein könnte. Ist zwar noch alles in der Entwicklung, aber die ersten Bilder gibt es bereits. Bei Fragen einfach mich anschreiben (hoffe jetzt das war keine Schleichwerbung und ich missbrauche deinen Thread hier nicht :bussi: )

https://www.facebook.com/schwimmanalyse/

:Blumen:

schnodo 25.11.2017 14:11

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1344898)
Hinnen.

Mein Fall wäre sein Vorgespräch auch nicht. Meine Erwartungshaltung ist üblicherweise, dass ich nach dem Termin mehr weiß als vorher. Wenn ich vorher schon genau wüsste, was ich mit nach Hause nehmen will, dann bräuchte ich gar nicht erst vorstellig werden. ;)

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1344898)
Das macht Schnodo ( gedudiger Schwimmanalyst aus Karlsruhe) viel besser.

"Dilettanten-Analyse-Selbsthilfegruppe schnodo" trifft es wohl besser. :Lachen2:

Zitat:

Zitat von maotzedong (Beitrag 1344922)
Es wird bald etwas neues geben, was interessant für den einen oder anderen sein könnte. Ist zwar noch alles in der Entwicklung, aber die ersten Bilder gibt es bereits. Bei Fragen einfach mich anschreiben (hoffe jetzt das war keine Schleichwerbung und ich missbrauche deinen Thread hier nicht :bussi: )

https://www.facebook.com/schwimmanalyse/

Passt schon! Cool ist, dass man die Aufnahme direkt verfolgen kann. So kann man dem Schwimmer basierend auf dem Video-Stream u.U. auch direkt Feedback geben.

So was Ähnliches - allerdings mit Analyse hinterher - habe ich mal bei einem Seminar von Jan Wolfgarten in der Landessportschule in Frankfurt erleben dürfen. Dort war das Besondere, dass es Aufnahmen unter und über Wasser gleichzeitig gab.

maotzedong 25.11.2017 17:13

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1344929)
Mein Fall wäre sein Vorgespräch auch nicht. Meine Erwartungshaltung ist üblicherweise, dass ich nach dem Termin mehr weiß als vorher. Wenn ich vorher schon genau wüsste, was ich mit nach Hause nehmen will, dann bräuchte ich gar nicht erst vorstellig werden. ;)



"Dilettanten-Analyse-Selbsthilfegruppe schnodo" trifft es wohl besser. :Lachen2:



Passt schon! Cool ist, dass man die Aufnahme direkt verfolgen kann. So kann man dem Schwimmer basierend auf dem Video-Stream u.U. auch direkt Feedback geben.

So was Ähnliches - allerdings mit Analyse hinterher - habe ich mal bei einem Seminar von Jan Wolfgarten in der Landessportschule in Frankfurt erleben dürfen. Dort war das Besondere, dass es Aufnahmen unter und über Wasser gleichzeitig gab.


Sind wir grad am entwickeln, dass es Überwasser ebenfalls gefilmt wird. Am Stützpunkt in Frankfurt läuft meines Wissens nach noch der Videowagen mit oder? Die Drohne wird mitschwimmend ferngesteuert. Endziel sind filmen Überwasser und Unterwasserphase von hinten/vorne und seitlich. Eventuell noch Marker für die biomechanische Auswertung.

Su Bee 25.11.2017 18:26

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1344899)
Kleine Erinnerung an Interessierte.:)
In Planung ist übrigens immer noch das Schwimmtechniktreffen am 9.Dezember um 12.00 Uhr im Bruchsaler Hallenbad SaSch.

Ich wäre sofort dabei um mich total zu blamieren.
Ihr hättet auf jeden Fall jemanden, der bestimmt bei jedem Fehler die Hand hebt :liebe053:(außer bei hydrophiler Kinetik...).

schnodo 25.11.2017 18:50

Zitat:

Zitat von maotzedong (Beitrag 1344943)
Am Stützpunkt in Frankfurt läuft meines Wissens nach noch der Videowagen mit oder?

So war es zumindest seinerzeit, also vor fast vier Jahren. Das hat jemand einen "Schrank" mit Computer und Kameras am Becken entlang geschoben. :Lachen2:

Zitat:

Zitat von maotzedong (Beitrag 1344943)
Die Drohne wird mitschwimmend ferngesteuert. Endziel sind filmen Überwasser und Unterwasserphase von hinten/vorne und seitlich. Eventuell noch Marker für die biomechanische Auswertung.

Hört sich gut an. Da muss ich vielleicht doch mal einen Ausflug nach Nürnberg machen. :)

Zitat:

Zitat von Su Bee (Beitrag 1344960)
Ich wäre sofort dabei um mich total zu blamieren.

Schade, dass es für Dich so weit ist! Und blamieren? Das ist für einen Triathleten - oder auch eine Triathletin - ein Ding der Unmöglichkeit. :Cheese:


Bildinhalt: Faris al Sultan

-----

Heute habe ich mich nicht an meine eigenen schulterschonenden Regeln gehalten und wollte mal ausprobieren, wie schnell 25 m "all out" sind. Dafür, dass ich nicht schneller kann, ist das ziemlich lahm aber wenigstens habe ich etwas, an dem ich mich orientieren kann. Warum die erste Bahn so langsam ist, weiß ich immer noch nicht. Vermutlich dauert es einfach ein, zwei Bahnen bis ich bei dem ungewohnten Tempo auf Betriebstemperatur komme.

Die schnellsten 25 m bin ich nach einer besonders langen Pause geschwommen, weil ich mich mit einem anderen Schwimmer, der nicht wusste, was eine Pebble Time ist, über die Vorzüge diverser Schwimmuhren unterhalten habe.


Bildinhalt: Intervall-Tabelle

Su Bee 25.11.2017 18:55

Ich bin jetzt blind.... Schon klar...

Und dass du andere Schwimmer "aufpebbelst" ist :bussi: :Blumen:

schnodo 25.11.2017 18:59

Zitat:

Zitat von Su Bee (Beitrag 1344970)
Ich bin jetzt blind.... Schon klar...

Und dass du andere Schwimmer "aufpebbelst" ist :bussi: :Blumen:

Ich habe ihm zu einem Garmin geraten. ;)
Pebble gibt es ja leider nicht mehr. :(

FlyLive 25.11.2017 19:43

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1344969)
.......wie schnell 25 m "all out" sind.


Fernanalyse. Wenn ich den Swolf betrachte, kommt mir der Gedanke das Du deine Zuglänge zugunsten der Frequenz verkürzt.
Nichts muss, alles kann... probiere die Sprints beim nächsten, übernächsten Mal mit maximaler Armzuglänge kraftvoll durchzuziehen. Kopf runter, kraftvoll abstoßen und schnelle Überwasser-Rückholphase.
Würde mich interessieren, was dann rauskommt.

Aber die Zeiten sind gut. Ich spüre Atemblasen an den Fußsohlen. :Lachen2:

FlyLive 25.11.2017 19:50

Zitat:

Zitat von Su Bee (Beitrag 1344960)
Ich wäre sofort dabei um mich total zu blamieren.
Ihr hättet auf jeden Fall jemanden, der bestimmt bei jedem Fehler die Hand hebt :liebe053:(außer bei hydrophiler Kinetik...).

Das schöne an der schnodolschen Analyse ist die Sachlichkeit und der strikte Verzicht auf Hohn. Auch der Hinweis auf fehlerhafte Tipps ist gegeben. Das machte den ersten Schwimmtreff sehr harmonisch und sympathisch.
Lediglich die kleine Stadt wurde als unschön betitelt.:Lachen2:

ScottZhang 25.11.2017 20:12

Start von unten nehme ich an?

Mirko 25.11.2017 20:24

9.12? Wurde das schon kommuniziert? Das höre ich zum ersten Mal. :confused: (Hab ich bestimmt gelesen und vergessen)

Ich setze alle Hebel in Bewegung das es dieses mal klappt!

schnodo 25.11.2017 20:58

Zitat:

Zitat von Mirko (Beitrag 1344988)
9.12? Wurde das schon kommuniziert? Das höre ich zum ersten Mal. (Hab ich bestimmt gelesen und vergessen)

Ich setze alle Hebel in Bewegung das es dieses mal klappt!

Wir machen sowas natürlich nicht heimlich aus: In #333 wurde der Termin vereinbart. Ich habe für die Terminabsprache auch noch eine WhatsApp-Gruppe eingerichtet, falls es Stau gibt oder Ähnliches. Wenn Du willst, kann ich Dich "adden".

Zitat:

Zitat von ScottZhang (Beitrag 1344986)
Start von unten nehme ich an?

Genau.

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1344982)
Das schöne an der schnodolschen Analyse ist die Sachlichkeit und der strikte Verzicht auf Hohn.

Falls Hohn erwünscht ist, lässt sich aber natürlich auch das einrichten. Nur fürchte ich dann, dass ich meine dummen Sprüche zurück kriege. :Cheese:

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1344982)
Lediglich die kleine Stadt wurde als unschön betitelt.

Bruchsal ist nun wahrlich nicht die Perle des Kraichgau aber es war auch ein sehr grauer Tag. Da sieht keine Stadt schön aus. ;)

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1344981)
Fernanalyse. Wenn ich den Swolf betrachte, kommt mir der Gedanke das Du deine Zuglänge zugunsten der Frequenz verkürzt.
Nichts muss, alles kann... probiere die Sprints beim nächsten, übernächsten Mal mit maximaler Armzuglänge kraftvoll durchzuziehen. Kopf runter, kraftvoll abstoßen und schnelle Überwasser-Rückholphase.
Würde mich interessieren, was dann rauskommt.

Ja, die steigende Zugzahl ist ein starkes Indiz dafür. Bei Vollgas ist bei mir leider nicht mehr viel mit Nachdenken. Zwei drei Züge lang überlege ich vielleicht noch was aber dann wird nur noch verzweifelt aufs Wasser eingedroschen. ;)

Danke für die Anregung! Ich werde es auf jeden Fall mal probieren.

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1344981)
Aber die Zeiten sind gut. Ich spüre Atemblasen an den Fußsohlen. :Lachen2:

Ich spüre eher mitleidige Blicke. :Lachen2:

Ich finde es irrsinnig, dass das für manche Leute ein lockeres Tempo ist. Es fehlt mir die Phantasie, um mir vorzustellen, dass ich jemals länger als vielleicht 50 oder 100 m ein annähernd hohes Tempo schwimmen könnte.

Zum Glück vermute ich, dass ich damit nicht alleine bin: Viele andere können es sich auch nicht vorstellen, dass ich das länger als 25 m durchhalte. :Cheese:

schnodo 27.11.2017 00:23

Endlich geht das Winterschwimmen los, zumindest die Wochenwertung. Ich wäre vermutlich aber auch ohne ins Bad gegangen. Heute habe ich mir nochmal mehr vom Gewohnten gegönnt - hoher Ellenbogen (solala), Streckung (manchmal), Handgelenk gerade halten (kann ich immer noch nicht)...

Da mir das Experimentieren mit den schnellen 25ern gut gefallen hat, ich aber heute auch die Schultern deutlich gespürt habe, war mein Ziel nur, zehn 25er so flott zu schwimmen, dass jeweils 30 Sekunden Pause reichen. Ich wollte einfach mal sehen, was dabei rauskommt und Tempogefühl entwickeln.


Bildinhalt: Intervall-Tabelle

Was ich hier interessant finde, ist, dass ich diesen Tempobereich gleich zu Anfang besser einschätzen kann. Sonst war meine erste Bahn immer viel langsamer, hier passt sie zum Rest. Die Ausreißer nach unten und nach oben sitzen eher in der Mitte, wobei ich da nicht recht weiß, was ich anders gemacht habe.

Ich hatte das Gefühl, dass die Pause kürzer hätte sein können. Ich werde demnächst testen, ob 20 Sekunden auch reichen.

Etwas ratlos bin ich, warum meine Zugzahl so stark schwankt. Es kann daran liegen, dass ich versuche, mich auf verschiedene Dinge zu konzentrieren. Dummerweise ist jegliche Erinnerung an das, was ich beim Schwimmen gedacht oder geplant habe, wenige Sekunden nach dem Anschlag wie weggewischt.


Bildinhalt: Mark Wahlberg, The Happening

Und das ist nicht nur bei den flotten 25ern so. Wenn ich 50 m schwimme, stoße ich an und weiß in dem Moment schon nicht mehr, ob ich 25 m vorher eine Roll- oder Kippwende gemacht habe...

Böse Menschen könnten nun einwenden, dass die Wende dann schon so lange zurück lag, dass jeder es vergessen hätte. Zum Glück gibt es solche Gesellen hier nicht. :Lachen2:

micca 27.11.2017 06:32

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1345227)
...dass ich versuche, mich auf verschiedene Dinge zu konzentrieren. Dummerweise ist jegliche Erinnerung an das, was ich beim Schwimmen gedacht oder geplant habe, wenige Sekunden nach dem Anschlag wie weggewischt.
....
Und das ist nicht nur bei den flotten 25ern so. Wenn ich 50 m schwimme, stoße ich an und weiß in dem Moment schon nicht mehr, ob ich 25 m vorher eine Roll- oder Kippwende gemacht habe...

Böse Menschen könnten nun einwenden, dass die Wende dann schon so lange zurück lag, dass jeder es vergessen hätte. Zum Glück gibt es solche Gesellen hier nicht. :Lachen2:

:Lachanfall:

Geht mir ganz genauso!!! Und ich kann auch keine Züge zählen. Entweder ich konzentriere mich auf die Ausführung, damit er schön lang wird oder ich zähle... Beides zusammen geht nicht!!!

Und wenn ich meinen Plan, den ich schön ausgedruckt am Beckenrand liegen habe, spontan ändere, weil ich finde, eine andere Übung macht jetzt doch mehr Sinn, dann grübel ich zu Hause, was das nur war!!!! :Cheese:

Wäre das nicht was für uns: Platysens Marlin Swim Meter???

:)

FlyLive 27.11.2017 08:48

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1345227)

Da mir das Experimentieren mit den schnellen 25ern gut gefallen hat, ich aber heute auch die Schultern deutlich gespürt habe, war mein Ziel nur, zehn 25er so flott zu schwimmen, dass jeweils 30 Sekunden Pause reichen. Ich wollte einfach mal sehen, was dabei rauskommt und Tempogefühl entwickeln.



Was ich hier interessant finde, ist, dass ich diesen Tempobereich gleich zu Anfang besser einschätzen kann. Sonst war meine erste Bahn immer viel langsamer, hier passt sie zum Rest. Die Ausreißer nach unten und nach oben sitzen eher in der Mitte, wobei ich da nicht recht weiß, was ich anders gemacht habe.

Ich hatte das Gefühl, dass die Pause kürzer hätte sein können. Ich werde demnächst testen, ob 20 Sekunden auch reichen.

Etwas ratlos bin ich, warum meine Zugzahl so stark schwankt. ..............:

Moin,

bei den 25ern mache ich wahrscheinlich auch eine übertriebene Pause. Ich schwimme auf 45 Sekunden los und habe dann nach der Bahn meist 25 Sekunden zum röcheln.

Dein zuletzt geschwommener All-Out-Satz an 25ern gefiel mir besser. Ich staune, das von All-Out zu Flott gute 2-3 Sekunden liegen !
Dein Swolf gefällt mir auch noch nicht so richtig. Ich erinnere mich, an meinen Eindruck, das dein Vortrieb direkt wieder abzubremsen scheint. Als hättest Du ein Fallschirmhöschen an ;) . Müssen wir am 9ten noch mal drauf gucken. Schnelle Badehose mitbringen :Cheese: .

Liegts an der Uhr ? Meiner-Deiner.

Ich werde dann auch mal schwimmen gehen. Nach zwei Tagen Schwimmpause.:liebe053:

schnodo 27.11.2017 10:15

Zitat:

Zitat von micca (Beitrag 1345231)
Wäre das nicht was für uns: Platysens Marlin Swim Meter???

Ich habe in der Vergangenheit schon ernsthaft darüber nachgedacht, mir das Gerät zu kaufen. Grundsätzlich ist das eine tolle Idee. Allerdings hängt dann irgendwelches Geraffel an der Schwimmbrille und ich kann jetzt schon absehen, dass mir das Aufladen auf die Nerven gehen würde. Ich schließe aber nicht aus, dass ich irgendwann doch zuschlage. :)

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1345249)
Dein zuletzt geschwommener All-Out-Satz an 25ern gefiel mir besser. Ich staune, das von All-Out zu Flott gute 2-3 Sekunden liegen !

Das leuchtet mir ein, dass ein Tempobolzer wie Du mit einem solchen Geschleiche nichts anfangen kann. ;)

Ich schwimme nicht oft Intervalle auf Zeit, weil ich merke, dass ich dann mehr mit der Geschwindigkeit als der Qualität der Bewegung beschäftigt bin. Und genau davon wollte ich ja weg, weil es mit der Geschwindigkeit sowieso nicht weit her ist und ich somit nichts verschenke, wenn ich überwiegend auf die Mechanik achte.

Deswegen fehlen mir die Erfahrungswerte und das Gefühl, wie sehr ich draufhalten kann, um dann nach einer fixen Pause nicht abzusaufen. Ich teste mich von verschiedenen Seiten heran.

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1345249)
Dein Swolf gefällt mir auch noch nicht so richtig. Ich erinnere mich, an meinen Eindruck, das dein Vortrieb direkt wieder abzubremsen scheint. Als hättest Du ein Fallschirmhöschen an ;) . Müssen wir am 9ten noch mal drauf gucken. Schnelle Badehose mitbringen .

Liegts an der Uhr ? Meiner-Deiner

Auf den SWOLF-Wert würde ich nicht zuviel geben. Ich bin nicht sicher, ob meine Pebble :Liebe: die Züge richtig zählt, auch wenn ich das Gefühl habe, dass die Tendenz stimmt. Und selbst mitzählen schaffe ich nur, wenn ich gemächlich vor mich hin dümple.

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1345249)
Ich werde dann auch mal schwimmen gehen. Nach zwei Tagen Schwimmpause.

Viel Vergnügen! :Huhu:

micca 27.11.2017 10:30

Das
Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1345267)
Ich habe in der Vergangenheit schon ernsthaft darüber nachgedacht, mir das Gerät zu kaufen. Grundsätzlich ist das eine tolle Idee. Allerdings hängt dann irgendwelches Geraffel an der Schwimmbrille und ich kann jetzt schon absehen, dass mir das Aufladen auf die Nerven gehen würde. Ich schließe aber nicht aus, dass ich irgendwann doch zuschlage. :)

Ich glaube, ich hole mir das Teil! Damit schlage ich ja x Fliegen mit einer Klappe, denn in meinem neuen Schwimmverein darf ich keine Uhr tragen. Das nervt mich ja etwas, weil ich dann nicht mehr weiss, wieviel ich schwimme. (Ich habe die Uhr daher sowieso immer unter die Badekappe gesteckt, damit ich mir anhand der Herzfrequenz ungefähr die Schwimmmeter zusammenreimen kann. Wäre also kein zusätzliches Geraffel für mich.) Und wenn der Trainer mich dann erwartungsvoll anschaut und mich fragt, wieviel Züge ich gebraucht habe, kann ich ihm sofort die Antwort entgegenschmettern... Aktuell denke ich mir immer was aus, da ich ja nicht gleichzeitig lange Züge machen und zählen kann!!! :Lachanfall:

Hat jemand zufällig ne preiswerte Bezugsquelle???

maotzedong 27.11.2017 11:02

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1345267)
Ich habe in der Vergangenheit schon ernsthaft darüber nachgedacht, mir das Gerät zu kaufen. Grundsätzlich ist das eine tolle Idee. Allerdings hängt dann irgendwelches Geraffel an der Schwimmbrille und ich kann jetzt schon absehen, dass mir das Aufladen auf die Nerven gehen würde. Ich schließe aber nicht aus, dass ich irgendwann doch zuschlage. :)

Oder lernen Züge zu zählen :Cheese:

Soll für Zugreduktion bei gleicher Zeit/abnehmender Zeit usw. ganz praktisch sein :Blumen:

schnodo 27.11.2017 11:03

Zitat:

Zitat von micca (Beitrag 1345273)
Ich glaube, ich hole mir das Teil!

Dann bin ich sehr gespannt, was Du berichten wirst!

Zitat:

Zitat von micca (Beitrag 1345273)
Hat jemand zufällig ne preiswerte Bezugsquelle???

Ich kenne leider nur den SwimSmooth-Shop dafür. Wenn ich es richtig sehe, kann man dort aber auswählen, in welcher Währung man bezahlen möchte. Ich würde mal versuchen, über den Wechselkurs einen Preisvorteil rauszuholen. :)

schnodo 27.11.2017 11:30

Zitat:

Zitat von maotzedong (Beitrag 1345284)
Oder lernen Züge zu zählen :Cheese:

Züge zählen kann ich, aber eben nur bis zu einer gewissen Geschwindigkeit. Vermutlich funktioniert mein Gehirn noch mechanisch. :)

Zitat:

Zitat von maotzedong (Beitrag 1345284)
Soll für Zugreduktion bei gleicher Zeit/abnehmender Zeit usw. ganz praktisch sein :Blumen:

Das Hauptargument für den Marlin wäre die Ansage der Zeit pro Bahn und die geschwommene Strecke. Wenn ich mal 400 m am Stück schwimme, ist das Bahnenzählen eine große Herausforderung. Und mal eben kurz auf die Uhr schielen geht halt nicht, wenn man generell blind wie ein Maulwurf und dazu noch altersweitsichtig ist. :Lachen2:

maotzedong 27.11.2017 11:37

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1345292)
Das Hauptargument für den Marlin wäre die Ansage der Zeit pro Bahn und die geschwommene Strecke. Wenn ich mal 400 m am Stück schwimme, ist das Bahnenzählen eine große Herausforderung. Und mal eben kurz auf die Uhr schielen geht halt nicht, wenn man generell blind wie ein Maulwurf und dazu noch altersweitsichtig ist. :Lachen2:


Wäre generell in Argument ja. Mein Argument ist, wenn man lernt, bei welcher Zeit man welche Zugzahl braucht, braucht man keine Uhr am Handgelenk und kann die Belastungszone wunderbar nach Zugzahl/frequenz/länge steuern. Ist halt widerrum eine Baustelle mehr.

schnodo 27.11.2017 11:48

Zitat:

Zitat von maotzedong (Beitrag 1345294)
Wäre generell in Argument ja. Mein Argument ist, wenn man lernt, bei welcher Zeit man welche Zugzahl braucht, braucht man keine Uhr am Handgelenk und kann die Belastungszone wunderbar nach Zugzahl/frequenz/länge steuern. Ist halt widerrum eine Baustelle mehr.

Okay, ich sehe den Vorteil. Das hört sich für mich nun aber eher nach Topschwimmer und nicht nach Bratwurstklasse an, der ich angehöre. :Lachen2:

Wenn ich mal soweit bin, dass ich diese ganzen Variablen reproduzierbar steuern kann, werde ich das auch gerne tun. Ich fürchte aber, dass ich vorher noch einige andere Dinge in Ordnung bringen muss. :)

micca 27.11.2017 12:13

Ich habe den Marlin geordert, das mit dem Umtauschkurs war ein guter Tipp. Ich habe nicht alles gecheckt, einfach Dollar genommen und für 144,35$ (inkl. Versand) zugeschlagen, das sollten dann so 120-125 Euro sein.

Ich lasse ihn mir nach Berlin schicken, da bin ich zu Weihnachten wieder und werde berichten.... :)

FlyLive 27.11.2017 12:26

Zitat:

Zitat von micca (Beitrag 1345273)
Das
..... denn in meinem neuen Schwimmverein darf ich keine Uhr tragen. Das nervt mich ja etwas, weil ich dann nicht mehr weiss, wieviel ich schwimme. (Ich habe die Uhr daher sowieso immer unter die Badekappe gesteckt, damit ich mir anhand der Herzfrequenz ungefähr die Schwimmmeter zusammenreimen kann......)

Burner (Börner) ;)

Ich bin begeistert vom Ideenreichtum ums schwimmen. Mein Schwimmerleben war so trist ohne euch alle.

Übrigens: wenn man die letzten Zentimeter des Handabdrucks in Höhe des Oberschenkels, zusätzlich mit dem kleinen Finger eine wellenartige Bewegung reinzaubert, gibt das einen enormen Schub.
Wave like this https://youtu.be/K2FFULkmC-g?t=10

Danke an alle Bewegungs und Ideenmonster :liebe053:
Der Faden kann bewertet werden - ich gab kürzlich 5 Sterne :Blumen:

FlyLive 27.11.2017 12:40

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1345267)

Tempobolzer


Ich schwimme nicht oft Intervalle auf Zeit, weil ich merke, dass ich dann mehr mit der Geschwindigkeit als der Qualität der Bewegung beschäftigt bin. Und genau davon wollte ich ja weg, weil es mit der Geschwindigkeit sowieso nicht weit her ist und ich somit nichts verschenke, wenn ich überwiegend auf die Mechanik achte.


Auf den SWOLF-Wert würde ich nicht zuviel geben. :

Bei Tempobolzer fühle ich mich nicht angesprochen. 25% einer Einheit schwimme ich schnell/zügig. Die restlichen 75% sorge ich dafür, das alle Schwimmstile regelmäßig geübt und geschwommen werden.

All Out schludere ich auch etwas. Aber auf 25 weniger und deshalb streue ich die gerne ein. Auch um Kraft in die zuvor geübte Bewegung zu bringen.
Mein Gedanke geht dahin, das ich mit bester Technik nichts anfangen kann (außer eine Bahn lang prahlen .....Was ja auch toll ist, wenn die Damenkegelmannschaft des Gut Holz Hüffenhardt am Beckenrand entlang schlendert ...), wenn ich nach weiteren 25m wenger und nochmal 25m noch weniger davon übrig ist, da ich Arme wie Thaddäus Tentakel habe.
Schwimmen ist Kraftausdauersport und die Kraft darf, glaube ich, mittrainiert werden.

Wenn ich auf 25m meinen Swolf bei 26,27 sehe, hat viel gepasst auf den 25m. Bin ich bei 30,31 habe ich Ausreden parat. :Lachen2:
Für mich ist das ein Anhaltspunkt.

schnodo 27.11.2017 12:47

Mir fällt gerade ein, dass ich seit einigen Tagen das Buch "Biomechanik des Schwimmens" zuhause habe. Das über Amazon gebraucht erworbene Exemplar sieht zum Glück noch okay aus und ich habe mich auch schon etwas damit beschäftigt.

Eine Grafik kommt mir allerdings etwas seltsam vor (nachgemalt, um Copyright-Problemen aus dem Weg zu gehen):


Bildinhalt: Biomechanik des Schwimmens, Handweg

A und D beziehen sich aufs Kraulen.
B und E beziehen sich aufs Rückenschwimmen.

Die schwarzen Buchstaben haben folgende Bedeutung:
SR - Schwimmrichtung
E - Eintrittspunkt der Hand
A - Austrittspunkt der Hand

Abgebildet ist hier die seitliche Sicht auf den Weg eines Lichtpunktes, den man sich beim Schwimmen an der Hand befestigt vorstellt. Dabei ist jeweils links (A u. B) der zurückgelegte Weg der Hand relativ zum Körper aufgemalt und rechts (D u. E) der Weg relativ zum Schwimmbecken.

Was ich dabei etwas verwirrend finde, ist die Kurve "B". Mir scheint, dass hier die Schwimmrichtung von den anderen Kurven abweicht und nach links geht. Warum macht man denn sowas? :confused:

maotzedong 27.11.2017 13:19

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1345311)
Mir fällt gerade ein, dass ich seit einigen Tagen das Buch "Biomechanik des Schwimmens" zuhause habe. Das über Amazon gebraucht erworbene Exemplar sieht zum Glück noch okay aus und ich habe mich auch schon etwas damit beschäftigt.

Eine Grafik kommt mir allerdings etwas seltsam vor (nachgemalt, um Copyright-Problemen aus dem Weg zu gehen):

Welche Seite ist das ?

schnodo 27.11.2017 13:21

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1345310)
Bei Tempobolzer fühle ich mich nicht angesprochen.

Klar nicht. :Cheese:

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1345310)
Mein Gedanke geht dahin, das ich mit bester Technik nichts anfangen kann (außer eine Bahn lang prahlen .....Was ja auch toll ist, wenn die Damenkegelmannschaft des Gut Holz Hüffenhardt am Beckenrand entlang schlendert ...), wenn ich nach weiteren 25m wenger und nochmal 25m noch weniger davon übrig ist, da ich Arme wie Thaddäus Tentakel habe.

Wir haben halt unterschiedliche Ziele. Für Dich ist Schwimmtechnik Mittel zum Zweck. Du willst schnell schwimmen, weil bei Dir Wettkämpfe anstehen. Mit welcher Technik Du die 3800 m in einer Stunde geschwommen bist, wollen nur einige nerdige Spinner wissen. ;)

Mich interessiert aber hauptsächlich die Technik. Längere Strecken schwimme ich eigentlich nur, wenn ich mental erschöpft bin und mich vom Pendeln des Körpers etwas einlullen lassen will - oder wenn bei Sonnenschein und blauem Himmel ein See danach fleht, von mir durchquert zu werden. :Liebe:

Schwimmen lernen ist für mich eine ähnliche Aufgabe wie Jonglieren lernen. Wenn ich begriffen habe, wie man die Bälle in Bewegung hält, dann hat es plötzlich keine Relevanz mehr, ob ich 30 Sekunden oder 5 Minuten jongliere, weil ich es beliebig lange tun kann. Ich warte noch darauf, diesen Punkt beim Schwimmen zu erreichen, ich lasse für meinen Geschmack noch zu oft "einen Ball fallen". Wenn mir das nicht mehr geschieht, dann denke ich auch gerne über Training im eigentlichen Sinne nach.

Ich akzeptiere, dass ich über einen langen Zeitraum nicht wesentlicher schneller werde. Das stört mich aber auch nicht, weil der Reiz für mich nicht in der Geschwindigkeit liegt, sondern in der Körpererfahrung. Das hindert mich aber auch nicht daran, gelegentlich dann doch mal die Uhr mitlaufen zu lassen, um zu sehen, wie der Stand der Dinge ist, was das Tempo angeht.

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1345310)
Schwimmen ist Kraftausdauersport und die Kraft darf, glaube ich, mittrainiert werden.

Wenn man trainiert und nicht übt, dann ist das bestimmt ein wichtiger Aspekt. :Lachen2:

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1345310)
Wenn ich auf 25m meinen Swolf bei 26,27 sehe, hat viel gepasst auf den 25m. Bin ich bei 30,31 habe ich Ausreden parat. :Lachen2:
Für mich ist das ein Anhaltspunkt.

Genau das ist es für mich auch. Da haben wir keine abweichende Meinung. Allerdings mache ich mich nicht verrückt, wenn der Wert nicht passt, weil es durchaus sein kann, dass der Uhr ein Furz quer sitzt. Und deswegen mache ich mich dann nicht verrückt. :Cheese:

schnodo 27.11.2017 13:22

Zitat:

Zitat von maotzedong (Beitrag 1345320)
Welche Seite ist das ?

Seite 81 im Buch oder meintest Du die Körperseite? Da wäre die Antwort wohl "beide". :)

maotzedong 27.11.2017 13:37

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1345311)

Was ich dabei etwas verwirrend finde, ist die Kurve "B". Mir scheint, dass hier die Schwimmrichtung von den anderen Kurven abweicht und nach links geht. Warum macht man denn sowas? :confused:

Ist ein relatives Bezugssystem.

Die Welle nach unten ist die Schulterstreckung und das Wasserfassen und die Zugphase. Ab deinem dicken Strich ist der Ellbogen ca. 90 Grad angewinkelt und es erfolgt der Übergang Druck - Enddruck. Die Kurve rechts nach unten ist dem Enddruck geschultet um mit gerader Hand/Daumenseite zuerst aus dem Wasser zu kommen.

War das jetzt verständlich :confused: ?

schnodo 27.11.2017 13:56

Zitat:

Zitat von maotzedong (Beitrag 1345326)
Ist ein relatives Bezugssystem.

Die Welle nach unten ist die Schulterstreckung und das Wasserfassen und die Zugphase. Ab deinem dicken Strich ist der Ellbogen ca. 90 Grad angewinkelt und es erfolgt der Übergang Druck - Enddruck. Die Kurve rechts nach unten ist dem Enddruck geschultet um mit gerader Hand/Daumenseite zuerst aus dem Wasser zu kommen.

War das jetzt verständlich :confused: ?

Ja, das war verständlich. Danke für die Erläuterung. :Blumen:

Ich hatte allerdings schon verstanden, was es darstellt. Was mich gewundert hat, ist, dass in A, D, und E die Schwimmrichtung nach rechts geht und nur bei B nach links. Das erschien mir unnötig verwirrend und ich habe den tieferen Sinn dahinter gesucht.

Einleuchtender wäre es doch gewesen, wenn man auch bei B die gleiche Schwimmrichtung verwendet hätte, oder nicht?

maotzedong 27.11.2017 14:09

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1345330)
Ja, das war verständlich. Danke für die Erläuterung. :Blumen:

Ich hatte allerdings schon verstanden, was es darstellt. Was mich gewundert hat, ist, dass in A, D, und E die Schwimmrichtung nach rechts geht und nur bei B nach links. Das erschien mir unnötig verwirrend und ich habe den tieferen Sinn dahinter gesucht.

Einleuchtender wäre es doch gewesen, wenn man auch bei B die gleiche Schwimmrichtung verwendet hätte, oder nicht?


Jetzt verstehe ich was du meinst :Cheese:
Wird an der Stelle erkenntlich gemacht, warum das so ist ?
Muss mir die Seiten daheim mal zu gemüte führen. :Blumen:

schnodo 27.11.2017 14:29

Zitat:

Zitat von maotzedong (Beitrag 1345333)
Jetzt verstehe ich was du meinst :Cheese:

Hier noch eine Visualisierung, damit es die anderen vielleicht auch verstehen. :)


Bildinhalt: Verdeutlichung zu Biomechanik des Schwimmens

Zitat:

Zitat von maotzedong (Beitrag 1345333)
Wird an der Stelle erkenntlich gemacht, warum das so ist ?

Nein, zumindest nicht für mich ersichtlich. Im Buch gibt es direkt darunter auch noch die Pfade für Brust (ohne Angabe des Eintritts- und Austrittspunktes). Die habe ich hier absichtlich weggelassen, ansonsten wäre es noch unverständlicher geworden. :Lachen2:

PS: Man möge mir nachsehen, dass der Krauler die Hand sehr früh aus dem Wasser nimmt. ;)

Mirko 27.11.2017 14:43

Hast du die Schwimmer mit Hand gemalt? In dir schlummern ja noch viel mehr Talente!

Ich geh jetzt auch mal lieber schwimmen. Ich war nur sehr wenig die letzte Zeit. Jetzt muss ich mal wieder richtig trainieren.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:22 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.