triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Harm 12.03.2024 14:44

Zitat:

Zitat von Adept (Beitrag 1740835)
Ihr vermischt da was. Es geht nicht darum, dass die Impfung für alle sinnlos ist, sondern für junge und gesunde sollte es eine individuelle Risiko-Entscheidung ohne Einschränkungen sein.

Keine Ahnung wie alt Du bist, aber weißt Du warum es in Europa praktisch keine Pocken mehr gibt
Ich habe rechts und links jeweils eine Narbe am Oberarm aber weder meine Eltern noch ich selber wurden damals nach meiner Meinung oder dem Risiko gefragt, ob ich daran erkranken könnte oder nicht.

Das Beispiel mit der "Zwangsimpfung" gegen Kinderkrankheiten wurde schon genannt. Erst gestern las ich eine Stellenanzeige in einem KH in der ein gültiger Impfstatus für Masern und Röteln vorgelegt werden muss.

Und im übrigen: Mein Auto-Fahrkönnen würde es mir auf alle Fälle erlauben, daß ich mit 180 durch die Spielstraßen rasen könnte..... Darf ich aber auch nicht.

Genussläufer 12.03.2024 14:59

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1740840)
Besuchen oder besuchten deine Kinder eine KiTa? Musstest du da einen Impfpass vorlegen?

Das ist doch nicht vergleichbar. Zu dem Zeitpunkt als wir die Kinder gegen Corona haben impfen lassen, war doch schon klar, dass Kinder keine Risikogruppe sind und keinem extra Schutz bedürfen. Ich bin auch ein großer Befürworter des Impfens. Bei vielen Krankheiten ist das sinnvoll und notwendig. Bei Corona war das aber anders. Das gilt insbesondere für Menschen u50 ohne Indikation für die Risikogruppe. Ich würde meine Kinder auch nicht gegen Grippe impfen lassen. Gleiches gilt für mich. Das sehe ich bei Masern & co. ganz anders. Von daher beantworte ich Deine Frage mit ja (zwar nicht Kita, sondern eher kurz vor Schulende) und bezweifle die Relevanz dieser Frage in dem Kontext :Blumen:

Zitat:

Und meine Eltern waren dankbar um diese Rücksichtnahme und Vorsicht.
Meine eben nicht. Da ich nun aber Kind meiner Eltern bin und nicht Deiner, sollte ich mich eher an den Bedürfnissen meiner Eltern orientieren. Und das habe ich nicht gemacht. Das war zu Beginn der Pandemie auch irgendwie entschuldbar. Da war die Unsicherheit wirklich groß. Da habe ich auch einige Maßnahmen gut nachvollziehen können.

LidlRacer 13.03.2024 19:03

Zitat:

Zitat von Harm (Beitrag 1740828)
https://www.nber.org/papers/w31812

Wer es nicht wahrhaben will, sollte sich durch die Studie arbeiten.
Die Covid Impfung hat weltweit bis August 2021 2,5mio Menschenleben gerettet. Das wird in der Studie auch in Wirtschaftlichkeit hochgerechnet: die fehlenden 2,5mio Menschen hätten 6,5mio USD weniger Wirtschaftskraft erbracht.

Du hast Dich hier locker um den Faktor 1 Million vertan!
Im Original heißt es "trillion" - auf Deutsch also Billion.

Hab nicht nachgelesen, mit welcher Methode dort ein Menschenleben bewertet wird - jedenfalls Pi mal Daumen mit 2,6 Millionen USD.

Adept 14.03.2024 09:56

Zitat:

Zitat von Harm (Beitrag 1740841)
Keine Ahnung wie alt Du bist, aber weißt Du warum es in Europa praktisch keine Pocken mehr gibt
Ich habe rechts und links jeweils eine Narbe am Oberarm aber weder meine Eltern noch ich selber wurden damals nach meiner Meinung oder dem Risiko gefragt, ob ich daran erkranken könnte oder nicht.

Das Beispiel mit der "Zwangsimpfung" gegen Kinderkrankheiten wurde schon genannt. Erst gestern las ich eine Stellenanzeige in einem KH in der ein gültiger Impfstatus für Masern und Röteln vorgelegt werden muss.

Und im übrigen: Mein Auto-Fahrkönnen würde es mir auf alle Fälle erlauben, daß ich mit 180 durch die Spielstraßen rasen könnte..... Darf ich aber auch nicht.

Andere können es auch und machen es einfach: https://www.spiegel.de/panorama/just...4-e39799dc9e84

Bist halt wohl schon zu alt dafür. :Blumen:

TriVet 14.03.2024 10:12

Zitat:

Zitat von Adept (Beitrag 1741070)
Andere können es auch und machen es einfach: https://www.spiegel.de/panorama/just...4-e39799dc9e84

Offensichtlich konnte er es halt doch nicht, denn zum Schluss hat er die Karre ja doch gegen einen Baum gefahren.

triathlonnovice 14.03.2024 21:57

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1740827)

Dass Impfungen schützten steht nach wie vor völlig außer Frage. Die auftretenden Nebenwirkungen sind sehr selten. Ignoriert wurde gar nichts, sondern die ganze Nation hat 24 Stunden am Tag von nichts anderem gesprochen.

Jein , die Impung schützt/e halt nicht vor Ansteckung und das wäre imho das einzige Argument pro "Impfzwang" gewesen. Das das nicht funktionieren würde, war aber schon vor der ersten Impfwelle klar. Und ja es wurde 24h tatsächlich viel unwahres erzählt und später sogar bestätigt.:dresche

NBer 14.03.2024 22:05

Zitat:

Zitat von triathlonnovice (Beitrag 1741108)
Jein , die Impung schützt/e halt nicht vor Ansteckung und das wäre imho das einzige Argument pro "Impfzwang" gewesen....

Ist das signifikante Senken der Gefahr eines schweren Verlaufes kein Argument? Vor allem auch in Hinblick der damit verbundenen Entlastung des Gesundheitssystem, in diesem konkreten Fall, die Entlastung der Intensivstationen, was wiederum auch Nicht-Corona-Patienten zu Gute kommt?

Genussläufer 14.03.2024 22:29

Zitat:

Zitat von NBer (Beitrag 1741109)
Ist das signifikante Senken der Gefahr eines schweren Verlaufes kein Argument? Vor allem auch in Hinblick der damit verbundenen Entlastung des Gesundheitssystem, in diesem konkreten Fall, die Entlastung der Intensivstationen, was wiederum auch Nicht-Corona-Patienten zu Gute kommt?

Nein. Das wäre es nicht. Die Ausnahmen sind im Gesetzestext klar definiert. Man müsste das Gesundheitssystem mehr oder wenig völlig überfordern. Dieses Risiko wäre aber für Nichtrisikopatienten nie und nimmer gegeben gewesen :Blumen:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:57 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.