triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

keko# 29.06.2021 13:20

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1608685)
Nein, härtere Maßnahmen sind nicht mehr vermittelbar. Bis in den Herbst ist der Großteil der Bevölkerung geimpft. Das Risiko zu sterben in der Risikogruppe über 60 ist dann immer noch höher als für die jüngere Bevölkerung. Allerdings geht für unter 50-jährige kaum noch ein Risiko aus und für unter 30-jährige sinkt das Risiko zu sterben von 0,004 auf 0,00008% (CFR). Das Risiko schwerer Verläufe ist ebenso eklatant reduziert. Es droht keine Überlastung des Gesundheitssystems mehr.

Einschränkungen von Großveranstaltungen und Maskenpflicht in bestimmten Bereichen: sicherlich. Härtere Einschnitte: nope.

Ich bezog mich auf heute. Ich bin vollständig geimpft, kann in den Buchladen meines Vertrauens, muss aber immer noch Maske tragen. Mein Sommerurlaub ist gebucht, bange aber ein wenig um ihn. Ins Büro kann ich nur ins Ausnahmefällen, kann aber.
Ich gehe davon aus, dass im Herbst wieder härtere Einschnitte kommen.
In den Hauptnachrichten konnte ich heute hören, dass die Impffreudigkeit zu wünschen übrig lässt und Delta hörbar an der Türe klopft.

Gibt es überhaupt eine Definition, wann Corona vorbei ist? Meines Wissen wird das Virus nie mehr verschwinden. Momentan sieht es für mich als Laien ohne Sachkenntnisse so aus, als würde dies ein Dauerzustand. Kann mich jemand postiver stimmen?

merz 29.06.2021 13:46

hochinteressante Frage. ich habe mir es mal als Laie so zurechtgelegt, daß die Pandemie vorbei ist, wenn alle in der Bevölkerung - durch Impfung oder Infektion - gegen die zirkulierenden Virusvarianten immun sind. Kleiner Ausbrüche werden irgendwie immer noch möglich sein.

Wird irgendetwas in der postpandemischen Welt wegen der Seuche dauerhaft nicht mehr so da sein wie es davor eine Selbstverständlichkeit war? Mmmh ....


m.

aequitas 29.06.2021 13:47

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1608735)
Ich bezog mich auf heute. Ich bin vollständig geimpft, kann in den Buchladen meines Vertrauens, muss aber immer noch Maske tragen. Mein Sommerurlaub ist gebucht, bange aber ein wenig um ihn. Ins Büro kann ich nur ins Ausnahmefällen, kann aber.
Ich gehe davon aus, dass im Herbst wieder härtere Einschnitte kommen.
In den Hauptnachrichten konnte ich heute hören, dass die Impffreudigkeit zu wünschen übrig lässt und Delta hörbar an der Türe klopft.

Gibt es überhaupt eine Definition, wann Corona vorbei ist? Meines Wissen wird das Virus nie mehr verschwinden. Momentan sieht es für mich als Laien ohne Sachkenntnisse so aus, als würde dies ein Dauerzustand. Kann mich jemand postiver stimmen?

Du schreibst etwas wirr. Augang meines Posts war dein ursprünglicher Post in welchem du prognostiziert hast, dass im Herbst wieder härtere Maßnahmen ergriffen werden. Das habe ich bezweifelt. Jetzt wiederholst du deine Behauptungen wieder und fügst etwas zusammenhangsloses hinzu.

Naja, Impffreudigkeit lässt zu wünschen übrig bedeutet, dass 54% einmal geimpft sind und voraussichtlich auch die zweite Impfung erhalten werden. Außerdem gibt es immer noch viele Menschen, die auf einen Termin warten. Da kommt noch einiges zusammen. Letztlich sicherlich genug, um einen beträchtlichen Teil der Bevölkerung zu schützen und eine Überlastung des Gesundheitssystems zu vermeiden. Für den Großteil der Bevölkerung wird Corona bald keine Gefahr mehr darstellen.

Corona endet nicht, das wurde doch schon oft genug gesagt. Das/die Virus/Viren werden endemisch und es gibt jährliche Wellen. Diese Wellen betreffen hauptsächlich die ältere Risikogruppe. Bei den unter 50-jährigen sind es weniger als 1000 Todesfälle, bei den unter 30-jährigen weniger als 100. Davon ist ein Teil dann lediglich "mit" statt "an" Corona verstorben. Die Impfung reduziert das Risiko dieser Gruppe noch weiter in Richtung 0. Die Zahlen beziehen sich auf die Gesamtbevölkerung inkl. Risikogruppe. Bei den Älteren sieht es schlechter aus. Aber Impfung bedeutet eben Risikoreduzierung nicht -elimination. Das wird es nie geben.

Eine andere Frage: Wo siehst du um 13 Uhr denn "Hauptnachrichten"!?

keko# 29.06.2021 14:09

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1608744)
Du schreibst etwas wirr. Augang meines Posts war dein ursprünglicher Post in welchem du prognostiziert hast, dass im Herbst wieder härtere Maßnahmen ergriffen werden. Das habe ich bezweifelt.

Na gut, dann dachte ich, ich hätte dich falsch verstanden ;-) Dass es in den nächsten Monaten keine verschärften Maßnahmen geben wird, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Schon jetzt kenne ich im Privaten Personen, die fast danach schreien. Mögest du recht behalten.

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1608744)
Eine andere Frage: Wo siehst du um 13 Uhr denn "Hauptnachrichten"!?

Ich schaue noralerweise täglich die Nachrichten in der ARD oder dem ZDF um 13 Uhr in meiner Mittagspause. Das reicht mir i.d.R. vollkommen. Falls ich etwas genauer wissen will, lese ich im Internet weiter oder in der Tageszeitung (bzgl. auch gerne hier, wo ich die aktuelle Stimmung zu erfassen versuche).

aequitas 29.06.2021 14:15

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1608749)
Na gut, dann dachte ich, ich hätte dich falsch verstanden ;-) Dass es in den nächsten Monaten keine verschärften Maßnahmen geben wird, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Schon jetzt kenne ich im Privaten Personen, die fast danach schreien. Mögest du recht behalten.

Die Leute in deinem privaten Umfeld dürfen viel schreien. Aber auf welcher Grundlage soll es weitreichende Verschärfungen geben?

Wie gesagt: Einschränkung von Großveranstaltungen und Maskenpflicht in gewissen Bereichen halte ich für realistisch. Weitreichende Eingriffe wie wir sie bisher kannten: unrealistisch.

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1608749)
Ich schaue noralerweise täglich die Nachrichten in der ARD oder dem ZDF um 13 Uhr in meiner Mittagspause. Das reicht mir i.d.R. vollkommen. Falls ich etwas genauer wissen will, lese ich im Internet weiter oder in der Tageszeitung. Aber bzgl. Corona reichen mir ein paar Stichpunkte.

War etwas verwundert, ob deiner Definition von Hauptnachrichten. Für mich sind das um 19 Uhr die Heute-Nachrichten und um 20 Uhr die Tagesschau. Da es sich dabei aber um keinen feststehenden Begriff handelt, kann das wohl jeder unterschiedlich sehen.

LidlRacer 29.06.2021 14:22

Mal was Positives:
"Die mRNA-Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna schützen offenbar jahrelang vor einer Infektion mit dem Coronavirus. Laut einer Studie im Fachblatt »Nature« lösen die beiden Vakzinen eine anhaltende Immunreaktion aus. Solange sich die Virusvarianten nicht bedeutend über ihre aktuellen Formen hinaus entwickeln, könnten mit diesen Impfstoffen Immunisierte ohne Auffrischungsimpfungen auskommen, vermuten die Wissenschaftler der Washington University in St. Louis. Garantiert sei dies allerdings nicht. [...]"
https://www.spiegel.de/wissenschaft/...8-dc715695d573

Hoffe, die haben das halbwegs richtig wiedergegeben. Das Original ist etwas schwere Kost:
SARS-CoV-2 mRNA vaccines induce persistent human germinal centre responses

Wenn's denn stimmt (und nicht doch noch schwierigere Mutationen kommen, für die man neu impfen muss), macht das nicht nur das Leben der mRNA-Geimpften bequemer, sondern es ermöglicht natürlich auch die schnellere Impfung großer Teile der Weltbevölkerung, wenn das gute Zeug nicht bald schon wieder für Auffrischungen gebraucht wird.

keko# 29.06.2021 14:24

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1608751)
Die Leute in deinem privaten Umfeld dürfen viel schreien. Aber auf welcher Grundlage soll es weitreichende Verschärfungen geben?...

Ganz einfach: steigende Inzidenzzahlen aufgrund von z.B. Delta im Herbst, dann greift die Bundesnotbremse. Oder Ausbrüche in Schulen und Schulen zu! Schon haben wir verschäfte Maßnahmen. Oder sind Schulschließung das deiner Meinung nach auch nicht mehr?

El Stupido 29.06.2021 14:34

Müsste die "Bundesnotbremse" dafür nicht erst verlängert werden?
Dacht die läuft jetzt am 30.06. aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:39 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.