triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

dr_big 25.02.2021 07:48

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1587142)
Was allerdings in zwei bis drei Monaten spätestens ein Thema werden wird, ist die ungenügende Impfbereitschaft in der Bevölkerung: Rund ein Drittel der Menschen wollen sich nicht impfen lassen.

Bis Ende April sollen insgesamt 19 Mio Impfdosen geliefert werden, das reicht noch nichteinmal für 10 Mio Einwohner. Es wird noch sehr lange dauern, bis man als Normalsterblicher überhaupt eine Impfung angeboten bekommt.... Absolut traurig, wie unsere schlafmützigen Politiker die Impfstoffbeschaffung verschlafen haben.

tandem65 25.02.2021 08:44

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1587145)
Ich sagte nicht, daß es vernünftig wäre - ich sagte, daß es halt immer auch das geben wird, und daß es somit zu Risiken dazugehört, die man nie ausschalten wird. Und bei rationaler Betrachtung gibt es einige mögliche Gründe, warum der spezielle Fall nicht zwingend eine sehr hohe Gefahr darstellen muß.

Das ist bei mit geschlossenen Augen über Kreuzung eine zu fahren ebenso. Das Risiko ist nur dann groß wenn sich andere Verkehrsteilnehmer in der Kreuzung befinden.
Bei rationaler Betrachtung wird das Risiko wird das Risiko kleiner wenn alle anderen in der Kreuzung aufmerksam sind und sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.
Das Risiko wird kleiner wenn dort eine Ampel ist und die für den Blinden grün ist, Das Risiko wird größer wenn die Ampel rot ist.
Man wird es auch nicht ausschliessen können daß jemand unaufmerksam ist und eine Ampel übersieht. Trotzdem ist es eben als ein hohes Risiko einzustufen wenn jemand bewusst die Augen schliesst. In dem Fall halte ich es für angemessen die Aktion unverantwortlich zu nennen.

dasgehtschneller 25.02.2021 08:54

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1587142)
Was allerdings in zwei bis drei Monaten spätestens ein Thema werden wird, ist die ungenügende Impfbereitschaft in der Bevölkerung: Rund ein Drittel der Menschen wollen sich nicht impfen lassen.
Das wird (ohne neue Infektwelle) nur zu umgehen sein, indem man zukünftige Lockerungsschritte (wie den Zugang zu Flugreisen, in Lokale, zu Sport- und Kulturveranstaltungen) an die erfolgte Impfung koppelt, wie es Israel derzeit vormacht.

Auf der anderen Seite kann man dann wirklich sagen: Wer sich schützen will der kann und die anderen sollen sich halt infizieren wenn sie das unbedingt wollen.

Wenn 2/3 der Bevölkerung und alle Risikopersonen geipmft sind, reicht das vielleicht noch nicht für eine vollsändige Herdenimmunität, dürfte WorstCase Szenarien wie einen Zusammenbruch des Gesundheitssystemes aber verhindern.

Eine Gefahr könnte in dem Fall höchstens noch sein dass sich unter den nicht geimpften dann wieder neue Mutationen bilden, das kann aber auch irgendwo auf der Welt passieren

keko# 25.02.2021 09:11

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1587142)
...
Was allerdings in zwei bis drei Monaten spätestens ein Thema werden wird, ist die ungenügende Impfbereitschaft in der Bevölkerung: Rund ein Drittel der Menschen wollen sich nicht impfen lassen.
Das wird (ohne neue Infektwelle) nur zu umgehen sein, indem man zukünftige Lockerungsschritte (wie den Zugang zu Flugreisen, in Lokale, zu Sport- und Kulturveranstaltungen) an die erfolgte Impfung koppelt, wie es Israel derzeit vormacht.

Diesen Weg schlägt Kurz letztendlich auch vor:
https://www.zdf.de/nachrichten/polit...-kurz-100.html
Ich hatte hier schon letztes Jahr georakelt, dass wir innerhalb der nächsten 2-3 Jahre eine Corona-Impfpflicht bekommen werden. Das glaube ich immer noch (das sage ich völlig wertfrei).
Dass wir im Zuge dessen auf den digitalen Zug aufspringen, davon bin ich fest überzeugt (in Isreal gibt es bereits eine App). Der eine Grund ist der, dass dies einfach handfeste Vorteile hat (elektronische Datenverarbeitung ist einfach wahnsinnig schnell). Der andere Grund ist der, dass "die Digitalisierung" natürlich durchgängig digitale Prozesse benötigt. Sei es, dass mein Auto seine Rechnungen selbst bezahlen kann (dadurch wird dann wiederrum programmierbares Geld nötig sein), sei es, dass wir eine Art digitale Identität benötigen.
Persönlich frage ich mich eigentlich nur, wann dies kommen wird. Als Projektleiter würde ich in 15 Jahren einen großen Meilenstein setzen (man muss sich da ja immer festlegen ;-)
(Als IT-Fachmann, der ich bin, find ich die sich auftuenden Möglichkeiten einfach nur oberaffenge...!! Ist man Humanist, Liberalist und Demokrat sollte man da meiner persönlichen Meinung nach genauer hinschauen.)
:Blumen:

Matthias75 25.02.2021 10:16

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1587142)
Was allerdings in zwei bis drei Monaten spätestens ein Thema werden wird, ist die ungenügende Impfbereitschaft in der Bevölkerung: Rund ein Drittel der Menschen wollen sich nicht impfen lassen.
Das wird (ohne neue Infektwelle) nur zu umgehen sein, indem man zukünftige Lockerungsschritte (wie den Zugang zu Flugreisen, in Lokale, zu Sport- und Kulturveranstaltungen) an die erfolgte Impfung koppelt, wie es Israel derzeit vormacht.

Offensichtlich gibt es hier verschiedene Umfragen, die zu verschiedenen Ergebnissen kommen. Du beziehst dich vermutlich auf die Umfrage der Bertelsmann-Stiftung. Andere Umfragen kommen zu einer deutlich höheren Impfbereitschaft (z.B. Spiegel-Umfrage mit 74% Zustimmung), wobei diese offensichtlich auch vom Impfstoff abhängig ist.

M.

captain hook 25.02.2021 10:19

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1587145)
und besonders für Risikogruppen sicher schwerer als die Grippe - aber für die meisten trotzdem "nur" etwas im Rahmen der sonstigen Lebensrisiken bleibt.

Du hast aber schon gelesen, was Hein oben mal gepostet hatte, wie viele Personen in D "Risikogruppe" sind?

Bockwuchst 25.02.2021 11:04

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1587168)
Du hast aber schon gelesen, was Hein oben mal gepostet hatte, wie viele Personen in D "Risikogruppe" sind?

Er will das nicht lesen bzw. er ignoriert es oder wahlweise glaubt es einfach nicht. Long Covid bei Nicht-Risikogruppe gibt es auch nicht .Ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt.

Nepumuk 25.02.2021 11:13

Zitat:

Zitat von Bockwuchst (Beitrag 1587182)
Er will das nicht lesen bzw. er ignoriert es oder wahlweise glaubt es einfach nicht. Long Covid bei Nicht-Risikogruppe gibt es auch nicht .Ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt.

Richtig, Diskussion zwecklos....


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:26 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.