triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

deralexxx 19.09.2020 20:49

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1553455)
Zwischen den unterschiedlichen Gruppen der Kritiker aber gar nicht mehr oder fast gar nicht mehr zu unterscheiden, treibt aber meiner Meinung nach auch einen Keil in die Gesellschaft.

Oh ich sehe die inhaltlich und sachlich bezogenen Kritiker nicht in keiner der von mir aufgeführten Gruppen. Die von mir genannten Gruppen halte ich (meine Meinung) für ganz fern der Realität.

Für Kritik oder Demos wie z.b. der Veranstaltungsbranche hab ich zu 100 % Verständnis und das ist gut und wichtig.

Ich empfehle übrigens im neuen Spiegel die Titelgeschichte zum Thema Q-Anon, auch spannend ein weiterer Artikel bei dem es Thematisch um Beratungsstellen geht, die in der Vergangenheit hauptsächlich von Angehörigen von Sektenanhängern in Anspruch genommen werden, anscheinend ist der Anteil der Angehörigen der von mir oben genannten Gruppen steigend.

ThomasG 19.09.2020 20:57

Zitat:

Zitat von tandem65 (Beitrag 1553456)
Wo ist da das Problem? Wo ist der Schaden für die Gesellschaft?
Das ist so in etwa wie ich früher immer angesprochen wurde wenn ich Tagsüber mit Licht gefahren bin am Rad. Oder immer noch angehupt werde weil mein Rücklicht zu hell sei Tagsüber.
Dafür sind viele abgestumpft und fahren Nachts ohne Licht und die wenigsten stören sich daran.

Ich habe einfach ein bisschen Mitgefühl mit der Frau.
Es geht ihr offensichtlich ziemlich schlecht.
Ist es erst dann schlimm, wenn Menschen leiden, wenn das zu gesellschaftlichen Schäden führt?

ThomasG 19.09.2020 21:01

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1553460)
Oh ich sehe die inhaltlich und sachlich bezogenen Kritiker nicht in keiner der von mir aufgeführten Gruppen. Die von mir genannten Gruppen halte ich (meine Meinung) für ganz fern der Realität.

Für Kritik oder Demos wie z.b. der Veranstaltungsbranche hab ich zu 100 % Verständnis und das ist gut und wichtig.

Ich empfehle übrigens im neuen Spiegel die Titelgeschichte zum Thema Q-Anon, auch spannend ein weiterer Artikel bei dem es Thematisch um Beratungsstellen geht, die in der Vergangenheit hauptsächlich von Angehörigen von Sektenanhängern in Anspruch genommen werden, anscheinend ist der Anteil der Angehörigen der von mir oben genannten Gruppen steigend.

Alex Du kennst Dich vermutlich besser in aus in den von Dir aufgeführten Gruppen als ich und hast Dich höchstwahrscheinlich intensiver mit ihnen befasst.
Oberflächlich habe ich ein paar Eindrücke von Hildmann präsentiert bekommen und ein bisschen weniger oberflächlich welche von dem ehemaligen Querdenker Bodo Schiffman.
Ich habe da erhebliche Unterschiede wahrgenommen.

ThomasG 19.09.2020 21:05

Zitat:

Zitat von tandem65 (Beitrag 1553459)
Das kommt jetzt auch zum x-ten mal.
Es wird doch immer wieder genau geschrieben wer gemeint ist. Das alleine Hafu das nicht langsam leid ist das immer wieder schön noch klarer zu stellen wundert mich schon.
Eine Wahnsinnsarbeit!:Blumen:

Ich weiß doch, wie groß und stark die Fraktion der Hafu-Fans ist ;-).
Einige von Euch kennen sich halt auch ein wenig von Angesicht zu Angesicht und mich kennt halt vermutlich kaum einer.
Das macht natürlich bzw. kann enorm was ausmachen.
Alex habe ich ein paar Worte dazu geschrieben.
Vielleicht kannst Du diesen Beitrag überfliegen.
Es sind nur wenige Worte.

tandem65 19.09.2020 21:09

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1553462)
Ich habe einfach ein bisschen Mitgefühl mit der Frau.
Es geht ihr offensichtlich ziemlich schlecht.
Ist es erst dann schlimm, wenn Menschen leiden, wenn das zu gesellschaftlichen Schäden führt?

Ich hatte nicht konkret über die Frau geschrieben und Beispiele aus meinem Radfahrerleben beschrieben.
Natürlich kann bei der Frau die Angst vor Corona zu ihrem Zustand beigetragen haben.
Ich will es nicht abstreiten, aber was Du erzählst scheint mir nicht gesichert zu sein. Du denkst nur das Corona der Auslöser für Ihren Zustand ist. Damit verbreitest Du Angst vor den Folgen der Politik und den Massnahmen die ergriffen wurden.
Zu Deinem Abschlußsatz, es ist für mich immer ein Gesellschaftlicher Schaden wenn Menschen leiden. Daher stellt sich mir die Frage gar nicht.
Du bist aber meiner Frage ausgewischen, welchen Schaden hat die Gesellschaft und die Dame wenn sie den MNS gerne trägt/es ihr nichts ausmacht?
Oder auch wenn ich ihn vergesse abzuziehen bei einer Probefahrt?

Schwarzfahrer 19.09.2020 21:12

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1553408)
ich pick mir das mal raus - kannst Du das nicht verstehen?

Nein, das ist (mit Ausnahme von seltenen, sehr schwer kranken Personen, die sich vor allen Infektionen schützen müssen) genau so überzogen wie die Leute, die mich zuletzt überzeugen wollten, daß wenn wir nicht innerhalb von 5 Jahren alle Autos auf Batterieantrieb umstellen, das Klima kippt und dadurch in 10 Jahren die menschliche Zivilisation untergeht. Für irrationale Angst fehlt mir das Verständnis.

ThomasG 19.09.2020 21:12

Zitat:

Zitat von tandem65 (Beitrag 1553467)
Ich hatte nicht konkret über die Frau geschrieben und Beispiele aus meinem Radfahrerleben beschrieben.
Natürlich kann bei der Frau die Angst vor Corona zu ihrem Zustand beigetragen haben.
Ich will es nicht abstreiten, aber was Du erzählst scheint mir nicht gesichert zu sein. Du denkst nur das Corona der Auslöser für Ihren Zustand ist. Damit verbreitest Du Angst vor den Folgen der Politik und den Massnahmen die ergriffen wurden.
Zu Deinem Abschlußsatz, es ist für mich immer ein Gesellschaftlicher Schaden wenn Menschen leiden. Daher stellt sich mir die Frage gar nicht.
Du bist aber meiner Frage ausgewischen, welchen Schaden hat die Gesellschaft und die Dame wenn sie den MNS gerne trägt/es ihr nichts ausmacht?
Oder auch wenn ich ihn vergesse abzuziehen bei einer Probefahrt?

Ok - dann tut es mir leid, dass ich Dir etwas mit meinen Worten unterstellt habe, was nicht so ist.
Worte kann man missverstehen und meine Reaktion entsprach meinem spontanem Vertsändnis.

Aha - ich verbreite Angst...

LidlRacer 19.09.2020 21:23

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1553468)
Nein, das ist (mit Ausnahme von seltenen, sehr schwer kranken Personen, die sich vor allen Infektionen schützen müssen) genau so überzogen wie die Leute, die mich zuletzt überzeugen wollten, daß wenn wir nicht innerhalb von 5 Jahren alle Autos auf Batterieantrieb umstellen, das Klima kippt und dadurch in 10 Jahren die menschliche Zivilisation untergeht. Für irrationale Angst fehlt mir das Verständnis.

Zur Erinnerung - es ging um deine Aussage:
"Ärzte, die beim Abstrich sich so verkleiden, als ob es um Ebola ginge, sind ein Zeichen von irrationaler Angst."

Du hältst es für irrationale Angst, dass medizinisches Personal, das sich in engsten Kontakt mit wahrscheinlich infizierten Personen begibt, sich möglichst gut vor einer Infektion schützt, um nicht selbst zum Superspreader unter weiterem medizinischen Personal sowie Risikogruppen (ihren weiteren Patienten) zu werden?

Ich sehe hier die Irrationalität anderswo. :Nee:

Und Du möchtest nicht ernsthaft behaupten, dass es diese Aussagen zum Klimawandel hier im Forum gegeben hat, oder?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:21 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.