triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

noam 01.09.2020 15:46

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1550538)
Sind neben lokal-spezifischen Kreuzimmunitäten womöglich noch genetische Unterschiede zwischen den verschiedenen Bevölkerungsgruppen eine Komponente?

Ich glaube nicht, dass der genetische Unterschied für die unterschiedlichen Folgen einer virusbedingten Erkrankung groß genug sind.

Ich glaube viel mehr, dass die Schwere der Folgen vom grundsätzlichen Gesundheitszustand abhängig ist. Dieser ist nunmal in Ländern mit gutem Gesundheitssystem und ausrechend Wohlstand um ein vielfaches besser als in Ländern, wo Menschen unter für uns undenkbaren Bedingungen leben müssen. Dass die Krankheit sich in diesen Ländern später und langsamer ausbreitet ist auch leicht begründet, da Leute die um ihre täglichen Nahrungsmittel bangen, haben nur sehr eingeschränkte Mobilität und Kontakte zu "Fremden".

Matthias75 01.09.2020 15:47

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1550535)
Das die Masse hier den mainstream vertritt ist normal, aber das hatten wir ja schon mal, long time ago.
Was dabei rauskam steht in den Geschichtsbüchern und das deutsche Volk muss sich heute noch dafür entschuldigen.

Erst der aus meiner Sicht schon etwas anmaßende Vergleich der Demo in Berlin mit den Montagsdemos (*), jetzt dieser Vergleich... Irgendwie langst du mit deinen Vergleichen gerade zunehmend daneben.

Nur weil die Mehrheit keinen Anlass sieht, wegen auf die Straße zu gehen, heißt das nicht, dass hier eine schweigende Mehrheit einfach jeder Entscheidung blind hinterher läuft. Vielmehr scheint das ein Zeichen zu sein, dass eine Mehrheit die derzeitigen Massnahmen offensichtlich nicht für überzogen hält und/oder es schafft, sich mit den Massnahmen zu arrangieren.

M.

(*) Die Montagsdemos hatten deutlich mehr Teilnehmer und zwar absolut und auch anteilig an der Bevölkerung. Zudem stand hier eine klare politische Forderung dahinter bzw. die Demonstrierenden hatten ein gemeinsames Ziel. Beides sehe ich in Berlin nicht.

LidlRacer 01.09.2020 15:57

Der 1. Drosten Podcast nach der Sommerpause ist da!
Puh, 1:44h!
https://www.ndr.de/nachrichten/info/podcast4684.html

TriAdrenalin 01.09.2020 16:04

Zitat:

Zitat von Matthias75 (Beitrag 1550546)
...

Nur weil die Mehrheit keinen Anlass sieht, wegen auf die Straße zu gehen, heißt das nicht, dass hier eine schweigende Mehrheit einfach jeder Entscheidung blind hinterher läuft. Vielmehr scheint das ein Zeichen zu sein, dass eine Mehrheit die derzeitigen Massnahmen offensichtlich nicht für überzogen hält und/oder es schafft, sich mit den Massnahmen zu arrangieren.

M.

...

So ist es. Der überwiegende Teil der Bevölkerung lehnt die Demos sogar ab.
https://www.welt.de/politik/deutschl...nahmen-ab.html

LidlRacer 01.09.2020 16:05

Zitat:

Zitat von Matthias75 (Beitrag 1550546)
Nur weil die Mehrheit keinen Anlass sieht, wegen auf die Straße zu gehen, heißt das nicht, dass hier eine schweigende Mehrheit einfach jeder Entscheidung blind hinterher läuft. Vielmehr scheint das ein Zeichen zu sein, dass eine Mehrheit die derzeitigen Massnahmen offensichtlich nicht für überzogen hält und/oder es schafft, sich mit den Massnahmen zu arrangieren.

Dafür braucht es keine Zeichen, denn es gibt Umfragen:
https://www.infratest-dimap.de/umfra...nd/2020/august

Große Mehrheit ist einverstanden, und ein Vielfaches der Protestanten ist sogar für Verschärfungen!

keko# 01.09.2020 16:42

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1550538)
...
Übrigens: auch in Afrika gehen die Zahlen bereits zurück, nur Asien (wohl v.a. Indien) und Südamerika steigen bzw. stagnieren noch auf relativ hohem Niveau. Es bleibt spannend, herauszufinden, worauf (bzw. auf welche Kombination von Ursachen) die so unterschiedlichen Verläufe in verschiedenen zurückzuführen sind. Sind neben lokal-spezifischen Kreuzimmunitäten womöglich noch genetische Unterschiede zwischen den verschiedenen Bevölkerungsgruppen eine Komponente?

Im karibischen Heimatland einer mir sehr nahestehenden Person hat deren Präsident Corona offiziell für besiegt erklärt. Es gibt nur 8000 Fälle und 200 Tote. Da fordert jeder karibische Wirbelsturm mehr Opfer ;-)
(von offizieller Seite wird gemunkelt, dass ein spezieller Impfstoffmix, den alle Neugeborenen bekommen, da dort allerlei Krankheiten wüten, die Menschen widerstandsfähiger machen würde).

keko# 01.09.2020 16:51

Zitat:

Zitat von Matthias75 (Beitrag 1550546)
...
Nur weil die Mehrheit keinen Anlass sieht, wegen auf die Straße zu gehen, heißt das nicht, dass hier eine schweigende Mehrheit einfach jeder Entscheidung blind hinterher läuft. Vielmehr scheint das ein Zeichen zu sein, dass eine Mehrheit die derzeitigen Massnahmen offensichtlich nicht für überzogen hält und/oder es schafft, sich mit den Massnahmen zu arrangieren.
..

Aus den USA, wohin ich familiäre Verbindungen pflege, wurde mir gestern gesagt, dass Demokraten mittlerweile befürchten, dass Trump von den vielen Protesten (auch Anit-Trump), die es in letzter Zeit gab, profitieren würde. Die Leute würde langsam müde werden von den vielen Protesten und wollten ihre Ruhe.

Stefan 01.09.2020 16:56

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1550560)
Im karibischen Heimatland einer mir sehr nahestehenden Person hat deren Präsident Corona offiziell für besiegt erklärt. Es gibt nur 8000 Fälle und 200 Tote.

Das kann der Präsident von Haiti ja schön erklären, aber die Realität ist ein starker Anstieg neuer Fälle. In Zeiten von Corona ist auch die Insellage mit nur einem Nachbarstaat auch kein Nachteil.

anlot 01.09.2020 17:05

Zitat:

Zitat von Stefan (Beitrag 1550566)
Das kann der Präsident von Haiti ja schön erklären, aber die Realität ist ein starker Anstieg neuer Fälle. In Zeiten von Corona ist auch die Insellage mit nur einem Nachbarstaat auch kein Nachteil.

Hast Du dazu mal eine Quelle? Ich konnte lediglich sinkende Zahlen finden. Zuletzt wohl nur + 35 Fälle und 0 Tote zusätzlich?!

keko# 01.09.2020 19:50

Zitat:

Zitat von Stefan (Beitrag 1550566)
Das kann der Präsident von Haiti ja schön erklären, aber die Realität ist ein starker Anstieg neuer Fälle. In Zeiten von Corona ist auch die Insellage mit nur einem Nachbarstaat auch kein Nachteil.

Kürzlich sagte mir die Mutter der mir sehr nahestehenden Person am Telefon, dass Corona dort keine Thema mehr sei. Der Präsident hat irgendwann mal gesagt, dass es unhygienisch sei, wenn sich die Menschen schmutzige Lappen ins Gesicht hängen würden. Er hat Schulen wieder geöffnet und Corona beendet. Ich fragte, ob sie jemand kenne, der in letzter Zeit unerwartet gestorben sei. Sie meinte ja, die ältere Dame, die ihr regelmäßig die Haare macht, hätte ein Fieber gehabt. Sie sei aber auch schon sehr alt gewesen. Ansonsten hätte gelegentlich mal jemand eine Erkältung und würde halt einen Tee trinken und es sei wieder vorbei. Das sei aber nichts Neues. Sie geht auch jeden Sonntag in die vollbesetzte Kirche. Sie meinte scherzend, man stirbt hier nicht wegen Corona sondern wegen Pistolenschüsse.

(das ist natürlich keine wissenschaftliche Studie, aber witzig finde ich es schon irgendwie ;-)

Stefan 01.09.2020 20:09

Zitat:

Zitat von anlot (Beitrag 1550567)
Hast Du dazu mal eine Quelle? Ich konnte lediglich sinkende Zahlen finden. Zuletzt wohl nur + 35 Fälle und 0 Tote zusätzlich?!

Die Corona-Homepage des Gesundheitsministeriums: https://www.coronahaiti.org


Meinen Beitrag hatte ich geschrieben, nachdem ich den Artikel gelesen hatte:
31.08.:
Covid-19: Starker Anstieg neuer Fälle in Haiti
Nach Angaben des Gesundheitsministeriums sind in Haiti innerhalb von 24 Stunden 35 neue Fälle von Covid-19 bestätigt worden.

Schwarzfahrer 01.09.2020 20:26

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1550578)
Kürzlich sagte mir die Mutter der mir sehr nahestehenden Person am Telefon, dass Corona dort keine Thema mehr sei. ... Sie meinte scherzend, man stirbt hier nicht wegen Corona sondern wegen Pistolenschüsse.

(das ist natürlich keine wissenschaftliche Studie, aber witzig finde ich es schon irgendwie ;-)

Solche Gelassenheit schätze ich, das erhöht die Lebensqualität beträchtlich. Ich komme gerade aus dem Urlaub in Österreich, wo ich eine Gelassenheit im Umgang mit Corona genießen konnte, die in Deutschland irgendwie viel seltener ist. Man geht einfach ins Schwimmbad, ohne Voranmeldung und schwimmt, wie es einem behagt, ohne daß jemand zählt, wie viele auf der Bahn sind, und ohne Überholverbot. Es wird nur die Gesamtzahl begrenzt, indem man nicht beliebig von Frei- ins Hallenbad wechseln kann. Maske gibt es im Supermarkt, Bank, Apotheke, Bahn (also Stellen, die Risikopersonen kaum vermeiden können), aber in den meisten Geschäften und allen Lokalen geht es ohne. Und als Krönung stand im Supermarkt (Billa) ein Schild, in etwa mit dem Text:

Zitat:

...wir tun alles dafür, damit Sie sich sicher fühlen.
Deshalb tragen wir auch wieder Handschuhe für Sie, auch wenn Studien belegen, daß diese keinen zusätzlichen Hygienischen Nutzen bringen.
Erfrischende Ehrlichkeit: man gibt nicht vor, daß eine Maßnahme besonders hilfreich ist gegen Corona, sondern weist auf die Nutzlosigkeit hin, und sagt ehrlich, daß es nur um Beruhigung für Ängstliche geht (und natürlich darum, daß der Konkurrent Spar zuvor schon Handschuhe eingeführt hat ...). Dies könnte für einen nicht unwesentlichen Teil der staatlichen Maßnahmen auch gelten, glaube ich.

Flow 01.09.2020 20:36

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1550584)
Erfrischende Ehrlichkeit: man gibt nicht vor, daß eine Maßnahme besonders hilfreich ist gegen Corona, sondern weist auf die Nutzlosigkeit hin, und sagt ehrlich, daß es nur um Beruhigung für Ängstliche geht

Ja, hat was ... :)

Hier sinngemäß an einer Kneipe gesehen :
"Bitte tragt einen MNS. Wenn euch das Ordnungsamt 50€ Bußgeld abknöpft, fehlt mir das sonst am Umsatz."

LidlRacer 01.09.2020 20:37

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1550584)
Solche Gelassenheit schätze ich, das erhöht die Lebensqualität beträchtlich. Ich komme gerade aus dem Urlaub in Österreich, wo ich eine Gelassenheit im Umgang mit Corona genießen konnte, die in Deutschland irgendwie viel seltener ist.

Bin gespannt, wie lange die gelassen bleiben.
Die "aktiven Fälle" haben sich seit dem Tiefststand verzehnfacht ...
https://www.worldometers.info/corona...ountry/austria

LidlRacer 01.09.2020 20:45

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1550547)
Der 1. Drosten Podcast nach der Sommerpause ist da!
Puh, 1:44h!
https://www.ndr.de/nachrichten/info/podcast4684.html

Wem 1 3/4 h zu viel sind, der kann die Kurzzusammenfassung beim Spiegel lesen:

Christian Drosten wagt "steile These"
"Nach fünf Tagen ist eigentlich die Infektiosität vorbei"
Der Virologe Christian Drosten hat nach der Sommerpause im NDR-Podcast wieder über das Coronavirus gesprochen. Was er heute über Masken, Quarantäne, Immunität und Schnelltests denkt.


Das ist aber natürlich nicht vollständig. Z.B. erläutert er auch seine Vorstellungen zum "Kontakttagebuch", dessen kurze Erwähnung vor seiner Pause zu absurden Diskussionen führte.

Ich gestehe, beim Versuch, das komplett zu hören, bin ich eingeschlafen.
Werde ich aber nachholen. Auch wenn's teilweise langatmig ist, finde ich doch sehr interessant, wie er dazu kommt, dies oder das vorzuschlagen.
Andere hören nur den Vorschlag in Form eines Stichworts (und den Kommentar eines Leitnazis) und schreien:
Bullshit, Drosten in den Knast!

ThomasG 01.09.2020 20:53

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1550589)
Andere hören nur den Vorschlag in Form eines Stichworts (und den Kommentar eines Leitnazis) und schreien: Bullshit, Drosten in den Knast!

Lidl - Du magst doch Kabarettisten.
Frei nach Volker Pispers::
Wenn der Feind bekannt ist, hat der Tag Struktur!
Ach so - Schande den Pispers magst Du ja nicht.
Ich schon :-P, auch wenn ich nicht von allen seinen Beiträgen begeistert bin.

Gute Nacht allerseits!

LidlRacer 01.09.2020 20:58

@ThomasG

Willst Du mir sagen, dass man Nazis nicht als Feind betrachten sollte?

Oder willst Du bestreiten, dass praktisch alle Nazis [such Dir ein alternatives Wort für Covidioten aus!] sind?

Oder willst Du bestreiten, dass Nazis wesentlichen Einfluss auf die Widerstands-Bullshit-Demos haben?"

PS:
Angeregt durch Cogi Tatums Beitrag #10470 ergänze ich noch ein
Oder ... ?

Z.B. könntest Du ja auch gemeint haben, dass Drosten als Feind(bild) den Covidioten (ja, ja) Struktur in den Tag bringt ...

ThomasG 01.09.2020 21:00

Du schriebst "Andere"* und nicht Nazis, also bitte versuche mir indirekt nichts zu unterstellen.
*
Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1550589)
Andere hören nur den Vorschlag in Form eines Stichworts (und den Kommentar eines Leitnazis) und schreien:
Bullshit, Drosten in den Knast!


Flow 01.09.2020 21:04

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1550594)
@ThomasG

Willst Du mir sagen, dass man Nazis nicht als Feind betrachten sollte?

Oder willst Du bestreiten, dass praktisch alle Nazis [such Dir ein alternatives Wort für Covidioten aus!] sind?

Hast du langsam das Gefühl, alleine unter (feindlichen) Nazis zu sein ?

LidlRacer 01.09.2020 21:05

Vielleichst sagtst Du dann doch lieber konkret, was Du an mir kritisierst, statt einen Kabarettisten sprechen zu lassen, der mich nicht kennt.

LidlRacer 01.09.2020 21:07

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1550596)
Hast du langsam das Gefühl, alleine unter (feindlichen) Nazis zu sein ?

Wie kommst Du darauf?

Die Nazis (oder nenn sie Rechtsextreme) sind eine kleine Minderheit, die aber leider wesentlich (nicht nur) die Corona-Diskussion prägen.

LidlRacer 01.09.2020 21:10

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1550596)
Hast du langsam das Gefühl, alleine unter (feindlichen) Nazis zu sein ?

Möglicherweise war mein Satz missverständlich.

"Oder willst Du bestreiten, dass praktisch alle Nazis [such Dir ein alternatives Wort für Covidioten aus!] sind?"

heißt eigentlich:

"Oder willst Du bestreiten, dass praktisch alle Nazis Covidioten sind?"

Aber u.a. ThomasG mag ja das Wort Covidioten nicht.

Schwarzfahrer 01.09.2020 21:11

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1550587)
Bin gespannt, wie lange die gelassen bleiben.
Die "aktiven Fälle" haben sich seit dem Tiefststand verzehnfacht ...
https://www.worldometers.info/corona...ountry/austria

Sie bleiben so lange gelassen, wie sie sich bewußt sind, daß positive Tests noch lange keine aktiven Fälle sind; die Zahl der tatsächlich Kranken steigt dort ebensowenig, wie in Deutschland, Frankreich oder Spanien. Mit den steigenden Zahl positiver Tests allein (die man gerne, aber nicht korrekt, Infektionen nennt) kann man nur denen Angst machen, die sich nicht um das Gesamtbild kümmern.

Flow 01.09.2020 21:13

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1550598)
Wie kommst Du darauf?

Die Nazis (oder nenn sie Rechtsextreme) sind eine kleine Minderheit, die aber leider wesentlich (nicht nur) die Corona-Diskussion prägen.

Das hier las sich ein wenig nach "praktisch alle Nazis", "alles Feinde" :
Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1550594)
Willst Du mir sagen, dass man Nazis nicht als Feind betrachten sollte?

Oder willst Du bestreiten, dass praktisch alle Nazis [such Dir ein alternatives Wort für Covidioten aus!] sind?

Als essentiellen Beitragsgesamtgehalt hatte ich auf die Schnelle "Feind, Nazi, Coividiot, Bullshit" entnommen ...

Flow 01.09.2020 21:15

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1550599)
"Oder willst Du bestreiten, dass praktisch alle Nazis [such Dir ein alternatives Wort für Covidioten aus!] sind?"

heißt eigentlich:

"Oder willst Du bestreiten, dass praktisch alle Nazis Covidioten sind?"

Ok, verstehe ... alle Nazis sind Covidioten ...

Gilt das umgekehrt auch ?
Also : Alle Covidioten sind Nazis.

LidlRacer 01.09.2020 21:18

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1550603)
Ok, verstehe ... alle Nazis sind Covidioten ...

Gilt das umgekehrt auch ?
Also : Alle Covidioten sind Nazis.

Hätte ich das gemeint, hätte ich es geschrieben.
Habe ich aber nicht geschrieben, weil es offensichtlich nicht so ist.

Flow 01.09.2020 21:20

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1550604)
Hätte ich das gemeint, hätte ich es geschrieben.
Habe ich aber nicht geschrieben, weil es offensichtlich nicht so ist.

Ok, danke.
War mir unsicher, ob das möglicherweise auf den letzten Seiten irgendwo geschrieben wurde, und meiner Aufmerksamkeit entging.

"Alle Demonstranten sind Covidioten" habe ich aber richtig mitgenommen, ja ?

LidlRacer 01.09.2020 21:23

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1550606)
Ok, danke.
War mir unsicher, ob das möglicherweise auf den letzten Seiten irgendwo geschrieben wurde, und meiner Aufmerksamkeit entging.

"Alle Demonstranten sind Covidioten" habe ich aber richtig mitgenommen, ja ?

Nein.

Diese Unterhaltung erscheint mir ziemlich sinnlos.

Flow 01.09.2020 21:23

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1550607)
Nein.

Diese Unterhaltung erscheint mir ziemlich sinnlos.

Ja.

Mir auch irgendwie.

Cogi Tatum 01.09.2020 21:44

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1550592)
Lidl - Du magst doch Kabarettisten.
Frei nach Volker Pispers::
Wenn der Feind bekannt ist, hat der Tag Struktur!
....

Der aufmerksame und nicht an Amnesie leidende Leser kann sich vorstellen, dass Bill Gates jemand ist, der anderen eine Struktur in den Tag bringt. :Cheese:

hanse987 01.09.2020 22:41

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1550584)
Man geht einfach ins Schwimmbad, ohne Voranmeldung und schwimmt, wie es einem behagt, ohne daß jemand zählt, wie viele auf der Bahn sind, und ohne Überholverbot. Es wird nur die Gesamtzahl begrenzt, indem man nicht beliebig von Frei- ins Hallenbad wechseln kann.

Dies liegt aber nicht am Land, sondern an der Organisation des Bades. Bis auf dass das man bei uns am Eingang Name und Telefonnummer angiebt, ist fast alles wie immer. Jeder schwimmt dort wo er will. Kein Überhohlverbot. Kurzer Tratsch am Beckenrand möglich. Es gibt nur einen extra Ausgang.

Schwarzfahrer 01.09.2020 22:51

Zitat:

Zitat von hanse987 (Beitrag 1550624)
Dies liegt aber nicht am Land, sondern an der Organisation des Bades.

Klingt sinnvoll. Wo wohnst Du? Im Rhein-Neckar-Gebiet habe ich bisher nur so "überorganisierte" Bäder gefunden, in Kärnten, Salzburg und Steiermark war alles entspannt. Dafür habe ich gehört, in Ungarn wurde irgendwo Joggen um einen See (1,7 km-runde) nur in einer Laufrichtung und mit Überholverbot erlaubt ... nach einer Woche wurde das dann aufgehoben, da sich eh keiner dran hielt :Lachen2: .

hanse987 02.09.2020 00:05

Etwa 100km östlich von München.

ThomasG 02.09.2020 00:29

Zitat:

Zitat von Cogi Tatum (Beitrag 1550612)
Der aufmerksame und nicht an Amnesie leidende Leser kann sich vorstellen, dass Bill Gates jemand ist, der anderen eine Struktur in den Tag bringt. :Cheese:

Nobody - jeder, der nicht unter Amnesie leidet, weiß hoffentlich sinngemäß in etwa, was ich in Bezug auf Bill Gates hier geschrieben habe und was nicht.

qbz 02.09.2020 07:29

Berlin ist Querdenker Demo los
 
Die ursprünglich für den 3.10. in Berlin geplante Querdenken Demo soll nach Konstanz verlegt werden. Ob das jetzt an der Beteiligung der Rechtsextremen liegt, wie Michael Ballweg sagt, oder an der neu verordneten Maskenpflicht für Demos in Berlin oder an der Nähe zu Stuttgart lasse ich mal dahingestellt. Weshalb erstere allerdings statt nach Berlin nicht auch nach Konstanz reisen sollen, verstehe ich nämlich nicht.

https://www.rbb24.de/politik/thema/2...-konstanz.html

Stefan 02.09.2020 07:58

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1550639)
Die ursprünglich für den 3.10. in Berlin geplante Querdenken Demo soll nach Konstanz verlegt werden.

Vielleicht glaubt dieser Ballweg nicht an den ganzen Mist, den erzählt, sondern ist einfach ein cleverer Busunternehmer, der gerne möglichst viele Menschen möglichst weit durch die Republik befördert.

Seyan 02.09.2020 08:18

Punkt 1) In Leipzig darf Bundesligafussball wieder mit Zuschauern stattfinden. Berlin wird wohl nachziehen. Wie wird sich das auf den Rest der Republik auswirken?

Punkt 2) Spahn hat ja gestern diverse Interviews gegeben, in einem hat er darauf hingewiesen, dass man mit dem heutigen Wissen die Maßnahmen im März weniger restriktiv gehandhabt hätte. Ehrliche "Entschuldigung" oder Wahlkampfblabla?

Stefan 02.09.2020 08:35

Zitat:

Zitat von Seyan (Beitrag 1550646)
Punkt 2) Spahn hat ja gestern diverse Interviews gegeben, in einem hat er darauf hingewiesen, dass man mit dem heutigen Wissen die Maßnahmen im März weniger restriktiv gehandhabt hätte. Ehrliche "Entschuldigung" oder Wahlkampfblabla?

Warum sollte er sich entschuldigen? Im März lag das Wissen vom März vor und nicht das Wissen vom 2. September.

merz 02.09.2020 08:38

Ich hab jetzt nur auf die Schnelle diesen O-Ton Spahn gefunden, da geht es de facto mehr über wachsendes Wissen:

https://www.rtl.de/videos/jens-spahn...2c92bcaf2.html

Zum Fussball sag ichmal besser nichts, ich bin hardliner und es würde sehr schnell ausfallend werden - „falsches Signal“ wäre die diplomatische Version

m.

merz 02.09.2020 08:42

Nachtrag: die Bild, welche Überraschung :cool: , hat vorgeblich andere Zitate bei einem anderen Auftritt, keine Zeit das zu prüfen:

https://www.bild.de/politik/inland/p...2606.bild.html

m.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:19 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.