triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

FinP 17.06.2020 14:53

Danke!

Bockwuchst 17.06.2020 15:40

Bei früheren Ausbrüchen in Fleischereien wurde ja schon mal spekuliert, dass auch die Arbeit in Kühlräumen, also die Kälte, die Verbreitung fördern könnte.

Auf dem Spargelhof war es so, dass sich zuerst 2 Arbeiter wegen Beschwerden zum Arzt begeben haben und positiv getestet wurden. Bei dem dann folgenden Reihentest wurden 95 weitere gefunden, und diese anscheinend tatsächlich alle völlig symptomfrei,

Klugschnacker 17.06.2020 16:38

Verständigung vor Treffen der Ministerpräsidenten
Großveranstaltungen sollen mindestens bis Ende Oktober verboten bleiben

Am Nachmittag wollen die Ministerpräsidenten die weiteren Schritte im Kampf gegen die Corona-Pandemie festzurren. Nach SPIEGEL-Informationen soll es noch monatelang keine Großveranstaltungen geben.
SPON

Alteisen 17.06.2020 17:32

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1538227)
Verständigung vor Treffen der Ministerpräsidenten
Großveranstaltungen sollen mindestens bis Ende Oktober verboten bleiben

Am Nachmittag wollen die Ministerpräsidenten die weiteren Schritte im Kampf gegen die Corona-Pandemie festzurren. Nach SPIEGEL-Informationen soll es noch monatelang keine Großveranstaltungen geben.
SPON

Das Problem bei diesen allgemeinen Aussagen ist, dass nirgends eine Definition von Großveranstaltung steht und jedes Bundesland es interpretiert wie es gerade passt.

Gelbbremser 17.06.2020 17:55

Zitat:

Zitat von Alteisen (Beitrag 1538191)
Schmankerl aus BaWü ...und der GRÜNE Ministerpresident in BaWü ist besonders restriktiv ... Wenn Parteigenossen in Tübingen eine Großveranstaltung machen, diese nur nicht so nennen, dann ist alles OK.
https://www.tagblatt.de/Nachrichten/...ag-461035.html

:Kotz:

na ja, ich hab 20 Jahre in Tü gewohnt, im Sommer wenn die Studies weg sind, ist in dieser Stadt nichts, aber auch rein gar nichts los. Da nützen auch ein paar Events nix.

LidlRacer 17.06.2020 18:48

Noch mehr Infos zum Tönnies-Groß-Fall:
Spiegel: 7000 Tönnies-Mitarbeiter müssen in Quarantäne

"Durch den Stopp des Schlachtbetriebs fehlen nach Angaben des Landrats 20 Prozent der Fleischprodukte auf dem deutschen Markt. Auch die Schweinezüchter stünden vor Problemen, weil ihre Tiere zu einem bestimmten Termin schlachtreif seien.
[...]
Laut Landrat Adenauer wurden bislang 1050 Tests durchgeführt, wobei von bisher gut 500 ausgewerteten rund 400 positiv ausgefallen seien. Weitere Befunde stünden noch aus. Der Test besage nicht, dass die 400 Betroffenen aktuell noch erkrankt und ansteckend seien, so die Verantwortlichen. Er schlage auch später noch an."

Ist ja echt ein Mörderbetrieb - in mehrfacher Hinsicht!

Ich hatte mich schon über die extrem hohe Trefferquote gewundert.
Dass da fast alle gleichzeitig akut infiziert sind, wäre wohl praktisch kaum möglich.

Steff1702 17.06.2020 18:50

Jetzt 657 positiv getestete im Betrieb. Heftig wieviele das offensichtlich nicht/wenig bemerkt haben und nicht zum Arzt sind

qbz 17.06.2020 19:08

Zitat:

Zitat von Steff1702 (Beitrag 1538248)
Jetzt 657 positiv getestete im Betrieb. Heftig wieviele das offensichtlich nicht/wenig bemerkt haben und nicht zum Arzt sind

Offensichtlich gehen manche freiwillig nicht zum Test, weil sie die Quarantäne fürchten und husten halt lieber ein bisschen durch die Gegend, solange sie fieberfrei sind. Das von allen positiv Getesteten fast keiner je milde Symptome hatte, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Niemand gibt freiwillig im nachhinein an, er hätte etwas bemerkt, aber nichts unternommen, weil er Sanktionen fürchtet.

Handelt es sich um MitarbeiterInnen mit ansässigen Familien hier, besteht natürlich die grosse Gefahr, dass die Eltern unbemerkt angesteckt werden. So soll z.B. der Vater des Kneipenwirts, der sein Lokal mit einer Party eröffnete und wo sie sich zahlreiche Gäste infizierten, in der Zwischenzeit an Corona verstorben sein. Für alle, die zu einer Risikogruppe in dieser Gegend gehören, ist dieser Ausbruch mit so vielen unerkannten Infektionen hochgefährlich, wenn sie nicht sehr achtsam mit den Kontakten umgingen. Man wird das an den Kranken- und Verstorbenenzahlen in 2 Monaten sehen, ob und welche Auswirkungen der Ausbruch auf den Landkreis hatte.

Ob der Landkreis jetzt das mit der Schliessung der Fabrik und der Kindereinrichtungen hinbekommt ohne weitere Massnahmen??

LidlRacer 17.06.2020 19:14

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1538252)
Ob der Landkreis jetzt das mit der Schliessung der Fabrik und der Kindereinrichtungen hinbekommt ohne weitere Massnahmen??

Das dürfte eigentlich nur funktionieren, wenn die Arbeiter praktisch nichts anderes tun, außer zu arbeiten und sich in Massenunterkünften aufzuhalten.
Keine Ahnung, ob das realistisch ist ...

keko# 17.06.2020 21:13

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1538185)
Für mein Verständnis ginge es wenn dann ja um einen lokalen Lockdown auf Landkreis-Ebene. Daher hatte man sich ja auf dieses Paramater der 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner*innen geeinigt.
...

Ich meinte nur, dass es bei 294 Landkreisen unübersichtlich werden könnte, wenn jeder LK seinen eigenen Lockdown macht oder nicht ;-) Ich wohne z.B. direkt an 3 LKs.

Klugschnacker 17.06.2020 22:23

Die massenweise Schlachtung von Tieren hat die gleichen desaströsen Beschäftigungsverhältnisse wie der Anbau von Billigtomaten in Spanien. Das ist frühkapitalistische Arbeitsprostitution. Da geht man nicht locker-flockig zum Arzt, der einen dann womöglich wochenlang krankschreibt.

Video: Beschäftigungsverhältnisse bei Tönnies. 7 min

Video: Europas dreckige Ernte. 45min

Mikala 18.06.2020 07:26

Guten Morgen,

ich finde diesen Artikel in der FNP sehr interessant. Ärzte der Uniklinik Frankfurt berichten über ihre Erfahrungen mit Covid-19 Patienten.
Es soll keine Panikmache sein, aber zeigt auch, dass wir noch nicht viel über diese Krankheit wissen und deshalb weiterhin vorsichtig sein sollten.
https://www.fnp.de/frankfurt/unser-l...-13801732.html

Bleibt gesund und aufmerksam
:Huhu:

El Stupido 18.06.2020 07:51

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1538275)
Ich meinte nur, dass es bei 294 Landkreisen unübersichtlich werden könnte, wenn jeder LK seinen eigenen Lockdown macht oder nicht ;-) Ich wohne z.B. direkt an 3 LKs.

Solche "Grenzpunkte" wird es sicherlich hier und da häufiger auf der Landkarte geben. Nur muss man ja irgendwo Grenzen ziehen im Sinne von "wo machen wir jetzt zu und wo nicht?".
Wenn nun z.B. einer deiner benachbarten Landkreise die Grenze der 7-Tage-Inzidenz überschreitet werden doch Schulen und KiTas zugemacht während sie in deinem Landkreis / kreisfreie Stadt offen bleiben. Wird jedoch durch die räumliche Nähe auch bei dir (oder einen der anderen benachbarten Landkreise) etwas eingeschleppt dann wird hinsichtlich Lockdown auch dort nachgezogen.
Mag unübersichtlich sein für mich in Rheinland-Pfalz wo genau z.B. in Niedersachsen gerade Lockdown ist und wo nicht aber so lange ich selbst oder keine*r meiner Lieben dort hin muss tangiert mich das auch wenig und mich interessieren mehr der eigene Landkreis und die benachbarten.

In Gütersloh dürften einige Eltern jetzt sicher einen ziemlichen Hals haben und vor Problemen stehen. Wegen der miesen Umstände im Betrieb des Philanthropen Tönnies haben jetzt wohl Tausende ein Problem mit Kinderbetreuung vs. Job.

keko# 18.06.2020 08:24

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1538303)
...
In Gütersloh dürften einige Eltern jetzt sicher einen ziemlichen Hals haben und vor Problemen stehen. Wegen der miesen Umstände im Betrieb des Philanthropen Tönnies haben jetzt wohl Tausende ein Problem mit Kinderbetreuung vs. Job.

Ja, solche Spontanität kann schon Probleme bringen.

Ich fände es auch gut, wenn man die verbesserungswürdigen Dinge, die während Corona auftauchen, festhält und - sagen wir nach 5 Jahren - nochmal darauf eingeht.

Ich erinnere mich spontan an:

- Masken etc. und deren Produktion größtenteils in China (Abhängigkeit...)
- Arzneimitteln ebenso
- schlechte Bezahlung des Krankenhauspersonals
- schlechte Arbeitsbedingung für Arbeitnehmer in der Fleischindustrie
- unzureichende Digitalisierung in Schulen
- scheinbar viele Arbeitnehmer, die kaum einen Monat ohne Verdientsausfall überbrücken können (trotz nahezu Vollbeschäftigung im "reichen" DE)
- bei vielen kleinen Unternehmen ebenso

OB sich nach Corona Dinge zum Besseren wenden? Ich persönlich befürchte eher einen noch höheren Druck und Sparzwang mit vielen unschönen Folgen.

Schaumama :Blumen:

El Stupido 18.06.2020 08:30

Gute Punkte, keko#.
Aber die Antwort hast du dir ja selbst schon gegeben.

Bundeskanzler Philipp Amthor wird dann 2025 sicher sinngemäß sagen

"Wir sind uns der Modernisierungszwänge in der Digitalisierung unserer Schulen bewusst. Die Ausgaben zum Konjukturpaket während der noch nicht allzu lange zurückliegenden Pandemie zwingen uns jedoch zum Sparen. Dies sind wir den folgenden Generationen schuldig. [...]Das Personal im Gesundheits-/Pflegebereich kann sich meiner persönlichen Hoachtung und der meines Kabinetts sicher sein."

Triasven 18.06.2020 08:34

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1538310)

Ich fände es auch gut, wenn man die verbesserungswürdigen Dinge, die während Corona auftauchen, festhält und - sagen wir nach 5 Jahren - nochmal darauf eingeht.
:

Du brauchst keine 5 Jahre zu warten. Es ist erst ein paar Wochen her, als Virusherde in Schlachtbetrieben auftraten.
Und unisono hiess es medienwirksam:

Sowas darf und wird nicht mehr passieren. Von jetzt an werden Abstands- und Hygieneregeln rigoros umgesetzt.

Würde mich interessieren, welche Massahmen Herr Tönnies denn rigoros veranlasst hat?

docpower 18.06.2020 10:04

https://www.aerzteblatt.de/nachricht...8533c50bbd8080

keko# 18.06.2020 11:53

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1538312)
Gute Punkte, keko#.
Aber die Antwort hast du dir ja selbst schon gegeben.

Bundeskanzler Philipp Amthor wird dann 2025 sicher sinngemäß sagen

"Wir sind uns der Modernisierungszwänge in der Digitalisierung unserer Schulen bewusst. Die Ausgaben zum Konjukturpaket während der noch nicht allzu lange zurückliegenden Pandemie zwingen uns jedoch zum Sparen. Dies sind wir den folgenden Generationen schuldig. [...]Das Personal im Gesundheits-/Pflegebereich kann sich meiner persönlichen Hoachtung und der meines Kabinetts sicher sein."

Ja, diese Textbausteine kennt man ;-)

DocTom 18.06.2020 18:59

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1538313)
...

Würde mich interessieren, welche Massahmen Herr Tönnies denn rigoros veranlasst hat?

Zumindest wussten angeblich 600 rumänische Mitarbeiter nicht, dass sie nach einem Urlaub bei ihren Familien in Rumänien sich hätten bei Symptomen testen lassen müssen.
Kam vorhin auf NTV. Sprachprobleme. Daher schickt die rumänische Regierung jetzt Dolmetscher, damit alle nicht des deutschen mächtigen Arbeiter dort auch alle Informationen vollumfänglich bekommen und evtl hinterher sich an die hier geltenden (Quarantäne-)Regeln einfach mal halten...
:Gruebeln: :Kotz:
Tom

Alteisen 18.06.2020 19:12

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1538418)
Zumindest wussten angeblich 600 rumänische Mitarbeiter nicht, dass sie nach einem Urlaub bei ihren Familien in Rumänien sich hätten bei Symptomen testen lassen müssen.
Kam vorhin auf NTV. Sprachprobleme. Daher schickt die rumänische Regierung jetzt Dolmetscher, damit alle nicht des deutschen mächtigen Arbeiter dort auch alle Informationen vollumfänglich bekommen und evtl hinterher sich an die hier geltenden (Quarantäne-)Regeln einfach mal halten...
:Gruebeln: :Kotz:
Tom

Arbeite doch mal einige Wochen in Rumänien und berichte uns anschließend von der lokalen Gesetzgebung. Sollte ja eine einfache Übung für Dich sein.

DocTom 18.06.2020 20:02

@Alteisen: hast Du auch was zum Thema Corona beizutragen? Das ist die offizielle Tönnies Darstellung zum für die Bewohner des Landkreises sicher ziemlich ätzenden Verhaltens der Arbeiter.
Shutdown wg Blödheit oder Ignoranz.

Warum sollte ich in so ein Land gehen? Gibt es da überhaupt arbeit und falls ja, warum kommen denn dann diese Leute jahrelang hierher und sprechen auch nach vielen Jahren kein deutsch?
Ich spreche verschiedene Sprachen, häufig angeeignet für Wissenschafts- und Arbeitsaufenthalte und das soziale Leben nach der Arbeit. Und Du?

Triasven 18.06.2020 20:39

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
In Berlin gestern über 70 neue Fälle, heute schon 128.

Das geht neben Tönnies und Göttingen irgendwie komplett unter.

Andererseits alle Ampeln auf grün. Exponentielles Wachstum scheint für das Berliner Corona Virus nicht zu gelten.

Ich bin auf die weitere Entwicklung gespannt.

Flow 18.06.2020 21:02

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1538432)
In Berlin gestern über 70 neue Fälle, heute schon 128.

Das geht neben Tönnies und Göttingen irgendwie komplett unter.

Andererseits alle Ampeln auf grün. Exponentielles Wachstum scheint für das Berliner Corona Virus nicht zu gelten.

Wir haben Drosten in da house ... ... wir können uns das erlauben ... :cool:

JENS-KLEVE 18.06.2020 21:19

Gibt es eigentlich irgendwelche Länder mit exponentiellem Wachstum?

Iran und Saudi Arabien haben eine fürchterliche zweite Welle.

Triasven 18.06.2020 21:24

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1538434)
Wir haben Drosten in da house ... ... wir können uns das erlauben ... :cool:

Vielleicht wird ja deutlich mehr getestet, oder die „Ärmsten in den Mietskasernen“ versauen die Statistik.

Auswirkungen vom Herrentag, Loveboat, Black Lives Matter Demos sinds in jedem Fall nicht. Im Freien ists absolut unmöglich, dass sich das Virus ausbreitet.

Alteisen 18.06.2020 21:40

[Moderation: Entfernt nach Beschwerde.]

Alteisen 18.06.2020 22:10

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1538428)
@Alteisen: hast Du auch was zum Thema Corona beizutragen? Das ist die offizielle Tönnies Darstellung zum für die Bewohner des Landkreises sicher ziemlich ätzenden Verhaltens der Arbeiter.
Shutdown wg Blödheit oder Ignoranz.

Warum sollte ich in so ein Land gehen? Gibt es da überhaupt arbeit und falls ja, warum kommen denn dann diese Leute jahrelang hierher und sprechen auch nach vielen Jahren kein deutsch?
Ich spreche verschiedene Sprachen, häufig angeeignet für Wissenschafts- und Arbeitsaufenthalte und das soziale Leben nach der Arbeit. Und Du?

Arne, Du kannst es gerne wieder löschen wenn Du so etwas schützen möchtest. . Dies sind ausländerfeindliche Sprüche, dabei bleibe ich!

LidlRacer 18.06.2020 22:31

Zitat:

Zitat von Alteisen (Beitrag 1538444)
Arne, Du kannst es gerne wieder löschen wenn Du so etwas schützen möchtest. . Dies sind ausländerfeindliche Sprüche, dabei bleibe ich!

Das sehe ich ähnlich.
"Blödheit und Ignoranz" bezogen auf die ausgebeuteten Arbeiter lässt Du stehen, Arne?

Der offizielen Darstellung von Tönnies würde ich eher weniger Wert beimessen,
wobei ich aber auch kaum glaube, dass die das annähernd so ausgedrückt haben.

DocTom 18.06.2020 22:50

Die Rumänen haben genauso SARS CoV2 (~23.800) wie der Rest der Welt, wissen daher, so es sie interessiert, genau so Bescheid darüber wie hier Interessierte. BTW in Rumänien gibt es für das nicht Einhalten der dortigen Corona Regeln sogar Haft.

Quelle der Tönnies Aussage (Pressesprecher) findet sich, Quelle habe ich genannt.:Blumen:

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1538445)
...
"Blödheit und Ignoranz" bezogen auf die ausgebeuteten Arbeiter lässt Du stehen, Arne?
... glaube, dass...

Was hat das eine mit dem anderen und mit Corona und dem Ignorieren von Regeln und dem Infektionsschutzgesetz zu tun? Erklär mal bitte.

Und das ist Dein Glaube, mehr nicht...

Hafu 18.06.2020 23:10

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1538448)
...

Was hat das eine mit dem anderen und mit Corona und dem Ignorieren von Regeln und dem Infektionsschutzgesetz zu tun? Erklär mal bitte.

Und das ist Dein Glaube, mehr nicht...

Wenn in einer Fleischfabrik gegen geltende Abstandsregeln in der Kantine und am Arbeitsplatz verstoßen wird, dann ist in erster Linie der Arbeitgeber schuld und nicht der Arbeitnehmer.
Da kursieren längst mehrer Videos im Netz von Tönnies, deren Authentizität z.T. sogar von der Firma selbst bestätigt wurde.

Im besonderen Fall von Tönnies ist der Arbeitgeber übrigens bei den Fremdarbeitern nicht nur für den Arbeitsplatz verantwortlich, sondern sogar für die Privatunterkünfte, deren Immobilien üblicherweise von Tönnies angemietet oder gekauft und direkt an die Fleischarbeiter in drangvoller Enge "untervermietet" wurden.

LidlRacer 18.06.2020 23:21

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1538448)
Die Rumänen haben genauso SARS CoV2 (~23.800) wie der Rest der Welt, wissen daher, so es sie interessiert, genau so Bescheid darüber wie hier Interessierte. BTW in Rumänien gibt es für das nicht Einhalten der dortigen Corona Regeln sogar Haft.

Quelle der Tönnies Aussage (Pressesprecher) findet sich, Quelle habe ich genannt.:Blumen:



Was hat das eine mit dem anderen und mit Corona und dem Ignorieren von Regeln und dem Infektionsschutzgesetz zu tun? Erklär mal bitte.

Und das ist Dein Glaube, mehr nicht...

Meinst Du dieses Video?
Folgenreiche Corona-Masseninfektion
Gütersloh stellt 7000 Menschen unter Quarantäne


Darin gibt es keineswegs derart ausländerfeindliche Pauschalverurteilungen, wie du sie verbreitest.

Ich finde dort weiterhin harsche Kritik von etlichen Seiten an einer weiger krassen Aussage von Ministerpräsident Laschet, die in eine ähnliche Richtung ging:
Wirbel um "Rumänen und Bulgaren"
SPD fordert Entschuldigung von Laschet

Marby 18.06.2020 23:57

?!?
 
https://www.youtube.com/watch?v=z2pHtNe0WeE

:Lachen2: :Lachen2: :Lachen2:

Seyan 19.06.2020 08:13

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1538439)
Auswirkungen vom Herrentag, Loveboat, Black Lives Matter Demos sinds in jedem Fall nicht. Im Freien ists absolut unmöglich, dass sich das Virus ausbreitet.

Glaubst du das wirklich? Wenn sich also Personen im Freien umarmen, vll. sogar Wangenküsschen geben, dann ist es dennoch unmöglich, sich anzustecken, weil "Man ist ja im Freien"!?

Wenn du dagegen andeuten willst, dass bei den genannten Veranstaltungen jeder immerzu die Abstandsregeln eingehalten hat und einen MNS getragen hat, dann sage ich "Träum weiter!"

Nur weil wir offenbar das Glück hatten, dass bei diesen Veranstaltungen keine Infizierten anwesend waren (oder diese und angesteckte keine Symptome zeigen), heißt das nicht, dass das alles gänzlich ungefährlich ist.

keko# 19.06.2020 08:30

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1538428)
... Gibt es da überhaupt arbeit und falls ja, warum kommen denn dann diese Leute jahrelang hierher und sprechen auch nach vielen Jahren kein deutsch? ...

Es gibt dort wenig Arbeit und oftmals arbeiten sie temporär und auch in verschiedenen europäischen Ländern und das für wenig Geld. Meine Motivation wäre unter diesen Umständen wahrschenlich auch eher gering, eine neue Sprache zu lernen.
Die Mechanismen, wie osteurpäische Arbeitnehmer (oft über Subsub-Unternehmer) für unseren Arbeitsmarkt genutzt werden, sind hinlänglich ergründet und man findet im Internet genug Infos. Corona bringt es gerade lediglich wieder ans Tageslicht.

Triasven 19.06.2020 08:44

Zitat:

Zitat von Seyan (Beitrag 1538463)
Glaubst du das wirklich? Wenn sich also Personen im Freien umarmen, vll. sogar Wangenküsschen geben, dann ist es dennoch unmöglich, sich anzustecken, weil "Man ist ja im Freien"!?

Wenn du dagegen andeuten willst, dass bei den genannten Veranstaltungen jeder immerzu die Abstandsregeln eingehalten hat und einen MNS getragen hat, dann sage ich "Träum weiter!"

Nur weil wir offenbar das Glück hatten, dass bei diesen Veranstaltungen keine Infizierten anwesend waren (oder diese und angesteckte keine Symptome zeigen), heißt das nicht, dass das alles gänzlich ungefährlich ist.

Ich hatte das unter leichter Ironie geschrieben, aber den Ironiesmilie vergessen.

Nein, ich glaube das nicht.
Ich bin vielmehr der Überzeugung bzw. habe die Befürchtung, dass genau diese Kombination:
Unkontrollierte „Grossveranstaltungen“ ohne Abstand und ohne Maske mit anschliessenden weitreichenden Lockerungen genau das bewirken, was Drosten befürchtete.
Ausbreitung „unter dem Radar“ und dann viele kleine Cluster, die nicht mehr zu kontrollieren sind.

Ich bin total überrascht, wie gleichgültig Politik und Medien die deutlich steigenden Fallzahlen hier hinnehmen.
Alle Ampeln grün, also alles super.

Und irgendwann bricht dann wieder Aktionismus und panisches Handeln aus.

Ich hoffe mal, dass es nicht so kommt.

Seyan 19.06.2020 08:50

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1538468)
Es gibt dort wenig Arbeit und oftmals arbeiten sie temporär und auch in verschiedenen europäischen Ländern und das für wenig Geld. Meine Motivation wäre unter diesen Umständen wahrschenlich auch eher gering, eine neue Sprache zu lernen.

Man könnte ja zumindest Englisch lernen, das ist einfach die Weltsprache schlechthin und damit kommst du nahezu überall halbwegs gut zurecht.

Zum Kernthema: mir machen die letzten beiden Tage ein wenig Sorgen. Wir waren jetzt fast drei Wochen recht stabil fast immer unter 500 Neuinfektionen am Tag. Gestern gabs dann 580 und heute 770 neue Fälle. Ja, es gibt immer mal Ausreisser nach oben. Aber 770 ist der höchste Wert seit 20. Mai!

Hoffen wir mal, dass das wirklich nur ein statistischer Ausreisser ist.

Alteisen 19.06.2020 09:02

Zitat:

Zitat von Seyan (Beitrag 1538472)
Man könnte ja zumindest Englisch lernen, das ist einfach die Weltsprache schlechthin und damit kommst du nahezu überall halbwegs gut zurecht.

Zum Kernthema: mir machen die letzten beiden Tage ein wenig Sorgen. Wir waren jetzt fast drei Wochen recht stabil fast immer unter 500 Neuinfektionen am Tag. Gestern gabs dann 580 und heute 770 neue Fälle. Ja, es gibt immer mal Ausreisser nach oben. Aber 770 ist der höchste Wert seit 20. Mai!

Hoffen wir mal, dass das wirklich nur ein statistischer Ausreisser ist.

Falls Du einen englischen Satz bei den offiziellen Infos findest, gib mir Bescheid.
https://www.land.nrw/corona

keko# 19.06.2020 09:16

Zitat:

Zitat von Seyan (Beitrag 1538472)
Man könnte ja zumindest Englisch lernen, das ist einfach die Weltsprache schlechthin und damit kommst du nahezu überall halbwegs gut zurecht....

Möglicherweise wussten sie ja, was sie hätten tun müssen, hatten aber Angst davor, ihren Arbeitsplatz zu verlieren, wenn sie Corona haben?

El Stupido 19.06.2020 09:19

Zitat:

Zitat von Seyan (Beitrag 1538472)
Man könnte ja zumindest Englisch lernen, das ist einfach die Weltsprache schlechthin und damit kommst du nahezu überall halbwegs gut zurecht.

Zum Kernthema: mir machen die letzten beiden Tage ein wenig Sorgen. Wir waren jetzt fast drei Wochen recht stabil fast immer unter 500 Neuinfektionen am Tag. Gestern gabs dann 580 und heute 770 neue Fälle. Ja, es gibt immer mal Ausreisser nach oben. Aber 770 ist der höchste Wert seit 20. Mai!

Hoffen wir mal, dass das wirklich nur ein statistischer Ausreisser ist.

Hast du mal mit Französinnen und Franzosen zusammengearbeitet? Wenn ja, wie weit kamst du da mit englischer Sprache? ;-)

Zu deinem zweiten Teil: ja, das stimmt mich ebenfalls sorgenvoll. Um das Bild zu vervollständigen sollte man die tägliche Zahl der Genesenen (auch wenn die zumeist ja geschätzt ist statt offiziell bestätigt) berücksichtigen. Die lag zuletzt stets über der Zahl der Neuinfektionen und die Zahl der aktiven Fälle sank somit. Jetzt übersteigen die Neuinfektionen die Genesenen wieder und somit steigt wieder die Anzahl der aktiven Fälle :(

DocTom 19.06.2020 09:22

Zitat:

Zitat von Alteisen (Beitrag 1538477)
Falls Du ... bei den offiziellen Infos findest, gib mir Bescheid.
https://www.land.nrw/corona

nee, aber vieleicht reicht Dir dies? Wurde auch bei Tönnies verteilt.

Und können wir nun zurück zu Corona Infos und das Alteisen baut Euch einen eigenen Spielkasten für Eure Fachdisskussionen über "Armut, Armutsflüchtlinge und die Auswirkungen auf unseren Wohlstand" oder so etwas in der Art?

Zitat:

Zitat von https://www.ebs.edu/de/news/vorsatz-oder-irrtum-kann-unwissenheit-vor-strafe-schuetzen
Professor Dr. iur. Christoph Wolf: "...„Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.“ Und das ergibt sich auch aus § 17 des Strafgesetzbuches. Der besagt: Wem die Einsicht fehlt, Unrecht zu tun, der wird nur dann nicht bestraft, wenn ihm das Unrechtsbewusstsein unvermeidbar fehlte."



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:09 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.