triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Nobodyknows 07.05.2020 06:37

Da fehlt ein Fragezeichen, oder?
 
Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1530381)
Angenommen die Vertreter der grossen Wirtschaftsverbände, die CEO´s der grossen Unternehmen sowie die grossen Verlagsbesitzer in DE hätten die Infektionsschutzmassnahmen mehrheitlich in DE nicht mitgetragen, wäre es für die Regierung nicht möglich gewesen, diese zu verabschieden.

Da fehlt ein Fragezeichen, oder? :Gruebeln:

Das sollte doch heißen
"...wäre es für die Regierung nicht möglich gewesen, diese zu verabschieden?"

Oder etwa nicht?
Wenn da kein Fragezeichen hinkommt, dann wäre dies ja die nächste Verschwörung der o. g. gegen das Volk, von dem ja alle Macht ausgeht und welches die Regierung gewählt hat.

Gruß
N. :Huhu:

ThomasG 07.05.2020 06:49

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1530393)
Da habe ich mir eben auch mal erlaubt mein Vorhaben mich mit dem Artikel weiter zu beschäftigen abzubrechen.
Er ist sehr lang und nachdem ich sehr flott immerhin doch vielleicht so ein Drittel des Textes gelesen hatte, blieb das Gefühl, dass da viel über Leute geschrieben wurde, aber das oft in spekulativer Form.
Um Schiffman ging es für meinen Geschmack im ersten Teil des Artikels kaum.
Schiffmann hat im Rettungsdienst gearbeitet und darüber mit Jebsen gesprochen.
Das fand ich beeindruckend.
Da hatte ich den Eindruck das war weit mehr als eine berufliche Tätigkeit für ihn.
Er erwähnte da u.a., dass es in der Notfallmedizin auch sehr darauf ankommt alles zu tun um Panik bzw. übergroße Ängste zu vermeiden und Vertrauen zu schaffen.
Schiffman übertrug das auf den Umgang mit der Coronakrise und sah da erhebliche Mängel.
Darüber kann man schon mal ein Weilchen nachdenken finde ich.

Ich habe jetzt doch noch ein Stückchen weitergelesen.
Im zweiten Part geht es um Schiffmann.
Bis dorthin war ich vorhin noch nicht gekommen.
Ein Großteil derjenigen, der sich mit dem Faktencheck beschäftigt, wird ihn meiner Vermutung nach zwar (teilweise) lesen, aber höchstens ab und zu mal zaghaft das Geschriebebe versuchen selbst zu überprüfen.
Das reicht aber nicht!
Im Prinzip wäre ein Faktencheck zum Faktencheck fällig.
Man könnte sich locker den ganzen Morgen damit beschäftigen.
Das ist mir zu mühsam und zeitaufwendig, aber ich bin mir sicher, dass ich diesbezüglich nicht alleine bin.

Vicky 07.05.2020 06:57

Diese ganzen Verschwörungsleute gehen irgendwie komplett an mir vorbei. Ich bekomme davon nichts mit (oder nur am Rande). Warum? Weil ich mich nicht mehr so vertieft mit dem Thema beschäftige - aus reinem Selbstschutz.

Ich lese nach, welche Regeln für mich wichtig sind. Ich habe für mich beschlossen, dass ich den Menschen, die diese Regeln aufstellen, einfach mal vertraue. Das bedeutet nicht, dass mir die eine oder andere Regel nicht auch Schwierigkeiten bereitet. Mit Schwierigkeiten meine ich, dass sich das für mich merkwürdig und fremd anfühlt und ich da nicht mehr in meiner Komfortzone liege. Das Tragen von Masken gehört dazu und auch andere Menschen mit Masken zu sehen gehört dazu. Das löst bei mir durchaus ein gewisses Unwohlsein aus. Dennoch halte ich mich an diese Regel.

Was mich persönlich mehr auf die Palme bringt sind:

- COVID Betrüger, die nun Gelder abgreifen (in NRW wurden deshalb Auszahlungen an kleine und mittelständische Unternehmen immer mal wieder ausgesetzt, um hier zu ermitteln).
- Große, gesunde Unternehmen, die die Krise nutzen, um noch mehr Gelder abzugreifen

... denn das sind Themen, die auch hier wieder die soziale Ungleichheit verstärken und den sozialen Frieden stören. Das ist von Region zu Region natürlich ebenfalls unterschiedlich. In meiner Umgebung geht es den meisten Menschen augenscheinlich sehr gut. Hier wird das den wenigsten auffallen und wohl auch niemanden stören. Das sieht an anderen Orten aber ganz anders aus...

Bleierpel 07.05.2020 07:04

Zitat:

Zitat von Vicky (Beitrag 1530398)
Diese ganzen Verschwörungsleute gehen irgendwie komplett an mir vorbei. Ich bekomme davon nichts mit (oder nur am Rande). Warum? Weil ich mich nicht mehr so vertieft mit dem Thema beschäftige - aus reinem Selbstschutz.

Ich lese nach, welche Regeln für mich wichtig sind. Ich habe für mich beschlossen, dass ich den Menschen, die diese Regeln aufstellen, einfach mal vertraue. Das bedeutet nicht, dass mir die eine oder andere Regel nicht auch Schwierigkeiten bereitet. Mit Schwierigkeiten meine ich, dass sich das für mich merkwürdig und fremd anfühlt und ich da nicht mehr in meiner Komfortzone liege. Das Tragen von Masken gehört dazu und auch andere Menschen mit Masken zu sehen gehört dazu. Das löst bei mir durchaus ein gewisses Unwohlsein aus. Dennoch halte ich mich an diese Regel.

Was mich persönlich mehr auf die Palme bringt sind:

- COVID Betrüger, die nun Gelder abgreifen (in NRW wurden deshalb Auszahlungen an kleine und mittelständische Unternehmen immer mal wieder ausgesetzt, um hier zu ermitteln).
- Große, gesunde Unternehmen, die die Krise nutzen, um noch mehr Gelder abzugreifen

... denn das sind Themen, die auch hier wieder die soziale Ungleichheit verstärken und den sozialen Frieden stören. Das ist von Region zu Region natürlich ebenfalls unterschiedlich. In meiner Umgebung geht es den meisten Menschen augenscheinlich sehr gut. Hier wird das den wenigsten auffallen und wohl auch niemanden stören. Das sieht an anderen Orten aber ganz anders aus...

+1! :Blumen:

Nobodyknows 07.05.2020 07:06

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1530396)
...Im Prinzip wäre ein Faktencheck zum Faktencheck fällig.
Man könnte sich locker den ganzen Morgen damit beschäftigen.
Das ist mir zu mühsam und zeitaufwendig...

Ja. Das mit den Fakten ist manchmal mühsam.
Wie leicht ist es dagegen seinem Herzen zu folgen...
Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1530393)
...
Schiffmann hat im Rettungsdienst gearbeitet und darüber mit Jebsen gesprochen.
Das fand ich beeindruckend.
Da hatte ich den Eindruck das war weit mehr als eine berufliche Tätigkeit für ihn.
...

Jetzt folge ich auch einmal meinem Herzen:
Zitat:

Zitat von mir
Bill Gates hat ein großes Unternehmen und eine Stiftung aufgebaut. Das fand ich beeindruckend, denn ich habe darüber gelesen. Hier zum Beispiel: https://www.gatesnotes.com/
Ich habe den Eindruck, dass die Stiftung Bill Gates sehr viel bedeutet.

Und das denkt auf Basis vermeintlicher Fakten der ach so belesene und so sympathische Ken Jebsen über Bill Gates: Gates kapert Deutschland!

Und nun Thomas? Welchen Wert hat die Information, dass jemand im Rettungsdienst arbeitete? :Gruebeln:

Gruß
N. :Huhu:

ThomasG 07.05.2020 07:09

Zitat:

Zitat von Vicky (Beitrag 1530398)
Diese ganzen Verschwörungsleute gehen irgendwie komplett an mir vorbei. Ich bekomme davon nichts mit (oder nur am Rande). Warum? Weil ich mich nicht mehr so vertieft mit dem Thema beschäftige - aus reinem Selbstschutz.

Ich lese nach, welche Regeln für mich wichtig sind. Ich habe für mich beschlossen, dass ich den Menschen, die diese Regeln aufstellen, einfach mal vertraue. Das bedeutet nicht, dass mir die eine oder andere Regel nicht auch Schwierigkeiten bereitet. Mit Schwierigkeiten meine ich, dass sich das für mich merkwürdig und fremd anfühlt und ich da nicht mehr in meiner Komfortzone liege. Das Tragen von Masken gehört dazu und auch andere Menschen mit Masken zu sehen gehört dazu. Das löst bei mir durchaus ein gewisses Unwohlsein aus. Dennoch halte ich mich an diese Regel.

Was mich persönlich mehr auf die Palme bringt sind:

- COVID Betrüger, die nun Gelder abgreifen (in NRW wurden deshalb Auszahlungen an kleine und mittelständische Unternehmen immer mal wieder ausgesetzt, um hier zu ermitteln).
- Große, gesunde Unternehmen, die die Krise nutzen, um noch mehr Gelder abzugreifen

... denn das sind Themen, die auch hier wieder die soziale Ungleichheit verstärken und den sozialen Frieden stören. Das ist von Region zu Region natürlich ebenfalls unterschiedlich. In meiner Umgebung geht es den meisten Menschen augenscheinlich sehr gut. Hier wird das den wenigsten auffallen und wohl auch niemanden stören. Das sieht an anderen Orten aber ganz anders aus...

Zitat:

Zitat von Bleierpel (Beitrag 1530399)
+1! :Blumen:

Ich bemühe mich auch sehr darum mich an die Regeln und Vorgaben u.ä. zu halten.
Leider fühle ich mich momentan so, als "müsste" ich mich verteidigen oder rechtfertigen.
Mir wäre es sehr recht, wenn sich das bald ändern würde.

Vicky 07.05.2020 07:12

By the way...

In NRW sollen ab dem 30. Mai wieder Wettkämpfe zugelassen sein.

https://www.land.nrw/sites/default/f...?itok=ItEcRVtz

Das Bild ist von der NRW Landeswebseite.

Ok... Da sehe ich Licht am Ende des Tunnels. Hoffen wir, dass sich die Infektionszahlen auch entsprechend in die richtige Richtung entwickeln... nach unten.

Oh ... ok... Bilder kann ich nicht einbetten. Schade. Dann müsst Ihr halt auf meinen Link klicken. Sorry.

Vicky 07.05.2020 07:20

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1530402)
Ich bemühe mich auch sehr darum mich an die Regeln und Vorgaben u.ä. zu halten.
Leider fühle ich mich momentan so, als "müsste" ich mich verteidigen oder rechtfertigen.
Mir wäre es sehr recht, wenn sich das bald ändern würde.

Ich habe nicht das Gefühl, dass Du Dich verteidigen musst. Eigentlich ist das hier ne gute Diskussion (bis auf wenige Ausnahmen).

Es ist ganz normal, dass da auch mal etwas... nun ja... "härtere" Worte fallen. Wenn jeder Recht haben will, wollen sich einige halt durchsetzen (zu dieser Art Mensch gehöre ich ja auch :Cheese: ).

Keiner hier meint es aber persönlich.

Ich habe hier im Forum sehr viele schöne Momente und positive Nachrichten bekommen, Solidarität erlebt auch von Leuten, mit denen ich irgendwann einmal hart diskutiert habe. Am Ende ist doch wichtig, dass man doch wieder das virtuelle Bier gemeinsam trinken kann.

Manchmal dauert es auch ein paar Tage, bis sich die Gemüter etwas abgekühlt haben. Auch das ist alles normal.

Mein Tipp bleibt: wenn es einem zu hart wird, dann nimm eine kurze Auszeit (ohne sie anzukündigen.). Das hilft manchmal sehr, um wieder etwas runter zu kommen und dann mit frischen Argumenten in die Diskussion zurück zu kehren.

ThomasG 07.05.2020 07:30

Danke Vicky :Blumen:!
Wir sind ja kürzlich ein bisschen aneinandergeraten und das empfinde ich als eine zusätzliche Aufwertung Deines obigen Beitrags.

ThomasG 07.05.2020 07:40

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1530401)
Und das denkt auf Basis vermeintlicher Fakten der ach so belesene und so sympathische Ken Jebsen über Bill Gates: Gates kapert Deutschland!

Und nun Thomas? Welchen Wert hat die Information, dass jemand im Rettungsdienst arbeitete? :Gruebeln:

Gruß
N. :Huhu:

Jebsen erscheint mir oft zu sicher bzw. unvorsichtig in Bezug auf das, was er sagt und schreibt.
Er hat ab und zu auch Momente, da lässt er durchblicken, dass er sich auch nicht immer so sicher ist, dass er die Dinge richtig beurteilt und einordnet.
Bill Gates gegenüber habe ich schon eher ziemlich viel Misstrauen in mir.
Normalerweise würde ich das aber nie so herüberbringen, wie es Jebsen denke ich schon öfter tut.
Schon allein, weil ich häufig die Informationen kaum oder gar nicht selbst überprüfe, die mich stark beeinflussen, verhalte ich mich da entsprechend.
Meine Äußerungen in Bezug auf mein Misstrauen Gates gegenüber habe ich ja auch ganz bewusst hier nie so hart formuliert, wie es im Beitrag von Jebsen erfolgt, auf den Du oben verlinkt hast.
Ich habe ihn gesehen und gehört, aber das war nachdem ich mir den Kommentar von Gates in den Tagesthemen zu Gemüte geführt hatte.
Später habe ich dann ein wenig nach anderen Informationen dazu im Netz gesucht..

Vicky 07.05.2020 07:44

Zitat:

Zitat von Vicky (Beitrag 1530404)
By the way...

In NRW sollen ab dem 30. Mai wieder Wettkämpfe zugelassen sein.

https://www.land.nrw/sites/default/f...?itok=ItEcRVtz

Das Bild ist von der NRW Landeswebseite.

Ok... Da sehe ich Licht am Ende des Tunnels. Hoffen wir, dass sich die Infektionszahlen auch entsprechend in die richtige Richtung entwickeln... nach unten.

Oh ... ok... Bilder kann ich nicht einbetten. Schade. Dann müsst Ihr halt auf meinen Link klicken. Sorry.

Der "Stufenplan" in NRW verwirrt mich etwas. Ich verlinke das mal hier.

Über allem stehen die Kontaktbeschränkungen und Abstandsregeln, die bis zum 5. Juni weiterhin gelten. Danach dürfen sich Menschen aus zwei Haushalten treffen.

NRW´s Stufenplan sieht vor:

"Sportliche Wettbewerbe im Kinder-, Jugend- und Amateurbereich sind dann (ab dem 30. Mai) ebenfalls zulässig – die Nutzung von Umkleide- und Sanitäranlagen ist unter Auflagen gestattet."

und

Großveranstaltungen bleiben bis 31. August 2020 untersagt. Für Versammlungen gelten die bestehenden Abstandsregelungen.

Wie ist denn der Begriff Großveranstaltung definiert?

Der Zeitrahmen beträgt für die Öffnung 3 Wochen. Das erscheint mir ... nun ja... recht zügig. Man hat hier kaum Spielraum, die Auswirkungen zu prüfen. Wie passt das denn alles zusammen?

Ich will natürlich unbedingt wieder in die Schwimmhalle. Die ist mir lieber, als der (mir noch viel zu kalte) See... Versteht mich nicht falsch.

Wir haben im Unternehmen ein Hygienekonzept entwickelt... das ist - mit Verlaub - kaum umsetzbar in der Praxis. Das sind alles schöne Worte, aber das kann kein Mensch immer und überall so einhalten.

(nicht ganz vollständige und STARK vereinfachte) Zusammenfassung: Ab dem 30. Mai ist in NRW praktisch alles wieder offen und erlaubt, außer Kneipen, Bars, Bordelle, Dissen und ... Großveranstaltungen.

merz 07.05.2020 07:44

Zitat:

Zitat von Vicky (Beitrag 1530404)
By the way...

In NRW sollen ab dem 30. Mai wieder Wettkämpfe zugelassen sein.

https://www.land.nrw/sites/default/f...?itok=ItEcRVtz

Hab ich auch gesehen und gewundert, ein Verbot von Großveranstaltungen besteht doch - mit Recht wie ich finde - weiter? Wie soll das gehen, mein nächster WK wäre ein HM im Juli gewesen mit etwa 900 Startern und nochmal so viel Zuschauern

m.

Flow 07.05.2020 07:47

Chinas Spott über die Amis schon gepostet und gesehen ?

Once upon a virus

(staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua)

Flow 07.05.2020 07:52

SARS-CoV-2 wohl schon seit letztem Jahr in Europa im Umlauf.
Zitat:

Ein Patient, der Ende Dezember in einem Krankenhaus in der Nähe von Paris wegen des Verdachts auf Lungenentzündung behandelt wurde, hatte nach Angaben des behandelnden Arztes das Coronavirus.
[...]
Der Patient sei inzwischen genesen, wisse aber nicht, wo er sich mit dem Virus infiziert haben könnte, heißt es. Er habe Frankreich vor seiner Erkrankung nicht verlassen.

El Stupido 07.05.2020 07:57

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1530413)
https://www.land.nrw/sites/default/f...?itok=ItEcRVtz

Hab ich auch gesehen und gewundert, ein Verbot von Großveranstaltungen besteht doch - mit Recht wie ich finde - weiter? Wie soll das gehen, mein nächster WK wäre ein HM im Juli gewesen mit etwa 900 Startern und nochmal so viel Zuschauern

m.

Im Bezug auf Muckibuden hieß es gestern irgendwo (finde die Quelle nicht mehr), dass deren Duschen - so die Muckibuden wieder öffnen - geschlossen bleiben sollen.
Wie macht man das nun bei sportlichen Wettkämpfen im Sommer? Ohne Duschmöglichkeiten? Jede*r setzt sich nach dem Wettkampf geschwitzt ins eigene Auto oder aufs Rad und fährt nach Hause duschen?

Nobodyknows 07.05.2020 07:58

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1530411)
...
Meine Äußerungen in Bezug auf mein Misstrauen Gates gegenüber habe ich ja auch ganz bewusst hier nie so hart formuliert, wie es im Beitrag von Jebsen erfolgt...

Es ging mir nicht um Gates (der war ein Beispiel, da er aus Sicht der Verschwörungstheoretiker zu den Bösen gehört), sondern um der wirren Jebsen und die Sympathie die Du für Jebsen hast.

Gruß
N. :Huhu:

repoman 07.05.2020 07:59

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1530241)
Wenn ich Dich provokant interpretiere, ist einer, der vom aktuell als Mehrheitsmeinung akzeptierter Ansicht und Wertung abweicht, und sich traut, ausgefallene und evtl. auch falsche Aussagen öffentlich auszusprechen, ein Spalter?

Ich verfolge niemanden ausreichend engmaschig, um so sicher zu wissen, ob er "permanent" nur Quatsch erzählt. Daher prüfe ich jede Aussage für sich auf Plausibilität, und suche eher mögliche nutzbare Ideen drin als die Fehler (die ich gerne ignoriere, da die nicht weiterführen). Motto: Blindes Huhn findet auch mal ein Korn.

Ich als Zuhörer erfreue mich an dem Begnadeten, der aus dem Umfeld raussticht und achte dann weniger auf den Rest. Und schaue, daß ich ggf. den guten Sänger so oft wie möglich höre, egal in welchem Umfeld - auch wenn ich ihm einen passenderen Rahmen wünsche.

Deine Rechthaberei nervt.

Du bist einer, der immer, bis zum Erbrechen gegenhalten muss und sind die "Argumente" noch so schwach!

Ich glaube du bist eigentlich ein cleverer Kerl, du verkaufst dich daher unter Wert mit dem was du gelegentlich von dir gibst.

ThomasG 07.05.2020 08:03

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1530420)
Es ging mir nicht um Gates (der war ein Beispiel, da er aus Sicht der Verschwörungstheoretiker zu den Bösen gehört), sondern um der wirren Jebsen und die Sympathie die Du für Jebsen hast.

Gruß
N. :Huhu:

Es besteht Hoffnung :-)!
In letzter Zeit sind mir ein paar recht grobe Schnitzer bei ihm aufgefallen, also soweit ich das halt beurteilen konnte bzw. kann.
Auch Jebsen ist zweifellos nur ein Mensch!

Vicky 07.05.2020 08:04

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1530419)
Im Bezug auf Muckibuden hieß es gestern irgendwo (finde die Quelle nicht mehr), dass deren Duschen - so die Muckibuden wieder öffnen - geschlossen bleiben sollen.
Wie macht man das nun bei sportlichen Wettkämpfen im Sommer? Ohne Duschmöglichkeiten? Jede*r setzt sich nach dem Wettkampf geschwitzt ins eigene Auto oder aufs Rad und fährt nach Hause duschen?

Ja richtig, aber ab dem 30. Mai kannst Du Dich auch wieder duschen und umziehen... unter Auflagen.

Muckibuden etc. öffnen aber schon am 11. Mai. Schwitzen ist also quasi ungern gesehen, denn man darf die Umkleiden und Sanitäreinrichtungen nicht benutzen. Nur posen, nicht schwitzen! :Cheese: :Cheese:

Ich bin echt gespannt... denn ich bin noch gemeldet für den Indeland Triathlon im Juni. (allerdings werde ich wohl nicht teilnehmen. Ich war zu oft krank und bin leider körperlich in einem ganz erbärmlichen Zustand. :o )

qbz 07.05.2020 08:06

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1530394)
Da fehlt ein Fragezeichen, oder? :Gruebeln:

Das sollte doch heißen
"...wäre es für die Regierung nicht möglich gewesen, diese zu verabschieden?"

Oder etwa nicht?
Wenn da kein Fragezeichen hinkommt, dann wäre dies ja die nächste Verschwörung der o. g. gegen das Volk, von dem ja alle Macht ausgeht und welches die Regierung gewählt hat.

Meine Meinung basiert in der Hinsicht auf einer Analyse gesellschaftlicher Verteilung von ökonomischer und politischer Macht. Natürlich musste neben der Mehrheit der herschenden Klasse auch die überwiegende Mehrheit des Volkes für den Lockdown gewonnen werden, wofür die Medien von Friede Springer und Liz Mohn (Freundinnen von A. Merkel) und der Familie Bauer sorgten im Einverständnis mit den Vertretern der Wirtschaftsverbände. Die Medien steigerten mit den Bildern aus Italien u. Spanien sowie der Berichterstattung über die Erkrankten auch ihre Auflagen. Ich sprach nicht von einer "inszenierten, geplanten Krise" (wie dies die Verschwörungstheoretiker tun), sondern von möglichen Erklärungen (hinter die man gerne eine Fragezeichen setzen kann, weil es dazu keine empirischen Umfragen gibt) für eine bestimmte politische staatliche Reaktion auf die Ausbreitung der Pandemie, um die Frage zu beantworten, weshalb die Menschheit es zulässt, dass alle 10sec ein Kind verhungert, hingegen bei der Pandemie den Schutz des Menschen an erster Stelle stellt. Wenn H. Lauterbach sagt, er fände es unerträglich, dass die Leute im Cafe an der Sonne sitzen, wenn das Virus alte Leute sterben lässt, habe ich das fast nie inbezug auf den Hungertod in der Welt in Talk-Shows gehört.

Unsere Staaten handeln erfahrungsgemäss nicht so stark planend, vorausschauend, eingreifend wie manche Verschwörungstheoretiker glauben, sondern eher reagierend, auch mit Widersprüchen (siehe Klimakrise) und manchmal auch irrational. Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass ein weltweites Laufen-Lassen der Pandemie mit der Überlastung der Gesundheitssysteme in den dicht besiedelten Regionen zu Unruhen geführt hätte bzw. die Systeme weltweit destabilisiert hätte. Die Blaupause für das Vorgehen der Industriestaaten gab die Volksrepublik China vor, welche die Länder weltweit mit unterschiedlich harten staatlichen Eingriffen und Abriegelung der Grenzen mehr oder weniger erfolgreich übernahmen.

Natürlich basieren die Erklärungen für das staatliche Handeln meistens auf Gesellschaftsbilder, die vorher schon bestehen. Wer denkt, unsere Staaten würden die humanen Interessen immer über die wirtschaftlichen Profitinteressen stellen, findet das auch in der jetzigen Krise als Hauptmotiv. Aber vielleicht war es auch für die wirtschaftlichen Profitinteressen und den Systemerhalt am besten, so zu handeln?

El Stupido 07.05.2020 08:06

Neues zur Heinsberg-Studie:

https://www.tagesschau.de/investigat...tudie-103.html

Auszugsweise:

Zitat:

Die Heinsberg-Studie zur Dunkelziffer der Corona-Infektionen basiert auf einer grob falschen Berechnung. Mehrere Wissenschaftler bestätigten dem SWR: Ein wesentlicher Faktor fehlt.(...)

Nobodyknows 07.05.2020 08:14

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1530426)
Nein. Meine Meinung basiert in der Hinsicht auf einer Analyse gesellschaftlicher Verteilung von ökonomischer und politischer Macht. Natürlich musste neben der Mehrheit der herschenden Klasse auch die überwiegende Mehrheit des Volkes für den Lockdown gewonnen werden, wofür eben die Medien von Friede Springer und Liz Mohn (Freundinnen von A. Merkel) und der Familie Bauer sorgten im Einverständnis mit den Vertreter der Wirtschaftsverbände...

Ja. Es ist gut zu wissen wo der Feind steht.
Im Zusammenhang mit deiner Vita (so weit ich sie kenne) muss ich etwas schmunzeln. :) Verzeihung! :Blumen:

Gruß
N. :Huhu:

Flow 07.05.2020 08:15

Zitat:

Zitat von repoman (Beitrag 1530421)
Deine Rechthaberei nervt.

Du bist einer, der immer, bis zum Erbrechen gegenhalten muss und sind die "Argumente" noch so schwach!

Ich glaube du bist eigentlich ein cleverer Kerl, du verkaufst dich daher unter Wert mit dem was du gelegentlich von dir gibst.

Schwarzfahrers Beiträge gehören für mich zu den wertvollsten.


In seine Richtung :
Besten Dank ... :Huhu:

ThomasG 07.05.2020 08:34

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1530427)
Neues zur Heinsberg-Studie:

https://www.tagesschau.de/investigat...tudie-103.html

Auszugsweise:

Zum Glück habe ich den Artikel gelesen.
Ich habe ja schon Angst, dass ich gar nichts mehr kapiere, aber ich hoffe mal, dass eine hohe Dunkelziffer eine gute Nachricht ist bzw. wäre und wenn dem so sein sollte oder ist, dass sie auch wirklich hoch ist.
Bei mir dreht sich alles ;-)!

Zitat:

Zitat von tagesschau.de
Mehrere Wissenschaftler haben auf Anfrage des SWR die fehlerhafte Hochrechnung der Zahlen des Ortes Gangelt auf Deutschland bestätigt. Demnach muss man als Ergebnis der Schätzung eine deutlich weitere Spanne für die Dunkelziffer angeben. Die Zahl der möglichen Infizierten in Deutschland läge dann, so die vom SWR befragten Wissenschaftler, wahrscheinlich mindestens bei knapp einer Million, könne aber auch bis zu fünf Millionen Menschen umfassen.

Die korrekte Nachberechnung anhand der veröffentlichten Studien-Daten ergibt eine deutlich ungenauere Dunkelziffer-Schätzung, als sie vom Studienleiter der Öffentlichkeit gegenüber präsentiert wurde.

Quelle: https://www.tagesschau.de/investigat...tudie-103.html

Bleierpel 07.05.2020 08:42

Sehr interessantes Video, welches im SPON Artikel verlinkt ist.


Auszug:
Feuchte Aussprache

So verbreitet sich das Coronavirus in der Luft

Die Ansteckungsgefahr steigt mit der Sprechweise und Zischlauten, zeigen aktuelle Untersuchungen. Ob der Atem von Joggern Viren besonders weit schleudert, ist dagegen umstritten.

US-Forscher haben das jüngst in einem Experiment mit Laserlicht eindrucksvoll dargestellt: Während ein Mann "stay healthy" ("Bleib gesund") sagt, funkeln grüne Sprenkel vor einem schwarzen Hintergrund. Die Sprenkel stehen für Atemtröpfchen, die Krankheitserreger enthalten können. Sie erscheinen durch das Laserlicht grün.

Flow 07.05.2020 08:50

Zitat:

Zitat von Bleierpel (Beitrag 1530436)
Sehr interessantes Video, welches im SPON Artikel verlinkt ist.


Auszug:
Feuchte Aussprache

So verbreitet sich das Coronavirus in der Luft

Die Ansteckungsgefahr steigt mit der Sprechweise und Zischlauten, zeigen aktuelle Untersuchungen. Ob der Atem von Joggern Viren besonders weit schleudert, ist dagegen umstritten.

US-Forscher haben das jüngst in einem Experiment mit Laserlicht eindrucksvoll dargestellt: Während ein Mann "stay healthy" ("Bleib gesund") sagt, funkeln grüne Sprenkel vor einem schwarzen Hintergrund. Die Sprenkel stehen für Atemtröpfchen, die Krankheitserreger enthalten können. Sie erscheinen durch das Laserlicht grün.

Hatte vor ein, zwei Wochen schon angefangen über die Spanier zu spotten, mit ihren gespuckten "c" und "z" ... außerdem reden sie auch mehr (ich meine, es gab mal eine Studie, daß im Spanischen das Gleiche automatisch mit mehr Worten ausgedrückt wird) und schneller und lauter ...
Das schien mir dann aber etwas pietätlos ...

Nobodyknows 07.05.2020 08:58

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1530438)
Hatte vor ein, zwei Wochen schon angefangen über die Spanier zu spotten, mit ihren gespuckten "c" und "z" ...

Und auch das "s"!
Dos Cervezas :Prost:

Es bleibt gefährlich am Ballermann.
Lockdown für Lispelnde!

N.

Seyan 07.05.2020 08:58

Zitat:

Zitat von Lebemann (Beitrag 1530304)
Wettkämpfe im Breitensport gehören wie Kneipen wohl eher zu den letzten Dingen, die freigegeben werden. Nach dem schrittweisen lockdown folgt nun eine schrittweise Öffnung. Sobald die Gefahr des Virus zu groß wird, gibt es wieder Einschränkungen. Als Veranstalter würde ich persönlich kein Event planen um kurz vorher mit einem Verbot belegt zu werden.

Mir fallen da eine ganze Menge Dinge ein, die weit hinter Breitensport liegen, aber wirtschaftlich relevant sind und deshalb freigegeben werden.

Deswegen sprach ich ja auch davon, wie ein Konzept aussehen könnte, mit dem man kontaktfreie Sportarten wieder erlauben könnte. Den Wettkampf selbst durchzuführen sehe ich das im übrigen gar nicht als das große Problem an: da passiert nicht viel. Wie bei allem geht es um das Drumherum...

Nehmen wir mal als Beispiel ein RTF: wie könnte das aussehen? Um festzustellen, wer teilgenommen hat und welche Abschnitte gefahren worden sind, braucht es keine Wertungskarten, das kann man alles elektronisch machen (an den entsprechenden Stationen sitzen Leute, die die Nummern der Teilnehmer z.B. in eine Google Spreadsheet eintragen). Für Verpflegungsstationen bräuchte es ein gutes Konzept oder man appelliert an Eigenverantwortung (z.B. was beim Bäcker holen). Die Strecke ausschildern sollte auch kein Akt sein. Das größte Problem ist halt die Finanzierung, weil man nicht so recht ne Grillfeier im Zielbereich machen kann. Aber per se sehe ich da jetzt nicht wirklich die große Hürde im Vergleich zum Profifussball.

Auch Laufveranstaltungen kann man machen, wenn man z.B. die Teilnehmerzahl begrenzt und Rolling Start macht. Hier gilt ebenso: das größte Problem ist wohl eher die Re-Finanzierung, weil man keine richtige Grillfeier etc. machen kann.

merz 07.05.2020 09:01

Zitat:

Zitat von Vicky (Beitrag 1530425)

Ich bin echt gespannt... denn ich bin noch gemeldet für den Indeland Triathlon im Juni.

witzig, der läuft dann noch, andere Events in NRW im Juni (Bonn etwa und Aasee) wurden ja schon vor Wochen komplett abgesagt

m.

Flow 07.05.2020 09:03

Tri-via
 
Zitat:

Zitat von Bleierpel (Beitrag 1530436)

Das Bild im Übrigen von meiner Laufstrecke (kleinste Runde) ... :Lachen2:
(Zu einem wohl gut besuchten Zeitpunkt, und verstärkt durch Tele-Kondensierung)

P.S.:
Etwas wehmütig, da ich nach Supinationstrauma Sprunggelenk im Januar (?) immer noch nicht wieder laufe ... :o

Lucy89 07.05.2020 09:06

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1530441)
witzig, der läuft dann noch, andere Events in NRW im Juni (Bonn etwa und Aasee) wurden ja schon vor Wochen komplett abgesagt

m.

Ich kann mir das nicht vorstellen. Bem Indelandtriathlon kommen deutlich mehr als 1000 Leute zusammen. Und Abstand halten? Das ist doch völlig unrealistisch.

Versteht mich nicht falsch, ich freue mich auch über einige Lockerungen, aber aktuell sehe ich das mehr besorgt als erfreut und bin wirklich gespannt, ob der Plan aufgeht.

Vicky 07.05.2020 09:07

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1530441)
witzig, der läuft dann noch, andere Events in NRW im Juni (Bonn etwa und Aasee) wurden ja schon vor Wochen komplett abgesagt

m.

Indeland wurde noch nicht abgesagt. Da wartet man bis zum letzten Moment... Das kann ich durchaus verstehen aus Veranstaltersicht. Die Frage ist, ob die Auflagen (die da kommen werden) machbar sind.

Man kann natürlich erst einmal Veranstaltungen dieser Art erlauben, aber durch sehr hohe Auflagen dann doch torpedieren. So machen das Gemeinden, die bestimmte Veranstaltungen nicht haben wollen...

Vicky 07.05.2020 09:09

Zitat:

Zitat von Lucy89 (Beitrag 1530443)

Versteht mich nicht falsch, ich freue mich auch über einige Lockerungen, aber aktuell sehe ich das mehr besorgt als erfreut und bin wirklich gespannt, ob der Plan aufgeht.

Ja ich sehe das ähnlich. So sehr ich mich über Lockerungen freue... aber ich habe so ein bisschen Bauchschmerzen, weil das eine oder andere entweder zu schnell geht, oder aufgrund der Schutzmaßnahmen realistisch nicht umsetzbar ist.

Fitnesstudios öffnen ohne Sanitäreinrichtungen nutzen zu dürfen zum Beispiel. :Gruebeln: :Gruebeln: :Gruebeln:

Oder Vereinsport ok, Umkleiden NEIN...

Schlumpf2017 07.05.2020 09:12

Zitat:

Zitat von Flow;1530442[I
P.S.:[/i]
Etwas wehmütig, da ich nach Supinationstrauma Sprunggelenk im Januar (?) immer noch nicht wieder laufe ... :o

Echt , so lange schon??? Seit dem Winterschwimmen, welches sich verlaufen hatte... :-) habe ich das etwas aus den Augen verloren. Jetzt hättest Du natürlich bestimmt auch Lust auf ein Schwimmerchen. Aber bald... vielleicht 25 Mai....

qbz 07.05.2020 09:14

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1530428)
Ja. Es ist gut zu wissen wo der Feind steht.
Im Zusammenhang mit deiner Vita (so weit ich sie kenne) muss ich etwas schmunzeln. :) Verzeihung! :Blumen:

Gruß
N. :Huhu:

@Nobodyknows
man muss nicht alles verstehen, um glücklich zu sein :)

für heute abschliessend zu dem Thema noch ein kabarettistisches Video (4min) über eine Wunsch-Pressekonferenz zum Gesundheitswesen von A. Merkel:
https://www.zdf.de/comedy/die-anstal...ip-13-138.html

Flow 07.05.2020 09:14

Zitat:

Zitat von Vicky (Beitrag 1530446)
Fitnesstudios öffnen ohne Sanitäreinrichtungen nutzen zu dürfen zum Beispiel. :Gruebeln: :Gruebeln: :Gruebeln:

An manchen Stellen entsteht fast der Eindruck die Verbreitung will vorangetrieben werden ... :Lachen2:
(Hände-)Waschen nachdem allesamt verschwitzt das Gleiche angefaßt haben, schiene mir schon sinnvoll ...

Flow 07.05.2020 09:18

Zitat:

Zitat von Schlumpf2017 (Beitrag 1530448)
Echt , so lange schon??? Seit dem Winterschwimmen, welches sich verlaufen hatte... :-) habe ich das etwas aus den Augen verloren. Jetzt hättest Du natürlich bestimmt auch Lust auf ein Schwimmerchen. Aber bald... vielleicht 25 Mai....

Ja, gerade nochmal recherchiert, da ich's selbst kaum glauben konnte ... 16. Januar ... :o

Im Alltag ist es schon eine Weile wieder ok. Bei passiver Überstreckung aber noch stechender Schmerz oberhalb der Ferse ... keen Laufen, Eisenbude dicht, Schwimmhallen dicht ... :o ... hab' letzte Woche aber mal das Rad geputzt ... :cool:

Grüße ... :Huhu:

merz 07.05.2020 09:21

mal nebenbei: heute morgen lustiges Fundstück in der Glotze, ZDf MoMa -

Müller von der Bundestagsfraktion der AfD, man sah Fraktionssitzung mit Handschlag, keine Masken, dann O-Ton von ihm so inetwa (hab keinen Link, aus dem Gedächtnis):

"ja, das mit Corona ist ja ein Schwindel, das ist der Gates, muss man sich doch nur die Videos ansehen, der will die Weltbevölkerung verkleinern und dann Profit machen mit Impfen...." :Maso:

Es gibt ja die Demokratietheorie, dass das Parlament in seiner Zusammensetzungen die Gesellschaft abbilden soll, das passt dann in den Mix.

m.

Roini 07.05.2020 09:23

Zitat:

Zitat von Seyan (Beitrag 1530440)
Mir fallen da eine ganze Menge Dinge ein, die weit hinter Breitensport liegen, aber wirtschaftlich relevant sind und deshalb freigegeben werden.

Deswegen sprach ich ja auch davon, wie ein Konzept aussehen könnte, mit dem man kontaktfreie Sportarten wieder erlauben könnte. Den Wettkampf selbst durchzuführen sehe ich das im übrigen gar nicht als das große Problem an: da passiert nicht viel. Wie bei allem geht es um das Drumherum...

Nehmen wir mal als Beispiel ein RTF: wie könnte das aussehen? Um festzustellen, wer teilgenommen hat und welche Abschnitte gefahren worden sind, braucht es keine Wertungskarten, das kann man alles elektronisch machen (an den entsprechenden Stationen sitzen Leute, die die Nummern der Teilnehmer z.B. in eine Google Spreadsheet eintragen). Für Verpflegungsstationen bräuchte es ein gutes Konzept oder man appelliert an Eigenverantwortung (z.B. was beim Bäcker holen). Die Strecke ausschildern sollte auch kein Akt sein. Das größte Problem ist halt die Finanzierung, weil man nicht so recht ne Grillfeier im Zielbereich machen kann. Aber per se sehe ich da jetzt nicht wirklich die große Hürde im Vergleich zum Profifussball.

Auch Laufveranstaltungen kann man machen, wenn man z.B. die Teilnehmerzahl begrenzt und Rolling Start macht. Hier gilt ebenso: das größte Problem ist wohl eher die Re-Finanzierung, weil man keine richtige Grillfeier etc. machen kann.

Anbei zum Thema RTF:

https://www.tour-magazin.de/hobbyspo...er/a49050.html

Meiner Meinung nach eigentlich nicht durchführbar.
Da kann ich dann auch gleich ganz alleine in der Gegend rumfahren.

JENS-KLEVE 07.05.2020 09:26

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1530419)
Im Bezug auf Muckibuden hieß es gestern irgendwo (finde die Quelle nicht mehr), dass deren Duschen - so die Muckibuden wieder öffnen - geschlossen bleiben sollen.
Wie macht man das nun bei sportlichen Wettkämpfen im Sommer? Ohne Duschmöglichkeiten? Jede*r setzt sich nach dem Wettkampf geschwitzt ins eigene Auto oder aufs Rad und fährt nach Hause duschen?

Stimmt, geht nicht! Ohne Dusche kein Wettkampf:Cheese:

Ich kann auf alles verzichten außer Zeitmessung. Ich hab auch schon an Wettkämpfen ohne Verpflegungsstände und sogar ohne Straßensperren teilgenommen. Aber hey, wenn die Dusche fehlt... :Lachanfall:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:11 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.