triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

LidlRacer 13.04.2020 14:04

Die 19-seitigen Empfehlungen der Leopoldina gäbe es eigentlich direkt bei
leopoldina.org/coronavirus

Wegen Überlastung alternativ hier:
https://t.co/z9dRd879uA?amp=1

Vicky 13.04.2020 14:06

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1524375)
Die 19-seitigen Empfehlungen der Leopoldina gäbe es eigentlich direkt bei
leopoldina.org/coronavirus

Wegen Überlastung alternativ hier:
https://t.co/z9dRd879uA?amp=1

Vielen Dank!

ThomasG 13.04.2020 14:16

Zitat:

Zitat von spiegel.de
Kitas, Schulen und Universitäten

Die Leopoldina-Forscher drängen stark darauf, die Schulen "sobald wie irgend möglich" wieder zu eröffnen. Denn das Lernen daheim würde die ohnehin bereits stark ausgeprägte soziale Ungleichheit in der Bildung weiter verschärfen. Weil dies vor allem für die Grundschulen gelte, wo Lerninhalte in der Gemeinschaft vermittelt würden, sollen diese als erste öffnen, und zwar zunächst die oberen Jahrgänge, in denen die Schüler vor dem Übergang zu den weiterführenden Schulen stünden. Die Kinder müssten dabei "Mund-Nasen-Schutz" tragen, sie sollten zunächst auch erst in den Grundfächern Deutsch und Mathematik in einer "Gruppengröße von maximal 15 Schülerinnen und Schülern" unterrichtet werden. Je nach Lerngruppe sollten sie getrennt in die Pause gehen.

In der weiterführenden Schule sollten neben Deutsch und Mathe auch Fremdsprachen unterrichtet werden, auch hier sollte mit den Stufen begonnen werden, die vor dem Wechsel in den Beruf oder die Oberstufe stehen. In der gymnasialen Oberstufe hingegen solle vermehrt "auf das selbstorganisierte Lernen auf Basis digitaler Medien" gesetzt werden, generell gelte es aber "die Prüfungsmöglichkeiten auf allen Bildungsetappen aufrechtzuerhalten", das heißt, Klausuren und mündliche Prüfungen, auch Abiturprüfungen, sollten wegen der Pandemie nicht geschliffen werden.

Kindertagesstätten sollten nach Leopoldina-Rat "bis zu den Sommerferien" nur einen Notbetrieb anbieten. Grund: Die Kleinsten könnten nicht mit Schutzmasken umgehen, die Gefahr, dass sich das Virus so auf Eltern und Großeltern ausbreite, sei zu groß. Auch an den Universitäten sollte das Sommersemester "weitgehend als online/home-learning-Semester" zu Ende geführt werden.

Quelle: https://www.spiegel.de/wissenschaft/...9-241d818d60ae

Wenn das so durchgezogen wird, muss es meiner Meinung nach selbstverständlich sein, dass täglich genügend Schutzmasken vor Ort verteilt werden und auch gewährleistet sein, dass diese allen Beteiiligten ausreichenden Schutz bieten.

Körbel 13.04.2020 14:21

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1524384)
Wenn das so durchgezogen wird, muss es meiner Meinung nach selbstverständlich sein, dass täglich genügend Schutzmasken vor Ort verteilt werden und auch gewährleistet sein, dass diese allen Beteiiligten ausreichenden Schutz bieten.

Wie denn???

Selbst in den KKH gibts nicht genügend davon.
Armutszeugnis nenn ich das.

Die komplette Führung hat da total versagt und rühmt sich immer noch:
"Alles in Butter"!

Ich kann garnicht soviel essen, wie ich kotzen könnte.:Maso: :Maso: :Maso:

ThomasG 13.04.2020 14:23

Ich befürchte Lehrer und auch die Schüler und ihre Eltern werden teilweise den Druck in sich verspüren sich anzuschließen, auch wenn sie sich eigentlich lieber dagegen entscheiden würden, sobald sie den Eindruck haben die Mehrheit erwartet das von ihnen.

Bleierpel 13.04.2020 14:29

Was mir nicht klar ist: warum wird eine ‚deutsche‘ Tracking-App entwickelt?
Warum greift man nicht auf vorhandenes zurück?

Bei der Maut hat man es genauso gemacht (Konsortiale Eigenentwicklung statt Mautsystems Österreichs zu übernehmen), ist um Jahre zu spät fertig geworden... könnten wir uns jetzt ja nicht wirklich leisten

Vicky 13.04.2020 14:32

Mir fehlt da auch ein grober Zeitplan und die Klärung der Frage, ab wann (Daten) die Zahl der Neuinfektionen denn kontrollierbar ist...

Konkret gefragt... wie lange müssen wir noch im Home Office bleiben? (Das ist eine beispielhafte Frage neben vielen weiteren) Kann es hierauf aktuell überhaupt eine Antwort geben? Reden wir über Wochen oder eher Monate?

Spargel 13.04.2020 14:34

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1524386)
Wie denn???
Die komplette Führung hat da total versagt und rühmt sich immer noch:
"Alles in Butter"!

Nichts neues.

"In quiet and untroubled times, it seems to every administrator that it is only by his efforts that the whole population under his rule is kept going, and in this consciousness of being indispensable every administrator finds the chief reward of his labor and efforts. While the sea of history remains calm the ruler-administrator in his frail bark, holding it with a boat hook to the ship of the people and himself moving, naturally imagines that his efforts move the ship he is holding on to. But as soon as a storm arises and the sea begins to heave and the ship to move, such a delusion is no longer possible. The ship moves independently with its own enormous motion, the boat hook no longer reaches the moving vessel, and suddenly the administrator, instead of appearing a ruler and a source of power, becomes an insignificant, feeble man."

Tolstoi, Krieg und Frieden


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:21 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.