triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Flow 23.03.2020 13:29

Zitat:

Zitat von Bleierpel (Beitrag 1519395)
Was bringt dich dazu, vollkommen im Gegensatz zur Drucksache 17 / 12051 (Bericht zur Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz 2012) der Bundesregierung (Verfasser RKI), zu glauben, daß ab dem baldigen Zeitpunkt die Kontrolle zurück erlangt wäre?

"Modi-SARS" ist deutlich agressiver veranschlagt als das aktuell umlaufende Corona-Virus.
Wenn ich es recht erinner', ist im Modell des Papers eine R0 von ~1,6 angesetzt. Wenn es gelingt, diese unter 1 zu drücken, sind wir auf der sicheren Seite.
Ferner ist im Paper in den nächsten 3 Jahren kein Impfstoff verfügbar. Auch in diesem Punkt besteht zumindest Hoffnung.

Ansonsten ist es natürlich auch noch eine Frage, wie man "unter Kontrolle" definiert.

Ich möchte gerne Hafus optimistische Prognose teilen ... :)

Antracis 23.03.2020 13:29

Zitat:

Zitat von Bleierpel (Beitrag 1519395)


Ich gebe zu, diese Drucksache hat mich am WE schon gehörig kirre gemacht. Aber an eine baldigen Abflachung / Kontrolle etc glaubt doch eigentlich nur das IOC...

Prinzipiell rechnen aus meiner Sicht die meisten Experten mit einer baldigen Abflachung und Kontrolle, nur ist halt nicht klar, wie die Kontrolle dann aussehen kann.

Das zeigt auch wieder das, was die ganzen Verschwörungsspinner nicht kapiert haben und auch nicht kapieren werden: Die ungewöhnliche Bedrohung liegt vor allem in der ungewöhnlichen Häufung von schweren Erkrankungen in einem kurzen Zeitraum, um alles andere muss man sich deutlich weniger sorgen machen.

Aus meiner Sicht wäre eine deutlich erhöhte Testkapazität und auch personelle Ressourcen für die Gesundheitsämter die Basis, damit man schnell reagieren kann, bevor es wieder zu einem Größeren Ausbruch kommt.

Dann wird man, leider mit schlechter Datenlage, überlegen müssen, welche Maßnahmen man zurückfahren kann. Sinnvoll wäre natürlich vor allem das, was stark einschränkt, aber andererseits nicht extrem Wirksam als Prävention ist. Beispiele wären komplette oder weitgehende Ausgangssperren. Ein Fussballspiel vor Publikum oder ein großer Stadtmarathon wird dagegen als verzichtbar und hoch risikoreich eingestuft und nicht stattfinden können.

Im Finetuning wird’s dann spannend. Ich denke gerade mal spontan an Fitnesstudios. Sport kann man auch in kleinen Gruppen unter freiem Himmel machen, hingegen sind Kurse mit 20 Leuten in einem schlecht belüfteten Raum, die schwer atmend ihre Viren durch die Luft pusten sicher High Risk. Ich frage mich wirklich, wie man damit umgehen wird, da hängen extreme Existenzen dran, von der Gastronomie gar nicht zu reden.

Flow 23.03.2020 13:30

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1519398)
Die Börse dreht gerade (Der DAX auf Tradegate um 13:25):


Gruß
N. :Huhu:

Hätteste mal gestern sagen sollen ... ;)
Ansonsten womöglich Gelegenheit Puts nachzukaufen ...

dasgehtschneller 23.03.2020 13:33

Hier in der Schweiz scheinen sich die Neuerkrankungen in den letzten Tagen auch auf ca. 1000 pro Tag eingependelt zu haben und grad nicht mehr exponenziell zu wachsen.

Sofern diese Zahl nicht mit dem erreichen der maximalen Testkapazitäten begründet ist, gibt das auch schon etwas Grund zur Hoffnung.

Vor 14 Tagen war wenn ich mich richtig erinnern kann in etwa das Veranstaltungsverbot über 50 Leute und vermutlich der Moment in dem ein Grossteil der Leute begriffen hat dass die Lage wirklich ziemlich Ernst ist. Falls sich diese Massnahmen tatsächlich schon in der Statistik niederschlagen gibt es Hoffnung dass die Verschärfung mit Schulschliessungen usw vor etwas mehr als einer Woche noch mehr Einfluss hat.

Nobodyknows 23.03.2020 13:37

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1519401)
Hätteste mal gestern sagen sollen ... ;)
Ansonsten womöglich Gelegenheit Puts nachzukaufen ...

Geht auch wieder runter. Ganz sicher. Aber man sieht welches Potential Nachrichten in die eine oder andere Richtung bieten.

Wer Zeit und Nerven hat und seine Schäfchen für das Alter noch nicht im Trockenen, sollte vielleicht statt Filme und Serien zu schauen lieber die Indizes im Auge behalten. Wir wissen ja: Jede Krise ist auch eine Chance.

Gruß
N. :Huhu:

Hinterrad 23.03.2020 13:42

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1519385)
Ich sehe ganz andere "Probleme"


:Cheese: :Cheese: :Cheese: :Blumen:

marse 23.03.2020 13:45

Zitat:

Zitat von Seyan (Beitrag 1519331)

Das ist halt was, was uns auch Sorge bereitet... unser Fratz ist motorisch ohnehin etwas hinterher und würde durch das Spielen mit anderen Babys hoffentlich ermutigt, weiter zu lernen. Wenn ich sehe, wie andere schon krabbeln oder sitzen, während unserer gerade mal das Drehen von Rücken auf Bauch hinkriegt... naja, was solls. Ändern können wir an der Situation eh nix.

Doch, du kannst es ändern: spiel mit ihm und mach die Bewegungen vor.

Koschier_Marco 23.03.2020 14:03

....und noch schlimmer wenn Polen und die Tschechei Masekn die für Italien bestimmt sind stehlen.

Denke das Problem ist und das wird immer vergessen, die EU sind nicht die vereinigten Staaten von Europa sondern ein Zusammenschluß unabhängiger Staaten, die gewisse Kompetenzen nach Brüssel abgetreten haben.

Pandemiebekämpfung fällt nicht darunter, daher ist sich hier jeder der nächste.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:21 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.