triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

deadbolt86 14.03.2020 23:05

Ja die Zahl war etwas hoch angesetzt. Es scheint nur, als hätten viele ältere Menschen den Ernst der Lage noch nicht begriffen. Aber auch viele Jugendliche.

Alteisen 14.03.2020 23:16

Zitat:

Zitat von Helmut S (Beitrag 1516478)
@Alteisen: Über die Bemerkung „mit Kurzarbeitergeld Dividende zu finanzieren“ ärgere ich mich als Unternehmer. Es is das einfachste die Leute zu kündigen. Sozialauswahl hin oder her. Arbeitsgericht hin oder her. Man muss nicht versuchen sie zu halten, verstehst du? Gerade die Automobilindustrie könnte ne Gelegenheit die Personaldecke mit einem Schlag auszudünnen gut gebrauchen. Man macht das aber halt „sozialverträglich“. Ich musste in meinem Unternehmen auch schon mal kurzarbeiten lassen. Schön ist das nicht. Sozialbeiträge bleiben ja eh auch noch beim AG hängen, soviel bringt das wieder nicht (soll beim Corona jetzt anders sein) Die besten MA kündigen uU auch, wenn du sie hart in Kurzarbeit schickst. Mit Kurzarbeit brauchst du auch eine Vorwärtsidee, denn irgendwann ist die vorbei. Leute kündigen kann jeder Volldepp. Eine Vorwärtsidee entwickeln nicht. :Blumen:

Ich würde Dir gerne eine Wette anbieten, dass wir reihenweise Unternehmen sehen werden, die staatliche Mittel annehmen und anschließend Dividende zahlen. Das ist aso...

LidlRacer 15.03.2020 01:38

Ich empfehle dringend, einen Blick auf die Website von Prof. Kekulé zu werfen:
www.kekule.com

Dort findet sich u.a. die Abschätzung, dass wir inzwischen bei etwa 3.000 bekannten Fällen tatsächlich ca. 80.000 Infizierte in Deutschland haben, d.h. ca. jeder 1.000ste, dem wir begegnen. Natürlich weiterhin mit stark steigender Tendenz.

Auch seine 5+1 Spielregeln sollten dringend beachtet werden - ich übernehme hier nur die Überschriften:

1. Komme anderen Gesichtern nicht zu nahe.

2. Wasche die Hände, bevor Du Dir ins Gesicht fasst oder etwas isst.

3. Umarme nur Menschen, mit denen Du Viren austauschen willst.

4. Betrachte öffentliche Innenbereiche als kontaminiert.

5. Vermeide Kontakt zu Anderen, wenn Du Husten oder Fieber hast.

Bleibe gelassen!


Wesentliche Details dazu auf genannter Website.
Z.B. wissen viele wahrscheinlich nicht, dass man sich auch über die Augen infizieren kann.
Oder dass entgegen häufigen Empfehlungen einfache Masken je nach Situation durchaus sinnvoll sein können, wenn sie richtig angewendet werden. Aber auch schädlich, wenn sie feucht sind.

Twitter ist auch immer gut (von den richtigen Leuten):
https://twitter.com/AlexanderKekule
https://twitter.com/c_drosten
https://twitter.com/rki_de

Flow 15.03.2020 02:22

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1516569)
Ich empfehle dringend, einen Blick auf die Website von Prof. Kekulé zu werfen:
www.kekule.com

Dort findet sich u.a. die Abschätzung, dass wir inzwischen bei etwa 3.000 bekannten Fällen tatsächlich ca. 80.000 Infizierte in Deutschland haben, d.h. ca. jeder 1.000ste, dem wir begegnen.

Er drückt sich sehr viel vorsichtiger aus :

Zitat:

it cannot be excluded that the real and present number of infected people exceeds 80 000. Given a population of 82 m, the probability that any given individual is infected would be in the range of 1:1000. This is an extremely rough estimate because the individual risk to encounter a presently infectious person depends on location and many other factors
(Hvm)

... was ich begrüße !

Habe noch nicht alles gelesen, macht aber bisher einen guten Eindruck.
Er trennt auch nebenbei zwischen persönlichem Risiko und gesellschaftlichen Risiko (in meinen Worten). Das ging mir vorhin auch durch den Kopf.

Ich denke, das Risiko sich selbst anzustecken, ist aktuell (noch) sehr, sehr gering. Schwerwiegend zu erkranken oder gar zu versterben, sehr, sehr, sehr gering.

Auf der anderen Seite hat das Virus inklusive seiner jetzigen Verbreitung das Potential gesellschaftlich erheblichen Schaden anzurichten ! Der dann auch wieder jeden einzelnen mit trifft.
Um dies zu verhindern, die explosive Ausbreitung zu verhindern, ist es wiederum für jeden einzelnen nötig, das eigene Risiko der Ansteckung von "sehr, sehr gering" nachhaltig auf mindestens "sehr, sehr, sehr gering" zu senken !

Ich denke, das ist emotional oder intuitiv schwer faßbar, da man mit "sehr, sehr gering" ganz gut und unbekümmert leben kann. Gerade live in der Bar (farewell ... :( ) gesehen ... jeder "knutscht jeden ab" zur Begrüßung, Handschlag, Umarmung ... Leben geht unbekümmert weiter ... einerseits auch beruhigend ... :Cheese:
Die allermeisten werden sich wohl auch nicht angesteckt haben, auch beim nächsten Mal noch nicht ...
Nur die drei, vier anderen, tatsächlich Infizierten die in einer der anderen hunderten Berliner Bars waren, haben auf diese Weise eben 30-50 neue Abnehmer gefunden ...

Zitat:

Auch seine 5+1 Spielregeln sollten dringend beachtet werden - ich übernehme hier nur die Überschriften:

1. Komme anderen Gesichtern nicht zu nahe.

2. Wasche die Hände, bevor Du Dir ins Gesicht fasst oder etwas isst.

3. Umarme nur Menschen, mit denen Du Viren austauschen willst.

4. Betrachte öffentliche Innenbereiche als kontaminiert.

5. Vermeide Kontakt zu Anderen, wenn Du Husten oder Fieber hast.

Bleibe gelassen!
Personal Containment Maßnahmen.
Wenn das jeder zehnmal aufsagen müßte, jedesmal bevor er die Wohnung verläßt, oder "irgendwas anderes" betritt, wären die Neuinfektionen womöglich schon auf 20% gesenkt ...

Mehr Aufklärung, Bildung, "Erziehung" in dieser Hinsicht könnte unsere beste Rettung sein.

ThomasG 15.03.2020 07:20

Endlich mal ein paar Zahlen von einem Virologen, von denen auch Leute wie du und ich erfahren können, mit denen man abschätzen kann, wie hoch die Dunkelziffer in Deutschland sein könnte.

dr_big 15.03.2020 07:31

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1516559)

...

Wenn sich aber das aktuelle Corona-Virus weitgehend ungehindert ausbreitet und sagen wir mal 50 Mio in Deutschland infiziert, sind wir schon bei 0,5%iger Sterblichkeit (bei dann zwangsläufig überlastetem Gesundheitssystem dürfte sie deutlich höher liegen) bei 250.000 - nicht unbedingt in einem Jahr, aber vielleicht in 2.
...

Die Rechnung ist falsch, da sich die Sterblichkeit auf die Anzahl der Erkrankten bezieht und nicht auf die Anzahl der Infizierten. Wenn nur jeder hundertste Infizierte tatsächlich erkrankt, dann haben wir am Ende 2500 Tote. Aktuell ist das aber alles nur Rätstelraten.

Helios 15.03.2020 07:37

Zitat:

Zitat von bellamartha (Beitrag 1516562)
........
Ich machen jetzt Schluss mit dem Internet, es macht mich irre.

LG
J.

Du gehörst nicht zur Risikogruppe, weil Du jung bist (unter 50) und weiblich - das Virus wütet unter den alten Männern.

Nobodyknows 15.03.2020 07:45

Ja zu Corona!
 
Zitat:

Zitat von Helios (Beitrag 1516579)
Du gehörst nicht zur Risikogruppe, weil Du jung bist (unter 50) und weiblich - das Virus wütet unter den alten Männern.

Und womit wütet es unter alten Männern? Mit Recht! :Lachen2:

Das ist nur gerecht, immerhin hat die Generation 65+ diesen Planeten in den letzten fünfzig Jahren voll gegen die Wand gefahren.

Ist das Problem nicht eigentlich, dass es von uns viel zu viele gibt? Wenige Menschen bedeutet weniger Ressourcenknappheit, das bedeutet weniger Hunger, das bedeutet weniger Krieg und das bedeutet weniger Fluchtursachen. Also wahrscheinlich ist das Corona-Virus nur ein schöner und sinnvoller Reflex der Natur, um uns Menschen mal wieder zu sagen, wer hier eigentlich die Hosen an hat.



Gruß
N. :Huhu:
(Überlebender der Corona-Pandemie 2020)


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:42 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.