triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

qbz 11.08.2020 12:12

Zitat:

Zitat von anlot (Beitrag 1546699)
.... Meine Frage war übrigens ernst gemeint.

Ich habe z.B. einfach keine Lust, hier alles doppelt und dreifach zu erläutern.

Schwarzfahrer müsste sie kennen, die Diskussion um die TBC in diesem Thread mit mir und anderen und das Vorgehen der Behörden in solchen Fällen incl. der Diskussion über mögliche staatliche Zwangsmassnahmen. Trotzdem wird die Frage gestellt, als ob es noch nie ein Thema gewesen wäre. Da mein Vater und ich als junger Mann beide eine TBC hatten, kenne ich aus eigener Erfahrung den Umgang der Behörden damit in der CH und DE.

Wer sich für den behördlichen Umgang mit meldepflichtigen Infektionskrankheiten ausserhalb einer Pandemie wie Corona interessiert und danach fragt, kann sich das leicht selbst ergooglen, finde ich, und dann hier gerne berichten.

Bei dem Wetter gehe ich lieber in den See oder mit dem MTB in den Wald. Bis dann....

Cogi Tatum 11.08.2020 12:15

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1546697)
Im aktuellen Internetzeitalter erscheinen mir Politiker bisweilen nur noch als Getriebene, die sich zu aktuellen Hypes zu Wort melden.

So gesehen muss aber auch die Frage gestellt werden wo Gruppierungen wie "Querdenken 711" oder "Widerstand 2020" außerhalb des Internetzeitalter wären. :)

Würden dann eventuell nur ein paar Grantler an einem Stammtisch Luft ablassen oder mal einen Leserbrief schreiben?

Flow 11.08.2020 12:27

Zitat:

Zitat von Bockwuchst (Beitrag 1546703)
Verstehst du denn auch den Unterschied zwischen "krank werden und dann dummerweise jemand anstecken" und "ich hab keinen Bock auf ne eigentlcih funktionierende Impfung und nehm bewusst in Kauf, dass ich dann jemand anstecke"?

... jemand, der "keinen Bock auf ne eigentlich funkionierende Impfung" hat ?
Oder jemanden, der "keinen Bock" auf andere "eigentlich funktionierende (Selbst-)Schutzmaßnahmen hatte ?

Flow 11.08.2020 12:33

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1546705)
Wer sich für den behördlichen Umgang mit meldepflichtigen Infektionskrankheiten ausserhalb einer Pandemie wie Corona interessiert und danach fragt, kann sich das leicht selbst ergooglen, finde ich, und dann hier gerne berichten.

Das ist natürlich richtig.
Nichtsdestoweniger ist die Epidemie-Thematik aktuell weltweit im Fokus der Aufmerksamkeit, inklusive drastischer Maßnahmen in einem Spezialfall.
Insofern könnte womöglich auch der grundlegende Umgang auf den Prüfstand kommen.
Die Verhältnismäßigkeit (und Wirksamkeit) der aktuellen und speziellen Aktionen sowieso.
Zitat:

Bei dem Wetter gehe ich lieber in den See oder mit dem MTB in den Wald. Bis dann....
Gute Wahl !
Viel Vergnügen ... :Huhu:

Triasven 11.08.2020 12:39

Zitat:

Zitat von Cogi Tatum (Beitrag 1546702)
Inhaltlich könnte ich den ARD-Deutschlandtrend vom 06.08 ins Spiel bringen bei dem auf die Frage "Sind die Corona-Maßnahmen ausreichend? nur 11 Prozent der Befragten antworteten "Sie gehen zu weit", 59 Prozent antworteten "Sie sind ausreichend" und 28 Prozent der Meinung waren "gehen nicht weit genug".

Wenn die Mainstream-Parteien diese Zahlen der Mainstream-Medien zur Entscheidungsfindung nutzen, dann ist doch die hier teilweise hinterfragte Vorgehensweise nachvollziehbar. Denn die Mehrheit, der Mainstream im Lande ist zufrieden, bzw. will schärfere Maßnahmen.

Ist das inhaltlich genug?

Worauf begründen die 59% der Befragten Ihre Meinung?
Sie kennen doch gar keine Alternativen. Diejenigen, die Alternativen bieten, werden als Aluhüte oder schlimmeres denunziert.

Ich für meinen Teil halte eine Umfrage dahingehend, ob Massnahmen sinnvoll oder nicht sind, für äusserst fragwürdig, wenn gleichzeitig das subjektive Risikoempfinden völlig abseits der Realität ist.

Ein Risikoempfinden, welches übrigens von Politik und Medien (bewusst oder unbewusst) gesteuert wird.

Oder vereinfacht ausgedrückt:
Wenn diese 59% der Menschen glauben, die Massnahmen seien angemessen, weil sie die Gefahr zu 25% sehen, in den nä Monaten schwer an Corona zu erkranken. Wie unverhältnismässig werden die Massnahmen wohl erscheinen, wenn den Menschen klar gemacht wird, dass die Gefahr deutlich unter 1% liegt?

Bockwuchst 11.08.2020 12:49

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1546710)
... jemand, der "keinen Bock auf ne eigentlich funkionierende Impfung" hat ?
Oder jemanden, der "keinen Bock" auf andere "eigentlich funktionierende (Selbst-)Schutzmaßnahmen hatte ?

Jemand der nicht geimpft ist weil neugeboren oder wegen gewisser gesundheitlicher Einschränkungen nicht geimpft werden kann zb.
Wie oft denn noch? Diese Diskussion ist so ermüdend, wurde doch schon bis zum erbrechen geführt.

Flow 11.08.2020 12:55

Zitat:

Zitat von Bockwuchst (Beitrag 1546716)
Wie oft denn noch? Diese Diskussion ist so ermüdend, wurde doch schon bis zum erbrechen geführt.

Ist halt jetzt so die Situation ... :) ... die Einen schimpfen (verblendet) auf die Anderen, die Anderen schimpfen zurück. Und umgekehrt. Entwickelt sich gerade halt nicht so dynamisch weiter ...

Aber irgendwie auch besser 1 000 000 - 2 000 000 Tote im Lande und Totalkollaps, wie ursprünglich vorgesehen ... :)

Karhu 11.08.2020 13:23

Solange man selber nicht dabei ist.

Estebban 11.08.2020 13:25

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1546714)
Worauf begründen die 59% der Befragten Ihre Meinung?
Sie kennen doch gar keine Alternativen. Diejenigen, die Alternativen bieten, werden als Aluhüte oder schlimmeres denunziert.

Ich für meinen Teil halte eine Umfrage dahingehend, ob Massnahmen sinnvoll oder nicht sind, für äusserst fragwürdig, wenn gleichzeitig das subjektive Risikoempfinden völlig abseits der Realität ist.

Ein Risikoempfinden, welches übrigens von Politik und Medien (bewusst oder unbewusst) gesteuert wird.

Oder vereinfacht ausgedrückt:
Wenn diese 59% der Menschen glauben, die Massnahmen seien angemessen, weil sie die Gefahr zu 25% sehen, in den nä Monaten schwer an Corona zu erkranken. Wie unverhältnismässig werden die Massnahmen wohl erscheinen, wenn den Menschen klar gemacht wird, dass die Gefahr deutlich unter 1% liegt?


Du weißt aber schon wie Demokratie funktioniert? Wenn eine Mehrheit Xy möchte kannst du nicht sagen YZ ist aber richtiger und deshalb seid ihr mir egal? Und dieses elendige immer aufs Neue gefasel von „Meinung durch Politik und Medien gesteuert“... In D darf doch wirklich jeder depp alles behaupten was er will, solange sein YouTube Auftritt halbwegs griffig ist glaubt’s ihm schon einer... es gibt eine unglaublich diverse Medienlandschaft, Politik von links nach rechts. Wo ist denn hier irgendwas gesteuert. Nur weil Mans öfter wiederholt wird’s ja nicht richtiger...

Flow 11.08.2020 13:38

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1546728)
Wo ist denn hier irgendwas gesteuert. Nur weil Mans öfter wiederholt wird’s ja nicht richtiger...

Davon auszugehen, daß die öffentliche Meinung nicht massiv und auch erfolgreich beeinflußt wird, ist nun aber schon reichlich naiv oder (verdrängend) ignorant ... :Blumen:

Bockwuchst 11.08.2020 13:43

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
in etwas so.

Triasven 11.08.2020 13:45

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1546728)
Du weißt aber schon wie Demokratie funktioniert? Wenn eine Mehrheit Xy möchte kannst du nicht sagen YZ ist aber richtiger und deshalb seid ihr mir egal? Und dieses elendige immer aufs Neue gefasel von „Meinung durch Politik und Medien gesteuert“... In D darf doch wirklich jeder depp alles behaupten was er will, solange sein YouTube Auftritt halbwegs griffig ist glaubt’s ihm schon einer... es gibt eine unglaublich diverse Medienlandschaft, Politik von links nach rechts. Wo ist denn hier irgendwas gesteuert. Nur weil Mans öfter wiederholt wird’s ja nicht richtiger...

Ich sehe einen Unterschied in der Wahrnehmung von Risiken, ob ein Politiker öffentlich verkündet:

„Alle Reiserückkehrer aus Risikogebieten werden gezwungen sich testen zu lassen, notfalls unter Zwang und Strafe“

oder:

„Wer sich als Reiserückkehrer aus Risikogebieten testen lassen will, kann dies gerne machen, wir empfehlen es sogar“

Damit wird die öffentliche Wahrnehmung beeinflusst, ob dies bewusst oder unbewusst geschieht ist dabei (für mich) sekundär. Ich bin aber kein Anhänger von Verschwörungstheorien und tendiere daher bei Politikern auf das einfache menschliche Verhalten getrieben aus Unwissenheit, Machterhalt und irgendwo auch Sorge um die Bevölkerung.

In der öffentlichen Diskussion (auch hier im Forum) sehe ich einfach nur das völlige Fehlen von Empathie für die Argumente des jeweils „Andersdenkenden“ verbunden mit der Unfähigkeit an seinem eigenen Standpunkt zu zweifeln. Mich nehme ich da übrigens nicht aus.

gaehnforscher 11.08.2020 13:46

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1546732)
Davon auszugehen, daß die öffentliche Meinung nicht massiv und auch erfolgreich beeinflußt wird, ist nun aber schon reichlich naiv oder (verdrängend) ignorant ... :Blumen:

Ich glaube auch, dass die afd eigentlich nur von ganz oben geschaffen wurde, um unsere Meinung und die allgemeine Stimmung wieder mehr in eine rechte Richtung zu lenken. Genauso wie diese anticorona Demos. Gerade die sind mit Sicherheit initiiert von geldgeilen Wirtschschaftsbossen und der CDU/ Merkel. So kann die CDU auf der einen Seite erstmal so tun, als ob ihr die Leute/ Wähler wichtig wären und falls genug Leute beim beschweren über irgendwelche Einschränkungen mitmachen, kann Merkel wieder so tun, als ob sie einlenkt und zack freuen sich die Wirtschsftsbosse (die da oben) weil alles wieder brummt. Denkt doch mal nach ;)

Cogi Tatum 11.08.2020 13:46

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1546732)
Davon auszugehen, daß die öffentliche Meinung nicht massiv und auch erfolgreich beeinflußt wird, ist nun aber schon reichlich naiv oder (verdrängend) ignorant ... :Blumen:

Haben die 1.300.000 Querdenker in Berlin nicht eindrucksvoll bewiesen, dass die Beeinflussung auch Grenzen hat? :Cheese:
https://www.youtube.com/watch?v=88y2h5p5kk4

Estebban 11.08.2020 13:52

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1546732)
Davon auszugehen, daß die öffentliche Meinung nicht massiv und auch erfolgreich beeinflußt wird, ist nun aber schon reichlich naiv oder (verdrängend) ignorant ... :Blumen:

Dann nenne mir bitte ein Beispiel - eines wozu ich nicht mit einfachster Google-Suche zig Artikel finden kann die in andere Richtungen gehen.
Die Argumentation würde ich gelten lassen, wenn Rupert Murdoch alle Medien in D besitzen würde, wenn der Staat das Internet zensiert etc.
Vielleicht berichten einfach die großen Medien nicht in deinem politischen Sinne weil die Mehrheit der Leser (nicht die laut brüllendem im Netz oder die 1,3 fantastilliarden in Berlin auf der Demo) einfach mit den Augen rollen würden und sich seriösen Medien zuwenden würden?

Seyan 11.08.2020 13:52

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1546683)
Gilt das für alle Infektionskrankheiten, daß man asozial ist, wenn man andere ansteckt? Oder sind Corona und Masern Spezialfälle? Nicht gegen alles gibt es eine Impfung, aber viele Krankheiten können bei einer gewissen Bevölkerungsgruppe tödlich enden, besonders bei Alten und merhfach erkrankten (Influenza, Noro-Virus, Salmonellen, ...). Gibt es eine Liste von Krankheiten, die als akzeptables Lebensrisiko gelten, und solche, wegen derer man auch als nicht bekannt Erkrankter prophylaktisch sich von allen anderen fernzuhalten hat, bzw. Kontakte und handlungsfreiheit einschränken muß, um potentielle Infektionen zu verhindern? Wie wird eine solche "Ranking-Liste" erstellt?

Wieviele (laut Wissenschaft) hochansteckende Viruserkrankungen kursieren denn aktuell in der Bevölkerung, die grundsätzlich auch völlig asymptomatisch verlaufen können, aber bei einer gewissen Risikogruppe fatal enden können? Mir fallen da nicht viele ein. Am ehesten noch die Influenza, und da wäre es im Winter positiv, wenn Leute mit Erkältungszeichen einen Mundschutz tragen würden etc. die Asiaten haben da sehr gute Erfahrungen mit gemacht.

Sowas wie das Drei-Tage-Fieber (ein Herpes-Virus mit ähnliches teilweise ähnliches Inkubationszeit wie Corona) ist auch hochansteckend und nicht auszurotten, aber glücklicherweise so gut wie harmlos (daher gibts auch kein Interesse an einem Impfstoff oder dergleichen).

Estebban 11.08.2020 13:53

Zitat:

Zitat von gaehnforscher (Beitrag 1546735)
Ich glaube auch, dass die afd eigentlich nur von ganz oben geschaffen wurde, um unsere Meinung und die allgemeine Stimmung wieder mehr in eine rechte Richtung zu lenken. Genauso wie diese anticorona Demos. Gerade die sind mit Sicherheit initiiert von geldgeilen Wirtschschaftsbossen und der CDU/ Merkel. So kann die CDU auf der einen Seite erstmal so tun, als ob ihr die Leute/ Wähler wichtig wären und falls genug Leute beim beschweren über irgendwelche Einschränkungen mitmachen, kann Merkel wieder so tun, als ob sie einlenkt und zack freuen sich die Wirtschsftsbosse (die da oben) weil alles wieder brummt. Denkt doch mal nach ;)

Sehr schön. Fehlt eigentlich nur noch: „wenn du sagst, das stimmt nicht - Beweise mir erstmal das Gegenteil“

Triasven 11.08.2020 13:57

Zitat:

Zitat von Seyan (Beitrag 1546738)
Am ehesten noch die Influenza, und da wäre es im Winter positiv, wenn Leute mit Erkältungszeichen einen Mundschutz tragen würden etc. die Asiaten haben da sehr gute Erfahrungen mit gemacht.
.

Die Asiaten werden gerne mal zitiert, wenn es um die Maske geht.

Irgendwo las ich mal, ein Grund wäre die beschissene Luft, die dort ab und zu mal herrscht.

Gibts denn Studien darüber, wie die Verhinderung von Krankheiten mit/ohne Maske in Asien wirkt bzw. früher nicht wirkte?

Körbel 11.08.2020 14:02

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1546636)
Aus irgendeinem Grund scheint die spanische Bevölkerung leider nicht so vernünftig wie z.B. die italienische zu sein:



(Man hat das Gefühl, das Foto wäre aus 2019, aber es ist tatsächlich erst zwei Wochen alt. Googel mal nach vergleichbaren Bildern von Strade bianche mit vergleichbar vielen Fans am Straßenrand. Gibt es keine.)

Ich glaubs dir.

Die Provinz Burgos hatte zu dieser Zeit aber keine Maskenpflicht, denn sonst würden Masken getragen und ja, Radfans sind halt verrückt, ich kanns nicht halten.

Ich kann nur hier von der Gegend sprechen, da haben die Menschen flächendeckend schon Masken getragen obwohl es noch keine Pflicht war.

Das sind halt in Burgos Nordspanier, die sind anders als Valencianos!

Zitat:

Zitat von Trimichi (Beitrag 1546661)
Seltsam. Dabei gelten doch die Italiener als die "radsportverrückte" Nation. :Gruebeln:

Tja da solltest du mal einige Tage mit einem Wohnmobil mal bei der Vuelta mit unterwegs sein, da siehts du mal richtig radsportverrückte.
Die drehen mindestens genauso durch wie die Italiener.

Flow 11.08.2020 14:07

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1546737)
Dann nenne mir bitte ein Beispiel [...]
Die Argumentation würde ich gelten lassen, wenn [...]

Ich kann andere Sichtweisen und Weltbilder durchaus akzeptieren.
Ich frage nur gelegentlich nach, ob ich sie richtig verstanden habe, wenn sie mir deutlich naiver erscheinen als ich es vom Gegenüber zunächst erwartet hätte ... :)

runningmaus 11.08.2020 14:07

https://www.aerzteblatt.de/nachricht... 5VGrXFMznjx3Y

Der Link hier weißt auf gurgeln als mögliche Corona Vorbeugung hin.....

Estebban 11.08.2020 14:11

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1546743)
Ich kann andere Sichtweisen und Weltbilder durchaus akzeptieren.
Ich frage nur gelegentlich nach, ob ich sie richtig verstanden habe, wenn sie mir deutlich naiver erscheinen als ich es vom Gegenüber zunächst erwartet hätte ... :)

Ich kann dir leider nicht folgen...

Flow 11.08.2020 14:18

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1546746)
Ich kann dir leider nicht folgen...

Im Rahmen eines zitierten Umfrage-Ergebnisses wurde das Thema "Beeinflussung der (öffentlichen) Meinung" angeschnitten.
Wem dazu nur Alu-Spott einfällt, der will oder kann sich offensichtlich nicht damit befassen, insofern logischerweise auch nirgendwohin "folgen" ...

Ich meinte, daß dies für mich ok ist ... :Blumen:

Körbel 11.08.2020 14:20

Zitat:

Zitat von runningmaus (Beitrag 1546744)
https://www.aerzteblatt.de/nachricht... 5VGrXFMznjx3Y

Der Link hier weißt auf gurgeln als mögliche Corona Vorbeugung hin.....

Da bleib ich dann lieber beim Single Malt Whisky mit 50% oder mehr.:Cheese:
Desinfiziert auch ganz prima.:cool:

Triasven 11.08.2020 14:22

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1546748)
Im Rahmen eines zitierten Umfrage-Ergebnisses wurde das Thema "Beeinflussung der (öffentlichen) Meinung" angeschnitten.
Wem dazu nur Alu-Spott einfällt, der will oder kann sich offensichtlich nicht damit befassen, insofern logischerweise auch nirgendwohin "folgen" ...

Ich meinte, daß dies für mich ok ist ... :Blumen:

Die ist z. B. für mich eine mediale Beeinflussung, wie sie völlig unnötig und darüber hinaus bewusst irreführend vorgetragen wird.



https://https://www.stern.de/sport/sportwelt/basketball-profi-michael-ojo-kollabiert-im-training-und-stirbt-9370854.html

Estebban 11.08.2020 14:28

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1546748)
Im Rahmen eines zitierten Umfrage-Ergebnisses wurde das Thema "Beeinflussung der (öffentlichen) Meinung" angeschnitten.
Wem dazu nur Alu-Spott einfällt, der will oder kann sich offensichtlich nicht damit befassen, insofern logischerweise auch nirgendwohin "folgen" ...

Ich meinte, daß dies für mich ok ist ... :Blumen:

Wenn du mir damit sagen willst, ich sei zu naiv um zu verstehen bzw „will und kann“ mich nicht damit befassen, wie öffentliche Meinung beeinflusst wird... dann gilt meine Bitte von oben weiterhin. Nenne mir ein Beispiel wo in Deutschland öffentliche Meinung beeinflusst, diktiert, manipuliert wird.

Nenn mich naiv, aber ich bleibe dabei - es werden sich relativ einfach Quellen finden, die ein anderes meinungsspektrum darstellen als es evtl beim ÖRR vorkommt (welcher selbst ein recht breites Spektrum hat zwischen Restle, plasberg und Peter Hahne.
Seit Monaten Jahren hört man von der Verschwörerischen Mainstream Presse und doch ist unsere Medienlandschaft unendlich divers.
Was eine freie Presse nicht leisten kann: jeder Artikel, jeder Kommentar entspricht meiner Meinung.
Ich empfinde Brechreiz bei Tichy, Dieter Nuhr, Lisa Eckhardt, Ulf Poschardt und co - und doch komme ich nicht auf die Idee, irgendwas davon verbieten zu wollen oder die Pressefreiheit anzuzweifeln...

Estebban 11.08.2020 14:32

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1546750)
Die ist z. B. für mich eine mediale Beeinflussung, wie sie völlig unnötig und darüber hinaus bewusst irreführend vorgetragen wird.



https://https://www.stern.de/sport/sportwelt/basketball-profi-michael-ojo-kollabiert-im-training-und-stirbt-9370854.html

Was genau ist daran irreführend?
Man kann über die Qualität diskutieren (es ist halt auch der Stern und großes Qualitätsmedium) und ganz offensichtlich geht es um Clickbait. Das hat viel mehr wirtschaftliche Gründe (weswegen ein starker ÖRR meines Erachtens umso wichtiger ist)

Nichtsdestotrotz ist das ja nicht der erste Artikel der das Thema langzeitauswirkungen von COVID beschäftigt?

Schwarzfahrer 11.08.2020 14:35

Zitat:

Zitat von Seyan (Beitrag 1546738)
Wieviele (laut Wissenschaft) hochansteckende Viruserkrankungen kursieren denn aktuell in der Bevölkerung, die grundsätzlich auch völlig asymptomatisch verlaufen können, aber bei einer gewissen Risikogruppe fatal enden können? Mir fallen da nicht viele ein. Am ehesten noch die Influenza, und da wäre es im Winter positiv, wenn Leute mit Erkältungszeichen einen Mundschutz tragen würden etc. die Asiaten haben da sehr gute Erfahrungen mit gemacht.

Gutes Beispiel. Du schreibst explizit, "Leute mit Erkältunszeichen" - das klingt sinnvoll und verhältnismäßig (wobei es auch in Asien m.W. keine Pflichtvorschrift war, sondern freiwilliger "Brauch").

Meine Frage weiter vorne bezog sich aber auf die bei Corona deutlich ausgeweitete Vorsorge-Idee: obwohl insgesamt nur wenige Promille der Bevölkerung überhaupt infiziert gewesen sein dürften (und aktuell es noch viel weniger sind), werden alle als infektiös betrachtet, und etsprechende Verhaltensmaßregeln verlangt (neben Maske sind da Punkte wie Schulschließungen, Produktionseinschränkungen, u.ä. zu sehen, mit teilweise weitreichenden sozialen und wirtschaftlichen Folgen).
Flow hat meine Fragestellung am besten verstanden und schön formuliert :Blumen: :
Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1546698)
Wo werden wir SARS-CoV-2 letztendlich einordnen, und kommt dabei auch das gesamte Gefüge auf den Prüfstand ?

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1546712)
Nichtsdestoweniger ist die Epidemie-Thematik aktuell weltweit im Fokus der Aufmerksamkeit, inklusive drastischer Maßnahmen in einem Spezialfall.
Insofern könnte womöglich auch der grundlegende Umgang auf den Prüfstand kommen.
Die Verhältnismäßigkeit (und Wirksamkeit) der aktuellen und speziellen Aktionen sowieso.

Wer hat welche Antwort darauf? Was möchten wir langfristig haben?
Werden wir in Zukunft wegen möglicher tödlicher Infektionskrankheiten generell die aktuelle (Über-)vorsicht walten lassen (und begründen eine auf Mißtrauen gebaute Gesellschaft, in der jeder als potentielle Gefahr für den Anderen angesehen wird, wie aktuell gehandhabt), oder senken wir die aktuell sehr hohen Ansprüche bzgl. Corona-Verhinderung mittelfristig etwas ab in Abwägung unterschiedlicher Prioritäten?

Matthias75 11.08.2020 14:40

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1546714)
Worauf begründen die 59% der Befragten Ihre Meinung?
Sie kennen doch gar keine Alternativen. Diejenigen, die Alternativen bieten, werden als Aluhüte oder schlimmeres denunziert.

Woher weißt du, dass sich die 59% nicht informiert haben? Woher weißt du, dass sie die Alternativen nicht kennen und nach eingehender Prüfung abgelehnt haben. Haben sich die 11%, die die Massnahmen für zu weit gehend ansehen, wirklich (objektiv) über alle Alternativen richtig informiert? Ist natürlich einfach, die Gegenseite als unwissend und ignorant zu bezeichnen und sich selbst als den einzigen, der den Überblick hat (gilt für beide Seiten).

M.

Schwarzfahrer 11.08.2020 14:42

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1546737)
Dann nenne mir bitte ein Beispiel - eines wozu ich nicht mit einfachster Google-Suche zig Artikel finden kann die in andere Richtungen gehen.
Die Argumentation würde ich gelten lassen, wenn Rupert Murdoch alle Medien in D besitzen würde, wenn der Staat das Internet zensiert etc.
Vielleicht berichten einfach die großen Medien nicht in deinem politischen Sinne weil die Mehrheit der Leser (nicht die laut brüllendem im Netz oder die 1,3 fantastilliarden in Berlin auf der Demo) einfach mit den Augen rollen würden und sich seriösen Medien zuwenden würden?

Ich glaube, Du hast da was missverstanden. Die Aussage, Medien beeinflussen immer, heißt nicht, daß sie alle in die gleiche Richtung beeinflussen. Aber jeder Artikel will etwas vermitteln und bei den Lesern eine gewisse Meinung fördern. Deshalb wählt jeder seine Worte so, daß die gewünschte Wirkung erreicht wird. Ich kann melden: "Heute endlich wieder unter 1000 Neuinfektionen", oder "Immer noch fast 1000 Neunifektionen". Du kannst nicht übersehen, daß der erste eine positive Stimmung erzeugen möchte, der andere die Angst aufrechterhalten. In vielen Fällen ist es einfach die Wortwahl, die viel ausmacht und sehr bewußt gewählt wird, vom Autor oder vom Redakteur. Das ist unabhängig von dummen Sprüchen wie Lügenpresse oder Staatsfunk.

Triasven 11.08.2020 14:44

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1546752)
Was genau ist daran irreführend?
Man kann über die Qualität diskutieren (es ist halt auch der Stern und großes Qualitätsmedium) und ganz offensichtlich geht es um Clickbait. Das hat viel mehr wirtschaftliche Gründe (weswegen ein starker ÖRR meines Erachtens umso wichtiger ist)

Nichtsdestotrotz ist das ja nicht der erste Artikel der das Thema langzeitauswirkungen von COVID beschäftigt?

Ich kann aus dem Artikel nicht entnehmen, dass Corona (nachweislich) irgendwas mit seinem Tod zu tun hat.

Im Artikel steht: hatte früher mal Corona, ist wahrscheinlich an Herzinfarkt gestorben.

Wie kommst du darauf, dass man daraus irgendwas auf Langzeitfolgen durch Corona ableiten kann?

Flow 11.08.2020 14:46

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1546751)
Wenn du mir damit sagen willst, ich sei zu naiv um zu verstehen bzw „will und kann“ mich nicht damit befassen, wie öffentliche Meinung beeinflusst wird... dann gilt meine Bitte von oben weiterhin. Nenne mir ein Beispiel wo in Deutschland öffentliche Meinung beeinflusst, diktiert, manipuliert wird.

Was heißt hier "wenn ..., dann ..." ?

Du wirst ja selbst wissen, womit du dich befassen willst und kannst. Und dies bei Bedarf bekanntgeben ...

Wenn jemand mit der Aussage kommt "Eine Beeinflussung der (öffentlichen) Meinung findet nicht statt !", dann denke ich mir eben meinen Teil.

Z.B. wie er wohl zu dieser Aussage kommt.
Eine mögliche Erklärung für mich wäre, wie gehabt, reichliche Naivität.
Natürlich gibt es auch noch andere Erklärungen.
Psychologisch sicherlich interessant ... :)

Gegen seinen freien Willen aufdrängen muß man das Thema doch niemanden ... :Blumen:

Estebban 11.08.2020 14:49

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1546757)
Ich kann aus dem Artikel nicht entnehmen, dass Corona (nachweislich) irgendwas mit seinem Tod zu tun hat.

Im Artikel steht: hatte früher mal Corona, ist wahrscheinlich an Herzinfarkt gestorben.

Wie kommst du darauf, dass man daraus irgendwas auf Langzeitfolgen durch Corona ableiten kann?

Der Artikel stellt nach meinem textverständnis einen Zusammenhang her - ob der haltbar ist sei dahingestellt, ich bin auch kein Experte dafür (die Experten die ich dazu gehört habe sprachen bisher von „man kann es nicht ausschließen, man kann es aber auch nicht beweisen“).
Ich verstehe nur grundsätzlich nicht wo du da eine Beeinflussung Der öffentlichen Meinung siehst?

JENS-KLEVE 11.08.2020 14:51

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1546734)
Ich

In der öffentlichen Diskussion (auch hier im Forum) sehe ich einfach nur das völlige Fehlen von Empathie für die Argumente des jeweils „Andersdenkenden“ verbunden mit der Unfähigkeit an seinem eigenen Standpunkt zu zweifeln. Mich nehme ich da übrigens nicht aus.

Also ich lasse mich gerne von z.B. QBz, Tandem, Estebban, Lidl ... überzeugen, auch wenn ich vorher andere Standpunkte vertreten habe.
Bei manchen habe ich auch zufällig gleiche Meinungen und manchen kann ich gar nicht intellektuell folgen ( Trimichi z.B.). :Blumen:

Estebban 11.08.2020 14:54

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1546758)
Was heißt hier "wenn ...,

Soll bedeuten: mir mangelt es an Textverständnis, deinen Postings zu folgen.

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1546758)

Du wirst ja selbst wissen, womit du dich befassen willst und kannst. Und dies bei Bedarf bekanntgeben ...

Wenn jemand mit der Aussage kommt "Eine Beeinflussung der (öffentlichen) Meinung findet nicht statt !", dann denke ich mir eben meinen Teil.

Z.B. wie er wohl zu dieser Aussage kommt.
Eine mögliche Erklärung für mich wäre, wie gehabt, reichliche Naivität.
Natürlich gibt es auch noch andere Erklärungen.
Psychologisch sicherlich interessant ... :)

Gegen seinen freien Willen aufdrängen muß man das Thema doch niemanden ... :Blumen:

Ich befasse mich sehr gerne mit Medien, Medienkritik und ähnlichem.
Mein Verständnis von meinungsbeeinflussung, gesteuerten Medien etc. ist allerdings ein grundlegend verschiedenes von deinem.

Es gibt in Deutschland keine Zensur. (Ausgenommen Holocaustleugnung, Volksverhetzung, Aufruf zur Gewalt)
Jeder hat in Deutschland das Recht seine Meinung kund zu tun.

Wenn jetzt jemand behauptet es gebe eine gesteuerte Presse, die öffentliche Meinung wird gezielt manipuliert; dann darf derjenige das behaupten - aber wenn ich es ihm glauben soll, würde ich gerne Beispiele dafür sehen.

Estebban 11.08.2020 14:57

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1546761)
Also ich lasse mich gerne von z.B. QBz, Tandem, Estebban, Lidl ... überzeugen, auch wenn ich vorher andere Standpunkte vertreten habe.
Bei manchen habe ich auch zufällig gleiche Meinungen und manchen kann ich gar nicht intellektuell folgen ( Trimichi z.B.). :Blumen:

Es geht ja doch auch gar nicht unbedingt darum, sich gegenseitig zu überzeugen - Man darf ja auch im Anschluss unterschiedlicher Meinung sein :Blumen: Ich freue mich aber, es in die Liste geschafft zu haben :liebe053:

Triasven 11.08.2020 14:58

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1546760)
Der Artikel stellt nach meinem textverständnis einen Zusammenhang her - ob der haltbar ist sei dahingestellt, ich bin auch kein Experte dafür (die Experten die ich dazu gehört habe sprachen bisher von „man kann es nicht ausschließen, man kann es aber auch nicht beweisen“).
Ich verstehe nur grundsätzlich nicht wo du da eine Beeinflussung Der öffentlichen Meinung siehst?


Nun, du kannst natürlich negieren, dass der Verfasser des Artikels nicht die Absicht hatte, dem Leser eine bestimmte Denkweise abzuringen,
aber ich betrachte dich als Teil der Öffentlichkeit, und dich hat der Artikel zumindest dahingehend beeinflusst, einen Zusammenhang zwischen Corona und Herzinfarkt in Betracht zu ziehen.

Einen Zusammenhang, den der Artikel objektiv gar nicht zulässt.
Ausser dir genügt es, dass in einem Artikel die Wörter Corona und Herzinfarkt vorkommen.

Estebban 11.08.2020 15:01

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1546766)
Nun, du kannst natürlich negieren, dass der Verfasser des Artikels nicht die Absicht hatte, dem Leser eine bestimmte Denkweise abzuringen,
aber ich betrachte dich als Teil der Öffentlichkeit, und dich hat der Artikel zumindest dahingehend beeinflusst, einen Zusamhang zwischen Corona und Herzinfarkt in Betracht zu ziehen.

Einen Zusammenhang, den der Artikel objektiv gar nicht zulässt.
Ausser dir genügt es, dass in einem Artikel die Wörter Corona und Herzinfarkt vorkommen.

Es hat mit dem Artikel wenig zu tun. Wenn ein Sportler stirbt, kurz zuvor COVID hatte, liegt der Zusammenhang jetzt nicht so weit entfernt.
Beeinflussung wäre für mich der Gedanke „du darfst das nicht veröffentlichen, weil es könnte jemanden verunsichern“

spanky2.0 11.08.2020 15:02

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1546737)
Dann nenne mir bitte ein Beispiel - eines wozu ich nicht mit einfachster Google-Suche zig Artikel finden kann die in andere Richtungen gehen.

Ich kann mal versuchen ein kleines Beispiel zu machen wie ich diese Art von "Beeinflussung durch die Medien" verstehe:
In den letzten Wochen der Sommermonate habe ich extrem viele Berichtertsattungen über Ertrunkene in Deutschland gelesen. Egal ob in einem Baggersee oder im Rhein oder wo auch immer, gefühlt wird jedes Wochenende davon berichtet, wo wieder jemand ertrunken ist.
Das hat bei mir den Eindruck erweckt, dass dieses Jahr so viele Leute ertrunken sind wie seit Ewigkeiten nicht mehr. Deshalb habe ich mir mal die Mühe gemacht und mir die Statistiken angeschaut. Über die letzten Jahre ist die Zahl der Ertrunkenen eher rückläufig. Stand letzter Woche sind dieses Jahr sogar (angeblich) 60-70 Leute weniger ertrunken als im Vorjahreszeitraum. Aufgrund der Berichterstattung hätte ich das nicht für möglich gehalten.

Und um wieder zum Thema zurückzukommen. Ich verstehe z.B. auch nicht wirklich , warum seit Monaten fast auf allen News Seiten im Internet diese "Live Ticker" über Corona (meistens) auf der Titelseite prangern wo minütlich Zahlen über den Ticker laufen, wo sich wann auf der Welt oder in Deutschland wieder jemand angesteckt hat.
Willst du wirklich behaupten, dass solch eine Art von Berichterstattung die Menschen nicht (direkt oder indirekt) beeinflussen kann?

Flow 11.08.2020 15:06

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1546763)
Soll bedeuten: mir mangelt es an Textverständnis, deinen Postings zu folgen.

Welcher Teil ist dir unklar ?

- Ich denke eine Beeinflussung der (öffentlichen) Meinung findet massiv und auch erfolgreich statt.
- Es ist ok für mich, wenn jemand meint "eine Beeinflussung der (öffentlichen) Meinung findet nicht statt".
- Ich halte verschiedene Ursachen für möglich, die zu dieser (meiner Meinung nach irrigen) Ansicht führen.
- Wer darüber kommunizieren will, kommuniziert darüber, wer lieber baden geht, geht baden oder tut wie ihm beliebt

Zitat:

Mein Verständnis von meinungsbeeinflussung, gesteuerten Medien etc. ist allerdings ein grundlegend verschiedenes von deinem.
An welcher Stelle habe ich "mein Verständnis" denn skizziert ? Eventuell liegt ja ein Mißverständnis vor ...


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:32 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.