triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Nepumuk 03.02.2023 08:42

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1697927)
Naja, es gibt Länder, in denen keine Maßnahmen stattfanden und in denen Corona nicht wütete, wie anfangs in düsteren Szenarien progronstiziert wurde. Und das war schon früh abzusehen, als man hier noch fleißig G2, G3 usw. installierte.

Welches Land meinst du? Nenne doch mal ein paar Beispiele?

keko# 03.02.2023 08:50

Zitat:

Zitat von Nepumuk (Beitrag 1697933)
Welches Land meinst du? Nenne doch mal ein paar Beispiele?

Die Familie meines Schwagers in Florida habe ich mehrmals erwähnt: beide berufstätig, beide umgeimpft. Er hat nie eine Maske besessen, hat nie eine getragen, sie muss wie gewöhnlich eine als Krankenschwester tragen. Kinder ungeimpft.
Ging problemlos ohne Einschränkungen.
Dazu eine mir bekannte Banenrepublik in der westlichen Karibik: praktisch keine Impfungen, keine Masken, keinen nennenswerte Toten.
Ich könnte wohl noch andere Ländern googeln. Ich erwähne nur diese, weil ich hier einen direkten Vergleich mit DE hatte.
:Blumen:

El Stupido 03.02.2023 08:56

Ja, ich glaube das mit deinem Schwager hattest du mal erwähnt. Irgendetwas von wegen "Bananenrepublik" meine ich auch schon mal gelesen zu haben.

Florida hat wohl rund 21 Mio. Einwohner*innen
Dem gegenüber stehen fast 85.000 Covid Tote: https://www.worldometers.info/coronavirus/usa/florida/

Rechne ich mal etwas vereinfacht 84.000 x 4 (da die BRD fast vier mal so viele Einwohner*innen hat) käme ich bei 336.000 Toten raus.
Maßnahmen scheinen also doch was auszumachen....

Nepumuk 03.02.2023 08:59

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1697936)
Die Familie meines Schwagers in Florida habe ich mehrmals erwähnt: beide berufstätig, beide umgeimpft. Er hat nie eine Maske besessen, hat nie eine getragen, sie muss wie gewöhnlich eine als Krankenschwester tragen. Kinder ungeimpft.
Ging problemlos ohne Einschränkungen.

Einfach Glück gehabt. Die USA hatten Hunderttausende Tote, deutlich mehr als D, wohl auch gerade wegen der fehlenden Maßnahmen. Ein einzelnes Gegenbeispiel ändert daran auch nix.


Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1697936)
Dazu eine mir bekannte Banenrepublik in der westlichen Karibik: praktisch keine Impfungen, keine Masken, keinen nennenswerte Toten.

Es wäre einfacher, wenn du mal den Namen des Landes nennen würdest...
Ansonsten vermutlich junge Bevölkerung, die Alten sterben dort halt einfach, keiner wird auf Covid getestet, dann gibt es auch kein Covid.

deralexxx 03.02.2023 09:03

Zitat:

Zitat von Nepumuk (Beitrag 1697939)
Einfach Glück gehabt. Die USA hatten Hunderttausende Tote, deutlich mehr als D, wohl auch gerade wegen der fehlenden Maßnahmen. Ein einzelnes Gegenbeispiel ändert daran auch nix.



Es wäre einfacher, wenn du mal den Namen des Landes nennen würdest...
Ansonsten vermutlich junge Bevölkerung, die Alten sterben dort halt einfach, keiner wird auf Covid getestet, dann gibt es auch kein Covid.


Und viele Flüge wurden vermutlich gestrichen, was es für eine Insel leichter machte, sogar große Inseln wie Australien.

sabine-g 03.02.2023 09:11

Ich finde es klasse, dass hinterher alle alles besser wissen.
Das ist ja leider immer so, die Politik und die beratenden Kollegen vom RKI hatten leider in den letzten Jahren auch keine viel besseren Fakten.
Man hat versucht die Bevölkerung so gut es geht zu schützen und dabei ein paar Mal nicht unbedingt ins Schwarze getroffen.

Wenn hier jemand gerne auf die Auflagen verzichtet hätte, hätte er ja anders handeln können z.B. Aufenthalt im Ausland mit weniger Restriktionen.
Vielleicht hätte er es dann nicht überlebt mangels Impfung, schlechter medizinischer Infrastruktur oder Überlastung derselben.
Dann hätte er aber hinterher nicht alles besser gewusst. Es ist echt zum :Kotz:

LisaH 03.02.2023 09:13

Zitat:

Zitat von Nepumuk (Beitrag 1697939)
Es wäre einfacher, wenn du mal den Namen des Landes nennen würdest...

Hat er doch schon mehrfach;-)

Stefan K. 03.02.2023 09:18

Ich hab mich zu diesem Thema lange Zeit bewusst zurückgehalten, da der schwedische Weg und die dazugehörigen Erfahrungen, von manchen scheinbar als Provokation wahrgenommen wurden.
Mir persönlich geht es gar nicht darum, die politisch Verantwortlichen in ihren Entscheidungen zu bewerten.
Entscheidungen werden getroffen, wenn man vorher immer wüsste ob selbige richtig sind, dann würden wir in einer Welt ohne Fehler leben.
Was mir viel mehr auf den Sack gegangen ist, sind die ganzen Moralapostel und selbsternannten Wächter der Maßnahmen in der deutschen Gesellschaft.
Ich schreibe ausdrücklich "deutschen Gesellschaft", weil es derartiges Verhalten hier in Schweden nicht gegeben hat.
Jetzt brauch mir auch keiner kommen, "Schweden kann man nicht mit Deutschland vergleichen bla bla". Jaa, stimmt auch. Man kann Schweden nicht mit Deutschland vergleichen, will auch keiner.
Mann kann aber Gesellschaften und deren Umgang mit Problemen Vergleichen, und an der Stelle muss ich sagen.... Deutschland, Daumen runter.
Ich wurde hier während der gesamten Pandemie, nicht einmal nach meinem Impfstatus gefragt, oder wegen dem nicht tragen von Masken schief angeguckt.
Natürlich aus dem Grund, weil hier eh nur max. 5% eine getragen haben.
Und nein, nicht nur auf dem Land weit außerhalb. Sondern über 80% der Schweden leben in Städten. Wie geschrieben, es geht mir nicht um die Bewertung der jeweilig auferlegten Maßnahmen. Daran hatte die Bevölkerung in beiden Ländern keinen Einfluß. Mir geht es eher um den Umgang damit. Als ich hier anfänglich geäußert habe nicht geimpft zu sein, kamen direkt Kommentare wie:" Alles klar, weiter braucht man nicht zu lesen" und ähnliche. Hirnlose Kommentare die in keinster Weise die Umstände hier berücksichtigt haben. Über Lebensumstände und Entscheidungen urteilen, wovon sie nicht den Hauch einer Ahnung haben. Soviel aufgeblasene Ignoranz ist mir echt nen Rätsel. Wie ich erfahren musste, sind in Deutschland an diesem Thema Familien und Freundschaften zerbrochen. Derartiges hab ich hier an keiner Stelle je mitbekommen. Deshalb um zum Abschluss zu kommen. Ich finde nicht die Politik sollte sich Entschuldigen, sondern jeder Einzelne sollte drüber nachdenken, ob er nicht jemanden kennt, bei dem es sich zu entschuldigen lohnt. Keine Ahnung wie man den roten Daumen oben wegmacht. Der sollte da gar nicht hin.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:44 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.