triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Schwarzfahrer 12.11.2020 22:06

Zitat:

Zitat von Nepumuk (Beitrag 1565412)
Das stimmt. Der User muss dann aber auch damit leben, dass er Widerspruch erntet.

Gegen argumentativen Widerspruch ist nichts einzuwenden; ggf. auch geduldig wiederholt. Hier geht es aber um Beleidigungen, abwertenden persönlichen Bemerkungen, oder Sprüchen wie:
Zitat:

Zitat von Nepumuk (Beitrag 1565408)
Hübsch wäre, wenn er damit aufhört.

Das kommt eben nicht überzeugend an, sondern erweckt den Eindruck, daß jemand keine Argumente hat und Gegenmeinungen einfach verbieten oder verstummen lassen will.

LidlRacer 12.11.2020 22:06

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1565404)
Hättest du meinen Beitrag richtig gelesen, hättest du gelesen, dass ich geschrieben habe, dass diese Bilder in den sozialen Medien verbreitet wurden. Und wie du so schön sagst: Das ist Tatsache (siehe den von mir verlinkten Faktencheck).

Dass die selben Bilder verwendet wurden, um die ARD zu diskreditieren, dafür kann ich nun nichts.

Und ich kann nichts dafür, dass irgendwann irgendwer aus mir unbekannten Gründen als erster das Bild in falschem Zusammenhang gepostet hat.
Klar ist nur, dass die Querdenker gezielt mit Falschinfos Medien, Wissenschaftler und Politiker zu diskreditieren versuchen.

Zitat:

Und zu meiner Person. Ist für dich also jeder ein Coronaleugner, der nicht 100% hinter den von der Regierung beschlossenen Maßnahmen steht? Für mich ist ein Coronaleugner eher der, der die Pandemie bzw. dessen Gefährlichkeit an sich leugnet.
Für mich lag jetzt die Vermutung nahe, dass du genau diese Falschinfos der Querdenker konsumiert hättest. Vielleicht lag ich da falsch - dann bitte ich um Entschuldigung!
Du magst nicht zufällig konkretisieren (am besten mit Link), wie genau dich die Sarginfo erreicht hat, oder?

Ähnlich übrigens die Skandalisierung der von Dir im gleichen Atemzug genannten Bilder von Intensivstationen:
FAKTENCHECK CORONA-KLINIK: DIE ÜBERRASCHEND ÖDE ERKLÄRUNG FÜR DIESE “MEDIENMANIPULATION”

ThomasG 12.11.2020 22:10

Danke für die sehr netten, unterstützenden Worte :-).

Ich habe prinzipiell sehr viel Achtung vor Menschen, die für ihre Überzeugungen und Werte einstehen und kämpfen.
Lidl - schätze ich so ein.
Es wurde mir mal vorgeschlagen, ich solle meine Fragen einfach mal äußern und meine Zweifel.
Die Form, wie das geschah, hat mir damals ziemlich missfallen.
Wie wäre es, wenn wir uns hier alle bemühen würden respektvoller miteinander umzugehen.
Gehen wir mit den Leuten so um, dass sie sich hier wohlfühlen, auch wenn sie Meinungen oder Ansichten äußern, mit denen wir nur schwer klarkommen und in denen wir vielleicht sogar eine Gefahr sehen und es werden vielleicht mehr Leute sich hier zu Wort melden, denen wir so begegnnen können, dass wir sie nicht mehr so als eine Gefahr bzw. so negativ sehen müssen etwa, weil es gelungen ist sie davon zu überzeugen, dass einige Ansichten von ihnen falsch waren und ihre Zweifel unbegründet.
Das müsste doch im Sinne aller sein.
Wenn man eben das Gefühl hat nicht herabwürdigend behandelt zu werden, dann ist man viel offener und zieht sich auch nicht einfach in Kreise zurück, in denen man eher kaum mit Gegenwind zu rechnen hat.

Gute Nacht!

LidlRacer 12.11.2020 22:23

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1565419)
Danke für die sehr netten, unterstützenden Worte :-).

Ich habe prinzipiell sehr viel Achtung vor Menschen, die für ihre Überzeugungen und Werte einstehen und kämpfen.
Lidl - schätze ich so ein.

Ebenfalls danke!

Zitat:

Es wurde mir mal vorgeschlagen, ich solle meine Fragen einfach mal äußern und meine Zweifel.
Die Form, wie das geschah, hat mir damals ziemlich missfallen.
Wie wäre es, wenn wir uns hier alle bemühen würden respektvoller miteinander umzugehen.
Gerne, weiß aber nicht mehr genau, was du gerade meinst, was dir damals missfallen hat. Vielleicht meine grundsätzlich Ablehnung von Ken Jebsen.

Ebenso grundsätzlich lehne ich die Verquerdenker ab - womit ich ausdrücklich nicht jeden meine, der evtl. aus guten Gründen oder in gutem Glauben auf Demos geht.
Abzulehnen sind deren Vordenker, die entweder kommerzielle Interessen haben, oder trotz akademischer Bildung keinerlei Kompetenz beim Thema haben, oder das Corona-Thema missbrauchen, um hier eine Revolution anzuzetteln, die angeblich die Demokratie verteidigen, sie tatsächlich aber zerstören soll. Oder alles zusammen.

Schwarzfahrer 12.11.2020 22:26

Übrigens, mal etwas mehr on topic:
wurde schon diese USA-Statistik über die Verteilung der Corona-Toten auf Altersklassen, aber auch auf verschiedene Vorerkrankungen gepostet? Ich finde es hoch interessant, zumal man damit ein wenig die Häufigkeit von verschiedenen Vorerkrankungen als Indiz für das Zusatzrisiko werten kann. Ich finde die Höhe der Kategorie "influenza and pneumonia" überraschend (daß überhaupt influenza mit getestet wurde), und auch daß Übergewicht deutlich geringerer Anteil ist, als mal eine Meldung suggeriert hat. Ansonsten scheinen Bluthochdruck und Diabetes, sowie Sepsis die größten Posten auszumachen.

ThomasG 12.11.2020 22:43

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1565422)
Ebenfalls danke!



Gerne, weiß aber nicht mehr genau, was du gerade meinst, was dir damals missfallen hat. Vielleicht meine grundsätzlich Ablehnung von Ken Jebsen.

Ebenso grundsätzlich lehne ich die Verquerdenker ab - womit ich ausdrücklich nicht jeden meine, der evtl. aus guten Gründen oder in gutem Glauben auf Demos geht.
Abzulehnen sind deren Vordenker, die entweder kommerzielle Interessen haben, oder trotz akademischer Bildung keinerlei Kompetenz beim Thema haben, oder das Corona-Thema missbrauchen, um hier eine Revolution anzuzetteln, die angeblich die Demokratie verteidigen, sie tatsächlich aber zerstören soll. Oder alles zusammen.

Ich halte mich für einen ganz großen Freund der Demokratie und wünsche mir eine Ausweitung der demokratischen Strukturen.
Da ein Haufen Menschen in Bezug auf viele politische Fragen nicht viel mehr kompetent sein dürften, als ich es bin, sehe ich durchaus, dass das ein sehr schwieriges Unterfangen sein dürfte.
Es müssten da wesentlich mehr Menschen sich darum bemühen entsprechend mündig entscheiden zu können, indem sie sich angemessen bilden und informieren.
Die Gesellschaft bzw. der Staat sollte da so gut es eben geht diesen Prozess fördern und unterstützen.
Man braucht vor mir keinerlei Angst zu haben, dass ich dazu beitragen wolle demokratische Strukturen abzubauen.
Ich möchte davon mehr viel mehr und nicht weniger, aber dazu gehört auch eine Mündigkeit, die ich nicht habe.

Aktuell ist für mich ein Knackpunkt die Aussagekraft des PCR-Coronatests.
Mein Wissensstand ist da kurz zusammengefasst wie folgt:
Ein Auschnitt aus dem Erbgut des neuen Corona-Virus wird gezielt vermehrt, damit ein Nachweis gelingen kann.
Eigentlich sollten bzw. sollen drei Ausschnitte vermehrt und anschließend nachgewiesen werden.
Ich glaube das erfolgt oft nicht oder zumindest ist es nicht sicher, dass es so gemacht wird.
Man weißt lediglich einen Auschnitt nach.
Das habe ich jetzt alles laienhaft ausgedrückt.
Es ist noch nicht so lange her.
Da habe ich konkret mal ähnlich nachgefragt, aber da kam keine Antwort.
Wer mir respektvoll diesbezüglich meine Zweifel teilweise oder ganz nmmt, dem bin ich dankbar.

So jetzt aber - gute Nacht!

Nepumuk 12.11.2020 22:43

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1565417)
Das kommt eben nicht überzeugend an, sondern erweckt den Eindruck, daß jemand keine Argumente hat und Gegenmeinungen einfach verbieten oder verstummen lassen will.

Stimmt, es ist natürlich wesentlich überzeugender Links zu zweifelhaften Youtube-Videos zu posten an denen sich Andere dann abargumentieren dürfen. Sobald die damit fertig sind, wird das nächste Video gepostet und das Ganze beginnt von vorne. Das Spiel kann man ewig spielen, aber nicht gewinnen. Daher macht es auch keinen Sinn mit zu spielen.

noam 12.11.2020 22:52

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1565418)
Für mich lag jetzt die Vermutung nahe, dass du genau diese Falschinfos der Querdenker konsumiert hättest. Vielleicht lag ich da falsch - dann bitte ich um Entschuldigung!
Du magst nicht zufällig konkretisieren (am besten mit Link), wie genau dich die Sarginfo erreicht hat, oder?

Mit Link wird schwierig. Die sind irgendwann zu Beginn der Pandemie von irgendwem, mit dem ich bei FB befreundet bin, geteilt worden und mir im Gedächtnis geblieben. Dass diese Bilder benutzt wurden, um die ARD zu diskreditieren, habe ich heute das erste mal gesehen. Ergo scheine ich nicht allzuviele Querdenker, dies es ja damals in der Form noch gar nicht gab, in meiner Freundesliste zu haben.

Wobei ich tatsächlich eine nun sehr aktive Querdenkerfrau in meiner Freundesliste habe und ihren Radikalisierungsprozess so live miterleben konnte. Zu Beginn stand Kritik an den Maßnahmen, Existensangst und Kritik am Umgang mit ihrer (krankheitsbedingt von der Maskenpflicht befreiten) Mutter (was sogar soweit ging, dass die Mutter von anderen Kunden aus einem Lebensmittelladen geworfen wurde, weil sie ja keine Maske getragen hat). So kam zu der emotionalen Gemengelage auch noch Wut dazu und der Nährboden für Schiffmann und co war bereitet. Nun begleitet sie irgendeinen Coronainfobus medial quer durch Deutschland und macht Werbung für die Veranstaltungen. Ich glaube, dass man diese Radikalisierung hätte verhindern können, wenn man ihr freundlich und faktenbasiert zur Seite gestanden hätte, anstatt Wut als Katalysator zu schüren.



Natürlich haben wir eine Pandemie. Diese ist hoch ansteckend und kann auch schwere Verläufe nehmen. Wir wissen leider noch viel zu wenig, um prognostizieren zu können, bei wem der Verlauf symptomfrei und bei wem schwer bis tödlich mit allen Graustufen dazwischen ist. So müssen wir uns darauf beschränken die Viruslast in Gänze zu reduzieren und das geht lediglich über Kontaktbeschränkungen.

Soweit sind wir uns ja einig.

Ich kritisiere ja nun nicht das Ziel der dazu getroffenen Maßnahmen, sondern die Inkonsequenz.

Aktueller Fall: Eine Kollegin meiner Frau ist am Dienstag Corona positiv getestet worden. Meine Frau hatte am Montag noch ein Gespräch mit ihre im Lehrerzimmer. Am Mittwoch hat dann Gesundheitsamt meine Frau telefonisch kontaktiert. Aufgrund dessen, dass das Gespräch ja mit ungefähr 1,5m Abstand stattgefunden hat, wurde von einem Test oder einer vorsorglichen Quarantäne meiner Frau abgesehen. Warum? Meine Frau hat zu vielen Schülern Kontakt und ob diese immer nach AHA stattfinden können ist nicht garantiert. Ich bin ja nun bei der Polizei und habe dadurch (trotz aktueller elternzeitbedingter Stundenreduzierung) sehr viel Kontakt zu verschiedenen Menschen, was kaum nachzuvollziehen ist. Das verstehe ich nicht.

Weiter kritisiere ich, dass wir im Sommer gelernt haben, dass es Personengruppen gibt, die auf bestehende Regelungen scheißen und es dabei zu den Hotspots bzw Multispreaderevents gekommen ist. Warum geht man davon aus, dass diese Personen sich nun an die strengeren Regeln halten, die genauso ineffektiv überwacht werden, wie die ganz lockeren Maßnahmen im Sommer? Ich halte die Maßnahmen mit ihren unzähligen Ausnahmen für nicht überwachbar. Und Regeln, die nicht überwacht werden, werden in aller Regel von vielen nicht eingehalten. Das entsprincht ungefähr dem Apell an Freiwilligkeit. Wäre es nicht sinnvoller Maßnahmen zu treffen, deren Überprüfung auf Einhaltung auch durch das bestehende System möglich ist?


Und hier in Ostfriesland ist AHA eh kein Problem. Wir freuen uns ja darauf, wenn der Coronamist endlich vorbei ist, damit wir wieder von diesem 1,5m Kuschelkurs auf die üblichen 4m wechseln können.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:38 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.