triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Matthias75 10.09.2020 15:10

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1552054)
Drosten hat sich schon beschwert, dass das oft verfälschend verkürzt wiedergegeben wird und ich glaube, Quarantäne ist dann auch streng genommen der falsche Begriff.
Das soll wohl nur in Fällen gelten, wo ein positiver Test vorliegt und dann 5 Tage ab Symptombeginn. Weiß nicht, wie es mit Leuten ohne Symptome laufen soll.
Und nach Ablauf der Zeit soll's wohl auch noch nen Test geben, der bestätigt, dass man (höchstwahrscheinlich) nicht mehr infektiös ist - was nicht unbedingt 100% virenfrei bedeutet.

Ok, erwischt, ich hab' auch nur die Überschrift gelesen :Huhu:

Egal, ich wollte lediglich verdeutlichen, dass auch unter den Befürwortern der Corona-Massnahmen durchaus über die Sinnhaftigkeit einzelner Massnahmen bzw. die Möglichkeit der Lockerung oder Aufhebung einzelner Massnahmen diskutiert wird. Ich denke, man wird sich das aber bei jeder Massnahme sehr genau überlegen, denn eine Massnahme dann nach 1-2 Monaten wieder einzuführen oder zu verschärfen wird sicher ein größeres Problem sein, als sie erstmal beizubehalten.

Bis auf ganz wenige Ausnahmen wird aber wohl keiner eine lebenslange Isolation befürworten. Wobei es natürlich auch Kollegen gibt, die ich im Homeoffice nicht vermisse :Cheese:

M.

Körbel 10.09.2020 15:42

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1552052)
:Blumen:
Aber du teilst so einen Blödsinn aus Facebook und da du von Anfang an der Diskussion in diesem Thread teilgenommen hast (und dich im Februar und März komplett anders zur Thematik geäußert hast als jetzt!) solltest du mal die Suchfunktion auf TS.de nach alten Beiträgen von dir selbst bemühen.

Statististisches Bundesamt nennst du Blödsinn?
Ich hätte auch die Statistik als solche separat suchen können und dann hier posten.
Dann wärs kein dummer FB-Blödsinn.
Nun gut, deine Meinung.

Ich hatte lediglich die Statistik als solche betrachtet.

Und bei dem was ich gesagt habe und was ich heute sage, halte ich mich an
Konrad Adenauer:

"Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern. Nichts hindert mich, weiser
zu werden."

Stefan 10.09.2020 15:50

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1552071)
Statististisches Bundesamt nennst du Blödsinn?

Es geht doch nicht darum, die Zahlen anzuzweifeln. Es geht darum, dass man sich fragen muss, warum die Zahlen so sind, wie sie sind.
Zur Person, zu der Du verlinkst, spare ich mir einen Kommentar. Verklagen gehört ja zu seinem bevorzugten Zeitvertreib. Wirf vielleicht erst Google an, bevor Du solche Leute verlinkst.

Matthias75 10.09.2020 16:41

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1552071)
Statististisches Bundesamt nennst du Blödsinn?

Zitat:

Zitat von Stefan (Beitrag 1552074)
Es geht doch nicht darum, die Zahlen anzuzweifeln. Es geht darum, dass man sich fragen muss, warum die Zahlen so sind, wie sie sind.

Interessanter vielleicht die Frage, was uns der Schreiber mit dem Kommentar

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1552036)
Nett! Deswegen nennt man es einen Pandemie.

in diesem Zusammenhang sagen will bzw. was die Studie in dem Zusammenhang aussagen/beweisen soll.

Zitat:

Zitat von Stefan (Beitrag 1552074)
Zur Person, zu der Du verlinkst, spare ich mir einen Kommentar. Verklagen gehört ja zu seinem bevorzugten Zeitvertreib.

Bei einem Rechtsanwalt erstmal nichts ungewöhnliches, oder? :Cheese: :Huhu: (Mir ist schon klar, was gemeint ist :Huhu:)

M.

Schwarzfahrer 10.09.2020 17:05

Zitat:

Zitat von Stefan (Beitrag 1552074)
Zur Person, zu der Du verlinkst, spare ich mir einen Kommentar. Verklagen gehört ja zu seinem bevorzugten Zeitvertreib.

Was, war das etwa die Seite von Jürgen Resch oder von der DUH? Das geht ja wirklich gar nicht :Cheese: .
Im Ernst, keine Information verändert seinen Wert oder seinen Inhalt, nur weil "die falsche" Person diese postet. Diese Diskussionen um "falsche Quellen" sind auf Dauer ermüdend. Sagt was zum Inhalt, oder schweiget weise.

deralexxx 10.09.2020 17:43

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1552091)
Was, war das etwa die Seite von Jürgen Resch oder von der DUH? Das geht ja wirklich gar nicht :Cheese: .
Im Ernst, keine Information verändert seinen Wert oder seinen Inhalt, nur weil "die falsche" Person diese postet. Diese Diskussionen um "falsche Quellen" sind auf Dauer ermüdend. Sagt was zum Inhalt, oder schweiget weise.

Es geht dabei ja nicht um das Aufzeigen der Statistik, sondern die unterschwellige Kritik mit dem Satz "Nett! Deswegen nennt man es einen Pandemie."

...

Trimichi 10.09.2020 18:38

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1549439)
Naja, ich gehe davon aus, dass die sie entsprechende Spezialisten haben, die wissen, was sie tun.
Es sind halt dynamische Prozesse und die sind rechnerisch nur mit Modellrechnungen in den Griff zu bekommen, ähnlich wie beim Klimawandel.
Meiner Meinung nach gilt noch immer das, was ganz am Anfang gesagt wurde:
- wir werden fast alle das Virus bekommen
- Entscheidungen "auf Sicht"

Sehe ich ähnlich.

Beispiel Mitterteich. Wir erinnern uns? Das Kaff in der Oberpfalz (die Oberpfalz ist einer von acht Regierungsbezirken in Bayern mit Regensburg als Hauptstadt) wurde Mitte März abgeriegelt. Urlauber aus Norditalien hatten ab Starkbierfest teilgenommen, dass traditionell vor Ostern stattfindet. Unter den Teilnehmer*innen war auch Altenpflegepersonal. Diese Menschen infizierten die Altenheime oder einige in der näheren Umgebung. Die Menschen die dann daraufhin starben in den Heimen litten unter erheblichen Vorerkrankungen. Oder mit anderen Worten: bei einem Oberschenkelhalsbruch in diesem hohen Alter kann eine leichte Lüngenentzündung tödlich enden.

Ich glaube nicht das die Komplexität des menschlichen Erlebens und Verhaltens mit dem Wetter oder dem Klima vergleichbar ist. Natürlich gibt es Spezialisten beim FBI und hochleistungsfähige Software im Bereich der Schwerkriminalistik. Angefangen hat das in Deutschland mit dem Progrämmchen PROMISE, auch als Rasterfahndung bekannt später. Nur haben wir es hier nicht mit einem Serienkiller oder eine einigen Verbrechern zu tun, sondern mit Millionen von Menschen in der Corona-Krise.

Selbst wenn man mit dem Computer das Verhalten von Menschen vorhersagen kann, und das kann man, so halte ich dieses für nicht richtig. Weil es unethisch ist. Deswegen wird das auch nicht gemacht mMn und ist auch nur in Ausnahmefällen angemessen (Musterbeispiel: Seriermörder in den USA). Eine andere Frage ist die Rechenleistung der Supercomputer. Die inzwischen womöglich gegeben ist. Die NSA z.B. hat riesige Gebäude in der Wüste von Nevada und beschäftigt dort circa 20000 Menschen.

Weswegen du dich für einen totalen Überwachungsstaat aussprichst hat mich verblüfft und entsetzt. Daher erst jetzt meine Antwort. Womöglich habe ich dich auch falsch verstanden? Habe ich, denn ich glaube auch a) dass, wir fast alle das Virus bekommen werden und b) Entscheidungen wie du so schön schreibst "auf Sicht" getroffen werden.

Von daher können wir uns zurücklehnen und diesen Virologen, "warriors lost in numb3rs" , beim "Computerspielen" zugucken.

LidlRacer 10.09.2020 20:43

Interessante und m.E. plausible Theorie:
Neue Theorie zu Covid-19
Sorgen Masken unbemerkt für Immunität?


Kurz gesagt:
Masken reduzieren die Virenmenge, die andere Menschen abbekommen. Etliche werden dann zwar trotzdem infiziert und entwickeln eine Immunität, aber der Krankheitsverlauf wird schwächer, als wenn sie ungefiltert die volle Dosis abbekämen, oder gar asynptomatisch.

Ich denke, das wäre eine gute zusätzliche Erklärung (daneben, dass sich gegenwärtig überwiegend jüngere Menschen infizieren) für die gegenwärtig zumeist milden Verläufe.

Aber 100 % gesichert ist die Theorie noch nicht.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:41 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.