triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Bundestagswahl 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48874)

captain hook 12.05.2021 14:53

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1601790)
Doch, Sabines Vergleich mit Myanmar finde ich legitim und passend. Man kann auch mit x anderen Ländern vergleichen. So etwas wie unsere parlamentarische Demokratie und freie, geheime Wahlen sind leider nicht überall selbstverständlich.

Ja, auch ich bin frustriert über Politiker*innen mit intransparenten Nebenverdiensten, solche die sich während der Pandemie mit Maskendeals die Taschen voll machen usw. aber man kann sie nicht alle über einen Kamm scheren.
Es steht zudem allen frei, sich selbst in einer Partei zu engangieren und einzubringen. Dann mal (nach der Pandemie) im Nebenraum der örtlichen Gaststätte darüber abzustimmen, wo der Boule-Platz hinkommt während andere daheim Fußball im TV schauen oder was auch immer wollen auch die wenigsten.

Bürgerentscheide findest du hilfreich? Darf ich nach deiner Meinung über den Brexit fragen?

Hast Du gelegentlich mit Politikern und dem was sie machen zu tun? Glaub mir, Maskendeals und Co wären dann nicht das, was dich am meisten irritieren würde.

El Stupido 12.05.2021 14:58

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1601799)
Hast Du gelegentlich mit Politikern und dem was sie machen zu tun? Glaub mir, Maskendeals und Co wären dann nicht das, was dich am meisten irritieren würde.

Hin und wieder mit welchen auf lokaler Ebene. Stadtrat, Kreisrat, Bewerber*innen für den Landtag. Aber nicht allzu oft und allzu intensiv.

Was meinst du konkret?

captain hook 12.05.2021 15:03

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1601801)
Hin und wieder mit welchen auf lokaler Ebene. Stadtrat, Kreisrat, Bewerber*innen für den Landtag. Aber nicht allzu oft und allzu intensiv.

Was meinst du konkret?

Vergleich doch zB mal, welche Aussagen Politiker in verschiedenen Rollen zu verschiedenen Dingen einnehmen. Wenn sie zB selbst was zu entscheiden haben oder wenn sie in Untersuchungsausschüssen sitzen und was das alles mit ihren Wahlprogrammen zu tun hat und was sie ansonsten so machen. Und manchmal ändern sich die Rollen unterwegs... manchmal kann man da erstaunliche Dinge beobachten.

Nepumuk 12.05.2021 16:42

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1601790)
Es steht zudem allen frei, sich selbst in einer Partei zu engangieren und einzubringen. Dann mal (nach der Pandemie) im Nebenraum der örtlichen Gaststätte darüber abzustimmen, wo der Boule-Platz hinkommt während andere daheim Fußball im TV schauen oder was auch immer wollen auch die wenigsten.

Ist gar nicht so schwer. Heute Abend ist Sitzung des Sozialausschusses. Es geht um die Erstattung von Kita-Gebühren während der reduzierten Öffnungszeiten. Nicht sehr glamourös, aber dafür ein ganz konkretes Thema.

qbz 12.05.2021 17:41

Mich würde mal interessieren, was dafür spricht, dass die Grünen sich diesmal in der Regierung anders, sozialer, gerechter verhalten als wie damals zusammen mit Schröder. Sie beschlossen Hartz IV, senkten den Spitzensteuersatz deutlich von 52 auf 42 % sowie die Erbschaftssteuer und schafften die Steuer auf Veräusserungsgewinne von Kapitalgesellschaften ab, wovon vor allem die grossen Konzerne profitierten. Unter Merkel beschloss die CDU zusammen mit der SPD die Kapitalertragssteuer, was auch die Vermögenden begünstigt im Unterschied zu vorher, und als Folge der zahlreichen vorhergehenden Steuersenkungen die Erhöhung der Mehrwertsteuer auf 19 %, welche die gering Verdienenden benachteiligt. 1968 betrug die Mehrwertsteuer noch fast die Hälfte, ca. 10 %, dafür war der Spitzensteuersatz höher, Vermögenssteuer, die Erbschaftssteuer, die Steuern für Unternehmen. Dass mittlerweile die Einkommens- und Vermögensschere so auseinandergedriftet ist, liegt u.a. auch an der unsozialen Steuerpolitik von CDU, SPD, FDP, Grüne in den vergangenen Jahrzehnten.

Ich würde den Grünen hinsichtlich einer Umsetzung ihrer steuerpolitischen und auch klimapolitischen Wahlversprechen mehr vertrauen, wenn sie in erster Linie eine Koalition mit der SPD, Linke als zukünftige Regierungspartner favorisieren würden. Mit der jetzigen Wahlpolitik und Programmatik scheint es mir vermutlich stattdessen auf das Modell BW rauszulaufen, wo in der Koalition mit der CDU (oder evtl. noch mit der FDP) eine stärkere Belastung der sehr grossen Vermögen nicht durchsetzbar sein wird genauso wenig wie die Abschaffung von Hartz IV (ausser Kosmetik) oder die Einführung eines Gesetzes, was den Ländern einen Mietendeckel erlauben würde oder eine wirksame, 100 % im Einklang mit dem Pariser Abkommen stehende Klimapolitik. Aber es gehört auch eine recht gute PR-Arbeit dazu, wenn man dann den eigenen Wählern in der Regierung mit der CDU die Einführung von Tempolimits als grosse Änderung und grossen Erfolg auf dem Weg in eine Klimaneutralität verkauft, etwas, das in anderen Ländern der EU und bei den Nachbarn schon lange eine Selbstverständlichkeit ist, oder die Umbenennung von ALG II (Hartz IV) in Garantiesicherung. Eine Aufgabe von Annalena Baerbock und Robert Habeck wird in der künftigen Regierung darin bestehen, ihren Wählern Reförmchen von CDU-Grüne als Reformen zu verkaufen und das können sie sehr gut.

Ps. Und aussen- und sicherheitspolitisch existieren keine Unterschiede zwischen CDU, SPD, FDP und Grüne. Das Führungspersonal dieser Parteien besteht aus Transatlantiker.

keko# 12.05.2021 22:15

Zitat:

Zitat von tridinski (Beitrag 1601728)
... "Das Fräulein vom Amt" hat auch keinen Job mehr heute, weil man die Nummer jetzt selber wählen kann, sogar mit Vorwahl, würde man wegen dem Arbeitsplatzargument zurück wollen? Dito der berittene Bote, der Kohlebergarbeiter, ... Insgesamt haben wir in D aber Fachkräftemangel!

In der Finanzbranche fallen auch Arbeitsplätze weg, Filialen schließen, Prozesse werden automatisiert, Startups holen sich ein Stück vom Kuchen, die Welt dreht sich.
(Zuletzt haben wir einen Prozess automatisiert in meiner Bank, da kam jeden Tag eine Liste von 1500-3000 Blatt Papier aus dem Drucker, die Kollegen haben das mit Textmarker und Lineal durchgearbeitet, dann Zahlen in Excel abgetippt und am Schluss per eMail verschickt. Im Jahr 2020. Die altgedienten Kollegen haben sich mit Händen und Füssen gewehrt dass das automatisiert wird und sind unter Protest in andere Abteilungen gewechselt. Neuen jungen Kollegen hätte man diesen Job nie und nimmer verkaufen können "das machst du jetzt die nächsten Jahre", von Fehleranfälligkeit, Nachhaltigkeit/Papierverbrauch mal ganz zu schweigen.)....

Dieser Umschwung ist verschieden von allen anderen vorher: denn er hat eine enorme Geschwindigkeit, durchdringt also verschiedene Arbeitbsbereiche gleichzeitig und macht komplette Prozesse überflüssig. Es kann den "einfachen" Hotlinebeschäftigten in Indien genauso treffen, wie den Facharbeiter bei Daimler und das praktisch zeitgleich.

LidlRacer 13.05.2021 02:25

Zitat:

Zitat von Thomas1987 (Beitrag 1601575)
Es ist 1 zu 1 ein Plakat der KPD SU aus den 1930er Jahren. Nicht einfach nur der gleich Stil. D.h. also es wäre genau so legitim 1 zu 1 NSDAP Plakate zu verwenden? Man darf also Menschen als Anti Semiten bezeichnen weil sie ein Wort wie Globalist verwendet haben, aber wenn die Partei Jugend Plakate aus dem stalinistischen Terror verwendet ist das natürlich alles Zufall, völlig harmlos, und unbedeutend? Selbstverständlich gibt es da keine Konsequenzen. Aber wehe jemand verwendet unbedacht auch nur ein falsches Wort (Aogo) dann stürzt sich die Meute natürlich sofort auf ihn. Bisl arg krasse Doppelmoral, findest du nicht?

Lustig:

Inzwischen hat sich diese absurde Schmutzkampagne gegen die Grünen als ein Fake von Rechtsextremen herausgestellt, auf den alle - inkl. Bild, Grüne Jugend, Thomas1987 und wir - hereingefallen sind:
https://www.volksverpetzer.de/wahlka...rfindet-plakat

tandem65 13.05.2021 07:18

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1601842)
Dieser Umschwung ist verschieden von allen anderen vorher: denn er hat eine enorme Geschwindigkeit, durchdringt also verschiedene Arbeitbsbereiche gleichzeitig und macht komplette Prozesse überflüssig. Es kann den "einfachen" Hotlinebeschäftigten in Indien genauso treffen, wie den Facharbeiter bei Daimler und das praktisch zeitgleich.

Was daran ist jetzt neu? Daß es Menschen in Deiner unmittelbaren Umgebung betrifft?
Oder einfach nur daß Du es wahrnimmst?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:16 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.