triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

triathlonnovice 18.02.2023 13:01

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1699456)
Von wem lässt Du Dich dann im Krankenhaus behandeln – vom Arzt oder vom Hausmeister?
:Blumen:

Worauf willst du hinaus ? Ich schrieb doch , das Experten tendenziell mehr Wissen haben.
Letztendlich entscheide ich aber selbst was für mich am besten ist.

triathlonnovice 18.02.2023 13:10

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1699459)
An welche konkreten „COVID -Entscheidungen“ denkst Du da, und welche oder wessen Interessen wurden damit bedient ?

Im Prinzip um alle möglichen Entscheidungen. Man kann natürlich wirtschaftliche Interesen hervorhebn, wie z.B. Maskendeals und den Verkauf von Impfstoffen.

triathlonnovice 18.02.2023 13:17

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1699481)
Die Pandemie ist leider nicht vorbei. Es sterben in Deutschland jede Woche noch zwei Busse voll Leute und infizieren sich Zehntausende. Es hat vllt seinen Schrecken verloren und wird medial mittlerweile vom Krieg in der Ukraine verdrängt.

Wie würdest du ein Ende dieser Pandemie festlegn?

JENS-KLEVE 18.02.2023 13:28

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1699481)
Die Pandemie ist leider nicht vorbei. Es sterben in Deutschland jede Woche noch zwei Busse voll Leute und infizieren sich Zehntausende. Es hat vllt seinen Schrecken verloren und wird medial mittlerweile vom Krieg in der Ukraine verdrängt.

Zwei Busse ist jetzt aber nicht so viel, dass man da sein Leben nach richten müsste. Ich habe gerade eine Sepsis durchlitten und anscheinend überstanden. Ich wusste gar nicht , dass dies in Deutschland die dritthäufigste Todesursache nach Herzinfarkt und Krebs ist. Jeden Tag sterben 200 Menschen in Deutschland daran. Kein mediales Interesse, häufig ungeschultes Personal, keine Schnelltests… häufig bleibende Schäden, die schlimmer als Longcovid sind.

https://www.rtl.de/cms/eiskunstlaeuf...t-5030092.html


Eine Reform unseres Gesundheitssystems mit besseren Arbeitsbedingungen, besserer Abwicklung, besserer Hygiene und moderneren Abläufen würde mehr unserer Gesellschaft helfen, als das Herumreiten auf Covid19.

deralexxx 18.02.2023 14:15

Zitat:

Zitat von triathlonnovice (Beitrag 1699490)
Wie würdest du ein Ende dieser Pandemie festlegn?

WHO legt das Ende der Pandemie fest (und es ist ja ein Ende in Sicht für das pandemische Geschehen: https://www.who.int/news/item/30-01-...d-19)-pandemic

deralexxx 18.02.2023 14:23

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1699483)
Ich werde auch nicht müde zu erwähnen, dass es Verbote gab die Wohnung zu verlassen. Über Wochen wurden Menschen eingesperrt. Wie im Zoo durfte man nur durch eine Fensterscheibe Ihnen zuwinken. Es geht nicht um einzelne, vermutlich weit mehr als 100.000 Menschen wo vollkommen gesund waren und keine Vorerkrankungen haben.
Speziell das muss auf den Tisch. Das war eine absolute Verletzung der Grundrechte. Artikel 3 GG (3)
Sowas wischt man nicht einfach weg mit: lieber nen Meter zu hoch hoch als zu niedrig.

Ne, sowas wischt man nicht weg aber ich werde auch nicht müde zu sagen, dass wir Gewaltentrennung haben, wir haben freie Presse, jeder hat das Recht vor Gericht zu gehen und dagegen zu klagen.

https://www.bundesverfassungsgericht...bvr264921.html liest sich für mich verdammt danach als ob es keine nicht legitime Einschränkung der Grundrechte war.Oder hab ich eine Entscheidung des BGH verpasst?

Niemand wischt etwas weg. Es wird aber ermüdend seit drei Jahren die gleiche Leier zu lesen.

deralexxx 18.02.2023 14:31

Zitat:

Zitat von Adept (Beitrag 1699485)
Ob, in welcher Form und wieviele sich daran gehalten haben, ist unerheblich. Weil man nicht wusste, ob das der richtige Weg war.

Mir wäre folgende Kommunkation lieber gewesen: Wir geben Empfehlungen nach bestem Wissen und Gewissen raus, wir wissen aber nicht genau, ob sie helfen. Daher sanktionieren wir auch andere Wege nicht, denn wir können nicht ausschliessen, dass diese genauso gut oder vielleicht besser funktionieren.

Stand damaliges Wissens war es aus Sicht der Entscheider(innen) der richtige Weg. Wenn die Entscheider(innen) dann sehen, dass der vorgegebene Weg nicht zum Erfolg führt und sie eine Gefahr für die Gesellschaft sehen, nutzen sie die von uns an sie übertragenen Rechte.

Ansonsten können wir Pipi Langstrumpf zur Bundeskanzlerin erklären. Aber mir ist auch bewusst, das die Argumente und Gesichtspunkte der Maßnahmen die schon die letzten drei Jahren bei manchen nicht fruchten in der Rückschau auf einmal auf Verständnis treffen.

Daher ein Appell an alle die es schon besser wussten oder anders gemacht hätten. Geht in die Politik, studiert Medizin, bringt euch in der Feuerwehr ein - dann könnt ihr bei der nächsten Pandemie mit entscheiden oder beraten.

:Huhu:

triathlonnovice 18.02.2023 16:04

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1699497)
WHO legt das Ende der Pandemie fest (und es ist ja ein Ende in Sicht für das pandemische Geschehen: https://www.who.int/news/item/30-01-...d-19)-pandemic

Das war nicht die Frage.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:50 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.