triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Deichman 31.10.2022 19:00

Zitat:

Zitat von NBer (Beitrag 1688815)
Ich habe tatsächlich immer nur gelesen, dass die Maske das am einfachsten einzusetzende Mittel ist, der einfachste Sprühschutz beim Niesen, nie das Allheilmittel. Hast du mal eine Quelle, wo jemand so etwas behauptet hat?

Die Löcher der FFP2-Masken haben einen Durchmesser von ca. 3 µm. Die Viren haben einen Durchmesser von ca. 100 nm. Die blödsinnige Diskussion um „das einfachste Mittel und Sinn" der Maske und die Masken an sich zur Abwehr von Viren hätte man sich sparen können.
Meinetwegen kann man die Diskussion mit einem Vergleich führen: Auf der einen Seite die Maske und den Viren und auf der anderen Seite etwas verständlicher, ein Raum mit offenen Fenstern, in dem Tischtennisbälle per Turbine bewegt werden. Die Größenverhältnisse sind ungefähr gleich.

Vielleicht sind wir jedoch schon so tief im Mittelalter, dass der Glaube den Verstand ersetzt. Quellen? Viel Spass beim lesen:
https://archive.org/details/Masken-L...mit_Mundbinde/

Antracis 31.10.2022 22:00

Zitat:

Zitat von Deichman (Beitrag 1688822)
Die Löcher der FFP2-Masken haben einen Durchmesser von ca. 3 µm. Die Viren haben einen Durchmesser von ca. 100 nm. Die blödsinnige Diskussion um „das einfachste Mittel und Sinn" der Maske und die Masken an sich zur Abwehr von Viren hätte man sich sparen können.

Wenn man es so einfach betrachtet, ist es natürlich so. Wenn man die Aerosole als Träger der Viren betrachtet, um die es eigentlich geht, geht es um andere Größenverhältnisse.

KevJames 31.10.2022 22:07

Zitat:

Zitat von Deichman (Beitrag 1688809)

Aber wie ich bereits sagte...es steht Dir frei, etwas zu "glauben" und zu pauschalisieren anstatt sich zu informieren. Besser mal nicht von Dir auf "jeden" schliessen.

Mit solchen Formulierungen disqualifizierst Du Dich (bei mir) als seriösen Diskussionspartner. Wer ernst genommen werden möchte, sollte auch andere ernst nehmen.

Davon abgesehen, dass Du offensichtlich zu Pauschalisierenden neigst ist das halt einfach schlechter Stil.

NBer 31.10.2022 22:10

Zitat:

Zitat von Deichman (Beitrag 1688822)
....Vielleicht sind wir jedoch schon so tief im Mittelalter, dass der Glaube den Verstand ersetzt. Quellen? Viel Spass beim lesen:
https://archive.org/details/Masken-L...mit_Mundbinde/

Wenn ich da im Einleitungstext schon lese "It was never about safety; it is about control." ist mir völlig klar, in welche Richtung die ganze Seite geht und ich habe schon keine Lust mehr, mich weiter damit zu beschäftigen. Wer soll Wen und vor allem Warum kontrollieren?

LidlRacer 31.10.2022 23:37

Zitat:

Zitat von Deichman (Beitrag 1688822)
Die Löcher der FFP2-Masken haben einen Durchmesser von ca. 3 µm. Die Viren haben einen Durchmesser von ca. 100 nm. Die blödsinnige Diskussion ...

Klassische Querdenker-Desinformation.
Die Viren fliegen (i.d.R.?) nicht lose herum.

"Porengröße der Filter liegt bei 600 Nanometer

FFP2-Masken sind im Unterschied zu FFP3-Masken "keine virendichten Masken", erläutert der Virologe Norbert Nowotny von der Veterinärmedizinischen Universität Wien im Gespräch mit der APA. Das habe mit der geringeren Anzahl an Filterschichten zu tun. Dennoch würden FFP2-Masken vor Viren schützen. Die Porengröße der Filter liege bei 600 Nanometer. SARS-CoV-2-Viren sind zwar nur 100 bis 120 Nanometer groß, erklärt Nowotny, sie bewegen sich in der Luft aber in Form kleinster Tröpfchen (Aerosole) oder haften an Staubpartikeln an. Diese seien in der Regel größer als 600 Nanometer und würden daher auch von FFP2-Masken abgefangen."
https://science.apa.at/power-search/6782183410838733151

Also ja, blödsinnige Diskussion deinerseits.

Deichman 01.11.2022 04:58

Zitat:

Zitat von KevJames (Beitrag 1688836)
Mit solchen Formulierungen disqualifizierst Du Dich (bei mir) als seriösen Diskussionspartner. Wer ernst genommen werden möchte, sollte auch andere ernst nehmen.

Davon abgesehen, dass Du offensichtlich zu Pauschalisierenden neigst ist das halt einfach schlechter Stil.

Lass die Polemik und arbeite mal an deinem Gesprächsstil. Damit disqualifiziert Du Dich selber. Liefer Argumente und Belege. ich pauschalisiere nicht wie Du. Ich habe Quellen geliefert. Wer lesen und verstehen kann ist daher klar im Vorteil. Die Diskussion mit Dir ist beendet auf dieser oberflächlichen Ebene.

Deichman 01.11.2022 05:23

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1688844)
Klassische Querdenker-Desinformation.
Die Viren fliegen (i.d.R.?) nicht lose herum.

"Porengröße der Filter liegt bei 600 Nanometer

FFP2-Masken sind im Unterschied zu FFP3-Masken "keine virendichten Masken", erläutert der Virologe Norbert Nowotny von der Veterinärmedizinischen Universität Wien im Gespräch mit der APA. Das habe mit der geringeren Anzahl an Filterschichten zu tun. Dennoch würden FFP2-Masken vor Viren schützen. Die Porengröße der Filter liege bei 600 Nanometer. SARS-CoV-2-Viren sind zwar nur 100 bis 120 Nanometer groß, erklärt Nowotny, sie bewegen sich in der Luft aber in Form kleinster Tröpfchen (Aerosole) oder haften an Staubpartikeln an. Diese seien in der Regel größer als 600 Nanometer und würden daher auch von FFP2-Masken abgefangen."
https://science.apa.at/power-search/6782183410838733151

Also ja, blödsinnige Diskussion deinerseits.

Klassisch stumpfe arrogante Leerdenker-Desinformation.
Die Viren lassen sich nicht mit Masken aufhalten und haben mehr Schaden angerichtet als gesund gehalten. Wer das bis jetzt nicht verstanden hat, lebt entweder in einem Gulag oder hat keine Freunde oder keine Kinder im schulpflichtigen Alter. Such Dir was aus. Bei deinem respektlosen Gesprächsstil hier tipp ich auf alles.

Nowotny/Tiermediziner zitieren und diese Quelle nicht zu hinterfragen ist auf jeden Fall ein Armutsszeugnis.

Rede mal mit einem Fachmann:

Beim bestimmungsgemäßen Einsatz von FFP2-Masken muss eine arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung im Voraus angeboten werden, um durch den erhöhten Atemwiderstand entstehende Risiken für den individuellen Anwender medizinisch zu bewerten. Der Schutzeffekt der FFP2-Maske ist nur dann umfassend gewährleistet, wenn sie durchgehend und dicht sitzend ( passend zur Gesichtsphysiognomie und abschließend auf der Haut, Nachweis durch FIT-Test) getragen wird. Bei der Anwendung durch Laien ist ein Eigenschutz über den Effekt eines korrekt getragenen hinaus daher nicht zwangsläufig gegeben. In den „Empfehlungen der BAuA und des ad-Hoc AK „Covid-19“ des ABAS zum Einsatz von Schutzmasken im Zusammenhang mit SARS-CoV-2“ werden FFP2-Masken nicht zur privaten Nutzung empfohlen.

Ferner schränkt das RKi hier auch ein, dass FFP2 nur im medizinischen Bereich Sinn macht für den Arbeitsschutz.
Lesen und verstehen!
https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NC...onsschutz.html

Achja…Hör endlich auf, hier irgendwelche Narrative nachzuplappern. Trag deine Maske und sei glücklich. Dein Diskussionsstil fucked total ab. Ich pack Dich aber besser mal auf die ignore liste

Klugschnacker 01.11.2022 08:19

Könnt Ihr verbal bitte etwas abrüsten? :Blumen:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:10 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.