triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

waden 25.08.2022 11:41

Zitat:

Zitat von Bockwuchst (Beitrag 1677595)
Was handhaben andere Länder denn lockerer? In Deutschland sind doch schon lange de facto keinerlei Maßnahmen mehr in Kraft, wenn man mal von gelegentlichen Masken in den Öffis absieht, was auch zunehemend laxer gehandhabt wird.

Isolationsregeln. Pläne ab September. In anderen Ländern sind die Isolationsregeln abgeschafft. In anderen Ländern gilt die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln, wenn überhaupt noch, bis September.

welfe 25.08.2022 11:45

Zitat:

Zitat von Bockwuchst (Beitrag 1677595)
Was handhaben andere Länder denn lockerer? In Deutschland sind doch schon lange de facto keinerlei Maßnahmen mehr in Kraft, wenn man mal von gelegentlichen Masken in den Öffis absieht, was auch zunehemend laxer gehandhabt wird.

Ich bin gestern 6h Zug in zwei (vollen) Nahverkehrszügen gefahren. Bis auf eine Familie (Eltern trugen Maske unterm Kinn, beide Kinder gar keine) trugen ALLE korrekt Maske. Besagte Familie wurde später an die Luft gesetzt weil nicht nur ohne Maske sondern auch ohne Fahrschein.

DocTom 25.08.2022 11:47

Herr KL ist halt sehr vorsichtig, Herr MB auch.
Außerdem müssen ja die farbigen Balken in der Warnapperweiterung noch begeündet werden, damit KL alle seine "Lobby-&Beraterfreunde" noch mit den Erweiterungskosten von 70Mio € versorgen kann. In China das heute schon Kontrollfunktionsumfangreichere Warn-App Produkt für ddutlich weniger Mio € einkaufen reicht ihm halt nicht. Er ist ja kein Kaufmann und es ist nicht sein Geld.

Ich will endlich eine Entscheidungs- und Ausgabenverantwortlichkeit in der deutschen Politik sehen...
:Maso:

LidlRacer 25.08.2022 12:23

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1677611)
Herr KL ist halt sehr vorsichtig, Herr MB auch.

Buschmann wird von vielen inkl. meiner Wenigkeit sehr kritisch gesehen.
Er lobt sich nur permanent selbst dafür, welche Maßnahmen er verhindert, womit er eine effektive Bekämpfung der wohl nicht nur in Deutschland größten Katastrophe nach dem 2. Weltkrieg, die noch längst nicht überstanden ist, verhindert oder zumindest behindert.

hanse987 25.08.2022 12:34

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1677620)
Buschmann wird von vielen inkl. meiner Wenigkeit sehr kritisch gesehen.
Er lobt sich nur permanent selbst dafür, welche Maßnahmen er verhindert, womit er eine effektive Bekämpfung der wohl nicht nur in Deutschland größten Katastrophe nach dem 2. Weltkrieg, die noch längst nicht überstanden ist, verhindert oder zumindest behindert.

Von welcher Katastrophe sprichst du? Ich hab keine gesehen. Katastrophe waren nur die teils total behämmerten Maßnahmen!

Stefan K. 25.08.2022 12:37

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1677620)
Buschmann wird von vielen inkl. meiner Wenigkeit sehr kritisch gesehen.
Er lobt sich nur permanent selbst dafür, welche Maßnahmen er verhindert, womit er eine effektive Bekämpfung der wohl nicht nur in Deutschland größten Katastrophe nach dem 2. Weltkrieg, die noch längst nicht überstanden ist, verhindert oder zumindest behindert.

Was ich nicht ganz verstehe, einerseits forderst du die Belegbarkeit von Aussagen ein.
Selber scheinst du es aber nicht immer sehr genau damit zu nehmen und hältst dich wie in diesem Fall selbst nicht dran.

Das Vorhersagen der Entwicklung und der Zeitpunkt des "Überstanden sein", ist doch keine Frage der persönlichen Empfindung und Überlegung.

LidlRacer 25.08.2022 18:10

Zitat:

Zitat von hanse987 (Beitrag 1677623)
Von welcher Katastrophe sprichst du? Ich hab keine gesehen. Katastrophe waren nur die teils total behämmerten Maßnahmen!

Ich hätte nicht gedacht, dass so ein haarsträubender Unfug hier so lange unwidersprochen bleibt.

Wie kann man etwas, das bisher in Deutschland offiziell 147.000 Todesfälle verursacht hat + jede Menge andere - teils langwierige - negative Folgen, nicht als Katastrophe ansehen?
Mag sein, dass es Katastrophendefinitionen gibt, unter die dies aus spitzfindigen Gründen nicht fällt, aber darunter würden erst recht nicht die "behämmerten Maßnahmen" fallen.

Aktuell ist häufig die Rede von der "Oder-Katastrophe". Dort geht es um 190 Tonnen toter Fische(!), die bisher in Polen + Deutschland eingesammelt wurden. Nehmen wir mal eine großzügige Dunkelziffer an und nehmen 1000 Tonnen toter Fische.

Neben diesen Fischberg legen wir dann mal grob geschätzt 10.000 Tonnen toter Menschen (allein aus Deutschland).

Was davon ist jetzt bitte die (größere) Katastrophe?

LidlRacer 25.08.2022 18:14

Zitat:

Zitat von Stefan K. (Beitrag 1677625)
Das Vorhersagen der Entwicklung und der Zeitpunkt des "Überstanden sein", ist doch keine Frage der persönlichen Empfindung und Überlegung.

Du willst behaupten, die Corona-Krise sei überstanden, oder was?
Dann kannst Du das ja sicher belegen ...


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:12 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.